Erweiterung des Karl-Schmidt-Rottluff-Gymnasiums (Haus 2) mit Neubau Mensa, Hohe Straße 35, 09112 Chemnitz / Los: Los 7 – Bauphysik (Wärmeschutz und Energiebilanzierung, Bauakustik, Raumakustik), Lei

Artikelnummer: V416694-2021-1 Kategorie:

Beschreibung

Auszug aus der Ausschreibung

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Erweiterung des Karl-Schmidt-Rottluff-Gymnasiums (Haus 2) mit Neubau Mensa, Hohe Straße 35, 09112 Chemnitz / Los: Los 7 — Bauphysik (Wärmeschutz und Energiebilanzierung, Bauakustik, Raumakustik), Lei

1.2 CPV Code Hauptteil
71313100

1.3 Art des Auftrags
Dienstleistungen

1.4 Kurze Beschreibung
Los: Los 7 — Bauphysik (Wärmeschutz und Energiebilanzierung, Bauakustik, Raumakustik), Leistungsphasen 1 — 7 und Besondere Leistungen der Leistungsphase 8 gemäß Anlage 1 Nr. 1.2 HOAI.

2. Beschreibung

2.3 Erfüllungsort
Karl-Schmidt-Rottluff-Gymnasium
Hohe Straße 35
09112 Chemnitz
Los Nutscode
DED41

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Mit dem Ziel der Kapazitätserweiterung sind der Neubau eines Mensagebäudes und die Errichtung eines Erweiterungsbaus an das bestehende Haus 2 des Karl-Schmidt-Rottluff-Gymnasiums Hohe Straße 35 in 09112 Chemnitz vorgesehen. Tangierende Maßnahmen im bestehenden Gebäudeteil sind ebenfalls Bestandteil des Vorhabens. Die Inbetriebnahme ist zum Beginn des Schuljahres 2024/25 geplant.
Im Rahmen eines Offenen Verfahrens nach § 15 VgV wird ein Planungsbüro für die Leistungen der Bauphysik (Wärmeschutz- und Energiebilanzierung, Bauakustik, Raumakustik) der Leistungsphasen 1 – 7 und Besondere Leistungen der Leistungsphase 8 nach Anlage 1 Nr. 1.2 HOAI für den Neubau der Mensa, die Erweiterung des Gymnasiums und die erforderlichen Maßnahmen im Bestandsgebäude gesucht.
Die Beauftragung erfolgt entsprechend dem beigefügten Ingenieurvertrag Bauphysik mit Anlagen stufenweise, unterteilt nach einzelnen Leistungsphasen.
Mit Abschluss des Offenen Verfahrens werden vertraglich die Leistungsphasen 1 – 3 der Fachplanung Bauphysik (Wärmeschutz- und Energiebilanzierung, Bauakustik, Raumakustik) gemäß Anlage 1 Nr. 1.2 HOAI beauftragt. Die weiteren Leistungsphasen werden optional vergeben.
Ein Rechtsanspruch auf die Übertragung aller Leistungsphasen, auch nach Erbringung der ersten Leistungsphasen, besteht nicht.
Die Bauwerkskosten für die Erweiterung des Gymnasiums und der Maßnahmen im Bestandsgebäude sowie den Neubau der Mensa betragen gemäß Kostenschätzung:
Bauwerkskosten Erweiterung Gymnasium und Umbau im Bestandsgebäude:
— Kostengruppe 300: 2 046 000 EUR brutto,
— Kostengruppe 400: 553 000 EUR brutto.
Bauwerkskosten Neubau Mensa:
— Kostengruppe 300: 1 950 000 EUR brutto,
— Kostengruppe 400: 660 000 EUR brutto.
— Bruttogeschossfläche (BGF) Erweiterung Gymnasium und Umbau im Bestandsgebäude: 1 432 m2,
— Bruttogeschossfläche (BGF) Neubau Mensa: 980 m2.

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 2024-09-27

2.9 Angaben zu Optionen
Stufenweise Beauftragung der einzelnen Leistungsphasen:
Mit Abschluss des Offenen Verfahrens werden vertraglich die Leistungsphasen 1 – 3 der Fachplanung Bauphysik (Wärmeschutz- und Energiebilanzierung, Bauakustik, Raumakustik) gemäß Anlage 1 Nr. 1.2 HOAI beauftragt. Die weiteren Leistungsphasen werden optional vergeben.
Ein Rechtsanspruch auf die Übertragung aller Leistungsphasen, auch nach Erbringung der ersten Leistungsphasen, besteht nicht.

2.10 Zusätzliche Angaben
Der Auftraggeber behält sich das Recht vor, keine Unterlagen nachzufordern.

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Mit dem Angebot vorzulegen:
Mindestbedingung:
a) Geforderte Qualifikation des / der Bewerbers/-in bzw. bei juristischen Personen des / der benannten verantwortlichen Berufsangehörigen (§ 75 Abs. 3 VgV):
Berufsqualifizierender Hochschulabschluss der Fachrichtungen Architektur, Hochbau oder Bauwesen (Dipl.-Ing. TH/FH/BA bzw. Bachelor / Master) mit Nachweis der Bauvorlageberechtigung gem. § 65 SächsBO oder gleichwertige Qualifikation.
b) Eintragung in ein Berufs- oder Handelsregister gemäß § 44 VgV:
Auszug aus dem Handelsregister nicht älter als 1 Jahr ab dem Zeitpunkt der Bekanntmachung oder Erklärung, dass nicht zur Eintragung verpflichtet mit Begründung (z.B. freiberuflicher Ingenieur). Nachweis der Eintragung in ein Berufsregister oder gleichwertig.
Nachweis liegt bei durch
— Bescheinigung über den Studienabschluss und
— Auszug aus dem Handelsregister (nicht älter als 1 Jahr ab dem Zeitpunkt der Bekanntmachung) oder Erklärung, dass nicht zur Eintragung verpflichtet mit Begründung und
— Eintragung in einem Berufsregister (z. B. einer Ingenieur- bzw. Architektenkammer) oder
— sonstige Bescheinigung der erlaubten Berufsausübung und
— Bauvorlageberechtigung gem. § 65 SächsBO oder gleichwertig.

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Mit dem Angebot vorzulegen:
a) Honorarumsatz im Bereich Bauphysik (Anlage 1 Nr. 1.2 HOAI) in den letzten 3 Geschäftsjahren,
b) Berufshaftpflichtversicherung.

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Mindestbedingung:
Dem Angebot sind mindestens 2 durch den Bieter erbrachte Mindestreferenzen beizufügen.

4. Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
Einhaltung der oben aufgeführten Mindestbedingungen.

Zusätzliche Information

Vertragsabschluss

200

212

sonstige_Leistungen-

Objekt–

, ,

Objektplanung-

Brand-/Wärmeschutz-

Studien_Gutachten-

, , ,

Leistungsphase-

284_Massnahme-

, ,