Vergabe: 11.01.2021 – Telgte – Erschließungsarbeiten – Bestandsgebäude Carl Friedrich von Weizsäcker Gymnasium Ratingen, Baustelleneinrichtung – 1

Information
AUSSCHREIBUNG
Auftragsbekanntmachung:2021/S 010-015844
Erfüllungsort:Mettmann
PLZ Erfüllungsort:40699
Objekt:
Nutscode Erfüllungsort:DEA1C - METTMANN
Auftragsvergabe:11.01.2021
Projektstart:
Ausschreibungsweiteeuropaweit
Art des Auftrags:Arbeiten
CPV Kategorie:V-45111291 Erschließungsarbeiten
Anzahl Angebote:6
Auftragswert:276965.10 EUR

Ausschreibungsdaten

Hier gelangen Sie - sofern noch verfügbar - zu den Originalausschreibungsdaten.

Schlagwörter:

Baustelleneinrichtung | Baubeleuchtung | Baustraße | Baustrom | Bauwasser | Bauzaun | Schule | Theater/MuseumBaustelleneinrichtung | Einrichtung |
Auftraggeber
Auftraggeber:Stadt Ratingen, Der Bürgermeister, Hauptamt, Zentrale Vergabestelle
Straße:Postfach 10 17 40
PLZ:40837
Nutscode:DEA1C - METTMANN
Ort:Mettmann
Land:DE - DEUTSCHLAND
Kontakt:-
Email:ZVS@Ratingen.de
Telefon:

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

alle Aufträge dieses Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Aufträge dieses Auftraggebers

Auftragnehmer
Auftragnehmer:BM Baulogistik + Service GmbH
Straße:
PLZ:48231
Nutscode:DEA38 - WARENDORF
Ort:Telgte
Kontakt:
Email:
Telefon:

Website Auftragnehmer

Hier gelangen Sie zur Website des Auftragnehmers

alle Aufträge dieses Auftragnehmer

Schauen Sie sich alle Aufträge dieses Auftragnehmers an.

Zusammenfassung der Originalausschreibung

Auszug der Original Auftragsbekanntmachung

URL Auftraggeber: http://www.Ratingen.de

URL Auftragnehmer:

2020/S 193-465368
Auftragsbekanntmachung
Bauauftrag
Rechtsgrundlage:
Abschnitt I: Öffentlicher Auftraggeber
I.1)
Name und Adressen
Offizielle Bezeichnung: Stadt Ratingen, Der Bürgermeister, Hauptamt, Zentrale Vergabestelle
Postanschrift: Postfach 10 17 40
Ort: Ratingen
NUTS-Code:
DEA1C Mettmann
Postleitzahl: 40837
Land: Deutschland
E-Mail:
ZVS@Ratingen.de
Internet-Adresse(n):
Hauptadresse:
www.Ratingen.de
I.3)
Kommunikation
Die Auftragsunterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei zur Verfügung unter:
https://www.vmp-rheinland.de/VMPSatellite/notice/CXPTYY5Y1R2/documents
Weitere Auskünfte erteilen/erteilt die oben genannten Kontaktstellen
Angebote oder Teilnahmeanträge sind einzureichen elektronisch via:
https://www.vmp-rheinland.de/VMPSatellite/notice/CXPTYY5Y1R2
I.4)
Art des öffentlichen Auftraggebers
Regional- oder Kommunalbehörde
I.5)
Haupttätigkeit(en)
Allgemeine öffentliche Verwaltung
Abschnitt II: Gegenstand
II.1)
Umfang der Beschaffung
II.1.1)
Bezeichnung des Auftrags:

Bestandsgebäude Carl Friedrich von Weizsäcker Gymnasium Ratingen, Baustelleneinrichtung

Referenznummer der Bekanntmachung: 10 ZV 255/20 B
II.1.2)
CPV-Code Hauptteil
45113000 Baustelleneinrichtung
II.1.3)
Art des Auftrags
Bauauftrag
II.1.4)
Kurze Beschreibung:

Die Stadt Ratingen beabsichtigt die Erweiterung des bestehenden Schulkomplexes um einen Neubau für 12 Klassen, 2 Musik- und Nebenräume, Sanierung und Umbau des Bestandsgebäudes der Schule sowie Sanierungsmaßnahmen im benachbarten Gebäudekomplex aus Theater und Sporthalle.

Im Teilprojekt Schule Bestand erfolgt eine umfassende Sanierung mit Umbaumaßnahmen im gesamten Bestandsgebäude. Die Schule wird im Bezug auf Raumanordnung, Raumqualitäten und technischen Ausbau auf einen zukunftsfähigen Stand gebracht.

II.1.5)
Geschätzter Gesamtwert
II.1.6)
Angaben zu den Losen
Aufteilung des Auftrags in Lose: nein
II.2)
Beschreibung
II.2.2)
Weitere(r) CPV-Code(s)
45111291 Erschließungsarbeiten
II.2.3)
Erfüllungsort
NUTS-Code:
DEA1C Mettmann
Hauptort der Ausführung:

Carl Friedrich von Weizsäcker Gymnasium

Karl-Mücher-Weg 2

40878 Ratingen

II.2.4)
Beschreibung der Beschaffung:

Hauptmassen:

— Aufstellung, Umbau und Vorhaltung Bauzaun ca. 280 m;

— Containerstellung, Umbau und Vorhaltung 9 St. (2,50 m x 6,0 m) (Aufenthalt AG, Sanitär AG/ausführende Firmen, Teeküche, Sanität);

— Erstellung und Vorhaltung und Rückbau provisorische Baustraße und Lagerflächen, geschottert ca. 375 m
2
;

— Staubschutzwände und Absperrwände ca. 560 m
2
;

— Bauwasseranschluss für 4 Bauabschnitte, Umbau psch;

— Baustrom und Baubeleuchtung für 4 Bauabschnitte, Umbau psch.

II.2.5)
Zuschlagskriterien
Die nachstehenden Kriterien
Preis
II.2.6)
Geschätzter Wert
II.2.7)
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems
Beginn: 04/01/2021
Ende: 30/06/2024
Dieser Auftrag kann verlängert werden: nein
II.2.10)
Angaben über Varianten/Alternativangebote
Varianten/Alternativangebote sind zulässig: nein
II.2.11)
Angaben zu Optionen
Optionen: nein
II.2.13)
Angaben zu Mitteln der Europäischen Union
Der Auftrag steht in Verbindung mit einem Vorhaben und/oder Programm, das aus Mitteln der EU finanziert wird: nein
II.2.14)
Zusätzliche Angaben

Ausführungstermine:

2. BA:

— Einrichtung: Ende Dezember 2020 bis Mitte Januar 2021;

— Vorhaltung: bis Oktober 2021;

— Rückbau bzw. Umbau für 3.BA.: ab Oktober 2021.

3. BA:

— Einrichtung: Ende Oktober 2021;

— Vorhaltung: bis Juli 2022;

— Rückbau bzw. Umbau für 4.BA.: ab Juli 2022.

4. BA:

— Einrichtung: Anfang August 2022;

— Vorhaltung: bis Juli 2023;

— Rückbau bzw. Umbau für 5.BA.: ab Juli 2023.

5. BA:

— Einrichtung: August 2023;

— Vorhaltung: bis Juni 2024;

— Rückbau: ab Juni 2024.

Abschnitt III: Rechtliche, wirtschaftliche, finanzielle und technische Angaben
III.1)
Teilnahmebedingungen
III.1.1)
Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:

— mit dem Angebot vorzulegen: Eigenerklärung zur Eignung bei nicht präqualifizierten Unternehmen;

— mit dem Angebot vorzulegen: Eigenerklärung zur Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit/Gesetzestreue;

— von den Unternehmen, deren Angebote in die engere Wahl für eine Auftragsvergabe kommen, sind auf Verlangen der Vergabestelle während der Prüfung der Angebote vorzulegen:

Fotokopien der Unbedenklichkeitsbescheinigungen des Finanzamtes, einer Krankenkasse, der Berufsgenossenschaft jeweils nicht älter als 12 Monate im Zeitpunkt der Submission sowie Referenzliste (mind. drei Referenzen unterschiedlicher öffentlicher Verwaltungen). Wenn eine Unterlage den Hinweis „gilt nur im Original“ o. ä. enthält, ist zwingend das Original (keine Fotokopie) vorzulegen.

III.1.3)
Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:

— mit dem Angebot vorzulegen wenn zutreffend: Erklärung über Nachunternehmerleistungen;

— mit dem Angebot vorzulegen wenn zutreffend: Erklärung Bieter-/Arbeitsgemeinschaft;

— mit dem Angebot vorzulegen wenn zutreffend: Verzeichnis der Leistungen/Kapazitäten anderer Unternehmen;

— vom Bestbieter vor Auftragsvergabe vorzulegen wenn zutreffend: Verpflichtungserklärung anderer Unternehmen.

Abschnitt IV: Verfahren
IV.1)
Beschreibung
IV.1.1)
Verfahrensart
Offenes Verfahren
IV.1.3)
Angaben zur Rahmenvereinbarung oder zum dynamischen Beschaffungssystem
IV.1.8)
Angaben zum Beschaffungsübereinkommen (GPA)
Der Auftrag fällt unter das Beschaffungsübereinkommen: nein
IV.2)
Verwaltungsangaben
IV.2.2)
Schlusstermin für den Eingang der Angebote oder Teilnahmeanträge
Tag: 02/11/2020
Ortszeit: 10:00
IV.2.3)
Voraussichtlicher Tag der Absendung der Aufforderungen zur Angebotsabgabe bzw. zur Teilnahme an ausgewählte Bewerber
IV.2.4)
Sprache(n), in der (denen) Angebote oder Teilnahmeanträge eingereicht werden können:
Deutsch
IV.2.6)
Bindefrist des Angebots
Das Angebot muss gültig bleiben bis: 14/12/2020
IV.2.7)
Bedingungen für die Öffnung der Angebote
Tag: 02/11/2020
Ortszeit: 10:00
Ort:

Bei der ZVS, Lintorfer Straße 36, 40878 Ratingen, Zimmer 2.02

Angaben über befugte Personen und das Öffnungsverfahren:

Es sind nur Bedienstete/Beschäftigte der Vergabestelle zu gelassen.

Abschnitt VI: Weitere Angaben
VI.1)
Angaben zur Wiederkehr des Auftrags
Dies ist ein wiederkehrender Auftrag: nein
VI.2)
Angaben zu elektronischen Arbeitsabläufen
Aufträge werden elektronisch erteilt
VI.3)
Zusätzliche Angaben:

— Die Stadt Ratingen übernimmt keine Verantwortung für die Vollständigkeit und Richtigkeit von Bekanntmachungen, die in Ausschreibungsblättern oder auf Ausschreibungsplattformen im Internet veröffentlicht wurden, deren Betreiber dazu nicht von der ausschreibenden Stelle legitimiert wurden. Legitimiert wurden nur das Amtsblatt der EU,
www.bund.de
und die Firma Bi-Medien.

— Anfragen und andere zusätzliche Informationen von Bewerber*innen sind nur bis 26.10.2020, 9.00 Uhr zulässig und werden nur bearbeitet, wenn Sie in der Kommunikation des Vergabevorgangs (Projekts) auf dem Vergabemarktplatz Rheinland (Internetadresse: siehe oben) eingestellt wurden.

— Das Angebot muss spätestens am 2.11.2020 um 10.00 Uhr zu diesem Vorgang auf dieser E-Vergabeplattform hochgeladen sein.

— Schriftliche Angebote sind nicht zugelassen.

— Die Sprache ist Deutsch (gilt für Angebote und kompletten schriftlichen und mündlichen Verkehr).

Bekanntmachungs-ID: CXPTYY5Y1R2

VI.4)
Rechtsbehelfsverfahren/Nachprüfungsverfahren
VI.4.1)
Zuständige Stelle für Rechtsbehelfs-/Nachprüfungsverfahren
Offizielle Bezeichnung: Vergabekammer Rheinland
Postanschrift: Zeughausstraße 2-10
Ort: Köln
Postleitzahl: 50667
Land: Deutschland
E-Mail:
VKRhld-K@Bez-Reg-Koeln.NRW.de
Telefon: +49 2211473045
Fax: +49 2211472889
Internet-Adresse:
https://www.bezreg-koeln.nrw.de/brk_internet/vergabekammer/index.html
VI.4.3)
Einlegung von Rechtsbehelfen
Genaue Angaben zu den Fristen für die Einlegung von Rechtsbehelfen:

Mit der Abgabe eines Angebotes unterliegt der Bieter/die Bieterin den Bestimmungen über nicht berücksichtigte Angebote gemäß § 62 VgV.

Vergaberechtsverstöße sind vom Antragsteller eines Nachprüfungsverfahrens vor der Vergabekammer gegenüber der Vergabestelle zu rügen. Ansonsten gilt gemäß § 160 Absatz 3 GWB, dass ein Nachprüfungsantrag unzulässig ist, soweit:

1) der Antragsteller den geltend gemachten Verstoß gegen Vergabevorschriften vor Einreichen des Nachprüfungsantrags erkannt und gegenüber dem Auftraggeber nicht innerhalb einer Frist von 10 Kalendertagen gerügt hat; der Ablauf der Frist nach § 134 Absatz 2 GWB bleibt unberührt,

2) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die aufgrund der Bekanntmachung erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der in der Bekanntmachung benannten Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

3) Verstöße gegen Vergabevorschriften, die erst in den Vergabeunterlagen erkennbar sind, nicht spätestens bis zum Ablauf der Frist zur Bewerbung oder zur Angebotsabgabe gegenüber dem Auftraggeber gerügt werden,

4) mehr als 15 Kalendertage nach Eingang der Mitteilung des Auftraggebers, einer Rüge nicht abhelfen zu wollen, vergangen sind.

§ 160 Absatz 3 Satz 1 GWB gilt nicht bei einem Antrag auf Feststellung der Unwirksamkeit des Vertrags nach § 135 Absatz 1 Nummer 2 GWB. § 134 Absatz 1 Satz 2 GWB bleibt unberührt.

VI.5)
Tag der Absendung dieser Bekanntmachung:
30/09/2020