BIM Machbarkeitsstudie VET Verbindungsbahnentlastungstunnel Hamburg

Artikelnummer: V436420-2021-1 Kategorie:

Beschreibung

Auszug aus der Ausschreibung

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
BIM Machbarkeitsstudie VET Verbindungsbahnentlastungstunnel Hamburg

1.2 CPV Code Hauptteil
71241000

1.3 Art des Auftrags
Dienstleistungen

1.4 Kurze Beschreibung
BIM Machbarkeitsstudie VET Verbindungsbahnentlastungstunnel Hamburg.

2. Beschreibung

2.2 Weitere(r) CPV-Code(s)
71241000

2.3 Erfüllungsort
Hamburg (Sitz PL)
Los Nutscode
DE600

2.4 Beschreibung der Beschaffung
BIM Machbarkeitsstudie VET Verbindungsbahnentlastungstunnel Hamburg:
BIM-Planung Machbarkeitsstudie zum Neubau eines innerstädtischen Eisenbahn-Tunnels in Hamburg (gewerkeübergreifende Grundlagenermittlung, Planung und Bewertung einer ca. 10 km langen Tunneltrasse in mehreren Varianten) mit den Themen: Einbindung in den Hamburger Hbf, Linienführung und Stationen im Stadtgebiet, Einbindungen im Bereich Altona, unter Erhalt/Verbesserung des Betriebskonzeptes der S-Bahn.

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 2022-06-30

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
50019 Teilnahmeantrag, Anlage 1, Erklärung über vergaberechtliche Ausschlusskriterien.
Form der geforderten Erklärungen/Nachweise:
Alle geforderten Erklärungen/Nachweise sind zwingend vorzulegen, ein Verweis auf frühere Bewerbungen wird nicht akzeptiert.
Auflistung nach o. g. Reihenfolge in einer Anlage (50019 Teilnahmeantrag) kurz und prägnant zusammengefasst. Nur diese Informationen werden für die Bieterauswahl berücksichtigt. Darüber hinausgehende Unterlagen sind nicht erwünscht.
Vorstehende Erklärungen/Nachweise können bei erfolgreicher Teilnahme an einem unter III.2.2) benannten Präqualifikationsverfahren der Deutschen Bahn AG durch Vorlage der Präqualifikationsurkunde erbracht werden, sofern sich keine wesentlichen Änderungen ergeben haben.
Weitere erforderliche Erklärungen/Nachweise siehe Punkt VI.3).

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
50019 Teilnahmeantrag, Anlage 2: Erklärung der Bewerbergemeinschaft, Anlage 3: Verzeichnis der Leistungen anderer Unternehmer, Anlage 4: Verpflichtungserklärung des anderen Unternehmers
Form der geforderten Erklärungen:
Alle geforderten Erklärungen sind zwingend vorzulegen, ein Verweis auf frühere Bewerbungen wird nicht akzeptiert.
Auflistung nach o. g. Reihenfolge in einer Anlage (50019 Teilnahmeantrag) kurz und prägnant zusammengefasst. Nur diese Informationen werden für die Bieterauswahl berücksichtigt. Darüber hinausgehende Unterlagen sind nicht erwünscht.
Weitere erforderliche Erklärungen/Nachweise siehe VI.3).

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
50019 Teilnahmeantrag, Anlage 5: Nennung von Referenzprojekten für vergleichbare Leistungen:
Um zur Teilnahme zugelassen zu werden, müssen die nachfolgenden Eignungskriterien vom Bieter erfüllt werden. Der Nachweis erfolgt durch Benennung von mindestens einem und maximal sechs Referenzprojekten und schriftliche Bestätigung (siehe Formular S. 12+ Referenzbeschreibung). Ein einziges Referenzprojekt reicht aus, wenn dort alle Kriterien erfüllt werden. Der Nachweis kann aber auch auf mehrere Referenzen verteilt erfolgen. Es sind nur Referenzen zugelassen, die das Mindestkriterium „Planungsleistung“ erfüllen. Eine Ausnahme bildet hier das Kriterium Bahnbetrieb. Bei Bildung einer Arge können die Referenzen jeweils durch verschiedene Arge Partner nachgewiesen werden.
Die Tabelle „Kriterien-Kombinationssystematik“ (siehe S. 11) verdeutlicht diese Anforderungen nochmals grafisch.
Referenzprojekte, die jeweils nur einzelne aber nicht alle Unterpunkte eines Kriteriums erfüllen, sind nicht zugelassen. Es muss je Referenzprojekt zusätzlich zum Formular S. 12 in einer separaten Referenzbeschreibung nachgewiesen werden, welche Kriterien erfüllt werden und warum (s. Formular S. 12 + Referenzbescheinigung). Referenzprojekte ohne Referenzbeschreibung sind nicht zugelassen.
1. Kriterium „Planungsleistung“
Anhand des Kriteriums „Planungsleistung“ weist der Bieter (Bietergemeinschaft) seine Erfahrung in der Verkehrs- und Ingenieurbauplanung sowie Planungskoordination großer, komplexer Projekte nach. Alle benannten Referenzprojekte müssen alle folgenden Merkmale aufweisen:
1.1. Verkehrsanlagen- und Ingenieurbau Planungsleistungen von der Grundlagenermittlung bis zur Genehmigungsplanung (analog HOAI Lph 1-4) wurden/werden erbracht durch den Bieter,
1.2. Bruttobaukosten der Verkehrsanlagen- und Ingenieurbauleistungen von mindestens 100 Mio. EUR,
1.3. gewerkeübergreifende Koordinierung aller Planungsleistungen von der Grundlagenermittlung bis zur Genehmigungsplanung (analog HOAI Lph 1-4) wurde/wird erbracht durch den Bieter.
2. Kriterium „Projektbezug“
Anhand des Kriteriums „Projektbezug“ weist der Bieter seine Erfahrung in der Planung inhaltlich vergleichbarer Projekte mit Berücksichtigung aktueller Vorschriften und Bauverfahren nach.
Mindestens ein benanntes Referenzprojekt muss alle folgenden Merkmale aufweisen:
2.1. Neubau-Verkehrstunnel mit mind. 1 km Länge,
2.2. innerstädtische Lage des Tunnels und dadurch hohes Verkehrsaufkommen im Baugebiet und zahlreiche vorhandene Bauwerksgründungen,
2.3. Planungsleistungen der Entwurfs- oder Genehmigungsplanung wurden/werden erbracht im Zeitraum zwischen 2015 und 2021 (und dadurch Mindestplanungstiefe sowie Aktualität des Projektes).
3. Kriterium „BIM-Kernelemente“:
Anhand des Kriteriums „BIM-Kernelemente“ weist der Bieter seine Erfahrung in der Planung mit der BIM Methodik über einen längeren Zeitraum nach. Der Nachweis kann, muss aber nicht an einer Referenz mit dem Kriterium „Projektbezug“ erfolgen. Mindestens ein benanntes Referenzprojekt muss alle folgenden Merkmale aufweisen:
3.1. Verständnis, Anwendung und Umsetzung der AIA im Rahmen eines Infrastrukturprojektes,
3.2. Entwicklung, Anwendung und Fortschreibung eines BAP für ein Infrastrukturprojekt,
3.3. 3D Planung unter Anwendung von aktuellen BIM-CAD-/Planungssoftware,
3.4. Anwendung einer gemeinsamen CDE mit allen Projektbeteiligten sowohl auf AG als auch auf AN Seite (Projektleiter, Fachplaner, BIM-spezifische Rollen),
3.5. Dauer der kontinuierlichen Anwendung der BIM-Methodik durch den Bieter seit mindestens 1 Jahr,
3.6. Anteil der Leistung des Bieters von mindestens 30 % an der gesamten BIM-Planungsleistung des Projektes von der Grundlagenermittlung bis zur Genehmigungsplanung (analog HOAI Lph 1-4) wurde/wird erbracht durch den Bieter.
4. Kriterium „Betrieb“
Anhand des Kriteriums „Betrieb“ weist der Bieter seine Erfahrung nach, bahnbetriebliche Parameter auszuwerten, weiterzuentwickeln und in seine Planung zu integrieren:
4.1. Erstellung und Simulation von verkehrlichen Szenarien zur Nutzung neu geplanter bzw. bestehender Verkehrsinfrastruktur.
4.2. Erstellung von Prognosen hinsichtlich zukünftiger Nutzung von Verkehrsinfrastruktur durch Fahrgäste.
4.3. Erstellung -und Optimierung von Planungsleistungen für Verkehrsanlagen unter Beachtung bahnbetrieblicher Abhängigkeiten -und Vorgaben aus dem Bestandsnetz.
50019 Teilnahmeantrag, Anlage 6: Qualifikation des Projektteams:
Um zur Teilnahme zugelassen zu werden, müssen die nachfolgenden Qualifikationen (erreicht zum Zeitpunkt der Einreichung der Unterlagen zum Teilnahmewettbewerb) des vorgesehenen Projektteams (aus eigenem Unternehmen, aus der Bietergemeinschaft oder aus benanntem Nachunternehmen) erfüllt werden.
Der Nachweis erfolgt durch Lebenslauf (mit Nachweis der Ausbildung und Berufserfahrung) und schriftliche Bestätigung (siehe S. 14 bis 16).
Der Bewerber/-die Bewerbergemeinschaft wird im Auftragsfall die nachfolgend benannten Mitarbeiter einsetzen und versichert, dass diese im Auftragsfall zur Verfügung stehen werden.
Erläuterung zu den erforderlichen Angaben Mindestanforderungen
Kriterium Mindestanforderung
Projektleiter AN:
— mind. 1 Mitarbeiter mit mind. 10 Jahren Berufserfahrung als Projektleiter für Objektplanung von Verkehrsanlagen und Ingenieurbauwerken für den Schienenverkehr,
— davon mind. 5 Jahre Berufserfahrung als Projektleiter in Tunnelbauprojekten für den Schienenverkehr in vergleichbarer Maßnahmenart.
Fachplaner Tunnel:
— mind. 1 Mitarbeiter mit ≥ 8 Jahren Berufserfahrung in der Planung von Tunnelbauprojekten für den Eisenbahnverkehr.
Fachplaner Geotechnik:
— mind. 1 Mitarbeiter mit ≥ 8 Jahren Berufserfahrung als Planer für Geotechnik in der Planung von Tunnelbauprojekten.
Fachplaner Verkehrsanlagen:
— mind. 1 Mitarbeiter mit ≥ 5 Jahren Berufserfahrung in der Planung von Verkehrsanlagenprojekten für den Eisenbahnverkehr.
Fachplaner Ingenieurbauwerke:
— mind. 1 Mitarbeiter mit ≥ 5 Jahren Berufserfahrung in der Planung von Ingenieurbauwerken für den Eisenbahnverkehr.
BIM- Koordinator:
— Mind. 1 Mitarbeiter mit mind. 3 Jahren Berufserfahrung in der gewerkeübergreifenden Steuerungs- oder Koordinierungsfunktion bei Verkehrsinfrastrukturprojekten mit der BIM-Methodik.
BIM-Modellautor:
— mind. 2 Mitarbeiter mit mind. 2 Jahren Berufserfahrung in der BIM-Planung.
Lebenslauf mit Nachweis der Ausbildung und Berufserfahrung ist für alle genannten Mitarbeiter als Anlage 6.x beizufügen.

Zusätzliche Information

Vertragsabschluss

200

212

sonstige_Leistungen-

Objekt–

Elemente-

Objektplanung-

Management-

Studien_Gutachten-

,

Leistungsphase-

, , ,

284_Massnahme-