Vergabe: 11.08.2021 – Stadt Ettlingen – Justitiariat – Zentrale Vergabestelle – 72213 Altensteig – Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

Information
AUSSCHREIBUNG
Auftragsbekanntmachung:2021/S 187-487285
Erfüllungsort:KARLSRUHE, LANDKREIS
PLZ Erfüllungsort:68753
Objekt:
Nutscode Erfüllungsort:DE123 - KARLSRUHE, LANDKREIS
Auftragsvergabe:44419
Projektstart:
Ausschreibungsweiteeuropaweit
Art des Auftrags:Dienstleistungen
CPV Kategorie:V-71000000 Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen
Anzahl Angebote:5
Auftragswert:53213.87 EUR

Ausschreibungsdaten

Hier gelangen Sie - sofern noch verfügbar - zu den Originalausschreibungsdaten.

Schlagwörter:

Stahlbeton | Tragwerksplanung | Schule | Verwaltungsgebäude | Kita | Sporthalle | Elemente | Gebäude + Innenräume | Wärmeschutz | 1-Grundlagenermittlung | Neubau | Sanierung | im laufenden Betrieb |
Auftraggeber
Auftraggeber:Stadt Ettlingen - Justitiariat - Zentrale Vergabestelle
Straße:Marktplatz 2
PLZ:76275
Nutscode:DE123 - KARLSRUHE, LANDKR.
Ort:Ettlingen
Land:DE
Kontakt:Peter von Vietinghoff
Email:vergabe@ettlingen.de
Telefon:+49 7243/1018922

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

alle Aufträge dieses Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Aufträge dieses Auftraggebers

Auftragnehmer
Auftragnehmer:buerohauser GmbH & Co. KG
Straße:Turmfeldstraße 21
PLZ:72213
Nutscode:DE12A - CALW
Ort:Altensteig
Kontakt:
Email:
Telefon:

Website Auftragnehmer

Hier gelangen Sie zur Website des Auftragnehmers

alle Aufträge dieses Auftragnehmer

Schauen Sie sich alle Aufträge dieses Auftragnehmers an.

Zusammenfassung der Originalausschreibung

Auszug aus der Ausschreibung

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Generalsanierung Kindergarten und Turnhalle Ettlingen-Schluttenbach, Tragwerksplanung

1.2 CPV Code Hauptteil
71000000

1.3 Art des Auftrags
Dienstleistungen

1.4 Kurze Beschreibung
Verhandlungsverfahren mit Teilnahmewettbewerb gem. §§ 74, 17 VgV zur Vergabe der Tragwerksplanung für die Generalsanierung des Kindergarten und der Turnhalle in Ettlingen-Schluttenbach.

2. Beschreibung

2.3 Erfüllungsort
Los Nutscode
DE123

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Planungsleistungen für die Tragwerksplanung, die im Rahmen Generalsanierung des Kindergartens und der Turnhalle in Ettlingen-Schluttenbach zu erbringen sind. Zum Teil sind bereits Teile bis LPH 3 errbracht, die nicht mehr Gegenstand der Vergabe sind. Zunächst wird nur bis Leistungsphase 4 beauftragt, die weiteren Leistungsphasen werden optional vergeben.
Die ehemalige Volksschule in Schluttenbach wurde 1968/1969 als zweigeschossige Anlage errichtet.
Bei der anschließenden Sporthalle handelt es sich um eine ungedämmte Stahlbetonkonstruktion, die als Schulsporthalle geplant und konzipiert wurde. Die ehemaligen Klassenräume besitzen ein Pultdach. Die angrenzenden Flur- und Nebenräume sowie die Sporthalle erhielten Flachdächer. Die Wandelemente und Dächer sind gering gedämmt, die Bodenplatte überhaupt nicht. Die Fenster verfügen über einen niedrigen, dem Baujahr entsprechenden U-Wert, stellenweise z. B. in den Fluren und der Sporthalle sind sie noch mit Einscheibenverglasung ausgeführt. Die Innenausstattung, die Elektro- und HLS-Technik entsprechen dem damaligen baulichen Einfachstandard. Die gesamte Technik entspricht nicht mehr dem heutigen Stand der Technik.
Zielsetzung ist daher ein zukunftsweisendes Sanierungskonzept mit Grundrissoptimierungen gem. Raumbuch,
u. a. zur Schaffung einer zusätzlichen Grippegruppe, und eine energetische Sanierung auf „Dämmung EnEV Neubaustandard mit Wärmepumpe“.

2.5 Zuschlagskriterien
_PROCUREMENT_DOC

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 2022-12-31
Die Laufzeit des Vertrages beginnt zunächst am 01.10.2021 und endet nach Ablauf von zwei Jahren (Mindestvertragslaufzeit). Der Vertrag verlängert sich sodann zweimal automatisch um je ein weiteres Jahr / Vertragsjahr, sofern der Auftraggeber den Vertrag nicht spätestens mit einer Frist von drei Monaten zum jeweiligen Laufzeitende kündigt. Der Auftraggeber ist zudem berechtigt, den Vertrag einseitig um ein fünftes Vertragsjahr zu verlängern.

Eine Verlängerung kann sich durch projektbedingte Verzögerungen ergeben.

2.8 Kriterien
— fristgerechter Eingang der Unterlagen,
— formgerechter Eingang der Unterlagen,
— Vollständigkeit der Unterlagen,
— Prüfung von Mindestanforderungen und Ausschlusskriterien,
— Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit (III.1.2): Umsatz,
— technische Leistungsfähigkeit (III.1.3): Mitarbeiter,
— technische Leistungsfähigkeit (III.1.3): Referenzprojekte.

2.9 Angaben zu Optionen
Stufenweise Beauftragung:
— 1. Beauftragungsstufe: LPH 1-4,
— 2. Beauftragungsstufe: LPH 5-6.

2.10 Zusätzliche Angaben
Diese Vergabe ist Teil einer Gesamtmaßnahme, weitere erforderliche Dienstleistungen zur Umsetzung desGesamtprojektes werden gesondert ausgeschrieben.

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Erklärung des Bewerbers über das Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach § 42 VgV in Verbindung mit §§ 123 und 124 GWB.
Nachweis des besonderen Berufstandes und der Qualifikation gem. §§ 44, 75 VgV als Architekt/Ingenieur durch Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister oder falls nötig durch eine bestimmte Berechtigung oder Mitgliedschaft.

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
— Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung,
— Eigenerklärung über den Gesamtumsatz des Unternehmens bezogen auf die Geschäftsjahre 2017 bis 2019.

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
— Eigenerklärung zur Anzahl der Beschäftigten,
— Reaktionszeit der Projektleitung für die LP 1-6 und für Baustellenbesuche (z. B. wegen notwendiger kurzfristiger Änderungen, die sich während der laufenden Maßnahme ergeben),
— 3 unterschiedliche Referenzen. Es werden folgende Kriterien bewertet:
a) Allgemeines:
A1) Auszeichnung/Preis,
A2) Bauen im Bestand,
b) Qualität/ Eignung des Projekts,
c) Umgang mit Materialität, schonender Einsatz von Ressourcen/Baumaterial,
d) Realisierte und vollständig abgeschlossene Leistungsphasen nach HOAI,
e) Jahr der Inbetriebnahme,
f) Referenzschreiben des Auftraggebers.
Zur Belegbarkeit der bewerteten Kriterien im Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ stellt der Bewerber die jeweilige Referenz auf 3 gesonderten DIN A4-Blättern (sowie zusätzlich ggf. Referenzschreiben) im Hinblick auf die abgefragten Kriterien vor und fügt diese als Anhang dem Teilnahmeantrag bei.
Die zuvor beschriebenen Projekte müssen im Unternehmen des/der Bewerber erbracht worden sein. Bei Bewerbergemeinschaften aus mehreren Ingenieuren gelten die Angaben und die Referenzen in Summe für die Bewerbergemeinschaft.
— ggf. Eigenerklärung zur Weitervergabe von Teilleistungen (KFB (A/I) EU Unterauftragnehmer),
— ggf. Eigenerklärung zur Eignungsleihe (KFB (A/I) EU AndereUnternehmen).

4. Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
Einhaltung der Tariftreue- und Mindestentgeltverpflichtung nach dem LTMG Baden-Württemberg