Abgabefrist: 05.12.2022 – Flughafen München GmbH – 84072 FREISING – Bauleistungen im Hochbau

Information
Ausschreibungsdaten
Vergabenummer:2022/S 207-592367
Erfüllungsort:FREISING
PLZ Erfüllungsort:84072
Objekt:
Nutscode Erfüllungsort:DE21B - FREISING
Veröffentlichung:26.10.2022
Abgabefrist:05.12.2022
Submission:05.12.2022
Bindefrist:
Projektstart:15.11.2023
Ausschreibungsweite:europaweit
Art des AuftragsArbeiten
CPV Kategorie:45213331 Bau von Flughafengebäuden

Schlagwörter:

Baustelleneinrichtung | Treppe | Mineralwolle | Einrichtung | Baustelleneinrichtung | Tiefbauarbeiten | Anbau | Hafen |

Ausschreibungsunterlagen

Hier gelangen Sie zu den kompletten Ausschreibungsunterlagen

Mit der leistungsstarken CRM-Plattform von Hubspot verfolgen Sie im Handumdrehen Ihre potentiellen Projekte und Auftragschancen. Steigen Sie jetzt mit kostenlosen Tools ein und holen Sie sich bei Bedarf zusätzliche Beratung.

Auftraggeber
Auftraggeber:Flughafen München GmbH
Straße:Postfach 23 17 55
PLZ:85326
Nutscode :DE21A - ERDING
Ort:München
Land:DEUTSCHLAND
Kontakt:AIRPORT_RELATED_ACTIVITIESFlughafen München GmbH - Einkauf
Email;vergabe.erweiterung.t1@munich-airport.de
Telefon:

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

Alle Ausschreibungen des Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Ausschreibungen dieses Auftraggebers

Projektleiter
Projektleiter:
Straße:
PLZ:
Nutscode:
Ort:
Kontakt:
Email:
Telefon:

Website Projektleiter

Hier gelangen Sie zur Website des Projektleiters.

Alle Ausschreibungen des Projektleiters

Schauen Sie sich alle Ausschreibungen dieses Projektleiters an.

Auftragsbekanntmachung

Auszug der Auftragsbekanntmachung – den vollständigen und aktuellen Text finden Sie in den Auftragsunterlagen: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y9D65A5/documents

Vergabenummer:
2022/S 207-592367

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
2019-1002130_Flughafen München_Erweiterung T1_Estricharbeiten

1.2 CPV Code Hauptteil
45213331

1.3 Art des Auftrags
Arbeiten

1.4 Kurze Beschreibung
Der Bauherr Flughafen München GmbH (FMG) vertreten durch die Flughafen München Realisierungsgesellschaft mbH (MUCReal) beabsichtigt den Bau der Erweiterung des Terminals 1 auf dem Vorfeld West.
Gegenstand des Vergabeverfahrens ist die Herstellung, Lieferung und der fachgerechte Einbau von Estrichbelägen. Die Ausschreibung erfolgt in 3 Losen.
Die zu erbringenden Leistungen umfassen die folgenden Arbeiten:
Los 1 – Ebenen 2 und 3:
– Leichtestrich/Leichtbeton zum Höhenausgleich
– Vorbereiten der Oberfläche mit Kugelstrahlen und Aufbringen einer Haftbrücke
– Einbau von zementgebundenen Verbundestrichen
– Einbau von zementgebundenen Estrichen auf Trennlagen
– Einbau von zementgebundenen schwimmenden Estrichen
– Einbau von Stahlwinkel, feuerverzinkt, in technischen Bereichen
Los 2 – Ebene 4 und Treppenhäuser
– Leichtestrich/Leichtbeton zum Höhenausgleich
– Vorbereiten der Oberfläche mit Kugelstrahlen und Aufbringen einer Haftbrücke
– Einbau von zementgebundenen Verbundestrichen
– Einbau von zementgebundenen Estrichen auf Trennlagen
– Einbau von zementgebundenen schwimmenden Estrichen
– Einbau von Stahlwinkel, feuerverzinkt in technischen Bereichen
Los 3 – Ebene 5
– Leichtestrich/Leichtbeton zum Höhenausgleich
– Vorbereiten der Oberfläche mit Kugelstrahlen und Aufbringen einer Haftbrücke
– Einbau von zementgebundenen Verbundestrichen
– Einbau von zementgebundenen Estrichen auf Trennlagen
– Einbau von zementgebundenen schwimmenden Estrichen
– Einbau von Stahlwinkel, feuerverzinkt, in technischen Bereichen
Alle Arbeiten erfolgen im Sicherheitsbereich des Flughafens. Hieraus ergeben sich besondere Anforderungen an das einzusetzende Personal und die Materialtransporte. Der AG hat hierfür eine gesonderte Zufahrt zu der vom Vorfeld abgetrennten Baustelleneinrichtungsfläche / Baufeld mit einer Kontrollstelle errichtet und betreibt diese während der Baumaßnahme.
Die Ausführung der Arbeiten erfolgt zeitversetzt, baubegleitend und abschnittsweise gemäß Bauzeitenplan und Baufortschritt. Arbeitsunterbrechungen und Anpassungen an den allgemeinen Bauablauf sind einzukalkulieren.
Den augenblicklichen Kalkulationsrisiken der Bieter wird bei Bedarf durch einen auftraggeberseitigen Vorschlag zur Entschärfung von preislichen und terminlichen Risiken Rechnung getragen. Einzelheiten ergeben sich aus der Aufforderung zur Angebotsabgabe.

2. Beschreibung

2.1 Bezeichnung des Auftrags
Estricharbeiten in der Ebene 4 und den Treppenhäusern

Losnr.: 2
2.2 Weitere(r) CPV-Code(s)
45213331

2.3 Erfüllungsort
Los Nutscode
DE21B

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Los 2 – Ebene 4 und Treppenhäuser
Ca. 2.450 m Stahlwinkel, feuerverzinkt, Höhe entspr. Estrichdicke, als Est-richabstellung
Ca. 11.480 m² Leichtestrich/Leichtbeton zum Höhenausgleich 60mm, Rohdichte </=2000 kg/m³
Ca. 180 m² Zement-Verbundestrich CT-C20-F3, Dicke 50-60 mm
Ca. 11.480 m² Zementestrich auf Trennlage, CT-C40-F6, Dicke 70 mm,
2-lagige PE-Folie, Randdämmstreifen Mineralwolle
Ca. 680 m² Schwimmender Zementestrich CT-C30-F5, Dicke 65 mm, auf 2-lagiger PE-Folie, 20 mm EPS-Trittschaldämmung, 60 mm Ausgleichsschicht aus EPS-Dämmung oder Leichtbeton, Randdämmstreifen Mineralwolle

2.5 Zuschlagskriterien
_PROCUREMENT_DOC

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 2024-11-20

3. Teilnahmebedingungen

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
a) Eigenerklärung zum Umsatz des Bewerbers (EUR, netto), der auf Leistungen entfällt, die mit den vorliegend ausgeschriebenen Leistungen Estricharbeiten vergleichbar sind, aufgeteilt für die letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahre;
b) Eigenerklärung zum Gesamtumsatz des Bewerbers (EUR, netto), aufgeteilt für die letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahre;
Für die Verwendung eines vom Auftraggeber vorgegebenen Bewerbungsbogens wird auf Ziffer VI.3 d) verwiesen.
Für die Prüfung der Teilnahmeanträge wird auf Ziffer III.1.4) verwiesen, für eine ggf. erforderliche Auswahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe aufgefordert werden (Bewertung), wird auf Ziffer II.2.9) verwiesen.

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
a) Benennung der Anzahl der in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren jahresdurchschnittlich beim Bewerber beschäftigten Arbeitskräfte (für jedes Geschäftsjahr getrennt), gegliedert nach Berufsgruppen sowie nach Anzahl;
b) Darstellung der Geschäftsbereiche des Unternehmens des Bewerbers, insbesondere für die Zuständigkeiten, in die die hier ausgeschriebenen Leistungen fallen, z. B. durch Vorlage eines Organigramms (Gliederungsplans) des Unternehmens;
c) Angaben zu realisierten oder in der Realisierung weit fortgeschrittenen Referenzprojekten des Bewerbers aus den vor der Veröffentlichung dieser Bekanntmachung vergangenen 60 Monaten, bei denen in Art und Umfang mit der vorliegend ausgeschriebenen Leistung (vgl. Vergabeunterlagen) vergleichbare Leistungen durchgeführt wurden. Erwartet werden folgende Angaben für jedes Referenzprojekt:
– Name und Adresse des Auftraggebers; eine Benennung eines Ansprechpartners beim Auftraggeber mit Telefonnummer und E-Mail-Adresse bleibt vorbehalten;
– Bezeichnung und Standort des Referenzobjekts
– Kurzbeschreibung des Umfangs der erbrachten Leistungen mit Angaben zur Auftragssumme in TEUR netto
– Zeitraum der Leistungserbringung (von Monat/Jahr bis Monat/Jahr)
– Kurzbeschreibung der erbrachten Leistungen, insbesondere mit Benennung der besonderen Umstände der Leistungserbringung wie etwa
Leistungserbringung unter laufendem Betrieb, Leistungserbringung im Bestand, Leistungserbringung im Sicherheitsbereich oder unter vergleichbaren Beschränkungen des Zutritts
– Angabe, ob die Leistungen als vollständige Eigenleistung, mit Nachunternehmern oder in Kooperation mit anderen Firmen erbracht wurden, sowie ggf. Angabe des Eigenleistungsanteils. Wurden die Leistungen nicht vollständig als Eigenleistung erbracht, so ist anzugeben, welche Leistungen als Eigenleistung erbracht wurden.
Für die Verwendung eines vom Auftraggeber vorgegebenen Bewerbungsbogens wird auf Ziffer VI.3 d) verwiesen.
Für die Prüfung der Teilnahmeanträge wird auf Ziffer III.1.4) verwiesen, für eine ggf. erforderliche Auswahl der Bewerber, die zur Angebotsabgabe aufgefordert werden (Bewertung), wird auf Ziffer II.2.9) verwiesen.