Vergabe: 24.08.2021 – Landkreis Cuxhaven – 49545 Tecklenburg – Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

Information
AUSSCHREIBUNG
Auftragsbekanntmachung:2021/S 181-470919
Erfüllungsort:CUXHAVEN
PLZ Erfüllungsort:21745
Objekt:
Nutscode Erfüllungsort:DE932 - CUXHAVEN
Auftragsvergabe:44432
Projektstart:
Ausschreibungsweiteeuropaweit
Art des Auftrags:Dienstleistungen
CPV Kategorie:V-71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
Anzahl Angebote:4
Auftragswert:0.01 EUR

Ausschreibungsdaten

Hier gelangen Sie - sofern noch verfügbar - zu den Originalausschreibungsdaten.

Schlagwörter:

Holzbau | Tragwerksplanung | Bauleitung | Dokumentation | Verwaltungsgebäude | Stahlkonstruktion | Gebäude + Innenräume | Denkmalschutz | Bauüberwachung | 1-Grundlagenermittlung | 2-VorplanungSanierung | Restaurierung |
Auftraggeber
Auftraggeber:Landkreis Cuxhaven
Straße:Vincent-Lübeck-Straße 2
PLZ:27474
Nutscode:DE932 - CUXHAVEN
Ort:Cuxhaven
Land:DE
Kontakt:Heuking Kühn Lüer Wojtek
Email:sekretariat.schellenberg@heuking.de
Telefon:+49 40355280-86

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

alle Aufträge dieses Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Aufträge dieses Auftraggebers

Auftragnehmer
Auftragnehmer:eberhardt - die ingenieure gbr
Straße:
PLZ:49545
Nutscode:DEA37 - STEINFURT
Ort:Tecklenburg
Kontakt:
Email:
Telefon:

Website Auftragnehmer

Hier gelangen Sie zur Website des Auftragnehmers

alle Aufträge dieses Auftragnehmer

Schauen Sie sich alle Aufträge dieses Auftragnehmers an.

Zusammenfassung der Originalausschreibung

Auszug aus der Ausschreibung

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Ausschreibung von Ingenieursleistungen zur Instandsetzung der Stahlkonstruktion der Schwebefähre über die Oste

1.2 CPV Code Hauptteil
71000000

1.3 Art des Auftrags
Dienstleistungen

1.4 Kurze Beschreibung
Der Landkreis Cuxhaven beabsichtigt, im Rahmen eines europaweiten Vergabeverfahrens Ingenieurleistungen zur Instandsetzung der Stahlkonstruktion der Schwebefähre zu vergeben. Geplant ist die Restaurierung und Instandsetzung der Stahlkonstruktion einer unter Denkmalschutz stehenden Schwebefähre. Diese Sanierung soll durch ein Ingenieurbüro begleitet werden. Es handelt sich hierbei um ein durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien gefördertes Projekt des Landkreises Cuxhaven.

2. Beschreibung

2.3 Erfüllungsort
Osten
Los Nutscode
DE932

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Die Schwebefähre Osten-Hemmoor besteht aus einem räumlichen Stahlfachwerk als Portal mit einem angehängten Fährwagen, der portalseitig auf Schienen geführt wird. Das Bauwerk wurde 1909 errichtet und zwischenzeitlich mehrfach saniert, umgebaut oder ertüchtigt.
Im Rahmen des Vergabeverfahrens wird die Instandsetzung und Sanierung der Stahlkonstruktion der unter Denkmalschutz stehenden Schwebefähre ausgeschrieben.
Zu den Leistungsphasen 1 und 2 hat die Auftraggeberin sich um Vorplanungen bemüht, die einen Orientierungspunkt für zukünftige Auftragnehmer bilden. Zur Gewährleistung der Gleichbehandlung sämtlicher Verfahrensbeteiligter werden die Planungsergebnisse zur Verfügung gestellt.
Die Leistungserbringung erfolgt in Anlehnung an die Verordnung über die Honorare für Architekten- und Ingenieurleistungen (Honorarordnung für Architekten und Ingenieure – HOAI) unter besonderer Berücksichtigung der §§ 41 ff. HOAI.
Gegenstand des vorliegenden Auftrages sind die folgenden Leistungsphasen, deren Leistungsbild dem Ingenieurbauwerk der HOAI entsprechen:
— Leistungsphase 1: Grundlagenermittlung,
— Leistungsphase 2: Vorplanung,
— Leistungsphase 3: Entwurfsplanung,
— Leistungsphase 4: Genehmigungsplanung,
— Leistungsphase 5: Ausführungsplanung,
— Leistungsphase 6: Vorbereitung der Vergabe,
— Leistungsphase 7: Mitwirkung bei der Vergabe,
— Leistungsphase 8: Bauoberleitung,
— Leistungsphase 9: Objektbetreuung.
Im Rahmen der Leistungsphase 8 schuldet der Auftragnehmer zudem die örtliche Bauüberwachung als besondere Leistung. Dies beinhaltet:
— Plausibilitätsprüfung der Absteckung,
— Überwachen der Ausführung der Bauleistungen (voraussichtlich zwei Termine/Woche),
— Mitwirken beim Einweisen des Auftragnehmers in die Baumaßnahme (Bauanlaufbesprechung),
— Überwachen der Ausführung des Objektes auf Übereinstimmung mit den zur Ausführung freigegebenen Unterlagen, dem Bauvertrag und den Vorgaben des Auftraggebers,
— Prüfen und Bewerten der Berechtigung von Nachträgen,
— Durchführen oder Veranlassen von Kontrollprüfungen,
— Überwachen der Beseitigung der bei der Abnahme der Leistungen festgestellten Mängel,
— Dokumentation des Bauablaufs.
Der Auftrag wird als Stufenauftrag vergeben. Mit Zuschlag werden zunächst die Leistungsphasen 1 und 2 beauftragt. Der Bieter hat keinen Anspruch auf die Beauftragung der weiteren Leistungsphasen oder Teilleistungen.
Darüber hinaus sind Planungsleistungen für die Tragwerksplanung in den folgenden Leistungsphasen orientiert an § 51 HOAI zu erbringen:
— Leistungsphase 2 Vorplanung,
— Leistungsphase 3 Entwurfsplanung,
— Leistungsphase 4 Genehmigungsplanung,
— Leistungsphase 5 Ausführungsplanung,
— Leistungsphase 6 Vorbereitung der Vergabe.
Weitere Einzelheiten des Auftrages sind der Leistungsbeschreibung und den übrigen Vergabeunterlagen zu entnehmen.

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 2022-12-31

Der Auftrag betrifft die Leistungserbringung in Anlehnung an die Leistungsphasen der HOAI für Ingenieurbauwerke. Der Auftrag wird als Stufenauftrag vergeben. Zunächst werden die Leistungsphasen 1 und 2 beauftragt. Ein Anspruch auf Beauftragung weiterer Leistungsphasen besteht nicht.
Die Auftragsdurchführung beginnt voraussichtlich am 1. April 2021 und endet spätestens mit Beendigung der Leistungsphase 9.

2.8 Kriterien
Sollten nach Prüfung der Teilnahmeanträge mehr als 5 Bewerber über geeignete Referenzen verfügen, erhält jeder geeignete Bewerber für die Gesamtheit der von ihm angegebenen Referenzprojekte Punkte.
Lässt der angegebene Referenzpool aus Sicht des Auftraggebers erkennen, dass der Bewerber erfolgreich Referenzprojekte vergleichbarer Komplexität mit der hier ausgeschriebenen Leistung durchgeführt hat, erhält er die Bewertung „Gut“ (5 Punkte).
Lässt der angegebene Referenzpool aus Sicht des Auftraggebers erkennen, dass der Bewerber erfolgreich Referenzprojekte größerer Komplexität oder mit einen hohen Grad an Innovation durchgeführt hat, erhält er die Bewertung „Sehr gut“ (7 Punkte).
Lässt der angegebene Referenzpool aus Sicht des Auftraggebers erkennen, dass der Bewerber erfolgreich Referenzprojekte vergleichbarer, größerer Komplexität durchgeführt hat und gleichzeitig solche, die besonders innovativ sind, erhält er die Bewertung „Hervorragend“ (10 Punkte).
Die 5 geeigneten Bewerber mit den meisten Punkten verbleiben im Wettbewerb.
Die Auftraggeberin behält sich vor, nur die 3 am besten geeigneten Bewerber zur Abgabe eines Angebotes aufzufordern.
Der Referenzpool wird insbesondere im Hinblick auf die Durchführung von Ingenieursleistungen im Zusammenhang mit Baudenkmälern und Brückenkonstruktionen beurteilt. Aus den Referenzbeschreibungen sollte deutlich werden, wieweit die Referenzprojekte mit dem ausgeschriebenen Vorhaben im Hinblick auf Innovationskraft und Komplexität vergleichbar sind.

2.9 Angaben zu Optionen
Der Auftrag wird als Stufenauftrag vergeben.
Mit Zuschlag werden zunächst die Leistungsphasen 1 und 2 beauftragt.
Der Auftragnehmer hat keinen Anspruch auf die Beauftragung der weiteren Projekt- und Auftragsphasen. Die besonderen und zusätzlichen Leistungen werden nur nach ausdrücklichem Abruf der Auftraggeberin beauftragt.
Der Auftragnehmer hat daher keinen Anspruch auf die Beauftragung besonderer oder zusätzlicher Leistungen.

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Die Eignungsvoraussetzungen sind durch Ausfüllen des zum Abruf bereitgestellten Teilnahmewettbewerbsformulars nachzuweisen. Im Einzelnen sind folgende Angaben erforderlich:
Will der Bewerber seine fachliche Eignung durch Verweis auf Referenzen von Nachunternehmern nachweisen, so hat er von diesen Nachunternehmern eine Erklärung vorzulegen, dass sie im Auftragsfall bereit sind, den Unterauftrag zu übernehmen. Eine solche Nachunternehmererklärung ist nicht erforderlich, wenn der Bewerber seine Eignung auch ohne den Nachunternehmer nachweist.
Einzureichende Unterlagen:
— Ausgefülltes Teilnahmewettbewerbsformular einschließlich aller erforderlichen Anlagen hinsichtlich der persönlichen Lage/Angaben des Bieters.
— Bei Bietergemeinschaften ist das Formular einschließlich Anlagen für jedes Mitglied gesondert einzureichen.

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Die Eignungsvoraussetzungen sind durch Ausfüllen des zum Abruf bereitgestellten Teilnahmewettbewerbsformulars nachzuweisen. Im Einzelnen sind folgende Angaben erforderlich:
1. Eigenerklärung über das Bestehen einer Betriebshaftpflichtversicherung (Personenschäden mind. 2 000 000 EUR, sonstige Schäden mind. 500 000 EUR (§ 45 Abs. 4 VgV),
2. Eigenerklärung über den Gesamtumsatz des Bewerbers innerhalb der letzten 3 Geschäftsjahre,
3. Eigenerklärung über die Zahl der festangestellten Mitarbeiter.

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Siehe Teilnahmeformular des Auftraggebers zu folgenden Punkten:
— Angabe der in den letzten 5 Jahren abgeschlossenen Referenzprojekte des Bewerbers, die dem zu erbringendem Auftrag ähneln. Die Referenzprojekte ähneln dem zu erbringenden Auftrag, wenn sie Ingenieursleistungen betreffen, die die Konstruktion und/oder Sanierung von Baudenkmälern oder Stahl- bzw. Brückenkonstruktionen zum Gegenstand haben.
— Profil des für den Auftrag vorgesehenen Projektleiters und seines Stellvertreters
Anzugeben sind jeweils:
— Auftragsgegenstand und durchgeführte Leistung (stichpunktartig),
— Referenzgeber mit Ansprechpartner und Telefonnummer,
— Auftragsjahre,
— Auftragsvolumen,
— Erklärung zur Tariftreue und Zahlung des vergaberechtlichen Mindestlohnes,
— Integritätserklärung einschließlich der Erklärung über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen.
Verfehlungen und Eintragungen in das Register zum Schutz fairen Wettbewerbs.

4. Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
Auftragsdurchführung durch Architekten und/oder Ingenieure erforderlich.