Abgabefrist: 25.01.2022 – Universitätsklinikum Leipzig AöR, Bereich 5 – Vergabestelle – 04103 LEIPZIG, KREISFREIE STADT – Abflussrohre

Information
Ausschreibungsdaten
Vergabenummer:2021/S 247-651848
Erfüllungsort:LEIPZIG, KREISFREIE STADT
PLZ Erfüllungsort:04103
Objekt:Leipzig, DE
Nutscode Erfüllungsort:DED51 - LEIPZIG, KREISFREIE STADT
Veröffentlichung:21.12.2021
Abgabefrist:25.01.2022
Submission:25.01.2022
Bindefrist:26.03.2022
Projektstart:
Ausschreibungsweite:europaweit
Art des AuftragsArbeiten
CPV Kategorie:45215100 Bauarbeiten für Gebäude im Gesundheitswesen

Schlagwörter:

Baustelleneinrichtung | Betonpflaster | Stahlbeton | Geländer | Stahlkonstruktion | Einrichtung | Baustelleneinrichtung | Entwässerungsarbeiten | Erdarbeiten | Kernbohrungen | Tiefbauarbeiten | Abdichtungsarbeiten | Massiv | Dokumentation | Ausbau | Rückbau | Rohrleitungen | Stromleitungen | Gewässer |

Ausschreibungsunterlagen

Hier gelangen Sie zu den kompletten Ausschreibungsunterlagen

Auftraggeber
Auftraggeber:Universitätsklinikum Leipzig AöR, Bereich 5 - Vergabestelle
Straße:Liebigstraße 18, Haus B
PLZ:04103
Nutscode :DED51 - LEIPZIG, KREISFREIE STADT
Ort:Leipzig
Land:DEUTSCHLAND
Kontakt:Frau Claudia Sichting
Email;vergabestelle-B5@uniklinik-leipzig.de
Telefon:

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

Alle Ausschreibungen des Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Ausschreibungen dieses Auftraggebers

Projektleiter
Projektleiter:
Straße:
PLZ:
Nutscode:
Ort:
Kontakt:
Email:
Telefon:

Website Projektleiter

Hier gelangen Sie zur Website des Projektleiters.

Alle Ausschreibungen des Projektleiters

Schauen Sie sich alle Ausschreibungen dieses Projektleiters an.

Auftragsbekanntmachung

Auszug der Auftragsbekanntmachung – den vollständigen und aktuellen Text finden Sie in den Auftragsunterlagen: https://www.evergabe.de/unterlagen/2500727/zustellweg-auswaehlen

Vergabenummer:
2021/S 247-651848

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
GMZ – Gefäßmedizinisches Zentrum, 2. BA – Los 600 Freianlagen

1.2 CPV Code Hauptteil
45000000

1.3 Art des Auftrags
Arbeiten

1.4 Kurze Beschreibung
Gefäßmedizinisches Zentrum 2. Bauabschnitt und Anpassung OP-Nebenraumzone Bestand Gebäude 4241, Ausbau eines vorhandenen Baukörpers mit 3 OP Sälen, Errichtung einer Technikzentrale im DG.

2. Beschreibung

2.2 Weitere(r) CPV-Code(s)
45215100

2.3 Erfüllungsort
Leipzig, DE
Los Nutscode
DED51

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Verlegung von Regenwasser-Grundleitungen mit entsprechender Baustelleneinrichtung
– Befahrung und Dokumentation Bestand 95 m;
– Absperrung herstellen 10 St;
– Schutzgeländer Rohrgräben 56,1 m.
Abbruch- und Erdarbeiten
– Stahlbeton im Boden abbrechen 2,5 m³;
– Boden – Lösen / Abfahren 8,1 m³;
– Boden Gräben ausheben verfüllen 121 m³;
– Lastplattenversuch durchführen 5 St;
– Nutzschicht Bodenaufbau ohne Bindemittel 64,8 m².
Kernbohrarbeiten
– Kernbohrungen Decke, Stb, d 250 mm, 360 cm;
– Kernbohrung Wand, Stb, d 250 mm, 35 cm.
Baumeisterarbeiten
– Mauerwerk KS Vollstein, d=17,5, SV-Schacht 2,1 m²;
– Mauerwerk KS, Anpassung d=7,5, 0,51m².
Abdichtungsarbeiten
– Abdichtung Oberfläche Decke 45m².
– Abdichtung Sockelanschlüsse Brücke 4, 30,5 m;
– Eindichtung Rohrdurchführungen 5St.
Entwässerungsarbeiten Freianlagen
– Standrohre 10 St;
– Entwässerungsrinne 6 m;
– PP-Kanalrohr, SN 12, 52 m;
– SML-Rohr 42 m;
– Kältedämmung mit Ummantelung 42,05 m.
Oberbauschichten
– Wassergebundene Wegedecke 81 m²;
– Plattenbelag, Ökopflaster Betonstein 110 m².
Stahlkonstruktionen
– Anschlagwinkel Durchfahrt 2 St.

2.5 Zuschlagskriterien
Preis

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

2.10 Zusätzliche Angaben
Bei der Laufzeit des Vertrages handelt es sich um Werktage. Leistungsbeginn innerhalb von 12 Werktagen nach Zugang der Aufforderung durch den AG, voraussichtlich im Monat März 2022. Die weiteren Vertragstermine errechnen sich gem. Formblatt 214 Besondere Vertragsbedingungen.
Bieterfragen sind schriftlich über die Vergabeplattform bis spätestens 8 Kalendertage vor Ablauf der Angebotsfrist zu stellen. Angebote sind nur elektronisch in Textform zugelassen und über die Vergabeplattform einzureichen. Mit dem Angebot ist zwingend das verpeiste LV als PDF-Datei einzureichen. Die alleinige Übermittlung einer verpreisten GAEB-Datei zum LV stellt kein annahmefähiges Angebot dar, dient diese doch lediglich als Hilfsmittel in der Angebotsauswertung.

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Gem. § 6a EU Nr. 1 VOB/A die Eintragung in das Berufs- oder Handelsregister oder der Handwerksrolle des Sitzes des Bieters. Der öffentliche Auftraggeber akzeptiert als vorläufigen Nachweis auch eine Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE).Gem. § 6a EU Nr. 1 VOB/A die Eintragung in das Berufs- oder Handelsregister oder der Handwerksrolle des Sitzes des Bieters. Der öffentliche Auftraggeber akzeptiert als vorläufigen Nachweis auch eine Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE).Gem. § 6a EU Nr. 1 VOB/A die Eintragung in das Berufs- oder Handelsregister oder der Handwerksrolle des Sitzes des Bieters. Der öffentliche Auftraggeber akzeptiert als vorläufigen Nachweis auch eine Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE).

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Der Bieter hat mit seinem Angebot seine Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit nachzuweisen. Dies kann durch direkt abrufbare Eintragung in die allgemein zugängliche Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) erfolgen. Es dürfen nur leistungsfähige Bieter für die ausgeschriebene Leistung anbieten. Es sind die Umsatzzahlen der letzten drei Geschäftsjahre zu benennen. Der Nachweis der Eignung kann auch durch Eigenerklärung gem. Formblatt 124 Eigenerklärungen zur Eignung erbracht werden. Das Formblatt 124 (Eigenerklärung zur Eignung) liegt den Verdingungsunterlagen bei. Der öffentliche Auftraggeber akzeptiert als vorläufigen Nachweis auch eine Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE).

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Gem. § 6a EU Nr. 3 erbringt der Bieter die Nachweise der beruflichen und technischen Leistungsfähigkeit. Der Bieter hat mit seinem Angebot seine Fachkunde, Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit nachzuweisen. Dies kann durch direkt abrufbare Eintragung in die allgemein zugängliche Liste des Vereins für Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) erfolgen. Es dürfen nur leistungsfähige Bieter für die ausgeschriebene Leistung anbieten. Es sind Referenzen gleichwertig zum ausgeschriebenen Leistungsumfang der letzten 3 Jahre zu benennen. Der Nachweis der Eignung kann auch durch Eigenerklärung gem. Formblatt 124 Eigenerklärungen zur Eignung erbracht werden. Das Formblatt 124 (Eigenerklärung zur Eignung) liegt den Verdingungsunterlagen bei. Der Bieter hat die Anzahl der beschäftigten Arbeitskräfte der letzten 3 Jahre, gegliedert nach Lohngruppen mit gesondert ausgewiesenem technischem Leitungspersonal, zu benennen. Bereits mit Angebotsabgabe ist eine Referenzliste mit Angabe des jeweiligen Ausführungsortes, Ausführungszeit, Auftragsvolumen und Ansprechpartner des Auftraggebers, inklusive der Telefonnummer beizufügen. Beruft sich der Bieter auf die Fähigkeiten anderer Unternehmen (Eignungsleihe), ist die jeweilige Nummer im Präqualifikationsverzeichnis oder es sind die Erklärungen und Bescheinigungen gem. Formblatt 124 auch für diese anderen Unternehmen auf Verlangen vorzulegen. Der öffentliche Auftraggeber akzeptiert als vorläufigen Nachweis auch eine Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE).
Die Referenzen sind mit Angabe des jeweiligen Ausführungsorts, Ausführungszeit und Ansprechpartner des Auftraggebers, inklusive der Telefonnummer zu versehen.