Vergabe: 30.08.2021 – Stadt Nürnberg – Hochbauamt – 90443 Nürnberg – Putzarbeiten

Information
AUSSCHREIBUNG
Auftragsbekanntmachung:2021/S 171-443785
Erfüllungsort:NÜRNBERG, KREISFREIE STADT
PLZ Erfüllungsort:90402
Objekt:
Nutscode Erfüllungsort:DE254 - NÜRNBERG, KREISFREIE STADT
Auftragsvergabe:30.08.2021
Projektstart:
Ausschreibungsweiteeuropaweit
Art des Auftrags:Arbeiten
CPV Kategorie:V-45410000 Putzarbeiten
Anzahl Angebote:13
Auftragswert:284250.66 EUR

Ausschreibungsdaten

Hier gelangen Sie - sofern noch verfügbar - zu den Originalausschreibungsdaten.

Schlagwörter:

Sanierputz | Kalkputz | Putz | Putzarbeiten | Schule | Elemente | Treppe | Denkmalschutz | Sanierung | Massiv | Flachdach |
Auftraggeber
Auftraggeber:Stadt Nürnberg - Hochbauamt
Straße:Marientorgraben 11
PLZ:90402
Nutscode:DE254 - NUERNBERG, KRFR.ST.
Ort:Nürnberg
Land:DE
Kontakt:Nagy, Miriam
Email:H@stadt.nuernberg.de
Telefon:+49 9112314200

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

alle Aufträge dieses Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Aufträge dieses Auftraggebers

Auftragnehmer
Auftragnehmer:H&S Concept Bau GmbH
Straße:
PLZ:90443
Nutscode:DE254 - NÜRNBERG, KREISFREIE STADT
Ort:Nürnberg
Kontakt:
Email:
Telefon:

Website Auftragnehmer

Hier gelangen Sie zur Website des Auftragnehmers

alle Aufträge dieses Auftragnehmer

Schauen Sie sich alle Aufträge dieses Auftragnehmers an.

Zusammenfassung der Originalausschreibung

Auszug aus der Ausschreibung

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Bismarckstr. 20, Bismarckschule – Umfassende Sanierung Putzarbeiten innen

1.2 CPV Code Hauptteil
45410000

1.3 Art des Auftrags
Arbeiten

1.4 Kurze Beschreibung
Die Bismarckschule gehört zu den bedeutendsten Bauten des Jugendstils in der Stadt Nürnberg. Das Anwesen umfasst einen viergeschossigen zweiflügeligen Bau mit Walmdächern, Zwerchgiebeln, Laternenaufsätzen und Schleppgauben, einen zweigeschossigen Saalbau mit Flachdach und einen polygonalen Uhr-Turm mit Haubendach und Laterne. Die Außenwand des Erdgeschosses besteht aus rustiziertem Sandsteinquadermauerwerk, die Obergeschosse sind massiv verputzt und das gesamte Gebäude mit reichem Jugendstildekor ausgeschmückt. Das nördliche Nebengebäude ist ein zweigeschossiger verputzter Massivbau mit Walmdach und Sandstein-Lisenengliederung. Massive Schäden an der Fassade und am Dach, sowie statische Probleme der Decken im zweiten Untergeschoss erfordern eine umfassende Sanierung. Die Arbeiten sind in enger Abstimmung mit dem Denkmalschutz auszuführen, Referenzen werden diesbezüglich abgefragt.
Für das ausgeschriebene Gewerk fallen folgende Arbeiten an:
— ca. 3 450 m Boden abdecken und Vorhalten,
— ca. 1 St Fahrgerüste liefern, vorhalten und umsetzen,
— ca. 200 m Abdecken Treppenstufen,
— 2 St Treppenhausgerüste aufbauen, vorhalten und abbauen,
— ca. 4 000 m Schutz von Fenstern und Türen,
— ca. 100 m Schutz weiterer Bauteile,
— ca. 10 St Staubschutztüren aus Polypropylenvlies,
— ca. 1 650 m Leibungsputz Abnehmen und entsorgen,
— ca. 1 985 m Glattstrich auf Leibungen,
— ca. 1 650 m Anputzleiste,
— ca. 1 650 m mineralischer Dämmputz Fensterleibungen,
— ca. 1 650 m Kalkputz als Oberputz in Fensterleibungen,
— ca. 335 m Fensterbänke einputzen,
— ca. 738 m Elektroschlitze schließen,
— ca. 170 St Flaschenkehle ergänzen,
— ca. 170 St Deckenlöcher schließen,
— ca. 50 m Ausbesserung Wandputze,
— ca. 20 m Deckenputz reparieren,
— ca. 75 m Wandputze entfernen und mit Kalkputz erneuern,
— ca. 180 m Wandputze entfernen und Sanierputz erneuern,
— ca. 50 m Deckenputz abnehmen und mit Kalkzementputz erneuern.

2. Beschreibung

2.2 Weitere(r) CPV-Code(s)
45410000

2.3 Erfüllungsort
Los Nutscode
DE254

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Die Bismarckschule gehört zu den bedeutendsten Bauten des Jugendstils in der Stadt Nürnberg. Das Anwesen umfasst einen viergeschossigen zweiflügeligen Bau mit Walmdächern, Zwerchgiebeln, Laternenaufsätzen und Schleppgauben, einen zweigeschossigen Saalbau mit Flachdach und einen polygonalen Uhr-Turm mit Haubendach und Laterne. Die Außenwand des Erdgeschosses besteht aus rustiziertem Sandsteinquadermauerwerk, die Obergeschosse sind massiv verputzt und das gesamte Gebäude mit reichem Jugendstildekor ausgeschmückt. Das nördliche Nebengebäude ist ein zweigeschossiger verputzter Massivbau mit Walmdach und Sandstein-Lisenengliederung. Massive Schäden an der Fassade und am Dach, sowie statische Probleme der Decken im zweiten Untergeschoss erfordern eine umfassende Sanierung. Die Arbeiten sind in enger Abstimmung mit dem Denkmalschutz auszuführen, Referenzen werden diesbezüglich abgefragt.
Für das ausgeschriebene Gewerk fallen folgende Arbeiten an:
— ca. 3 450 m Boden abdecken und Vorhalten,
— ca. 1 St Fahrgerüste liefern, vorhalten und umsetzen,
— ca. 200 m Abdecken Treppenstufen,
— 2 St Treppenhausgerüste aufbauen, vorhalten und abbauen,
— ca. 4 000 m Schutz von Fenstern und Türen,
— ca. 100 m Schutz weiterer Bauteile,
— ca. 10 St Staubschutztüren aus Polypropylenvlies,
— ca. 1 650 m Leibungsputz Abnehmen und entsorgen,
— ca. 1 985 m Glattstrich auf Leibungen,
— ca. 1 650 m Anputzleiste,
— ca. 1 650 m mineralischer Dämmputz Fensterleibungen,
— ca. 1 650 m Kalkputz als Oberputz in Fensterleibungen,
— ca. 335 m Fensterbänke einputzen,
— ca. 738 m Elektroschlitze schließen,
— ca. 170 St Flaschenkehle ergänzen,
— ca. 170 St Deckenlöcher schließen,
— ca. 50 m Ausbesserung Wandputze,
— ca. 20 m Deckenputz reparieren,
— ca. 75 m Wandputze entfernen und mit Kalkputz erneuern,
— ca. 180 m Wandputze entfernen und Sanierputz erneuern,
— ca. 50 m Deckenputz abnehmen und mit Kalkzementputz erneuern.

2.5 Zuschlagskriterien
Preis

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 2022-09-30

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Der Nachweis der Befähigung zur Berufsausübung umfasst die Eintragung in das Berufs- oder Handelsregister oder die Handwerksrolle des Sitzes oder Wohnsitzes.
Nachweisführung zu Eignung und dem Fehlen von Ausschlussgründen:
Die Eignung kann durch Eintragung in die Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) nachgewiesen oder durch Eigenerklärung vorläufig nachgewiesen werden. Gelangt das Angebot eines nicht Präqualifizierten Unternehmens in die engere Wahl, sind die in den Eignungskriterien genannten Bescheinigungen nach Aufforderung innerhalb von 6 Kalendertagen vorzulegen. Gelangt das Angebot eines präqualifizierten Unternehmens in die engere Wahl, hat das Unternehmen zusätzlich die in den Eignungskriterien beschriebenen, konkret auftragsbezogenen Bescheinigungen zum Umsatz und zu den Referenzen nach Aufforderung innerhalb von 6 Kalendertagen vorzulegen, soweit die Prüfung der Vergabestelle ergibt, dass die im Präqualifikationsverzeichnis hinterlegten Unterlagen die beschriebenen Anforderungen qualitativ und/oder quantitativ nicht oder nicht ausreichend belegen.
Durch ausländische Unternehmen sind gleichwertige Bescheinigungen vorzulegen.
Stützt sich ein Bewerber/Bieter zum Nachweis seiner Eignung auf andere Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im Präqualifikationsverzeichnis oder sind die Eigenerklärungen und Bescheinigungen auch für diese anderen Unternehmen auf Verlangen innerhalb von 6 Kalendertagen vorzulegen. Werden die Kapazitäten anderer Unternehmen gemäß § 6d EU Abs. 1 VOB/A in Anspruch genommen, so muss gemäß § 6d EU Abs. 3 VOB/A die Nachweisprüfung auch für diese unternehmen erfolgen. Gemäß § 6d EU Abs. 1 Satz 5 VOB/A hat der Bieter die Möglichkeit, andere Unternehmen, deren Kapazitäten der Bieter in Anspruch genommen hat, einmal zu ersetzen, wenn dieses Unternehmen einschlägige Eignungsanforderung nicht erfüllt oder bei diesem Ausschlussgründe gemäß § 6e EU Abs. 1 bis 5 VOB/A vorliegen.

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Der Nachweis der wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit umfasst eine Erklärung über den Umsatz des Unternehmens jeweils bezogen auf die letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre, soweit er Bauleistungen betrifft, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind, unter Einschluss des Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten Aufträgen.

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Der Nachweis der technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit umfasst:
— Erklärung, dass in den letzten bis zu 5 abgeschlossenen Kalenderjahren Leistungen ausgeführt wurden, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind. Falls das Angebot in die engere Wahl kommt, ist für 3 Referenzen je eine Referenzbescheinigung vorzulegen.
— Erklärung, dass die für die Ausführung der Leistungen erforderlichen Arbeitskräfte zur Verfügung stehen. Falls das Angebot in die engere Wahl kommt, sind Angaben über die Zahl der in den letzten 3 abgeschlossenen Kalenderjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, gegliedert nach Lohngruppen mit gesondert ausgewiesenem technischen Leitungspersonal vorzulegen.
— Angabe, welche Teile des Auftrags der Unternehmer unter Umständen an andere Unternehmen als Unteraufträge zu vergeben beabsichtigt.

4. Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
Siehe Vergabeunterlagen