Abgabefrist: 17.01.2022 – Abwasserzweckverband Wilde Sau – 01705 SÄCHSISCHE SCHWEIZ-OSTERZGEBIR – Dienstleistungen in der Abwasserbeseitigung

Information
Ausschreibungsdaten
Vergabenummer:2021/S 241-635730
Erfüllungsort:SÄCHSISCHE SCHWEIZ-OSTERZGEBIR
PLZ Erfüllungsort:01705
Objekt:Wilsdruff, DE
Nutscode Erfüllungsort:DED2F - SÄCHSISCHE SCHWEIZ-OSTERZGEBIRGE
Veröffentlichung:13.12.2021
Abgabefrist:17.01.2022
Submission:17.01.2022
Bindefrist:30.06.2022
Projektstart:01.07.2022
Ausschreibungsweite:europaweit
Art des AuftragsDienstleistungen
CPV Kategorie:90400000 Dienstleistungen in der Abwasserbeseitigung

Schlagwörter:

4-Starkstromanlagen | elektrische Anlagen | Entsorgung | Qualitätssicherung | Dokumentation | Beratung | Rückbau | Institut | Gewässer |

Ausschreibungsunterlagen

Hier gelangen Sie zu den kompletten Ausschreibungsunterlagen

Auftraggeber
Auftraggeber:Abwasserzweckverband Wilde Sau
Straße:Löbtauer Str. 6
PLZ:01723
Nutscode :DED2F - SÄCHSISCHE SCHWEIZ-OSTERZGEBIRGE
Ort:Wilsdruff
Land:DEUTSCHLAND
Kontakt:Herr Clausnitzer
Email;post@svwilsdruff.de
Telefon:

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

Alle Ausschreibungen des Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Ausschreibungen dieses Auftraggebers

Projektleiter
Projektleiter:Firma Volkmar Amlang
Straße:Dresdner Straße 9
PLZ:1561
Nutscode:
Ort:Priestewitz
Kontakt:
Email:Firma Volkmar Amlangvolkmaramlang@aol.com
Telefon:+49 3524971481

Website Projektleiter

Hier gelangen Sie zur Website des Projektleiters.

Alle Ausschreibungen des Projektleiters

Schauen Sie sich alle Ausschreibungen dieses Projektleiters an.

Auftragsbekanntmachung

Auszug der Auftragsbekanntmachung – den vollständigen und aktuellen Text finden Sie in den Auftragsunterlagen: https://www.evergabe.de/unterlagen/2485542/zustellweg-auswaehlen

Vergabenummer:
2021/S 241-635730

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Betriebsführung der Abwasseranlagen

1.2 CPV Code Hauptteil
90400000

1.3 Art des Auftrags
Dienstleistungen

1.4 Kurze Beschreibung
Betriebsführung der Abwasseranlagen des Abwasserzweckverbandes Wilde Sau (ca. 11 000 Einwohner); 2 Kläranlagen 70 bis 250 EGW, 1 Druckspülstation, 1 RÜB, 6 Hauptpumpwerke, 16 Schachtpumpwerke, 26 Hauspumpwerke, 26 Regenklärbecken, ca. 94 km Schmutzwasserkanalnetz, ca. 3 km Mischwassserkanalnetz, ca. 70 km Regenwasserkanalnetz, ca.15 km Druckleitung; Lieferung aller Roh- Hilfs- und Betriebsstoffe und von Strom; Entsorgug Klärschlamm, Kanalräumgut und Reststoffe; 24 h-Störungsbeitschaft; Fäkalentsorgung von ca. 730 privaten Kleinkläranlagen bzw. abflusslosen Sammelgruben; Übernahme und Weiterbetrieb der Geschäftsstelle des AZV in Wilsdruff, Durchführung von Sprechtagen, Organisation der Aufgabenerfüllung, Führen der Dokumentation; umfassende fachliche Beratung des AZV bei allen Fragen der Aufgabenerfüllung, die im Zusammenhang
mit dem Geschäftsgegenstand der zu vergebenden Leistung stehen.

1.5 Geschätzer Gesamtwert
EUR 4000000.00

2. Beschreibung

2.3 Erfüllungsort
Wilsdruff, DE
Los Nutscode
DED2F

2.4 Beschreibung der Beschaffung

2.6 Geschätzter Wert
EUR>4000000.00

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 2025-06-30

Option zur einmaligen Vertragsverlängerung um 3 Jahre durch Beschluss der Verbandsversammlung.
Anzahl Kandidaten: 5

2.8 Kriterien
Vollumfängliche Vorlage aller geforderten Nachweise und Angaben. Mangelfreies Prüfergebnis gemäß Bewertungsbogen der Vergabeunterlagen.

2.9 Angaben zu Optionen
Option zur einmaligen Vertragsverlängerung um 3 Jahre durch Beschluss der Verbandsversammlung.

2.10 Zusätzliche Angaben
Mindestanforderungen für Nebenangebote: Die Nebenangebote müssen die im Hauptangebot beschriebenen Leistungen und die Qualität sowie die Preisgleitklausel, die vorgegebene Vertragslaufzeit, den Umfang beim Bürgerservice, die Kündigungs- und Sanktionsmöglichkeiten des AZV, die Transparenz und Kontrollmöglichkeiten für den AZV, die Hoheit zur Auslösung, Unterbrechung oder vorzeitigem Leistungsabbruch von Investitions- und Reparaturmaßnahmen oberhalb der Kleinreparaturpauschale, das Prinzip der schrittweisen Vergütung der Leistung entsprechend des Realisierungsfortschritts sowie einen Vorschlags gerecht angepassten Betriebsführungsvertrag enthalten. Sie dürfen nicht zu Kostenerhöhungen oder Einschränkungen für AZV, Mitgliedsgemeinden, Bürgern oder gewerblichen Einleitern bzw. zu schnelleren Verschleiß der technischen Anlage des AZV führen.

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Gewerbeanmeldung/Ummeldungen; Auszug aus dem Handelsregister nicht älter als 3 Monate; Eigenerklärung des Bewerbers zur ordentlichen Zahlung von Steuern, Abgaben und Sozialbeiträgen; Eigenerklärung des Bewerbers, dass eine Betriebshaftpflichtversicherung mit einer Deckung pro Schadensfall i. H. v. mindestens 2 500 000 EUR für Personen- und 3 000 000 EUR für Sachschäden sowie mindestens 750 000 EUR für Umweltschäden und 100 000 EUR für Vermögensschäden besteht, Eigenerklärung über das Bestehen der Mitgliedschaft in der Berufsgenossenschaft und regelmäßig geleistete Beitragszahlungen;
Negativerklärung Konkurs/Insolvenzverfahren

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Bilanz oder wesentliche Bilanzauszüge aus dem letzten abgeschlossenen Wirtschaftsjahr; Angabe Gesamtumsätze der letzten 3 Geschäftsjahre; Angabe der Geschäftsbereiche; Angabe Personalstruktur, Qualifikationen und Personalstärke; Angabe der Führungskräfte und deren Berufserfahrungen hinsichtlich der zu vergebenden Leistung; Angabe der Gesellschafterstruktur des Bewerbers mit Angabe der Gesellschaftsanteile; Angabe der Firmen, an denen der Bewerber Beteiligungen hält mit Angabe des Umfangs der dortigen Gesellschaftsanteile; Angabe von Referenzaufträgen und Referenzschreiben, woraus die Zuverlässigkeit des Bewerbers bei der Erfüllung vergleichbarer Leistungen beurteilt werden kann.

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Angabe zur vorhandenen Personalreserven für den Einsatz am Leistungsort; Angaben zu betrieblichen Maßnahmen der Qualitätssicherung; Angaben zu vorhandenen Zertifizierungen DIN EN ISO 9001, 14001, 18001, 50001. Der Bieter muss im gesamten Vertragszeitraum eine Fachkraft für Arbeitssicherheit gem. §§ 5-11 ASiG i. V. m. § 22 SGBVII sowie §§ 19 und 20 BGV A1 stellen können. Der Bieter muss im gesamten Vertragszeitraum bei Bedarf die Verfügbarkeit einer Elektro – Fachkraft mit Befähigung zur Prüfung Explosionsschutz (DGUV Vorschrift 3 – Elektrische Anlagen und Betriebsmittel i. V. m. §§ 2(7) und 15 BetrSichV) während der Kernzeit von 9.00 Uhr bis 15.00 Uhr am Auftragsort gewährleisten. Weitere Nachweise: verfügbare NAN oder eigenes Personal: Entsorgungs- / Verwertungskonzept für anfallenden Klärschlamm und Reststoffe; akkreditiertes Labor für Abwasser und Klärschlamm, Ausführung Erd-, T ief-, Kanal- und Straßenbauleistungen bei Störungen.