Abgabefrist: 29.11.2022 – Landkreis Mecklenburgische Seenplatte – 17033 MECKLENBURGISCHE SEENPLATTE – Museumsausstellungen

Information
Ausschreibungsdaten
Vergabenummer:2022/S 207-591686
Erfüllungsort:MECKLENBURGISCHE SEENPLATTE
PLZ Erfüllungsort:17033
Objekt:
Nutscode Erfüllungsort:DE80J - MECKLENBURGISCHE SEENPLATTE
Veröffentlichung:26.10.2022
Abgabefrist:29.11.2022
Submission:29.11.2022
Bindefrist:
Projektstart:
Ausschreibungsweite:europaweit
Art des AuftragsDienstleistungen
CPV Kategorie:92521100 Museumsausstellungen

Schlagwörter:

Gebäude + Innenräume | Generalplanung | Tragwerksplanung | Technische Ausrüstung | 1-Abwasser-, Wasser- und GasanlagenElemente | Einrichtung | Brandschutz | Umbau | Gewässer | Theater/Museum

Ausschreibungsunterlagen

Hier gelangen Sie zu den kompletten Ausschreibungsunterlagen

Mit der leistungsstarken CRM-Plattform von Hubspot verfolgen Sie im Handumdrehen Ihre potentiellen Projekte und Auftragschancen. Steigen Sie jetzt mit kostenlosen Tools ein und holen Sie sich bei Bedarf zusätzliche Beratung.

Auftraggeber
Auftraggeber:Landkreis Mecklenburgische Seenplatte
Straße:Platanenstr. 43
PLZ:17033
Nutscode :DE80J - MECKLENBURGISCHE SEENPLATTE
Ort:Neubrandenburg
Land:DEUTSCHLAND
Kontakt:
Email;vergabestelle@lk-seenplatte.de
Telefon:

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

Alle Ausschreibungen des Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Ausschreibungen dieses Auftraggebers

Projektleiter
Projektleiter:
Straße:
PLZ:
Nutscode:
Ort:
Kontakt:
Email:
Telefon:

Website Projektleiter

Hier gelangen Sie zur Website des Projektleiters.

Alle Ausschreibungen des Projektleiters

Schauen Sie sich alle Ausschreibungen dieses Projektleiters an.

Auftragsbekanntmachung

Auszug der Auftragsbekanntmachung – den vollständigen und aktuellen Text finden Sie in den Auftragsunterlagen: http://www.portal.evergabemv.de/E52826646

Vergabenummer:
2022/S 207-591686

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Generalplanungsleistungen für das Müritzeum

1.2 CPV Code Hauptteil
71240000

1.3 Art des Auftrags
Dienstleistungen

1.4 Kurze Beschreibung
Der Auftraggeber ist Eigentümer des „Müritzeums“, eines Naturerlebniszentrums in Waren (Müritz). Der Auftraggeber vergibt mit diesem Verfahren Generalplanerleistungen im Zusammenhang mit der Anpassung der teilweise 40 Jahre alten Ausstellung.
Unter die Teilleistungen des Auftrages fallen Objektplanungsleistung, Fachplanungsleistungen und die Planung eines Ausstellungsbereichs. Neben den Planungsleistungen der Ausstellungsplanung sind auch Leistungen der Innenarchitektur und in unmittelbarem Zusammenhang stehende Leistungen der Haustechnikplanung, beschränkt auf die Anlagengruppen 410, 420, 440, 450, 470 (Aquariumstechnik) und 480 umfasst.
Der Auftragnehmer soll dem Auftraggeber alle erforderlichen Planungsleistungen, die notwendig werden, das Bauvorhaben unter Beachtung der Planungsziele mangelfrei zu erstellen, anbieten. Die Beauftragung erfolgt stufenweise und ist zunächst auf einzelne Leistungsphasen bestimmter Leistungsbilder beschränkt.

2. Beschreibung

2.2 Weitere(r) CPV-Code(s)
92521100

2.3 Erfüllungsort
Los Nutscode
DE80J

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Der Auftraggeber überträgt dem Auftragnehmer Generalplanerleistungen im Zusammenhang mit der Anpassung der teilweise 40 Jahre alten Ausstellung. Im Einzelnen sind die Teilprojekte „Mediale Umgestaltung Forum“, „Umgestaltung Ballonraum“, „Neugestaltung Ausstellungsbereich Zeitreise“, die Neugestaltung der Aquarien, und der Umbau „Schaufenster der Regionen“ geschuldet.
Gegenstand der Leistungen des Auftragnehmers sind Objektplanungsleistung, Fachplanungsleistungen (Planer Aquarienneugestaltung, Tragwerksplaner, HLS-Planer, Technische Ausrüstung, Brandschutzplaner) und die Planung des Ausstellungsbereich Zeitreise, Schaufenster der Regionen (6.4). Neben den Planungsleistungen der Ausstellungsplanung sind auch Leistungen der Innenarchitektur und in unmittelbarem Zusammenhang stehende Leistungen der Haustechnikplanung, beschränkt auf die Anlagengruppen 410, 420, 440, 450, 470 (Aquariumstechnik) und 480 vom Ausschreibungsgegenstand umfasst.
Der Auftragnehmer bietet dem Auftraggeber für die Bauaufgabe alle erforderlichen Planungsleistungen, die notwendig werden, das Bauvorhaben unter Beachtung der Planungsziele mangelfrei zu erstellen, an. Die Beauftragung erfolgt stufenweise. Der Auftraggeber beauftragt den Auftragnehmer zunächst mit den Leistungen der Leistungsphasen 1-2 in den Leistungsbildern:
• Innenarchitekturleistungen gem. § 34 HOAI, Anlage 10,
• Ausstellungsplanungsleistungen gem. HOAS,
• Tragwerksplanung gem. § 51 HOAI, Anlage 14,
• Technische Ausrüstung (TGA) gemäß § 55 Abs.1 HOAI, Anlage 15 und • Brandschutz: Überprüfung des vorhandenen Brandschutzgutachtens, optional: Brandschutzplanung auf Basis AHO Heft 17.
Eine Beauftragung mit weiteren Leistungen erfolgt durch Abschluss des ausgeschriebenen Vertrages nicht. Der Auftragnehmer bietet die Erbringung der in diesen Stufen vorgesehenen Leistungen zu den in diesem Vertrag genannten Bedingungen aber an.

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

2.8 Kriterien
Zur Abgabe eines ersten Angebotes werden die Bewerber aufgefordert, deren Teilnahmeanträge die formalen Kriterien und die Mindestkriterien erfüllen und nach der Wertungsmatrix Teilnahmewettbewerb (Anlage 1) die höchste Punktzahl erreichen. Wenn es nach Sichtung der Bewerbungen zweckmäßig erscheint, werden weniger als fünf Bewerber zur Abgabe eines Angebotes aufgefordert.
Die Auswahl der geeignetsten Bewerber erfolgt anhand folgender Kriterien:
1. Ausbildung Projektleitung/Stellvertretung Der Bewerber muss als Mindestkriterium einen vorgesehenen Projektleiter sowie dessen Stellvertreter benennen, die beide über ein abgeschlossenes Hochschulstudium oder über einen entsprechenden FH Abschluss einer einschlägigen Fachrichtung verfügen.
2. Referenzen Der Bewerber hat mindestens zwei wertungsfähige Referenzen anzugeben für die durchgeführte Generalplanung bei Projekten, die mit dem ausgeschriebenen Vorhaben vergleichbar sind und die erfolgreich, also ohne wesentliche Beanstandungen, durchgeführt wurden.
Vergleichbar ist eine Referenz, wenn sie folgende Kriterien erfüllt:
a) Die Referenz betrifft Generalplanungsleistungen im Zusammenhang mit einer Ausstellung mit vergleichbar hohem technischen Anforderungsprofil.
b) Der Abschluss der Leistung liegt nicht vor dem 1. Januar 2014 (Zeitraum 2014-2022).
Darüber hinaus kann der Bewerber drei zusätzliche vergleichbare und wertungsfähige Referenzen einreichen.
Die Referenzen fließen in die Wertung der Eignung ein. Pro Referenz können 60 Wertungspunkte erreicht werden, insgesamt also maximal 300 Wertungspunkte. Es werden maximal fünf Referenzen gewertet.

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Alle Nachweise und Erklärungen sind mit dem Angebot vorzulegen, der Auftraggeber behält sich vor, fehlende Unterlagen im Rahmen des § 56 VgV nachzufordern.
1. Eigenerklärung zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach den §§ 123, 124 GWB, zur Einhaltung der freiheitlich demokratischen Grundordnung, zu Antikorruption und Antiterror sowie zur Umsetzung von Artikel 5k Absatz 1 der Verordnung (EU) Nr. 833/2014 in der Fassung des Art. 1 Ziff. 23 der Verordnung (EU) 2022/576 des Rates vom 8. April 2022.
Hierfür ist der gleichnamige Vordruck 2 zu verwenden, der den Vergabeunterlagen beigefügt ist.
2. Sofern eine Teilnahme als Bewerbergemeinschaft beabsichtigt ist, hat die Bewerbergemeinschaft in ihrem Angebot eine Erklärung abzugeben, in der alle Mitglieder der Bewerbergemeinschaft und ihr rechtskräftig bevollmächtigter Vertreter benannt werden. Darüber hinaus ist zu erklären, dass alle Mitglieder der Bewerbergemeinschaft dem Auftraggeber im Falle einer Beauftragung als Gesamtschuldner haften.
Diese Erklärungen sind anhand des Vordrucks 4 – Bewerbergemeinschaftserklärung abzugeben, der den Vergabeunterlagen beigefügt ist.
3. Beabsichtigt ein Bewerber, für einzelne Leistungen Nachunternehmer einzusetzen, dann sind diese Teilleistungen anzugeben. Hierfür ist die Tabelle im Vordruck 1- Teilnahmeantrag zu verwenden und sofern diese nicht ausreicht, eine eigene Anlage beizufügen.
4. Wenn ein Bewerber für Leistungen Nachunternehmer einsetzen will und sich auch auf die Eignung eines Nachunternehmers berufen will (Eignungsleihe), sind sowohl die Teilleistungen als auch der jeweilige Nachunternehmer in Vordruck 1 zu benennen. Zusätzlich sind für jeden dieser eignungsverleihenden Nachunternehmer der Vordruck 5 – Nachunternehmererklärung, die Eigenerklärung zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen gem. Vordruck 2 sowie die konkret nach Maßgabe dieser Bekanntmachung erforderlichen weiteren Eignungsnachweise gem. Vordruck 3 vorzulegen.
5. Nur auf ausdrückliches Verlangen der Vergabestelle ist ggf. vorzulegen:
– aktueller Handelsregisterauszug

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
1. Der Bewerber hat anzugeben, welchen Gesamtumsatz und welchen Umsatz mit vergleichbaren Generalplanungsleistungen er in den vergangenen drei abgeschlossenen Geschäftsjahren erzielt hat (rein informative Abfrage). Diese Erklärung ist anhand des Vordrucks 3 – Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Referenzen abzugeben, der den Vergabeunterlagen beigefügt ist.
2. Nur auf ausdrückliches Verlangen der Vergabestelle sind ggf. vorzulegen:
– Bescheinigung der Krankenkasse(n) betreffend die ordnungsgemäße Abführung von Beiträgen zur gesetzlichen Sozialversicherung. Ausländische Bewerber haben auf Verlangen eine gleichwertige Bescheinigung ihres Herkunftslandes vorzulegen.
– Unbedenklichkeitsbescheinigung, dass er seinen gesetzlichen Verpflichtungen zur Zahlung der Landes- und Gemeindesteuern sowie zur Ausführung der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung nachgekommen ist.

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
1. Eigenerklärung zur beruflichen Qualifikation der vorgesehenen Projektleitung/Stellvertretung. Diese Erklärung ist anhand des Vordrucks 3 – Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Referenzen abzugeben, der den Vergabeunterlagen beigefügt ist.
2. Nachweis von bis zu fünf Referenzen für die durchgeführte Generalplanung bei Projekten, die mit dem ausgeschriebenen Vorhaben vergleichbar sind. Die Referenzen werden entsprechen der Anlage 1 (Wertungsmatrix) bepunktet, wenn die Ausstellungsplanung nach der HOAS erfolgt ist. Darüber hinaus erhält eine Referenz Punkte, wenn sie neben der Ausstellungsplanung auch Leistungen der Innenarchitektur oder in unmittelbarem Zusammenhang stehende Leistungen der Haustechnikplanung (beschränkt auf die Anlagengruppen 410, 420, 440, 450, 470 (Aquariumstechnik) und 480) umfassen. Der Nachweis ist anhand des Vordrucks 3 – Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Referenzen abzugeben, der den Vergabeunterlagen beigefügt ist.

4. Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
Einhaltung der Mindestarbeitsbedingungen nach § 9 VgG M-V und der ILO-Kernarbeitsnormen nach § 11 VgG M-V.