Abgabefrist: 25.01.2022 – Land Berlin (Sondervermögen Immobilien des Landes Berlin) – 10115 BERLIN – Installation von Fernmeldeanlagen

Information
Ausschreibungsdaten
Vergabenummer:2021/S 245-642812
Erfüllungsort:BERLIN
PLZ Erfüllungsort:10115
Objekt:Turmstr. 21, 10559 Berlin
Nutscode Erfüllungsort:DE300 - BERLIN
Veröffentlichung:17.12.2021
Abgabefrist:25.01.2022
Submission:25.01.2022
Bindefrist:26.03.2022
Projektstart:09.05.2022
Ausschreibungsweite:europaweit
Art des AuftragsArbeiten
CPV Kategorie:45314000 Installation von Fernmeldeanlagen

Schlagwörter:

5-Fernmelde- und Infotechnik | 6-Förderanlagen | Modulbauweise | Neubau | Ausbau | Fördermittel | Justiz |

Ausschreibungsunterlagen

Hier gelangen Sie zu den kompletten Ausschreibungsunterlagen

Auftraggeber
Auftraggeber:Land Berlin (Sondervermögen Immobilien des Landes Berlin)
Straße:Alexanderstraße 3
PLZ:10178
Nutscode :DE300 - BERLIN
Ort:Berlin
Land:DEUTSCHLAND
Kontakt:Christina Trotzky
Email;Einkauf@bim-berlin.de
Telefon:

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

Alle Ausschreibungen des Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Ausschreibungen dieses Auftraggebers

Projektleiter
Projektleiter:
Straße:
PLZ:
Nutscode:
Ort:
Kontakt:
Email:
Telefon:

Website Projektleiter

Hier gelangen Sie zur Website des Projektleiters.

Alle Ausschreibungen des Projektleiters

Schauen Sie sich alle Ausschreibungen dieses Projektleiters an.

Auftragsbekanntmachung

Auszug der Auftragsbekanntmachung – den vollständigen und aktuellen Text finden Sie in den Auftragsunterlagen: https://www.meinauftrag.rib.de/public/DetailsByPlatformIdAndTenderId/platformId/2/tenderId/150366

Vergabenummer:
2021/S 245-642812

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Elektrische Kabel- und Leitungsanlagen in Gebäuden, Neubau Datentechnik

1.2 CPV Code Hauptteil
45314000

1.3 Art des Auftrags
Arbeiten

1.4 Kurze Beschreibung
Geplant ist die Herrichtung des Hauses D und der drei eingeschossigen Nebengebäude – Haus C – in der Turmstraße 21 in 10559 Berlin .
Das Haus D mit ca. 4.000 m2 BGF ist das ehemalige Küchengebäude und verfügt über vier Geschosse (KG – EG – 1. OG – DG). Der Ausbau des Dachgeschosses ist vorgesehen.
Inhalt der nachfolgenden Leistungsbeschreibung ist der Neubau der Datentechnik

2. Beschreibung

2.3 Erfüllungsort
Turmstr. 21, 10559 Berlin
Los Nutscode
DE300

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Der Bauherr plant die Herrichtung des Hauses D und der drei eingeschossigen Nebengebäude – Haus C – in der Turmstraße 21, in Berlin, Tiergarten zum Zentralen Ausbildungszentrum der Senatsverwaltung für Justiz, Verbraucherschutz und Antidiskriminierung.
Aufgrund der Umnutzung des Gebäudes wird eine neue Datentechnik eingebaut. Das Datennetz wird als diensteneutrales strukturiertes Cu-Daten / LWL-Netz aufgebaut. Die Anforderungen für das Cu-Netz leiten sich aus den Anforderungen für Netze ab. Es handelt sich hierbei um die Ausführung des passiven Netzes.
20 St. Datenschränke
1.446 St. RJ45 Module
1.866 St. Daten- und Geräteeinbaudosen
25.620 m Kabel und Leitungen

2.5 Zuschlagskriterien
Preis

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 2023-05-15

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Der Bieter hat mit seinem Angebot die Eigenerklärungen gemäß § 6b Abs. 1 Nr. 2 EU VOB/A, die Selbstauskunft AN und Bescheinigung des Berliner Unternehmer- und Lieferantenverzeichnis (ULV) für Bauaufträge oder Präqualifikationsnachweis des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. oder der „Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung (EEE)“ oder Eigenerklärung (wenn keine Eintragung im ULV oder in der Liste des Vereins für Präqualifikationen von Bauunternehmen vorliegt) gem. Vergabeunterlagen (siehe „Checkliste“) abzugeben. Die Besonderen Vertragsbedingungen Teil A, Teile B und C werden mit elektronischer Angebotsabgabe Vertragsbestandteil. Die Besonderen Vertragsbedingungen zur Frauenförderung (Teil B) sind mit Angebotsabgabe auszufüllen und werden ebenfalls Vertragsbestandteil. Die Verpflichtungserklärung nach der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), die Verpflichtungserklärung für Teilleistungen durch Nachunternehmer und die Bewerber-/Bietergemeinschaftserklärung sind, wenn erforderlich, mit dem Angebot abzugeben (siehe Checkliste). Der Auftraggeber behält sich vor, Eigenerklärungen durch entsprechende Nachweise Dritter belegen zu lassen. Dies gilt auch für Nachweise gem. Ziffer III.2.2).

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Eignungskriterien gemäß Auftrags-/Vergabeunterlagen. Die Unterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei unter der URL gem. I.3) Kommunikation zur Verfügung. Hierzu ist lediglich die unter II.1.1) Bezeichnung des Auftrags aufgeführte Referenznummer der Bekanntmachung einzugeben.

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Die Unterlagen stehen für einen uneingeschränkten und vollständigen direkten Zugang gebührenfrei
zur Verfügung unter: URL siehe I.3) Kommunikation zur Verfügung. Hierzu ist lediglich die unter II.1.1)
Bezeichnung des Auftrags aufgeführte Referenznummer der Bekanntmachung einzugeben.

4. Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
Die Bieter werden auf die Verpflichtungen zur Zahlung bestimmter Mindeststundenentgelte und zur Tariftreue gem. § 9 Abs. 1 Berliner Ausschreibungs- und Vergabegesetz (BerlAVG) – siehe Besondere Vertragsbedingungen zum Mindeststundenent (BVB Teil B) – sowie auf die Verpflichtung zur Weitergabe dieser Pflicht an Nachunternehmer hingewiesen. Für die Teilnehmer von Bewerber-/Bietergemeinschaften sind die dieselben formalen Bedingungen für jeden Teilnehmer zu erfüllen.