Abgabefrist: 12.01.2022 – Eigenbetrieb „Kommunale Objektbewirtschaftung und -entwicklung der Hanse- und Universitätsstadt Rostock“ – 18055 ROSTOCK, KREISFREIE STADT – Installateurarbeiten und Verlegung von Abwasserleitungen

Information
Ausschreibungsdaten
Vergabenummer:2021/S 228-599119
Erfüllungsort:ROSTOCK, KREISFREIE STADT
PLZ Erfüllungsort:18055
Objekt:Schleswiger Str. 5 18109 Rostock
Nutscode Erfüllungsort:DE803 - ROSTOCK, KREISFREIE STADT
Veröffentlichung:24.11.2021
Abgabefrist:12.01.2022
Submission:12.01.2022
Bindefrist:31.03.2022
Projektstart:21.04.2022
Ausschreibungsweite:europaweit
Art des AuftragsArbeiten
CPV Kategorie:45332000 Installateurarbeiten und Verlegung von Abwasserleitungen

Schlagwörter:

Putz | Abwasserleitung | Hygienespülung | ServerEntwässerungsarbeiten | Entsorgung | Neubau | Anbau | Rückbau | barrierefrei | Schule | Verwaltungsgebäude | Rohrleitungen |

Ausschreibungsunterlagen

Hier gelangen Sie zu den kompletten Ausschreibungsunterlagen

Mit der leistungsstarken CRM-Plattform von Hubspot verfolgen Sie im Handumdrehen Ihre potentiellen Projekte und Auftragschancen. Steigen Sie jetzt mit kostenlosen Tools ein und holen Sie sich bei Bedarf zusätzliche Beratung.

Auftraggeber
Auftraggeber:Eigenbetrieb "Kommunale Objektbewirtschaftung und -entwicklung der Hanse- und Universitätsstadt Rostock"
Straße:Ulmenstr. 44
PLZ:18057
Nutscode :DE803 - ROSTOCK, KREISFREIE STADT
Ort:Rostock
Land:DEUTSCHLAND
Kontakt:
Email;gaby.fiebig@koe-rostock.de
Telefon:

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

Alle Ausschreibungen des Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Ausschreibungen dieses Auftraggebers

Projektleiter
Projektleiter:
Straße:
PLZ:
Nutscode:
Ort:
Kontakt:
Email:
Telefon:

Website Projektleiter

Hier gelangen Sie zur Website des Projektleiters.

Alle Ausschreibungen des Projektleiters

Schauen Sie sich alle Ausschreibungen dieses Projektleiters an.

Auftragsbekanntmachung

Auszug der Auftragsbekanntmachung – den vollständigen und aktuellen Text finden Sie in den Auftragsunterlagen: http://www.portal.evergabemv.de/E29661159

Vergabenummer:
2021/S 228-599119

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Erweiterung der Beruflichen Schule A. Schmorell, Schleswiger Str. 5, 18109 Rostock – Los 403 Sanitär

1.2 CPV Code Hauptteil
45332000

1.3 Art des Auftrags
Arbeiten

1.4 Kurze Beschreibung
Der Auftraggeber errichtet einen Erweiterungsneubau der Beruflichen Schule „Alexander Schmorell“ in der Schleswiger Straße 5 in 18109 Rostock.

1.5 Geschätzer Gesamtwert
EUR 22000000.00

2. Beschreibung

2.3 Erfüllungsort
Schleswiger Str. 5 18109 Rostock
Los Nutscode
DE803

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Die Leistung beinhaltet im Einzelnen u.a.
KG410 Das Gebäude enthält je Geschoss WC-Bereiche für Lehrer und Schüler sowie ein barrierefreies WC. Außerdem sind eine Lehrküche, eine Ausgabeküche nebst Sanitärbereich mit Dusche sowie Teeküchen am Lehrerzimmer, am Sekretariat und in der Aula vorgesehen. Weiterhin erhält der Hausmeister eine Dusche mit Waschtisch sowie Waschmöglichkeit in der Werkstatt.
In den Obergeschossen ist je ein Putzmittelraum vorgesehen.
Die Klassen, Fach-, Unterrichts-, Vorbereitungs- u. Büroräume erhalten ebenfalls Waschtische.
In Summe sind 111 Waschtisch- u. Spezialbeckenanlagen, 53 WC-Anlagen, 20 Urinalanlagen, 2 Duschanlagen, 3 Ausgussbeckenanlagen und 14 Spülenanschlüsse zu errichten.
Die Wasserverteilung erfolgt mittels 2.300 m gedämmter Edelstahlrohre DN 12 – DN 50.
Einzelne Versorgungsbereiche bzw. Verbraucher werden über Strömungsteiler u. Einpressdüsen an die Verteilung angeschlossen. Am Ende von Strängen sind jeweils automatisch arbeitende Hygienespülungen vorgesehen.
Die Warmwasserbereitung erfolgt dezentral mittels 72 Stück elektrischer Durchlauferhitzer an den Verbrauchsstellen.
Die Schmutzwasserentsorgung erfolgt mittels 660 m schallgedämmten Kunststoffrohren mit Steckmuffen. Die WC-Bereiche sowie die Ausgabeküche erhalten Bodenabläufe. Außerdem sind Reinigungsöffnungen in den Grundleitungen vorgesehen.
Die Regenwasserableitung wird über 155 m schwitzwassergedämmte, innenliegende Fallleitungen aus hochschallgedämmten Kunststoffrohren mit Steckmuffen und Sicherungsschellen realisiert.

2.5 Zuschlagskriterien
Preis

2.6 Geschätzter Wert
EUR>515000.00

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 2023-11-15

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
– Gewerbeanmeldung, Handelsregisterauszug und Eintragung in der Handwerksrolle (Handwerkskarte) bzw. bei der Industrie- und Handelskammer
Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis).
Nicht präqualifizierte Unternehmen haben als vorläufigen Nachweis der Eignung mit dem Angebot das ausgefüllte Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ vorzulegen.

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
– Umsatz des Unternehmens, jeweils bezogen auf die letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre,
– Angaben zur bestehenden Betriebshaftpflichtversicherung,
– ggf. weitere Nachweise vgl. Auftragsunterlagen Formblatt 216.
Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis).
Nicht präqualifizierte Unternehmen haben als vorläufigen Nachweis der Eignung mit dem Angebot das ausgefüllte Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ vorzulegen.

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
– Referenzen zu vergleichbaren Leistungen in den letzten 5 abgeschlossenen Kalenderjahren,
– Erklärung zur Zahl der in den letzten 3 Jahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, gegliedert nach Lohngruppen, mit extra ausgewiesenem Leitungspersonal,
– ggf. weitere Nachweise vgl. Auftragsunterlagen Formblatt 216.
Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis).
Nicht präqualifizierte Unternehmen haben als vorläufigen Nachweis der Eignung mit dem Angebot das ausgefüllte Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ vorzulegen.