Abgabefrist: 31.03.2022 – Stadt Delmenhorst – 27749 DELMENHORST, KREISFREIE STADT – Holzabfall

Information
Ausschreibungsdaten
Vergabenummer:2022/S 041-106798
Erfüllungsort:DELMENHORST, KREISFREIE STADT
PLZ Erfüllungsort:27749
Objekt:vom Anbieter angebotener Übergabeort
Nutscode Erfüllungsort:DE941 - DELMENHORST, KREISFREIE STADT
Veröffentlichung:28.02.2022
Abgabefrist:31.03.2022
Submission:31.03.2022
Bindefrist:27.05.2022
Projektstart:01.07.2022
Ausschreibungsweite:europaweit
Art des AuftragsDienstleistungen
CPV Kategorie:90500000 Dienstleistungen im Zusammenhang mit Siedlungs- und anderen Abfällen

Schlagwörter:

Baustelleneinrichtung | Abbrucharbeiten | Entsorgung | Container | Rückbau | Schadstoffe |

Ausschreibungsunterlagen

Hier gelangen Sie zu den kompletten Ausschreibungsunterlagen

Mit der leistungsstarken CRM-Plattform von Hubspot verfolgen Sie im Handumdrehen Ihre potentiellen Projekte und Auftragschancen. Steigen Sie jetzt mit kostenlosen Tools ein und holen Sie sich bei Bedarf zusätzliche Beratung.

Auftraggeber
Auftraggeber:Stadt Delmenhorst
Straße:Rathausplatz 1
PLZ:27749
Nutscode :DE941 - DELMENHORST, KREISFREIE STADT
Ort:Delmenhorst
Land:DEUTSCHLAND
Kontakt:Zentrale Vergabestelle
Email;zentralevergabestelle@delmenhorst.de
Telefon:

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

Alle Ausschreibungen des Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Ausschreibungen dieses Auftraggebers

Projektleiter
Projektleiter:
Straße:
PLZ:
Nutscode:
Ort:
Kontakt:
Email:
Telefon:

Website Projektleiter

Hier gelangen Sie zur Website des Projektleiters.

Alle Ausschreibungen des Projektleiters

Schauen Sie sich alle Ausschreibungen dieses Projektleiters an.

Auftragsbekanntmachung

Auszug der Auftragsbekanntmachung – den vollständigen und aktuellen Text finden Sie in den Auftragsunterlagen: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YR1RJ8E/documents

Vergabenummer:
2022/S 041-106798

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Aufbereitung und Verwertung von Altholz

1.2 CPV Code Hauptteil
90513200

1.3 Art des Auftrags
Dienstleistungen

1.4 Kurze Beschreibung
Ordnungsgemäße und schadlose Verwertung von Altholz

1.5 Geschätzer Gesamtwert
EUR 0.01

2. Beschreibung

2.1 Bezeichnung des Auftrags
Aufbereitung und Verwertung von Altholz der Kategorie A I bis A III

Losnr.: 1
2.2 Weitere(r) CPV-Code(s)
90500000

2.3 Erfüllungsort
vom Anbieter angebotener Übergabeort
Los Nutscode
DE941

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Gegenstand der vorliegenden Ausschreibung ist die ordnungsgemäße und schadlose Aufbereitung und Verwertung des der Stadt Delmenhorst überlassenen Altholzes unter Beachtung und Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben, insbesondere der Regelungen des KrWG und der AltholzV. Um eine sachgemäße Durchführung der Aufbereitung, Verwertung und Entsorgung des Altholzes sicherzustellen, wird vom Auftragnehmer die Betriebsführung entsprechend den Vorgaben der Verordnung über Entsorgungsfachbetriebe (EfbV) gefordert.
Ausdrücklich ausgenommen aus dieser Ausschreibung sind Erzeugnisse aus Holz oder Holzwerkstoffen, die aufgrund ihrer erheblichen Schadstoffbelastung unter den Abfallschlüssel 19 12 06 (Holz, das gefährliche Stoffe enthält) fallen, aufgrund dessen in der Anlage 1b zur Satzung über die Abfallentsorgung der Stadt Delmenhorst aufgeführt und daher gemäß § 2 Abs. 3 der Satzung auflösend bedingt von der Abfallentsorgung durch die Stadt Delmenhorst ausgeschlossen sind.
Im Rahmen dieser Vorgaben und auf Grundlage der Verordnung über Anforderungen an die Verwertung und Beseitigung von Altholz (AltholzV) wird seitens der Stadt Delmenhorst Altholz gemäß Abfallverzeichnisverordnung AVV der Abfallschlüssel 17 02 01 (Altholz aus Bau- und Abbrucharbeiten) und 20 03 07 (Altholz aus Sperrmüll) ohne Vorsortierung separiert und als Mischsortiment der Altholzkategorie AI bis AIII zur Einleitung einer Aufbereitung, Verwertung und Entsorgung vorgehalten. Die Deklaration erfolgt gemäß AltholzV als Altholz, Kategorie A III.

2.5 Zuschlagskriterien
Preis

2.6 Geschätzter Wert
EUR>0.01

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 2023-06-30
zweimalige Verlängerung um jeweils 12 Monate

Option der einmaligen Verlängerung für ein Jahr

2.10 Zusätzliche Angaben
Der Auftraggeber weist ausdrücklich darauf hin, dass die Containergestellung und der Transport des Altholzes zu der Verwertungsanlage bzw. zum Übergabeort nicht Gegenstand dieser Ausschreibung sind, die Transportkosten zum Übergabeort jedoch in die Ermittlung des wirtschaftlichsten Angebotes einfließen.
Dafür werden die auf Grundlage des bestehenden Vertrages mit dem mit den Transportleistungen beauftragten Dritten kalkulatorisch ermittelten Transportkosten ab Anfallstelle Umschlagstation Delmenhorst bis zum angegebenen Übergabeort auf den Angebotspreis aufgeschlagen. Die Ermittlung der Distanz zwischen der Anfallstelle Umschlagstation Delmenhorst und Übergabeort erfolgt mit Hilfe eines gängigen Routenplaners. Im Leistungsverzeichnis ist von daher zwingend die genaue Adresse des Übergabeortes bzw. der Verwertungsanlage anzugeben.
Maximalmenge zu Los 1 2.000 Mg/Jahr.

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Zum Nachweis der Eignung wird die Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit der Bewerber und Bieter geprüft. Der Nachweis kann durch Eintragung in einem amtlichen Verzeichnis oder im Präqualifikationsverzeichnis erfolgen. Alternativ kann der Nachweis durch Abgabe einer Eigenerklärung (entsprechendes Formular in den Vergabeunterlagen) erbracht werden. Es sind Angaben zum Umsatz der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre, zur Ausführung mindestens drei vergleichbarer Leistungen, zur Zahl der Beschäftigten, zur Eintragung in das Berufsregister, zur Umsetzung des Tariftreue- und Vergabegesetzes, zum Nachunternehmereinsatz, zu evtl. Insolvenzverfahren, zur evtl. Liquidation, zur Nichtbegehung schwerer Verfehlungen die die Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellt (keine Ausschlussgründe gemäß § 123 oder § 124 GWB), zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie zu den Beiträgen zur gesetzlichen Sozialversicherung und zur Anmeldung bei der Berufsgenossenschaft erforderlich. Von den Bietern, deren Angebote in die engere Wahl kommen, sind die Angaben auf Verlangen innerhalb einer Frist von 6 Kalendertagen durch entsprechende Bescheinigungen der zuständigen Stellen zu bestätigen.
Das Zertifikat Entsorgungsfachbetrieb/EMAS oder gleichwertig ist nachzuweisen.
Verfahrensbeschreibungen und Genehmigungen der vorgesehenen Behandlungs- und Verwertungsanlage nach Baurecht und/oder Immissionsschutzrecht bzw. die Anzeigebestätigung des
zuständigen Gewerbeaufsichtsamtes sind ebenfalls nachzuweisen.
Sofern der Anbieter nicht selbst Betreiber dieser Anlagen ist, sind dem Angebot noch alle erforderlichen Genehmigungen sowie eine Annahmebestätigung des übernehmenden Betriebes beizufügen.

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Zum Nachweis der Eignung wird die Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit der Bewerber und Bieter geprüft. Der Nachweis kann durch Eintragung in einem amtlichen Verzeichnis oder im Präqualifikationsverzeichnis erfolgen. Alternativ kann der Nachweis durch Abgabe einer Eigenerklärung (entsprechendes Formular in den Vergabeunterlagen) erbracht werden. Es sind Angaben zum Umsatz der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre, zur Ausführung mindestens drei vergleichbarer Leistungen, zur Zahl der Beschäftigten, zur Eintragung in das Berufsregister, zur Umsetzung des Tariftreue- und Vergabegesetzes, zum Nachunternehmereinsatz, zu evtl. Insolvenzverfahren, zur evtl. Liquidation, zur Nichtbegehung schwerer Verfehlungen die die Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellt (keine Ausschlussgründe gemäß § 123 oder § 124 GWB), zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie zu den Beiträgen zur gesetzlichen Sozialversicherung und zur Anmeldung bei der Berufsgenossenschaft erforderlich. Von den Bietern, deren Angebote in die engere Wahl kommen, sind die Angaben auf Verlangen innerhalb einer Frist von 6 Kalendertagen durch entsprechende Bescheinigungen der zuständigen Stellen zu bestätigen.
Als Beleg für die erforderliche wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit ist eine entsprechende Bankerklärung vorzulegen und ein Nachweis über eine entsprechende Betriebshaftpflichtversicherung.

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Zum Nachweis der Eignung wird die Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit der Bewerber und Bieter geprüft. Der Nachweis kann durch Eintragung in einem amtlichen Verzeichnis oder im Präqualifikationsverzeichnis erfolgen. Alternativ kann der Nachweis durch Abgabe einer Eigenerklärung (entsprechendes Formular in den Vergabeunterlagen) erbracht werden. Es sind Angaben zum Umsatz der letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre, zur Ausführung mindestens drei vergleichbarer Leistungen, zur Zahl der Beschäftigten, zur Eintragung in das Berufsregister, zur Umsetzung des Tariftreue- und Vergabegesetzes, zum Nachunternehmereinsatz, zu evtl. Insolvenzverfahren, zur evtl. Liquidation, zur Nichtbegehung schwerer Verfehlungen die die Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellt (keine Ausschlussgründe gemäß § 123 oder § 124 GWB), zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie zu den Beiträgen zur gesetzlichen Sozialversicherung und zur Anmeldung bei der Berufsgenossenschaft erforderlich. Von den Bietern, deren Angebote in die engere Wahl kommen, sind die Angaben auf Verlangen innerhalb einer Frist von 6 Kalendertagen durch entsprechende Bescheinigungen der zuständigen Stellen zu bestätigen.