Abgabefrist: 06.09.2021 – DB Station&Service AG (Bukr 11) – 96268 KRONACH – Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

Information
Ausschreibungsdaten
Vergabenummer:2021/S 154-410317
Erfüllungsort:KRONACH
PLZ Erfüllungsort:96268
Objekt:Kronach
Nutscode Erfüllungsort:DE24A - KRONACH
Veröffentlichung:11.08.2021
Abgabefrist:06.09.2021
Submission:06.09.2021
Bindefrist:06.12.2021
Projektstart:13.12.2021
Ausschreibungsweite:europaweit
Art des AuftragsDienstleistungen
CPV Kategorie:71240000 Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

Schlagwörter:

Gebäude + Innenräume | Generalplanung | Bebauungsplan | Technische Ausrüstung | BIM-Leistungen | Vermessungsarbeiten | 1-Grundlagenermittlung | Neubau | Verwaltungsgebäude | Bahnanlagen | Kirche |

Ausschreibungsunterlagen

Hier gelangen Sie zu den kompletten Ausschreibungsunterlagen

Auftraggeber
Auftraggeber:DB Station&Service AG (Bukr 11)
Straße:Europaplatz 1
PLZ:10557
Nutscode :DE30 - BERLIN
Ort:Berlin
Land:DEUTSCHLAND
Kontakt:RAILWAY_SERVICESSchulz, Pamela
Email;Pamela.P.Schulz@deutschebahn.com
Telefon:

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

Alle Ausschreibungen des Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Ausschreibungen dieses Auftraggebers

Projektleiter
Projektleiter:FEI-S - Beschaffung Infrastruktur Region Süd
Straße:Richelstraße 3
PLZ:80634
Nutscode:
Ort:München
Kontakt:
Email:FEI-S - Beschaffung Infrastruktur Region SüdPamela.P.Schulz@deutschebahn.com
Telefon:+49 89130883175

Website Projektleiter

Hier gelangen Sie zur Website des Projektleiters.

Alle Ausschreibungen des Projektleiters

Schauen Sie sich alle Ausschreibungen dieses Projektleiters an.

Auftragsbekanntmachung

Auszug der Auftragsbekanntmachung – den vollständigen und aktuellen Text finden Sie in den Auftragsunterlagen: http://www.bieterportal.noncd.db.de/evergabe.bieter/api/external/deeplink/subproject/2d3f5712-d16b-4e1a-94b7-1fe6424ac17e

Vergabenummer:
2021/S 154-410317

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
BIM-Generalplanung Nersingen (Los 1), Pressig-Rothenkirchen (Los 2), Kronach (Los 3), Regensburg-Walhallastraße (Los 5)

1.2 CPV Code Hauptteil
71240000

1.3 Art des Auftrags
Dienstleistungen

1.4 Kurze Beschreibung
BIM-Generalplanung Nersingen (Los 1), Pressig-Rothenkirchen (Los 2), Kronach (Los 3), Regensburg-Walhallastraße (Los 5)

2. Beschreibung

2.1 Bezeichnung des Auftrags
BIM-Planung barrierefreier Ausbau Kronach

Losnr.: 3
2.2 Weitere(r) CPV-Code(s)
71240000

2.3 Erfüllungsort
Kronach
Los Nutscode
DE24A

2.4 Beschreibung der Beschaffung
BIM-Planung barrierefreier Ausbau Kronach (Lph 1-4, optional Lph 5-7)
-Objektplanung Verkehrsanlage
-Objektplanung Ingenieurbauwerke + TWP Ingenieurbauwerke
-Fachplanung technische Ausrüstung
-Fachplanung technische Streckenausrüstung
-Vermessung
-zusätzliche Leistungen

2.5 Zuschlagskriterien
Preis

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 2024-12-31

2.9 Angaben zu Optionen
BIM-Planung barrierefreier Ausbau Kronach (Lph 5-7)
-Objektplanung Verkehrsanlage
-Objektplanung Ingenieurbauwerke + TWP Ingenieurbauwerke
-Fachplanung technische Ausrüstung
-Fachplanung technische Streckenausrüstung

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Für die Teilnahme am Auswahlverfahren ist die Erfüllung sämtlicher nachstehender Eignungskriterien (Mindestanforderungen) vom Bewerber, von den Partnern der Bewerbergemeinschaft bzw. ggf. von den Subunternehmern nachzuweisen. Die geforderten Eignungsnachweise müssen spätestens mit der Abgabe des Teilnahmeantrages vorgelegt werden.
.
Alle geforderten Erklärungen/Nachweise sind zwingend und vollständig vorzulegen, ein Verweis auf frühere Bewerbungen wird nicht akzeptiert.
.
Die Teilnahme am weiteren Verfahren setzt die unveränderte Zusammensetzung der im Teilnahmewettbewerb zugelassenen Bietergemeinschaften voraus. Der Zusammenschluss der im Teilnahmewettbewerb zugelassenen Einzelbieter zu Bietergemeinschaften ist nicht zulässig.
.
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:
– Erklärung, dass kein Insolvenzverfahren oder Liquidationsverfahren anhängig ist.
– Erklärung, dass das Unternehmen in Bezug auf Ausschlussgründe im Sinne von §§ 123 f. GWB oder Eignungskriterien im Sinne von § 122 GWB keine Täuschung begangen und auch keine Auskünfte zurückgehalten hat und dass das Unternehmen stets in der Lage war, geforderte Nachweise in Bezug auf die
§§ 122 bis 124 GWB zu übermitteln.
– Erklärungen zur Einhaltung gesetzlicher Verpflichtungen, insbesondere der Pflicht zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie zur Zahlung der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung (Renten-, Kranken-, Pflege-, Unfall- und Arbeitslosenversicherung), sowie Verpflichtungen z.B. gem. den in § 21 Arbeitnehmer-Entsendegesetz (AentG), § 98c Aufenthaltsgesetz, § 19 Mindestlohngesetz oder § 21 Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz genannten Vorschriften.

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:
-Erklärung über keine Verfehlungen im Sinne des § 124 Abs. 1 Nr. 3 GWB, die die Zuverlässigkeit als Bieter in Frage stellten.
-Erklärung zur Bekennung von unbeschränkten Wettbewerb und Korruptionsprävention sowie zur Sicherstellung, dass sich die Unternehmensführung der Bedeutung bewusst ist, die der Beachtung aller geltenden Wettbewerbs- und Korruptionsgesetze zukommt.
-Erklärung, dass das Unternehmen nicht durch die Deutsche Bahn AG wegen Verfehlungen gesperrt und vom Wettbewerb ausgeschlossen worden ist.
-Erklärung, dass das Unternehmen zu keinem Zeitpunkt in einem Vergabeverfahren der Deutsche Bahn AG oder eines mit ihr gemäß §§ 15 ff. AktG verbundenen Unternehmens
a) versucht hat, die Entscheidungsfindung in unzulässiger Weise zu beeinflussen,
b) versucht hat, vertrauliche Informationen zu erhalten, durch die es unzulässige Vorteile beim Vergabeverfahren erlangen könnte, oder
c) irreführende Informationen übermittelt hat, die die Vergabeentscheidung beeinflussen konnte bzw. dies versucht hat
-Erklärung, dass der Bewerber/Bieter den DB-Verhaltenskodex für Geschäftspartner (http://www.deutschebahn.com/lieferantenqualifizierung_downloads) oder die BME-Verhaltensrichtlinie (https://www.bme.de/fileadmin/_horusdam/2065-BME-Code_of_Conduct_deutsch.pdf) oder einen eigenen
Verhaltenskodex, der im Wesentlichen vergleichbare Prinzipien verbindlich für ihn festlegt, einhalten wird.
.
Erklärung, dass diese Erklärung im Falle der Auftragserteilung von jedem vorgesehenen Nachunternehmer vor dessen Beauftragung eingeholt und diese dem Auftraggeber unverzüglich und unaufgefordert vorgelegt wird. Erklärung über das Bewusstsein, dass der Auftraggeber bei fehlender Erklärung den Einsatz des vorgesehenen Nachunternehmers untersagen kann.

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Erklärung über die beabsichtigte Zusammenarbeit mit Nachunternehmern, die für den Nachweis der technischen Leistungsfähigkeit herangezogen werden.
.
Subunternehmer, welche für den Nachweis der technischen Leistungsfähigkeit herangezogen werden, sind im Teilnahmeantrag zu nennen und dürfen während des Vergabeverfahrens nicht ausgetauscht werden. Ein Austausch dieser führt grundsätzlich zum Ausschluss des Bewerbers. Außerdem hat der Bewerber mit der beiliegenden Verpflichtungserklärung (Anlage 1) schriftlich nachzuweisen, dass er für die gesamte Dauer der Leistungserbringung tatsächlich über die Mittel dieser Subunternehmer zur jeweiligen Leistungserbringung verfügt. Ein Austausch von Subunternehmern, welche zur Erreichung der Eignungsanforderungen herangezogen werden, ist während der gesamten Dauer der Leistungserbringung grundsätzlich nicht gestattet und nur aus zwingen-den Gründen zulässig. Vor dem Austausch von Subunternehmern ist die schriftliche Zustimmung des Auftraggebers einzuholen. Dem schriftlichen Antrag zum Austausch sind zudem sämtliche Eignungsnachweise/ Verpflichtungserklärungen aus dem Vergabeverfahren für den jeweiligen Subunternehmer beizulegen. Der Austausch ist nur gegen, nach den hiesigen Vorgaben geeignete Subunternehmer zulässig.
.
Erklärung über das Vorhandensein von mindestens einem Arbeitsplatz mit BIM-fähiger CAD-Software (objektorientiert) (je Los).
.
Erklärung, dass mindestens ein geschulter Mitarbeiter in der BIM-Methodik und der BIM unterstützenden Software geschult ist (je Los).
.
Erklärung, dass ein Nachweis von mindestens einem Referenzprojekt oder anderweiter praktischer Erfahrung mit der BIM Methodik wie z.B die Begleitung von Forschungsvorhaben oder das Durchführen von Schulungen / Seminaren vorhanden ist.

4. Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
Für folgende Leistungen muss das für die Ausführung vorgesehene Unternehmen in einem Präqualifikationsverfahren bei der Deutschen Bahn AG präqualifiziert sein. Form und Zeitpunkt der Vorlage der Nachweise sowie Angaben zu den Teilnahmebedingungen und zum Präqualifikationsverfahren sind III.1.1) bis III.1.4) sowie den Allgemeinen PQ-Anforderungen für Arch.-/Ing.leistungen zu entnehmen (gilt für Lose 1-4, außer gesondert angegeben):
.
Planung bauliche Anlagen:
.
Planung Verkehrsanlage:
-Bahnsteige
.
Planung Ingenieurbauwerke:
-Personenunter- u. Personenüberführung
.
Planung elektrotechnische Anlagen:
-Planung von elektrischen Energieanlagen
.
Planung Oberleitungsanlagen:
-Planung 15KV Standard Oberleitungsanlage (nur für Lose 1-3)
.
Planung Leit- und Sicherungstechnik:
-Planung von Anlagen der Leit- und Sicherungstechnik (nur für Lose 1,3 und 4)
.
Für die Auftragserteilung kommen nur präqualifizierte Unternehmen in Betracht.