Abgabefrist: 24.01.2022 – Koelnmesse GmbH – 50667 KÖLN, KREISFREIE STADT – Metallbauarbeiten

Information
Ausschreibungsdaten
Vergabenummer:2021/S 247-651939
Erfüllungsort:KÖLN, KREISFREIE STADT
PLZ Erfüllungsort:50667
Objekt:Auf dem Gelände der Koelnmesse.
Nutscode Erfüllungsort:DEA23 - KÖLN, KREISFREIE STADT
Veröffentlichung:21.12.2021
Abgabefrist:24.01.2022
Submission:24.01.2022
Bindefrist:30.04.2022
Projektstart:15.11.2022
Ausschreibungsweite:europaweit
Art des AuftragsArbeiten
CPV Kategorie:45262670 Metallbauarbeiten

Schlagwörter:

Stahlbeton | Brandschutzfenster | Brandschutztüren | Elemente | Treppe | Metallbauarbeiten | Tiefbauarbeiten | Massiv | Brandschutz | Neubau | barrierefrei | Hallen |

Ausschreibungsunterlagen

Hier gelangen Sie zu den kompletten Ausschreibungsunterlagen

Auftraggeber
Auftraggeber:Koelnmesse GmbH
Straße:Messeplatz 1
PLZ:50679
Nutscode :DEA23 - KÖLN, KREISFREIE STADT
Ort:Köln
Land:DEUTSCHLAND
Kontakt:Koelnmesse GmbH - ZB Einkauf
Email;b.eu-beschaffung@koelnmesse.de
Telefon:

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

Alle Ausschreibungen des Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Ausschreibungen dieses Auftraggebers

Projektleiter
Projektleiter:
Straße:
PLZ:
Nutscode:
Ort:
Kontakt:
Email:
Telefon:

Website Projektleiter

Hier gelangen Sie zur Website des Projektleiters.

Alle Ausschreibungen des Projektleiters

Schauen Sie sich alle Ausschreibungen dieses Projektleiters an.

Auftragsbekanntmachung

Auszug der Auftragsbekanntmachung – den vollständigen und aktuellen Text finden Sie in den Auftragsunterlagen: http://www.sureport.de/E14264249

Vergabenummer:
2021/S 247-651939

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Fassadenarbeiten (Pfosten-Riegel) für das neue Konferenz-, Eevent- und Messegbäude Confex

1.2 CPV Code Hauptteil
45443000

1.3 Art des Auftrags
Arbeiten

1.4 Kurze Beschreibung
Das neue Konferenz-, Event- und Messegebäude „Confex wird auf dem Gelände der Koelnmesse westlich der bestehenden Halle 2 realisiert. Zusammen mit der Halle 1 (Neubau), die gerade fertiggestellt worden ist, stellt das Confex eines von zwei Neubauten dar, welches das Ensemble aus Messehallen und Erschließungsbauten zu den westlich gelegenen Flächen der DB und dem Rheinpark abschließt. Der geplante Neubau besteht aus einer großflächig aufgeständerten Halle, auf deren Nord-, Süd- und Westseite jeweils ein mehrgeschossiger Kopfbau errichtet wird. Der Baukörper hat eine Gesamtlänge von ca. 138,50m und eine Breite von ca. 75,60m. Die ca. 4805m² große Fläche der aufgeständerten Halle befindet sich auf der Ebene +8,46m mit einem ca. 5,00m hohen Hallentragwerk als Stahl-Fachwerkkonstruktion auf Stahlbeton-Stützen. Durch die lichte Höhe von 12,20m u. durch die Höhe des Hallentragwerks, welches stützenfrei eine Länge von ca. 58,65m überspannt, hat die Halle selbst eine max. Höhe von ca. 26,61m.

2. Beschreibung

2.2 Weitere(r) CPV-Code(s)
45262670

2.3 Erfüllungsort
Auf dem Gelände der Koelnmesse.
Los Nutscode
DEA23

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Die Pfosten-Riegel Fassade teilt sich in 3 Gebäudeteile auf:
1. Confex
m Süden des Hauptgebäudes Confex® gibt es eine großflächige ca. 1500m² große PR-Fassade als Eintritt in das Hauptfoyer. Zum Haupteingang gibt es zwei Karrusselldrehtüren, welche innerhalb der PR-Fassade sitzen. Des Weiteren gibt es 10 Doppelflügeltüren, zum Teil mit Brandschutzanforderung und Barrierefreifunktion. Die Konstruktion besteht aus kleinen 10cm breiten Alu-lisenen und großen 60cm breiten Lisenen aus Glasfaserbeton (unten beschrieben), welche in einer Massivbaukonstruktion sitzen. Die Pfosten spannen von Decke zu Decke mit einer max. Höhe von ca. 12.00m. Im oberen Geschoss ist die Höhe der Elemente 4,5m hoch. Die Rahmenkonstruktion ist anthrazit lackiert. Wenn möglich sollten die Firmen auch die kleinen Metalllisenen auf dem Massivbaukörper mit Lochfassade mit anbieten (10cm breit in der gesamten Höhe von 18m). Aber diese Option ist ihnen freigestellt.
2. Verbindungsgang
Der Verbindungsgang ist ein überdachter Glasgang, welcher die Besucher wettergeschützt zur anliegenden Halle 2 führt. Die Trag-Konstruktion ist aus Stahlträgern, vor dem (gesamt) ca. 351m² PR-Fassade in einer Höhe von ca. 6,60m auf beiden Seiten des Ganges. Da dies ein Fluchtweg darstellt, sind auf der gesamten Länge von 2x 27m insgesamt 24 einflügelige Fluchtwegtüren enthalten. Als Durchfahrt für PKW sind beidseitig jeweils 2 große Tore (Stahlrohrrahmen mit Glaseinsatz) eingesetzt.
3. Treppenbauwerk am Auenweg
Das Treppenbauwerk am Auenweg ist ein Fluchtweg von der Außenfläche auf das Straßenniveau hinunter mit einer 50m2 PR- Fassade innerhalb eines Massivbaukörpers.
Hier enthalten sind 4 Doppelflügelige Türen.

2.5 Zuschlagskriterien
_PROCUREMENT_DOC

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 2023-06-30

Im Bedarfsfall zwischen AG und AG zu klären.

2.9 Angaben zu Optionen
Wenn möglich sollten die Firmen auch die kleinen Metalllisenen auf dem Massivbaukörper mit Lochfassade mit anbieten (10cm breit in der gesamten Höhe von 18m). Aber diese Option ist ihnen freigestellt.

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Berufs- oder Handelsregisterauszug oder gleichwertig in Kopie, nicht älter als 3 Monate sowie Auszug aus dem Gewerbezentralregister. In Deutschland gleichwertig ist die Handwerksrolle.

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
– Anlage Eigenerklärung des Bieters. Näheres siehe Ausschreibungsunterlagen (Bedingungen zur Abgabe eines Angebotes).
– Betriebshaftpflichtversicherung durch Bestätigung des Versicherers mit einer Deckungssumme von 5.000.000 EUR (Näheres siehe Ausschreibungsunterlagen -Ausführungsvertrag-).
– Gesamtumsatz der letzten 3 Jahre.
– Bonitätsindex nach Creditreform besser als 302 bzw. nach Creditsafe besser als 3,45.

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
– Darstellung des Unternehmens und der Firmenstruktur (Anzahl Mitarbeiter, technische Ausstattung)
– Referezliste der letzten 3 Jahre, die mit dem Auftragsgegenstand vergleichbar sind
– Mindestens ein vergleichbare Projektreferenz

4. Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
siehe Ausschreibungsunterlagen; Einhaltung Tariftreue nach TVgG NRW (aktuelle Fassung)