Vergabe: 25.10.2021 – DB Netz AG (Bukr 16) – 01109 Dresden – Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

Information
AUSSCHREIBUNG
Auftragsbekanntmachung:2021/S 211-557139
Erfüllungsort:BAD TÖLZ-WOLFRATSHAUSEN
PLZ Erfüllungsort:82057
Objekt:
Nutscode Erfüllungsort:DE216 - BAD TÖLZ-WOLFRATSHAUSEN
Auftragsvergabe:25.10.2021
Projektstart:
Ausschreibungsweiteeuropaweit
Art des Auftrags:Dienstleistungen
CPV Kategorie:V-71240000 Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen
Anzahl Angebote:
Auftragswert: EUR

Ausschreibungsdaten

Hier gelangen Sie - sofern noch verfügbar - zu den Originalausschreibungsdaten.

Schlagwörter:

Tragwerksplanung | Wohneinheiten | Verwaltungsgebäude | Mensa/Gaststätte | Bahnanlagen | Gebäude + Innenräume | 3-Entwurfsplanung | 4-Genehmigungsplanung | 6-Vorbereitung der Vergabe | 7-Mitwirkung bei der Vergabe | 2-VorplanungSanierung |
Auftraggeber
Auftraggeber:DB Netz AG (Bukr 16)
Straße:Adam-Riese-Straße 11-13
PLZ:60327
Nutscode:DE712 - FRANKFURT AM MAIN, KRFR.ST.
Ort:Frankfurt Main
Land:DE
Kontakt:
Email:sophie.melzer@deutschebahn.com
Telefon:+49 89130872580

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

alle Aufträge dieses Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Aufträge dieses Auftraggebers

Auftragnehmer
Auftragnehmer:WKP. Planungsbüro für Bauwesen GmbH
Straße:Karl-Marx-Straße 23
PLZ:01109
Nutscode:
Ort:Dresden
Kontakt:
Email:
Telefon:

Website Auftragnehmer

Hier gelangen Sie zur Website des Auftragnehmers

alle Aufträge dieses Auftragnehmer

Schauen Sie sich alle Aufträge dieses Auftragnehmers an.

Zusammenfassung der Originalausschreibung

Auszug aus der Bekanntmachung über vergebene Aufträge

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Erneuerung EÜ über Staatsstraße St 2052 in Egling a.d. Paar einschl. GWW Strecke 5370 Mering-Weilheim km 10,320; Planung IBW, TWP sowie VA Lph 3+4 (optional 6+7)

1.2 CPV Code Hauptteil
71240000

1.3 Art des Auftrags
Dienstleistungen

1.4 Kurze Beschreibung
Erneuerung EÜ ü. Staatsstraße St 2052 in Egling a.d. Paar einschl. GWW, Strecke 5370 Mering –
Weilheim km 10,320: Objektplanung IBW Lph 3+4 (optional 6+7), Tragwerksplanung Lph 3 (optional
6), Objektplanung Verkehrsanlagen Lph 3+4 (optional 6+7)

2. Beschreibung

2.1 Bezeichnung des Auftrags
Erneuerung EÜ über Staatsstraße St 2052 in Egling a.d. Paar einschl. GWW Strecke 5370 Mering-Weilheim km 10,320; Planung IBW, TWP sowie VA Lph 3+4 (optional 6+7)

2.2 Weitere(r) CPV-Code(s)
71240000

2.3 Erfüllungsort
Egling a.d. Paar
Los Nutscode
DE216

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Die Eisenbahnüberführung (EÜ) am km 10,320 ist von der Staatsstraße St 2052 unterquert. Eine Erneuerung ist aufgrund des schlechten Zustandes des Bauwerks zur Aufrechterhaltung des Eisenbahnbetriebes erforderlich. Seitens dem Straßenbaulastträger, der Staatliche Bauamt Weilheim, besteht ein Aufweitungsverlangen auf 10,00 m lichte Weite und auf 4,50 m lichte Höhe der neuen EÜ. Somit stellt das Vorhaben eine Maßnahme nach dem EKrG §12.2 dar. Aufgrund des Aufweitungsverlangens mit Vergrößerung der lichten Höhe muss die Straßengradiente abgesenkt und eine Grundwasserwanne hergestellt werden, da der Bemessungswasserstand des Grundwassers oberhalb der Straßengradiente liegt. Für die Baumaßnahme ist die Objektplanung für die Ingenieurbauwerke und die Verkehrsanlagen sowie die Tragwerksplanung zu erbringen. Die Objektplanung Verkehrsanlagen beinhaltet die unten aufgeführten Planungsleistungen:
— Tieferlegung der Straßengradiente der Staatsstraße St 2052 im Zuge der Erneuerung der EÜ.
— Herstellung eines kombinierten Geh- und Radweges auf der Westseite und eines Notgehweges auf der Ostseite.
— Verbreiterung des bestehenden Straßenquerschnitts im EÜ-Bereich.
— Herstellen bzw. Anpassung der Erschließung der Wohngebäude entlang der Staatsstraße St 2052 östlich der EÜ und der Erschließung der Gaststätte und der Scheune entlang der Westseite der Staatsstraße St 2052 westlich der EÜ außerhalb der Grundwasserwanne.
— Planung der eventuell erforderlichen provisorischen Verkehrsanlagen zur bauzeitlichen Verkehrsführung für die vertragsgegenständlichen Bauwerke und Verkehrsanlagen.
Die bauzeitliche Verkehrsführung ist über alle Planungsphasen hinweg für den gesamten Projektumgriff mit zu planen.
Für diese Maßnahme wurde die Vorplanung abgeschlossen. Im Rahmen dieser Vorplanung wurde in Abstimmung mit dem Straßenbaulastträger die lichte Weite auf 9,50 m reduziert. Vor Beginn der Entwurfsplanung ist die Vorplanung auf Plausibilität zu prüfen und ein Prüfbericht zu erstellen. Die Gründe für die Reduzierung der lichten Weite sind zu verifizieren.

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

2.9 Angaben zu Optionen
Objektplanung Ingenieurbauwerke Lph 6+7,
Tragwerksplanung Ingenieurbauwerke Lph 6,
Objektplanung Verkehrsanlagen Lph 6+7

2.10 Zusätzliche Angaben
Bis zum Schlusstermin ist Ihr Unternehmen bzw. Ihre Bewerber- oder Bietergemeinschaft für das Einreichen der Teilnahmeanträge kostenfrei auf dem Vergabeportal der Deutschen Bahn AG unter https://bieterportal.noncd.db.de/portal/FAQ zu registrieren. Bitte beachten Sie, auch wenn Sie schon registrierter Lieferant sind, ist für eine Bewerber oder Bietergemeinschaft eine erneute Registrierung erforderlich.
Die Teilnahme am weiteren Verfahren setzt die unveränderte Zusammensetzung der im Teilnahmewettbewerb zugelassenen Bietergemeinschaften voraus. Der Zusammenschluss der im Teilnahmewettbewerb zugelassenen Einzelbieter zu Bietergemeinschaften ist nicht zulässig.

3. Teilnahmebedingungen