Abgabefrist: 05.05.2022 – ENTEGA AG – 64283 DARMSTADT, KREISFREIE STADT – Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

Information
Ausschreibungsdaten
Vergabenummer:2022/S 075-202205
Erfüllungsort:DARMSTADT, KREISFREIE STADT
PLZ Erfüllungsort:64283
Objekt:
Nutscode Erfüllungsort:DE711 - DARMSTADT, KREISFREIE STADT
Veröffentlichung:15.04.2022
Abgabefrist:05.05.2022
Submission:05.05.2022
Bindefrist:31.08.2022
Projektstart:01.07.2022
Ausschreibungsweite:europaweit
Art des AuftragsDienstleistungen
CPV Kategorie:71240000 Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

Schlagwörter:

Gebäude + Innenräume | Technische Ausrüstung | Photovoltaik | Qualitätssicherung | besondere Leistungen | Neubau | klimaneutral | nachhaltig | Verwaltungsgebäude |

Ausschreibungsunterlagen

Hier gelangen Sie zu den kompletten Ausschreibungsunterlagen

Mit der leistungsstarken CRM-Plattform von Hubspot verfolgen Sie im Handumdrehen Ihre potentiellen Projekte und Auftragschancen. Steigen Sie jetzt mit kostenlosen Tools ein und holen Sie sich bei Bedarf zusätzliche Beratung.

Auftraggeber
Auftraggeber:ENTEGA AG
Straße:Frankfurter Straße 110
PLZ:64293
Nutscode :DE711 - DARMSTADT, KREISFREIE STADT
Ort:Darmstadt
Land:DEUTSCHLAND
Kontakt:nur über die Vergabeplattform Subreport-ELViS; www.subreport.de/E83484753
Email;karl-ludwig.schneider@entega.ag
Telefon:

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

Alle Ausschreibungen des Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Ausschreibungen dieses Auftraggebers

Projektleiter
Projektleiter:
Straße:
PLZ:
Nutscode:
Ort:
Kontakt:
Email:
Telefon:

Website Projektleiter

Hier gelangen Sie zur Website des Projektleiters.

Alle Ausschreibungen des Projektleiters

Schauen Sie sich alle Ausschreibungen dieses Projektleiters an.

Auftragsbekanntmachung

Auszug der Auftragsbekanntmachung – den vollständigen und aktuellen Text finden Sie in den Auftragsunterlagen: http://www.subreport.de/E83484753

Vergabenummer:
2022/S 075-202205

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Fachplanungsleistungen Technische Ausrüstung HOAI-Lph 8 und 9 für den Neubau eines Verwaltungsgebäudes der ENTEGA AG in Darmstadt

1.2 CPV Code Hauptteil
71000000

1.3 Art des Auftrags
Dienstleistungen

1.4 Kurze Beschreibung
Die ENTEGA AG möchte auf dem ca. 5 000 m2 großen, sog. Grosso-Gelände (Frankfurter Straße 100 in Darmstadt) ein neues Verwaltungsgebäude errichten. Dieses Gebäude soll eine Gesamtfläche von ca. 11 000 – 12 000 m2 BGF haben und Arbeitsplätze für ca. 400 bis 450 Mitarbeiter bieten. Das neu zu planende Verwaltungsgebäude soll dabei insbesondere unter energetischen Gesichtspunkten gestaltet werden, in diesem Rahmen wird auch eine LEED-Zertifizierung (mindestens Gold) angestrebt.
Für den Auftraggeber ist es dabei von besonderer Bedeutung, dass durch die Gestaltung des Gebäudes die besonderen Unternehmenswerte der ENTEGA AG – Innovation, Ökologie, Klimaneutralität, Effizienz und Nachhaltigkeit – angemessen zum Ausdruck gebracht werden. Dies soll insbesondere auch durch die verwendeten Baustoffe erfolgen.
Der Bezug des Gebäudes soll im ersten Quartal 2023 erfolgen.

2. Beschreibung

2.1 Bezeichnung des Auftrags
Planungsleistungen für den Neubau Verwaltungsgeb. der ENTEGA in Darmstadt Planung Technische Ausrüstung ELT-HOAI-Lph 8+9

Losnr.: 1
2.2 Weitere(r) CPV-Code(s)
71000000

2.3 Erfüllungsort
Los Nutscode
DE711

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Planung Technische Ausrüstung ELT für den geplanten Neubau eines Verwaltungsgebäudes der ENTEGA AG in Darmstadt. Leistungsumfang sind die HOAI-Leistungsphasen 8 und 9 sowie besondere Leistungen.

2.5 Zuschlagskriterien
_PROCUREMENT_DOC

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 2024-12-31

2.10 Zusätzliche Angaben
Bei der Angabe der Laufzeit unter Ziffer II.2.7 ist die HOAI – Leistungsphase 9 nicht berücksichtigt.

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Auflistung und kurze Beschreibung der Bedingungen:
Für alle Lose:
1) Kopie der Anmeldungs- bzw. Eintragungsbescheinigung ins Berufs- oder Handelsregister nach Maßgabe der Rechtsvorschriften des Heimatlandes; andernfalls vergleichbarer Nachweis für die Existenz und den Gegenstand des Unternehmens des Bewerbers. Der Auszug aus dem Handelsregister/vergleichbarer Nachweisdarf zum Zeitpunkt des Schlusstermins für den Eingang der Teilnahmeanträge nicht älter als 6 Monate sein,
2) Eigenerklärungen das keine Ausschlussgründe nach §§ 123, 124 GWB vorliegen,
3) ggf. Bewerbergemeinschaftserklärung,
4) ggf. Erklärung zum Nachunternehmereinsatz,
5) ggf. Nachunternehmerverpflichtungserklärung.

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Für alle Lose:
1) Eigenerklärung über Bestehen einer Haftpflichtversicherung für Sach-, Personen- und Vermögensschäden mit einer Deckungssumme von mindestens 5.000.000,00 € bzw. Erklärung über die Bereitschaft eine Haftpflichtversicherung mit den vorgenannten Deckungssummen im Auftragsfall abzuschließen. Das Einreichen einer Versicherungsbescheinigung ist NICHT erforderlich,
2) Angabe des Nettogesamtumsatzes des Bewerbers in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren,
3) Angabe des Nettoumsatzes des Bewerbers mit vergleichbaren Leistungen (vergleichbare Planungsleistungen zu den jeweiligen Losen) in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren.
Möglicherweise geforderte Mindeststandards:
Zu 1) mindestens die geforderte Deckungssumme

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Auflistung und kurze Beschreibung der Eignungskriterien:
Für alle Lose:
1)
Darstellung von min. 3 vergleichbaren Referenzen des Bewerbers für Planung Technische Ausrüstung (Los 1 ELT bzw. Los 2 HLS) von Büro- oder Verwaltungsgebäuden mit einer Mindestfläche von jeweils 5.000 m2 BGF aus den Jahren 2017-2022. Als vergleichbar gelten dabei nur Referenzen, bei denen die HOAI-Leistungsphase 8 in diesem Zeitraum erbracht wurde.
Min. 1 dieser Referenzen muss ein Projekt im Zusammenhang mit einer LEED-Zertifizierung beinhalten. Im Los 1 muss darüber hinaus zusätzlich mindestens eine dieser Referenzen ein Projekt mit Photovoltaik für den Eigengebrauch beinhalten.
Zu den Referenzen sind die folgenden Angaben zu machen:
— kurze Beschreibung des Referenzprojekts;
— Name und Adresse des Referenzauftraggebers sowie Benennung eines Ansprechpartners mit Telefonnummer beim Referenzauftraggeber;
— Zeitraum der erbrachten Planungsleistungen;
— Angabe zur Größe des Bauvorhabens in m2 BGF;
— Umfang der erbrachten Leistungen unter Angabe der erbrachten HOAI – Leistungsphasen;
— In Rechnung gestelltes Honorarvolumen (netto).
2)
Angaben der personellen Kapazität des Bewerbers in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren, aufgegliedert nach:
— Gesamtzahl der Mitarbeiter (je Geschäftsjahr);
— Anzahl der Architekten und Ingenieure (je Geschäftsjahr).
3)
Namentliche Benennung des für die Auftragsdurchführung vorgesehenen Projektleiters und dessen Stellvertreters und Nennung deren beruflicher Qualifikation sowie persönlicher vergleichbarer Referenzprojekte aus den Jahren 2017-2022. Ein Referenzprojekt ist dabei nur vergleichbar, wenn die HOAI-Lph 8 in dem genannten Zeitraum erbracht wurde. Angabe der einschlägigen Berufserfahrung des vorgesehenen Projektleiters und Stellvertreters
Zu den persönlichen Referenzen sind folgende Angaben zu machen:
— kurze Beschreibung des Referenzprojektes;
— Name und Adresse des Referenzauftraggebers sowie Benennung eines Ansprechpartners mit Telefonnummer beim Referenzauftraggeber;
— Zeitraum und Umfang der persönlich erbrachten Leistungen;
— Angaben der Größe des Bauvorhabens in m2 BGF.
Hinweis zu den geforderten Referenzen:
Fehlt einer der geforderten Angaben zu den Referenzen bzw. den persönlichen Referenzen, wird die jeweilige Referenz nicht gewertet.

4. Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
Rechtsform der Bietergemeinschaft, an die der Auftrag vergeben wird:
gesamtschuldnerisch haftend mit bevollmächtigtem Vertreter.
Der Auftraggeber weist darauf hin, dass die Bildung einer Bietergemeinschaft unzulässig ist, sofern damit eine wettbewerbsbeschränkende Vereinbarung gemäß § 1 GWB getroffen wird.