Vergabe: 16.04.2021 – NRW.URBAN GmbH & Co. KG, handelnd als zentrale Beschaffungsstelle für die Kommunen und kommunale Gesellschaften in NRW sowie mehrheitlich im Eigentum des Landes NRW stehende Gesellschaften – 52070 Aachen – Dienstleistungen von Architekturbüros

Information
AUSSCHREIBUNG
Auftragsbekanntmachung:2021/S 220-579536
Erfüllungsort:HOCHSAUERLANDKREIS
PLZ Erfüllungsort:34431
Objekt:
Nutscode Erfüllungsort:DEA57 - HOCHSAUERLANDKREIS
Auftragsvergabe:16.04.2021
Projektstart:
Ausschreibungsweiteeuropaweit
Art des Auftrags:Dienstleistungen
CPV Kategorie:V-71200000 Dienstleistungen von Architekturbüros
Anzahl Angebote:8
Auftragswert:3500000.00 EUR

Ausschreibungsdaten

Hier gelangen Sie - sofern noch verfügbar - zu den Originalausschreibungsdaten.

Schlagwörter:

Verwaltungsgebäude | Gebäude + Innenräume |
Auftraggeber
Auftraggeber:NRW.URBAN GmbH & Co. KG, handelnd als zentrale Beschaffungsstelle für die Kommunen und kommunale Gesellschaften in NRW sowie mehrheitlich im Eigentum des Landes NRW stehende Gesellschaften
Straße:Fritz-Vomfelde-Str. 10
PLZ:40547
Nutscode:DEA11 - DUESSELDORF, KRFR.ST.
Ort:Düsseldorf
Land:DE
Kontakt:
Email:zentrale.vergabe@nrw-urban.de
Telefon:

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

alle Aufträge dieses Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Aufträge dieses Auftraggebers

Auftragnehmer
Auftragnehmer:Beratungsgesellschaft für kommunale Infrastruktur mbH
Straße:Jülicher Straße 318-320
PLZ:52070
Nutscode:DEA2D - STÄDTEREGION AACHEN
Ort:Aachen
Kontakt:
Email:
Telefon:

Website Auftragnehmer

Hier gelangen Sie zur Website des Auftragnehmers

alle Aufträge dieses Auftragnehmer

Schauen Sie sich alle Aufträge dieses Auftragnehmers an.

Zusammenfassung der Originalausschreibung

Auszug aus der Ausschreibung

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Bau.Land.Leben Rahmenvertrag „Rechtsplan“

1.2 CPV Code Hauptteil
71200000

1.3 Art des Auftrags
Dienstleistungen

1.4 Kurze Beschreibung
In dem zugrundeliegende Vergabeverfahren sollen Rahmenverträge mit bis zu 15 Rahmenvertragspartnern aufgeteilt in 3 Lose vergeben werden, mithilfe derer ein Expertenpool gebildet wird, über den Kommunen in NRW ohne ein eigenes Verfahren die Erstellung von Rechtsplänen gemäß §§17-19 HOAI zuzüglich von Besonderen Leistungen gemäß Anlage 9 HOAI beauftragen können. Die Rahmenverträge sind als echte Verträge zugunsten Dritter – der Kommunen und unmittelbaren und mittelbaren Gesellschaften in dem jeweiligen Gebiet, die ihrerseits öffentlicher Auftraggeber sind, ausgestaltet.
NRW.URBAN schreibt die Rahmenverträge im Auftrag des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung als zentrale Beschaffungsstelle für die Kommunen und kommunalen Gesellschaften in NRW aus und wird später den Expertenpool betreuen, indem sie die Aufträge der Kommunen entgegennimmt und die Weiterleitung an die Büros organisiert. Auftraggeber der
Einzelaufträge werden die Kommunen bzw. kommunalen Gesellschaften in NRW sein.
Die Rahmenverträge werden auf 4 Jahre abgeschlossen.

1.5 Geschätzer Gesamtwert
EUR 7500000.00

1.6 Anzahl Lose
Lose:3

2. Beschreibung

2.1 Bezeichnung des Auftrags
Südliches Westfalen

Losnr.: 3
2.2 Weitere(r) CPV-Code(s)
71200000

2.3 Erfüllungsort
Kommunen aus dem südlichen Westfalen, Regierungsbezirk Arnsberg
Los Nutscode
DEA57

2.4 Beschreibung der Beschaffung
In dem zugrundeliegende Vergabeverfahren sollen Rahmenverträge mit bis zu 15 Rahmenvertragspartnern aufgeteilt in 3 Lose vergeben werden, mithilfe derer ein Expertenpool gebildet wird, über den Kommunen in NRW ohne ein eigenes Verfahren die Erstellung von Rechtsplänen gemäß §§17-19 HOAI zuzüglich von Besonderen Leistungen gemäß Anlage 9 HOAI beauftragen können. Die Rahmenverträge sind als echte Verträge zugunsten Dritter – der Kommunen und unmittelbaren und mittelbaren Gesellschaften in dem jeweiligen Gebiet, die ihrerseits öffentlicher Auftraggeber sind – ausgestaltet. NRW.URBAN schreibt die Rahmenverträge im Auftrag des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung als zentrale Beschaffungsstelle für die Kommunen und kommunalen Gesellschaften in NRW aus und wird später den Expertenpool betreuen, indem sie die Aufträge der Kommunen entgegennimmt und die Weiterleitung an die Büros organisiert. Auftraggeber der Einzelaufträge werden die Kommunen bzw. kommunalen Gesellschaften in NRW sein.
Für das Los Südliches Westfalen werden Rahmenvertragspartner ausgewählt, die Aufträge von Kommunen bearbeiten sollen, die im Regierungsbezirk Arnsberg liegen. Diese Rahmenvertragspartner können nach Maßgabe des Rahmenvertrages auch mit Aufträgen von Kommunen aus den Regierungsbezirken Detmold, Düsseldorf, Köln und Münster beauftragt werden.
Die Rahmenverträge werden auf 4 Jahre abgeschlossen.

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 2025-03-31

2.8 Kriterien
Die 8 Bewerber, die auf Basis der Eignungskriterien die höchste Punktzahl erreicht haben, werden zur Abgabe des Angebotes (zweite Runde) zugelassen. Bei Punktegleichheit entscheidet das Los. Wird die Anzahl von Bewerbern, die mindestens zur Angebotsabgabe aufgefordert werden sollen, nicht erreicht, behält sich der Auftraggeber vor, das Verfahren aufzuheben oder mit einer niedrigeren Bewerberzahl fortzuführen.

2.10 Zusätzliche Angaben
1) Am Auftrag interessierte Unternehmen haben sich anhand eines vom Auftraggeber vorgegebenen Bewerberformulares um Teilnahme am Verhandlungsverfahren zu bewerben. Das Bewerberformular steht zusammen mit weiteren Bewerberinformationen für den Teilnahmewettbewerb und sämtlichen der Vergabeunterlagen der Angebotsphase kostenlos auf der Vergabeplattform (Link siehe EU-Bekanntmachung Abschnitt „I.3) Kommunikation“) zum Download zur Verfügung. Der Teilnahmeantrag mit den unter Ziff. III.1) geforderten Angaben und Unterlagen zur Beurteilung der Eignung ist ausschließlich digital über die Vergabeplattform bis zu dem unter Ziff. IV.2.2) genannten Termin einzureichen.
Bewerbungen, die verspätet eingehen, können nicht berücksichtigt werde;
2) Bewerber-/Bietergemeinschaften sind zugelassen. Bewerber-/Bietergemeinschaften finden nur Berücksichtigung, wenn mit dem Angebot ein Verzeichnis der Mitglieder der Gemeinschaft mit Bezeichnung des bevollmächtigten Vertreters sowie eine von allen Mitgliedern rechtsverbindlich unterzeichneten Erklärung, dass der bevollmächtigte Vertreter die im Verzeichnis aufgeführten Mitglieder gegenüber der Auftraggeberin rechtsverbindlich vertritt und alle Mitglieder gesamtschuldnerisch haften, eingereicht wird.
Bewerber-/Bietergemeinschaften müssen die unter III. genannten Nachweise für jedes Mitglied erbringen.
Mehrfachbewerbungen mit verschiedenen Unternehmen oder Nachunternehmen sind unzulässig und führen zum Ausschluss vom Vergabeverfahren;
3) Bei Widersprüchen zwischen verschiedenen Bekanntmachungstexten ist allein der im EU-Amtsblatt veröffentlichte Text maßgeblich;
4) Fragen werden ausschließlich über die Vergabeplattform www.vergabe.nrw.de beantwortet. Die Anfragen müssen spätestens 6 Tage vor Ablauf der Bewerbungsfrist auf der Vergabeplattform eingehen. Mündliche/Telefonische Anfragen oder Anfragen per Post oder E-Mail können aus Gründen der Dokumentationspflicht und der Gleichbehandlung nicht beantwortet werden. Sofern die Antworten auf Bewerberfragen für alle Bewerber von Interesse sein können, werden sie in anonymisierter Form allen Bewerbern zur Verfügung gestellt;
5) Bei diesem Verfahren handelt es sich um ein vollständig elektronisches Verfahren. Für den Upload der Unterlagen ist ausschließlich der eingerichtete Submissionskanal der Vergabeplattform zu verwenden. Die Unterlagen des Teilnahmewettbewerbs und der Angebotsphase dürfen in keinem Falle per Mail oder die Bieterkommunikation zugesendet werden, da diese dann nicht ordnungsgemäß submittiert werden können. Verstöße gegen den vorgeschriebenen Weg der Einreichung der Unterlagen, führen zum sofortigen formalen Ausschluss.
Bekanntmachungs-ID: CXPNY6AD5Y6

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Jeder Bewerber/jedes Mitglied einer Bewerbergemeinschaft sollte mit dem Teilnahmeantrag möglichst im Rahmen eines vom Auftraggeber vorgegebenen Bewerberformulares folgende Angaben/Unterlagen einreichen:
1) Nachweis der Berufsqualifikation entsprechend Ziffer III.2.1) durch Bestätigung einer Kammer über die Mitgliedschaft oder Vorlage einer Urkunde bzw. eines Prüfzeugnisses, welche zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt-/in berechtigt;
2) Eigenerklärungen zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach § 123 GWB sowie § 124 GWB bzw. zur erfolgreichen Selbstreinigung nach § 125 GWB.

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Jeder Bewerber/jedes Mitglied einer Bewerbergemeinschaft sollte mit dem Teilnahmeantrag möglichst im Rahmen eines vom Auftraggeber vorgegebenen Bewerberformulares folgende Angaben/Unterlagen einreichen:
1) Anzahl der fest angestellten Mitarbeiter insgesamt, als Durchschnitt der letzten 3 Jahren 2017, 2018, 2019,
2) Jahresgesamtumsätze der Geschäftsjahre 2017, 2018 und 2019.

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Jeder Bewerber/jedes Mitglied einer Bewerbergemeinschaft sollte mit dem Teilnahmeantrag möglichst im Rahmen eines vom Auftraggeber vorgegebenen Bewerberformulares folgende Angaben/Unterlagen einreichen:
1) Anzahl der qualifizierten Mitarbeiter (Angestellte sowie mitarbeitende Büroinhaber), die in die Stadtplanerliste einer Architektenkammer eingetragen sind, für die Jahre 2017, 2018, 2019 im jeweiligen Jahresdurchschnitt.
2) Angaben zur Anzahl der qualifizierten Mitarbeiter (Angestellte sowie mitarbeitende Büroinhaber), die über mindestens eine der folgenden Berufsqualifikationen bzw. eine vergleichbare Berufsqualifikation eines anderen EU-Mitgliedsstaates verfügen: Master/Bachelor of Arts/Engineering, Dipl.-Ing. der Architektur, einschließlich der genannten Stadtplaner, für die Jahre 2017, 2018, 2019 im jeweiligen Jahresdurchschnitt.
3) Referenzen:
— Anzahl der bearbeiteten Bebauungspläne in den Jahren 2015-2020,
— Anzahl der bearbeiteten Bebauungspläne in den Jahren 2015-2020 für öffentliche Auftraggeber,
— Fläche der bearbeiteten Bebauungspläne in den Jahren 2015-2020.

4. Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
Berufshaftpflichtversicherung mit einer Mindestabdeckungssumme von 1 000 000 EUR für Personen- und 1 000 000 EUR für sonstige Schäden. Maximierung bei juristischen Personen jeweils 3-fach und bei natürlichen Personen 2-fach. Sollten die Mindestdeckungssummen nicht erreicht werden, ein Versicherungsschutz aber bestehen, so genügt eine Erhöhung im Auftragsfall.