Abgabefrist: 03.02.2022 – Gemeinde Bodenkirchen – 84028 LANDSHUT, KREISFREIE STADT – Bauarbeiten für Rohrleitungen, Fernmelde- und Stromleitungen

Information
Ausschreibungsdaten
Vergabenummer:2021/S 243-639556
Erfüllungsort:LANDSHUT, KREISFREIE STADT
PLZ Erfüllungsort:84028
Objekt:Gemeinde Bodenkirchen
Nutscode Erfüllungsort:DE221 - LANDSHUT, KREISFREIE STADT
Veröffentlichung:15.12.2021
Abgabefrist:03.02.2022
Submission:03.02.2022
Bindefrist:31.03.2022
Projektstart:01.04.2022
Ausschreibungsweite:europaweit
Art des AuftragsArbeiten
CPV Kategorie:32000000 Rundfunk- und Fernsehgeräte, Kommunikations- und Fernmeldeanlagen und Zubehör

Schlagwörter:

5-Fernmelde- und Infotechnik | 6-Förderanlagen | Tiefbauarbeiten | Finanzierung | Ausbau | Fördermittel | Rohrleitungen | Stromleitungen | Kirche |

Ausschreibungsunterlagen

Hier gelangen Sie zu den kompletten Ausschreibungsunterlagen

Auftraggeber
Auftraggeber:Gemeinde Bodenkirchen
Straße:Ebenhauserstrasse 1
PLZ:84155
Nutscode :DE221 - LANDSHUT, KREISFREIE STADT
Ort:Bodenkirchen
Land:DEUTSCHLAND
Kontakt:Watson Farley & Williams LLP
Email;fsiebler@wfw.com
Telefon:

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

Alle Ausschreibungen des Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Ausschreibungen dieses Auftraggebers

Projektleiter
Projektleiter:
Straße:
PLZ:
Nutscode:
Ort:
Kontakt:
Email:
Telefon:

Website Projektleiter

Hier gelangen Sie zur Website des Projektleiters.

Alle Ausschreibungen des Projektleiters

Schauen Sie sich alle Ausschreibungen dieses Projektleiters an.

Auftragsbekanntmachung

Auszug der Auftragsbekanntmachung – den vollständigen und aktuellen Text finden Sie in den Auftragsunterlagen: https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/FE5036CF-09D9-4F4B-8569-CD2D7563D92D

Vergabenummer:
2021/S 243-639556

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Ausschreibung von Bau- und Materialleistungen zur Realisierung eines Breitbandausbauvorhabens

1.2 CPV Code Hauptteil
45231000

1.3 Art des Auftrags
Arbeiten

1.4 Kurze Beschreibung
Die Gemeinde Bodenkirchen beabsichtigt die flächendeckende Errichtung einer zukunftssicheren Breitbandnetzinfrastruktur und deren Betrieb durch einen Kooperationspartner im sog. Betreibermodell. Ziel des gegenständlichen Auswahlverfahrens ist die Vergabe von Bau- und Materialleistungen zur Errichtung eines flächendeckenden Netzes im Gemeindegebiet zur Erschließung der weißen Flecken nach dem Bundesförderprogramm.

2. Beschreibung

2.1 Bezeichnung des Auftrags
Baucluster Nord der Gemeinde Bodenkirchen

Losnr.: 1
2.2 Weitere(r) CPV-Code(s)
45231000

2.3 Erfüllungsort
Gemeinde Bodenkirchen
Los Nutscode
DE221

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Die Gemeinde Bodenkirchen („Gemeinde“) beabsichtigt die flächendeckende Errichtung einer zukunftssicheren Breitbandnetzinfrastruktur und deren Betrieb durch einen Kooperationspartner im sog. Betreibermodell. Für die Ausstattung mit aktiven Komponenten und den Betrieb der Breitbandinfrastruktur wird ein Kooperationspartner im Rahmen einer langfristigen öffentlich-privaten Partnerschaft verantwortlich sein. Der Betrieb des sukzessive zu errichtenden NGA-Netzes wird auf Grundlage eines Konzessionsvertrages von einem Telekommunikationsunternehmen als privater Kooperationspartner erbracht. Zur Realisierung des Vorhabens nimmt die Gemeinde Zuwendungen auf Grundlage der Richtlinie für die Förderung zur Unterstützung des Breitbandausbaus in der Bundesrepublik Deutschland vom 22. Oktober 2015 in der überarbeiteten Fassung vom 18. August 2020 („Bundesförderrichtlinie“) sowie Zuwendungen aus der bayerischen Kofinanzierung der Richtlinie über die Kofinanzierung der Breitbandförderung durch den Bund im Freistaat Bayern vom 21. April 2016, zuletzt geändert durch Bekanntmachung vom 26. Juni 2020, in Anspruch.
Gegenstand dieser Ausschreibung sind die für die Erschließung der weißen-Flecken erforderlichen Bau- und Materialleistungen zur Errichtung des Netzes. Dabei wurde das Gesamterschließungsgebiet aus zuwendungsrechtlichen Gründen, aber auch unter Berücksichtigung mittelständischer Interessen nach Maßgabe von § 5 Abs. 2 Nr. 1 EU VOB/A in nachfolgend definierte Lose aufgeteilt.
Im Einzelnen:
• Baucluster Nord der Gemeinde Bodenkirchen (Los 1),
• Baucluster Süd der Gemeinde Bodenkirchen (Los 2) sowie
• Lieferung und Errichtung des POP-Gebäudes (Los 3).

2.5 Zuschlagskriterien
Preis

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 2022-12-31

3. Teilnahmebedingungen

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Folgende Angaben, Nachweise und Erklärungen sind vom Bieter bzw. der Bietergemeinschaft mit dem Angebot einzureichen:
(1) Erklärung über den Gesamtumsatz in Deutschland in EUR (netto) des Bieters in den Jahren 2019, 2020 und 2021 und Angaben zur Dauer des jeweiligen Geschäftsjahres (falls nicht mit Kalenderjahr identisch) sowie zum Beginn der Geschäftstätigkeit (bei Aufnahme der Geschäftstätigkeit nach 2019);
(2) Erklärung über den Gesamtumsatz in Deutschland in EUR (netto) des Bieters in den Jahren 2019, 2020 und 2021 mit vergleichbaren Bauleistungen und Angaben zur Dauer des jeweiligen Geschäftsjahres (falls nicht mit Kalenderjahr identisch) sowie zum Beginn der Geschäftstätigkeit (bei Aufnahme der Geschäftstätigkeit nach 2019); sowie
(3) Nachweis — nicht älter als 12 Monate – einer gültigen Berufshaftpflicht bei einem in der Europäischen Union zugelassenen Haftpflichtversicherers ist den Angebotsunterlagen als Anlage beizufügen Die Mindestdeckungssummen je Schadensfall müssen für Los 1 (Baucluster Nord) und Los 2 (Baucluster Süd) jeweils 4 000 000,00 EUR für Personenschäden und sonstige Schäden. Die Mindestdeckungssummen je Schadensfall müssen für das Los 3 (POP-Gebäude) mindestens EUR 1.000.000,00 für Personenschäden sowie EUR 500.000,00 für sonstige Schäden (Sach-/Vermögensschäden) betragen. Der Bewerber (bzw. das Mitglied der Bewerbergemeinschaft) erklärt, dass die Berufshaftpflichtversicherung für den Fall der Liquidation der Gesellschaft des Versicherungsnehmers eine Nachhaftungsfrist von mindestens fünf Jahren aufweist (Mindestanforderung).

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Folgende Angaben, Nachweise und Erklärungen sind vom Bieter bzw. der Bietergemeinschaft mit dem Angebot einzureichen:
(1) Angabe von Referenzen über mindestens ein oder mehrere Referenzprojekte, die mit den zu vergebenden Leistungen nach der Aufgabenstellung, also Art, Umfang und Komplexität des Auftrags vergleichbar sind. Anzugeben ist der Auftraggeber nebst Ansprechpartner mit Kontaktdaten (Anschrift, Name, Telefon, Telefax und E-Mail), der Projektleiter beim Auftragnehmer (Name, Vorname), Kurzbeschreibung des Projekts und Zeitraum der Projektdurchführung;
Vergleichbar sind Referenzen für das Los 1 („Baucluster Nord“) und Los 2 (“Baucluster Süd“) mit dem ausgeschriebenen Leistungsgegenstand dann, wenn sich die erbrachten Leistungen auf den Ausbau eines zusammenhängenden Glasfasernetz (FTTB oder FTTH) zur Erschließung von mindestens 150 Hausanschlüssen beziehen (Mindestanforderung).
Die Referenz(en) muss/müssen aktuell sein, d.h. in den letzten fünf Jahren (30. November 2016 bis 30. November 2021) erfolgreich abgeschlossen worden sein (Mindestanforderung). Abgeschlossen und damit erbracht ist die Leistung, wenn mindestens 80 % der zu Hausanschlüsse erschlossen wurden. Referenzen, die nicht im vorgegebenen Zeitraum erbracht wurden, werden aus Gründen der Gleichbehandlung nicht gewertet.
(2) Angaben zum vorgesehenen (stellvertretenden) Projektleiter mit Nachweis der fachlichen Qualifikation durch Vorlage der Berufszulassung, Dauer der Zugehörigkeit zum Bieter bzw. Mitglied der Bietergemeinschaft und zur branchenspezifischen Berufserfahrung in Jahren. Ein tabellarischer Lebenslauf nebst Angaben zu wesentlichen Referenzprojekten ist für die Personen jeweils als Anhang beizufügen;
(3) Erklärung über die durchschnittliche jährliche Beschäftigtenzahl (2019, 2020 und 2021) unterteilt in Geschäftsführer, Bauüberwacher, Technisches Leitungspersonal, Festangestellte mit fachrichtungsbezogenem Abschluss, Freie Mitarbeiter (keine Unterauftragnehmer);
(4) Erklärung über die beabsichtige Vergabe von Unteraufträgen und gegebenenfalls Vorlage einer Erklärung des als Unterauftragnehmer vorgesehenen Unternehmens, mit der der Unterauftragnehmer versichert, dass im Falle der Beauftragung die erforderlichen Mittel und Kapazitäten zur Auftragsdurchführung vorhanden sind (Verpflichtungserklärung).

4. Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
Der Bieter bzw. die Bietergemeinschaft verpflichtet sich für den Fall der Zuschlagserteilung zur Einhaltung der (gesetzlichen) Bestimmungen und dabei insbesondere die gesetzlichen Anforderungen an Tarif- und Mindestlohn.