Abgabefrist: 31.08.2021 – Bundesanstalt für Gewässerkunde – 47051 DUISBURG, KREISFREIE STADT – Kartierung städtischer Gebiete

Information
Ausschreibungsdaten
Vergabenummer:2021/S 147-391573
Erfüllungsort:DUISBURG, KREISFREIE STADT
PLZ Erfüllungsort:47051
Objekt:
Nutscode Erfüllungsort:DEA12 - DUISBURG, KREISFREIE STADT
Veröffentlichung:02.08.2021
Abgabefrist:31.08.2021
Submission:31.08.2021
Bindefrist:02.11.2021
Projektstart:
Ausschreibungsweite:europaweit
Art des AuftragsDienstleistungen
CPV Kategorie:71222200 Kartierung ländlicher Gebiete

Schlagwörter:

Gebäude + Innenräume | Elemente | Dokumentation | Fördermittel | Verwaltungsgebäude | Gewässer |

Ausschreibungsunterlagen

Hier gelangen Sie zu den kompletten Ausschreibungsunterlagen

Auftraggeber
Auftraggeber:Bundesanstalt für Gewässerkunde
Straße:Am Mainzer Tor 1
PLZ:56068
Nutscode :DEB11 - KOBLENZ, KREISFREIE STADT
Ort:Koblenz
Land:DEUTSCHLAND
Kontakt:
Email;Vergabe@bafg.de
Telefon:

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

Alle Ausschreibungen des Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Ausschreibungen dieses Auftraggebers

Projektleiter
Projektleiter:
Straße:
PLZ:
Nutscode:
Ort:
Kontakt:
Email:
Telefon:

Website Projektleiter

Hier gelangen Sie zur Website des Projektleiters.

Alle Ausschreibungen des Projektleiters

Schauen Sie sich alle Ausschreibungen dieses Projektleiters an.

Auftragsbekanntmachung

Auszug der Auftragsbekanntmachung – den vollständigen und aktuellen Text finden Sie in den Auftragsunterlagen: https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=405685

Vergabenummer:
2021/S 147-391573

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Das Potenzial von Verkehrsnebenflächen zur Förderung der Biodiversität und ihre Rolle bei der Ausbreitung gebietsfremder Arten (Untersuchungsraum: Rhein-Ruhr / Duisburg)

1.2 CPV Code Hauptteil
71000000

1.3 Art des Auftrags
Dienstleistungen

1.4 Kurze Beschreibung
Die Bedeutung von Verkehrsnebenflächen als Biotope, ihre mögliche Rolle als Vernetzungselemente in einem Biotopverbund sowie ihre Bedeutung als Ausbreitungspfade für gebietsfremde Arten müssen im Untersuchungsraum Rhein-Ruhr / Duisburg untersucht werden. Die Leistung umfasst drei Lose:
1. Biotoptypenkartierung des Untersuchungsraums sowie Feinbiotoptypenkartierung der Verkehrsnebenflächen
2. Vegetationsaufnahmen entlang von Transekten orthogonal zu den Verkehrsträgern und in der umgebenden Landschaft
3. Faunistische Erhebung zu Amphibien, Reptilien, Laufkäfern, Spinnen, Tagfaltern und Vögeln
Die Größe des Untersuchungsraums beträgt ca. 23.000 ha. Die genaue Abgrenzung des Untersuchungsraum wird vor Beginn der Arbeiten zwischen AG und AN abgestimmt. Unter Berücksichtigung der hohen Besiedlungsdichte ist dabei insbesondere der Verfügbarkeit von Teilgebieten inklusive verkehrsträgerfernen Referenzflächen, Flächen für Transektkartierung und Vegetationsaufnahmen Rechnung zu tragen.
Die Leistung umfasst im Wesentlichen:
die wissenschaftliche Bearbeitung des Themas in Abstimmung mit dem Auftraggeber,
die organisatorische Durchführung des Projektes,
die Teilnahme an erforderlichen Abstimmungsgesprächen im Untersuchungsraum und an projektbegleitenden Sitzungen in der Bundesanstalt für Gewässerkunde mit Beteiligung des forschungsbegleitenden Betreuerkreises,
die fortlaufende und abschließende Dokumentation der Projektergebnisse

2. Beschreibung

2.1 Bezeichnung des Auftrags
Erfassung der pflanzlichen Biodiversität

Losnr.: 2
2.2 Weitere(r) CPV-Code(s)
71222200

2.3 Erfüllungsort
Los Nutscode
DEA12

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Der AN führt an je vier Probenpunkte entlang der 15 unterschiedlicher Raumsituationen (s. Abschnitt Probennahmedesign) der drei Verkehrsträger Bundesfernstraßen (einschl. Staats- und Landesstraßen), Bahnlinien und Bundeswasserstraßen Transektkartierungen orthogonal zu den Verkehrsträgern sowie Vegetationsaufnahmen mit bodenkundlicher Analyse entlang der Transekte durch. Dabei ergeben sich 72 Transekte (24 Einzellagen (12 rural, 12 urban) + 24 Kreuzungslagen (12 rural, 12 urban) + 24 Parallellagen (nur rural,12 Paare, d. h. 1 je Verkehrsträger im Parallelverlauf); vgl. folgende Erläuterungen) und 300 Vegetationsaufnahmen à 4 m² (je Transekt in vier Abständen zum Verkehrsträger), sowie 80 Referenzflächen.
Aufbereitung und Auswertung der vegetationskundlich-floristischen Daten:
Die Ergebnisse der Transektkartierung und der Vegetationsaufnahmen werden analysiert unter besonderer Berücksichtigung
von besonderen Arten (gefährdet, geschützt, besondere Verantwortung – ggf. gemäß lokaler, regionaler, Landes- bzw. Bundeslisten)
von Neophyten
des Potentials der Verkehrsnebenflächen zur Verbesserung der ökologischen Ver-netzung und der Erhalt biologischer Vielfalt im Landschaftskontext
Die ausführliche Beschreibung der zu erbringenden Leistungen entnehmen Sie bitte den Vergabeunterlagen

2.5 Zuschlagskriterien
_PROCUREMENT_DOC

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 2024-05-31

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Angaben zur Eintragung in das Berufsregister
Erklärung, dass sich das Unternehmen bei der Berufsgenossenschaft angemeldet hat
Nachweise über die berufliche Befähigung des Bewerbers (Gewerbeanmeldung, Handelsregisterauszug)
Eigenerklärung über zwingende und fakultative Ausschlussgründe nach § 123 und § 124 GWB (im Vordruck Eigenerklärung zur Eignung enthalten)

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Erklärung, dass eine Berufshaftpflichtversicherung / eine Betriebshaftpflichtversicherung in Höhe von jeweils mindestens 1.500.000,00 € für Personen und sonstige Schäden nachgewiesen bzw. im Auftragsfall vor Zuschlagserteilung abgeschlossen wird.
Erklärung über den Gesamtumsatz in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren, sofern entsprechende Angaben verfügbar sind
Erklärung über den Gesamtumsatz in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren über den konkreten, in der Bekanntmachung definierten Tätigkeitsbereich des Auftrags, sofern entsprechende Angaben verfügbar sind

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Geeignete Referenzen über früher ausgeführte Liefer- und Dienstleistungsaufträge in Form einer Liste der in den letzten höchstens drei Jahren erbrachten wesentlichen Liefer- oder Dienstleistungen mit Angabe des Werts, des Liefer- beziehungsweise Erbringungszeitpunkts sowie des öffentlichen oder privaten Empfängers
Angabe der technischen Fachkräfte oder der technischen Stellen, die im Zusammenhang mit der Leistungserbringung eingesetzt werden sollen, unabhängig davon, ob diese dem Unternehmen angehören oder nicht, und zwar insbesondere derjenigen, die mit der Qualitätskontrolle beauftragt sind.
Studien- und Ausbildungsnachweise sowie Bescheinigungen über die Erlaubnis zur Berufsausübung für die Inhaberin, den Inhaber oder die Führungskräfte des Unternehmens
Erklärung, aus der die durchschnittliche jährliche Beschäftigtenzahl des Unternehmens und die Zahl seiner Führungskräfte in den letzten drei Jahren ersichtlich ist