Abgabefrist: 07.09.2021 – Stadt Oranienburg, Der Bürgermeister – 16515 OBERHAVEL – Dienstleistungen von Ingenieurbüros

Information
Ausschreibungsdaten
Vergabenummer:2021/S 154-409598
Erfüllungsort:OBERHAVEL
PLZ Erfüllungsort:16515
Objekt:Neubau Stadthof Oranienburg Lehnitzstraße 63 16515 Oranienburg
Nutscode Erfüllungsort:DE40A - OBERHAVEL
Veröffentlichung:11.08.2021
Abgabefrist:07.09.2021
Submission:07.09.2021
Bindefrist:31.03.2022
Projektstart:01.04.2022
Ausschreibungsweite:europaweit
Art des AuftragsDienstleistungen
CPV Kategorie:71300000 Dienstleistungen von Ingenieurbüros

Schlagwörter:

Gebäude + Innenräume | Generalplanung | Tragwerksplanung | Technische Ausrüstung | Brandschutz | Bauphysik | Beratung | 1-Grundlagenermittlung | 2-Vorplanung | 3-Entwurfsplanung | 4-Genehmigungsplanung | 5-Ausführungsplanung | 6-Vorbereitung der Vergabe | 7-Mitwirkung bei der Vergabe | 8-Objektüberwachung | 2-VorplanungNeubau | Verwaltungsgebäude | Feuerwache/Rettungswache |

Ausschreibungsunterlagen

Hier gelangen Sie zu den kompletten Ausschreibungsunterlagen

Auftraggeber
Auftraggeber:Stadt Oranienburg, Der Bürgermeister
Straße:Schloßplatz 1
PLZ:16515
Nutscode :DE40A - OBERHAVEL
Ort:Oranienburg
Land:DEUTSCHLAND
Kontakt:Zentrale Vergabestelle
Email;thiele@oranienburg.de
Telefon:

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

Alle Ausschreibungen des Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Ausschreibungen dieses Auftraggebers

Projektleiter
Projektleiter:
Straße:
PLZ:
Nutscode:
Ort:
Kontakt:
Email:
Telefon:

Website Projektleiter

Hier gelangen Sie zur Website des Projektleiters.

Alle Ausschreibungen des Projektleiters

Schauen Sie sich alle Ausschreibungen dieses Projektleiters an.

Auftragsbekanntmachung

Auszug der Auftragsbekanntmachung – den vollständigen und aktuellen Text finden Sie in den Auftragsunterlagen: http://www.vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPSatellite/notice/CXP9YR1RLFF/documents

Vergabenummer:
2021/S 154-409598

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Generalplanerleistungen für den Neubau Stadthof Oranienburg

1.2 CPV Code Hauptteil
71300000

1.3 Art des Auftrags
Dienstleistungen

1.4 Kurze Beschreibung
Der überalterte Stadthof ist derzeit in Sachsenhausen, innerhalb eines Wohngebietes mit Einfamilienhäusern untergebracht. Weitere Flächen in Oranienburg werden ebenfalls vom Stadthof als Steinlager oder als Zwischenlager für Laub, Kehrgut etc. genutzt. Um alle erforderlichen Flächen zusammen an einem Standort zu haben, ist die aktuelle Grundstücksgröße nicht mehr ausreichend und eine Weiterentwicklung am gegenwärtigen Standort ist nicht möglich.
Daher plant die Stadt Oranienburg den Neubau des Stadthofes einschl. Hallen sowie alle erforderlichen Lagerflächen auf dem stadteigenen Grundstück in der Lehnitzstraße 63 in Oranienburg.
Hier befinden sich bereits eine Streusalzhalle mit einer Lagerkapazität von 1.000 t und eine Soleaufbereitungsanlage mit einem 50 t Salzsilo.

2. Beschreibung

2.2 Weitere(r) CPV-Code(s)
71300000

2.3 Erfüllungsort
Neubau Stadthof Oranienburg Lehnitzstraße 63 16515 Oranienburg
Los Nutscode
DE40A

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Es sollen Planungsleistungen der Leistungsphasen 1-8 der HOAI an einen Planer für folgende Leistungsbilder vergeben werden:
– Objektplanung Gebäude und Innenräume,
– Objektplanung Freianlagen,
– Objektplanung Verkehrsanlagen,
– Fachplanung Tragwerksplanung
– Fachplanung Technische Ausrüstung
– Beratungsleistungen Brandschutz und Bauphysik
Die Beauftragung der Planungsleistungen erfolgt stufenweise. Zunächst werden nur die Leistungsphasen 1 und 2 HOAI inkl. der diesen Leistungsphasen zuzuordnenden besonderen Leistungen in den vorgenannten Leistungsbildern beauftragt.
Die Leistungsphasen 3 bis 8 können entsprechend dem weiterem Planungsprozesses nach den im Einzelnen im Vertrag geregelten Bedingungen stufenweise beauftragt werden.
Die Option zur Beauftragung der weiteren Leistungsphasen behält sich der Auftraggeber ausdrücklich vor. Zur Übernahme weiterer Leistungsphasen werden die Bieter verpflichtet. Sollte der Auftraggeber keine weitere Beauftragung vornehmen können oder wollen, besteht kein Rechtsanspruch des Auftragnehmers gegen den Auftraggeber auf Beauftragung von Leistungen über die Leistungsphase 2 hinaus.

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 2024-12-31

2.10 Zusätzliche Angaben
13. Abgeschlossene Projekte mit positiver Würdigung des Auftraggebers im Referenzschreiben: Projekte, bei denen ein Referenzschreiben des Auftraggebers seine uneingeschränkte positive Würdigung für die Leistungen der Generalplanung erkennen lässt (die Referenzschreiben sind der Bewerbung beizulegen). Maximale Punktzahl 30.
14. Abgeschlossene Projekte mit positiver Würdigung des Auftraggebers im Referenzschreiben: Projekte, bei denen ein Referenzschreiben des Auftraggebers seine uneingeschränkte positive Würdigung für die Leistungen der Objektplanung erkennen lässt (die Referenzschreiben sind der Bewerbung beizulegen). Maximale Punktzahl 30.
15. Durchschnittliche Anzahl der festangestellten Architekten/ Ingenieure (Diplom, Master), die mit entsprechenden Leistungen betraut sind, in den letzten 3 Jahren (Generalplaner + Bewerbergemeinschaft + Unterauftragnehmer). Maximale Punktzahl 15.
16. Anzahl der Ingenieure (Diplom, Master) aus dem Fachgebiet HLS, die mit entsprechenden Leistungen betraut sind, in den letzten 3 Jahren (Generalplaner + Bewerbergemeinschaft + Unterauftragnehmer). Maximale Punktzahl 15.
17. Anzahl der Ingenieure (Diplom, Master) aus dem Fachgebiet Elektro, die mit entsprechenden Leistungen betraut sind, in den letzten 3 Jahren (Generalplaner + Bewerbergemeinschaft + Unterauftragnehmer). Maximale Punktzahl 15.
18. Anzahl der Ingenieure (Diplom, Master) aus dem Fachgebiet Tragwerksplanung, die mit entsprechenden Leistungen betraut sind, in den letzten 3 Jahren (Generalplaner + Bewerbergemeinschaft + Unterauftragnehmer). Maximale Punktzahl 15.
Die genaue inhaltliche Zusammensetzung der Eignungs- und Auswahlkriterien und deren Gewichtung sowie die zu erfüllenden Mindestanforderungen sind aus den mit den Vergabeunterlagen bereitgestellten Unterlagen 19. – T Bewertungsmatrix Eignungskriterien nach § 51 VgV, 11. – T Bewerberbogen Generalplaner und ggf. 12. – T Bewerberbogen Unterauftragnehmer ersichtlich.

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Folgende Unterlagen/Nachweise und Eigenerklärungen sind dem Teilnahmeantrag beizufügen:
1. Eigenerklärung zur Vermeidung von Interessenkonflikten nach § 6 VgV (Neutralitätserklärung). Hierzu ist das zur Verfügung gestellte Formblatt 1.12 EU zu verwenden.
2. Eigenerklärung, dass keine Ausschlussgründe nach § 123 und § 124 GWB vorliegen. Hierzu ist das zur Verfügung gestellte Formblatt 4.1 EU zu verwenden.
3. Werden die Leistungen von einer Bewerbergemeinschaft angeboten, ist das den Vergabeunterlagen beigefügte Formular 4.2. EU (Bewerbergemeinschaftserklärung) aus dem sich die Mitglieder der Bewerbergemeinschaft, die Absicht ihres Zusammenschlusses zu einer gesamtschuldnerisch haftenden Arbeitsgemeinschaft im Auftragsfall und der bevollmächtigte Vertreter (federführend) ergeben, auszufüllen. Bei Bewerbergemeinschaften sind die Unterlagen, Angaben, Eigenerklärungen und Nachweise von jedem Mitglied der Bewerbergemeinschaft einzeln und gesondert als Anlage gemeinsam mit dem Teilnahmeantrag des bevollmächtigten Mitglieds der Bewerbergemeinschaft einzureichen. Dabei muss jedes Mitglied seine Eignung für den Leistungsanteil nachweisen, den es übernehmen soll.
4. Falls zutreffend: Einsatz eines / mehrerer Unterauftragnehmer (Subplaner), um die Eignung des Bewerbers bzw. der Bewerbergemeinschaft nachzuweisen. Soweit Unterauftragnehmer eingesetzt werden, müssen diese den jeweiligen Leistungsbereich (HOAI-Leistungsbild) oder Teile davon übernehmen. Für jeden der vorgesehenen Unterauftragnehmer hat der Generalplaner vollständig und ausgefüllt einzureichen: den Bewerberbogen Unterauftragnehmer (Subplaner) nebst den dort genannten Anlagen und die Erklärung Unterauftragnehmer/Subplaner (§ 36 VgV) – hierzu ist das zur Verfügung gestellte Formblatt 4.3.1 EU zu verwenden.
5. Nachweis der Eintragung im Berufs- oder Handelsregister (Partnerschaftsregister) des Mitgliedsstaates, in dem der Bewerber ansässig ist (Kopie, max. 1 Jahr alt) oder eine Eigenerklärung zur freiberuflichen Tätigkeit unter Angabe Ihrer Steuernummer bei freiberuflich Tätigen. Wirtschaftsteilnehmer aus anderen EU-Mitgliedstaaten können gleichwertige Nachweise einreichen, § 44 Abs. 1 VgV.

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Ein weiterer Eignungsnachweis sind die Angabe von Umsätzen, welche insoweit auch für die Auswahl der Teilnehmer für das Verhandlungsverfahren nach § 51 VgV wertungsrelevant sind.
Das den Vergabeunterlagen beigefügte Formular 11.-T Bewerberbogen Generalplaner und ggf. 12.-T Bewerberbogen Unterauftragnehmer muss vollständig ausgefüllt und dem Teilnehmerantrag beigefügt werden. Im Falle einer Bewerbergemeinschaft bzw. Bindung von Unterauftragnehmern müssen die Formulare von jedem Mitglied der Bewerbergemeinschaft und/oder von jedem Unterauftragnehmer einzeln ausgefüllt und beigelegt werden. Im Formular Formular 11.-T Bewerberbogen Generalplaner und ggf. 12.-T Bewerberbogen Unterauftragnehmer sind insbesondere folgende Angaben zu machen:
a. Gesamtumsatz (netto) des Bewerbers / der Bewerbergemeinschaft in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren.
b. Umsatz (netto) vergleichbarer Leistungen des Bewerbers / der Bewerbergemeinschaft im Bereich Neubau von Verwaltungsgebäude mit Technikhallen, Stadthöfe/Betriebshöfe oder Feuerwachen in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren.
c. Nachweis einer Berufs- oder Betriebshaftpflichtversicherung.

4. Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
Gesetzliche Grundlagen für die Auftragsausführung bilden die Verordnung über die Honorare für Leistungen der Architekten und Ingenieure (HOAI 2021) und die Bestimmungen über den Werkvertrag §§ 631 ff. BGB.
Besondere Bedingungen für die Auftragsdurchführung folgen zudem aus dem Brandenburgischen Vergabegesetz (BbgVergG).