Vergabe: 21.02.2022 – Landkreis Osnabrück – Abt. 11.5 Zentrale Vergabestelle – im Auftrag der Gemeinde Bad Essen – 49324 Melle – Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden

Information
AUSSCHREIBUNG
Auftragsbekanntmachung:2022/S 040-103491
Erfüllungsort:OSNABRÜCK, LANDKREIS
PLZ Erfüllungsort:49124
Objekt:
Nutscode Erfüllungsort:DE94E - OSNABRÜCK, LANDKREIS
Auftragsvergabe:21.02.2022
Projektstart:
Ausschreibungsweiteeuropaweit
Art des Auftrags:Dienstleistungen
CPV Kategorie:V-71221000 Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden
Anzahl Angebote:4
Auftragswert:1.00 EUR

Ausschreibungsdaten

Hier gelangen Sie - sofern noch verfügbar - zu den Originalausschreibungsdaten.

Schlagwörter:

Tragwerksplanung | Technische Ausrüstung | 1-Abwasser-, Wasser- und Gasanlagen | 2-Wärmeversorgungsanlagen | 3-Lufttechnische Anlagen | 4-Starkstromanlagen | 5-Fernmelde- und Infotechnik | 6-Förderanlagen | 7-nutzungssp. und verfahrenstech. Anlagen | 8-Automation | 3-Lufttechnische Anlagen | 4-Starkstromanlagen | 5-Fernmelde- und Infotechnik | 1-Abwasser-, Wasser- und GasanlagenWohneinheiten | Schule | Verwaltungsgebäude | Kita | Mensa/Gaststätte | Gebäude + Innenräume | Generalplanung | Einrichtung | 1-Grundlagenermittlung | 2-Vorplanung | 3-Entwurfsplanung | 4-Genehmigungsplanung | 5-Ausführungsplanung | 6-Vorbereitung der Vergabe | 7-Mitwirkung bei der Vergabe | 8-Objektüberwachung | 9-Betreuung und Doku | 1-Grundlagenermittlung | Neubau | Anbau | nachhaltig | barrierefrei |

Mit der leistungsstarken CRM-Plattform von Hubspot verfolgen Sie im Handumdrehen Ihre potentiellen Projekte und Auftragschancen. Steigen Sie jetzt mit kostenlosen Tools ein und holen Sie sich bei Bedarf zusätzliche Beratung.

Auftraggeber
Auftraggeber:Landkreis Osnabrück - Abt. 11.5 Zentrale Vergabestelle - im Auftrag der Gemeinde Bad Essen
Straße:Am Schölerberg 1
PLZ:49082
Nutscode:DE944 - OSNABRUECK, KRFR.ST.
Ort:Osnabrück
Land:DE
Kontakt:
Email:vergabe@lkos.de
Telefon:

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

alle Aufträge dieses Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Aufträge dieses Auftraggebers

Auftragnehmer
Auftragnehmer:Stephan Leiwe Architektur GmbH als vertretungsberechtigtes Mitglied der Bietergemeinschaft
Straße:Haferstraße 41
PLZ:49324
Nutscode:DE94E - OSNABRÜCK, LANDKREIS
Ort:Melle
Kontakt:
Email:architekt@leiwe.de
Telefon:

Website Auftragnehmer

Hier gelangen Sie zur Website des Auftragnehmers

alle Aufträge dieses Auftragnehmer

Schauen Sie sich alle Aufträge dieses Auftragnehmers an.

Zusammenfassung der Originalausschreibung

Auszug aus der Bekanntmachung über vergebene Aufträge

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Gemeinde Bad Essen / Neubau einer sechsgruppigen Kindertagesstätte – Generalplanungsleistungen

1.2 CPV Code Hauptteil
71240000

1.3 Art des Auftrags
Dienstleistungen

1.4 Kurze Beschreibung
Generalplanungsleistungen für den Neubau einer sechsgruppigen Kindertagesstätte in Bad Essen

2. Beschreibung

2.1 Bezeichnung des Auftrags
Auftragsvergabe Bietergemeinschaft der Stephan Leiwe Architektur GmbH mit Landwehr & Partner Architekten & Ingenieure, KSH Ingenieurbüro GmbH sowie Ingenieurbüro Hunger

2.2 Weitere(r) CPV-Code(s)
71221000

2.3 Erfüllungsort
Gartenstraße 49152 Bad Essen
Los Nutscode
DE94E

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Die Gemeinde Bad Essen plant den Neubau einer sechsgruppigen Kindertagesstätte auf dem Grundstück Gartenstraße 81 in 49152 Bad Essen.
Aufgrund der kontinuierlich steigenden Nachfrage nach Krippenplätzen, dem weiter steigenden Bedarf an Plätzen in Integrationsgruppen, der weiteren Ausweisung von Baugebieten sowie dem Wunsch nach längeren Betreuungszeiten, aber auch aufgrund der Beitragsfreiheit und der Flexibilisierung des Einschulungsalters reichen die Erweiterungsmöglichkeiten an den bestehenden Kindertagesstätten nicht aus, um die Nachfrage nach Kindergarten- und Krippenplätzen bedienen zu können.
Die Gemeinde Bad Essen hat aufgrund der großen Nachfrage nach Betreuungsplätzen in Kindergärten und Krippen ein Grundstück mit einer Größe von 7.000 qm an der westlichen Ortszufahrt der Ortschaft Bad Essen erworben.
Der Neubau soll die räumlichen Voraussetzungen zur Betreuung von drei Kindergartengruppen sowie von drei Krippengruppen einschließlich der erforderlichen Nebenräume berücksichtigen. Das Raumkonzept soll die Anforderungen zur möglichen Umsetzung eines integrativen Betreuungsangebotes berücksichtigen, zudem soll die pädagogische Arbeit sowohl nach einem gruppenbezogenen Konzept als auch nach einem Werkstattkonzept möglich sein.
Die Einhaltung der Mindestvorgaben des Niedersächsischen Gesetzes über Kindertagesstätten und Kindertagespflege (NKiTaG) vom 07.07.2021 (Nds. GVBl. S. 470) sowie der voraussichtlich im September 2021 in Kraft tretenden Verordnung zur Durchführung des Niedersächsischen Gesetzes über Kindertagesstätten und Kindertagespflege
(DVO-NKiTaG) ist jedoch zwingend. Weiterhin ist die VDI 6000 für Kindergärten und Kindertagesstätten sowie das gültige Regelwerk der DGUV (DGUV 102-602) ebenfalls zu beachten.
Bei der Planung sollen folgende Betreuungsangebote in der Kindertagesstätte berücksichtigt werden:
1 Kindergartenregelgruppe (ganztägige Betreuung)
1 Kindergartenintegrationsgruppe (ganztägige Betreuung)
1 Kindergartenregelgruppe (halbtägige Betreuung)
2 Krippenregelgruppen (ganztägige Betreuung)
1 Krippenregelgruppe (halbtägige Betreuung)
Wünschenswert wäre, dass die Planung der Kindertagesstätte für einen der Gruppenräume auch eine andere Nutzungskonstellation ermöglichen würde, d.h. dass z.B. eine Krippengruppe auch als Kindergartengruppe oder altersübergreifende Gruppe genutzt werden kann.
Bereits bei der Planung der Kindertagesstätte ist zu berücksichtigen, dass die Einrichtung zu einem späteren Zeitpunkt die räumlichen Voraussetzungen für ein Über-Nacht-Betreuungsangebot bieten soll. Somit ist für das Betreuungspersonal (zwei Fachkräfte) insbesondere ein Ruhe-, Aufenthalts- und Sanitärbereich einzuplanen, der jedoch zunächst noch anderweitig genutzt werden kann.
Die von den Krippengruppen genutzten Räumlichkeiten sind zwingend im Erdgeschoss unterzubringen. Für die übrigen Räume ist die Lage grundsätzlich offen. Eine Zweigeschossigkeit ist daher in Teilen möglich. Der Eingangsbereich oder die Eingangsbereiche sollen barrierefrei hergestellt werden. Für die evtl. später angedachte Nutzung der Kindertagesstätte außerhalb der regulären Öffnungszeiten z.B. als Familienzentrum, für Elternkurse, für einzelne Kurse der Volkshochschule bzw. anderer Dritter oder auch als Elterncafe soll die Möglichkeit einer Abtrennung bzw. einer separaten Zugänglichkeit eines Teilbereichs des Gebäudes mit multifunktional nutzbaren Räumen der Einrichtung mit angedacht und skizziert werden.
Gesucht wird ein Konzept, das den aktuellen Anforderungen an eine zeitgemäße Kindertagesstätte mit guten architektonischen, pädagogisch und funktional durchdachten Merkmalen entspricht. Dabei ist der für den Betrieb einer Kindertagesstätte sinnvolle Einsatz erneuerbarer Energien zu berücksichtigen sowie eine ressourcenschonende,
nachhaltige und wirtschaftliche Objektplanung vorzunehmen und zu erläutern. Es ist der Standard für ein Energieeffizienzgebäude 40 für Nichtwohngebäude zu berücksichtigen und planerisch vorzusehen.
Im Rahmen dieses Vergabeverfahrens sollen die hierfür erforderlichen Generalplanungsleistungen vergeben werden. Dabei ist eine stufenweise Beauftragung vorgesehen. Hinsichtlich der Beauftragung sind folgende Stufen für die jeweiligen
Leistungsbilder vorgesehen:
Objektplanung: Grundleistungen der Leistungsphasen 1-9 (gem. §§ 33 ff HOAI i. V. m. Anlage 10)
1. Stufe: Die Leistungsphase 1-3 wird unmittelbar nach Abschluss des Vergabeverfahrens beauftragt.
2. Stufe: Die Erbringung der Leistungsphase 4-5 wird separat beauftragt.
3. Stufe: Die Erbringung der Leistungsphase 6-7 wird separat beauftragt.
4. Stufe: Die Erbringung der Leistungsphase 8-9 wird separat beauftragt.
Technische Ausrüstung ALG 1-8: Grundleistungen der Leistungsphasen 1-9 (gem. §§ 53-56 HOAI i. V. m. Anlage 15)
1. Stufe: Die Leistungsphase 1-3 wird unmittelbar nach Abschluss des Vergabeverfahrens beauftragt.
2. Stufe: Die Erbringung der Leistungsphase 4-5 wird separat beauftragt.
3. Stufe: Die Erbringung der Leistungsphase 6-7 wird separat beauftragt.
4. Stufe: Die Erbringung der Leistungsphase 8-9 wird separat beauftragt.
Tragwerksplanung: Grundleistungen der Leistungsphasen 1-6 (gem. §§ 49-52 HOAI i. V. m. Anlage 14)
1. Stufe: Die Leistungsphase 1-3 wird unmittelbar nach Abschluss des Vergabeverfahrens beauftragt.
2. Stufe: Die Erbringung der Leistungsphase 4 wird separat beauftragt.
3. Stufe: Die Erbringung der Leistungsphase 5-6 wird separat beauftragt.
Mit der Planung soll direkt nach der Auftragsvergabe begonnen werden. Die Fertigstellung des Gebäudes ist für Mai 2024 anvisiert, sodass ab August 2024 das Gebäude genutzt werden kann.
Folgende vorläufigen Kosten sind dem Angebot zugrunde zu legen:
* KG 300+400: ca. 4,50 Mio. Euro netto
* KG 300: ca. 3,20 Mio. Euro netto
* KG 400: ca. 1,30 Mio. Euro netto

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

2.9 Angaben zu Optionen
Es erfolgt eine stufenweise Beauftragung:
Die Leistungsphasen der Stufe 1 sind mit dem Abschluss des Vertrages beauftragt. Die Leistungsphasen der Stufen 2 bis 4 werden mit dem Abschluss des Vertrages dem Auftragnehmer nicht beauftragt. Der AG behält sich lediglich das Recht zum Abruf der Leistungen vor.
Der Abruf der Leistungen zur Stufe 2 bis 4 – einzeln oder im Ganzen, auch innerhalb der Leistungsphasen – hat spätestens innerhalb einer Frist von 6 Monaten nach Fertigstellung aller Arbeiten des AN aus der letzten beauftragten Leistungsphase erfolgen; bis dahin verbleibt die vertragliche Bindung des AN. Der Abruf des AG bedarf der Schriftform, um wirksam zu sein.
Dem AN steht kein Anspruch auf Abruf der Leistungen zur Stufe 2 bis 4 zu, er kann auch aus der stufenweisen Beauftragung oder Nichtbeauftragung keinerlei weitergehenden Rechte, gleich welcher Art, ableiten.

3. Teilnahmebedingungen