Abgabefrist: 08.12.2021 – Landkreis Kassel – Der Kreisausschuss – – 34225 KASSEL, LANDKREIS – Dienstleistungen von Architekturbüros

Information
Ausschreibungsdaten
Vergabenummer:2021/S 218-574238
Erfüllungsort:KASSEL, LANDKREIS
PLZ Erfüllungsort:34225
Objekt:34246 Vellmar
Nutscode Erfüllungsort:DE734 - KASSEL, LANDKREIS
Veröffentlichung:10.11.2021
Abgabefrist:08.12.2021
Submission:08.12.2021
Bindefrist:30.03.2022
Projektstart:01.03.2022
Ausschreibungsweite:europaweit
Art des AuftragsDienstleistungen
CPV Kategorie:71327000 Dienstleistungen in der Tragwerksplanung

Schlagwörter:

Gebäude + Innenräume | Generalplanung | Tragwerksplanung | Technische Ausrüstung | 1-Abwasser-, Wasser- und Gasanlagen | 1-Abwasser-, Wasser- und GasanlagenSchallschutz | Bauakustik | Raumakustik | Brandschutz | Wärmeschutz | SiGeKo | Bauphysik | Bauleitung | Beratung | 1-Grundlagenermittlung | 2-Vorplanung | 3-Entwurfsplanung | 4-Genehmigungsplanung | 5-Ausführungsplanung | 6-Vorbereitung der Vergabe | 7-Mitwirkung bei der Vergabe | 8-Objektüberwachung | 9-Betreuung und Doku | 1-Grundlagenermittlung | Neubau | Rückbau | im laufenden Betrieb | Wohneinheiten | Verwaltungsgebäude |

Ausschreibungsunterlagen

Hier gelangen Sie zu den kompletten Ausschreibungsunterlagen

Auftraggeber
Auftraggeber:Landkreis Kassel - Der Kreisausschuss -
Straße:Postfach 10 24 20
PLZ:34024
Nutscode :DE734 - KASSEL, LANDKREIS
Ort:Kassel
Land:DEUTSCHLAND
Kontakt:23 - Immobilienmanagement
Email;Immobilienmanagement@landkreiskassel.de
Telefon:

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

Alle Ausschreibungen des Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Ausschreibungen dieses Auftraggebers

Projektleiter
Projektleiter:
Straße:
PLZ:
Nutscode:
Ort:
Kontakt:
Email:
Telefon:

Website Projektleiter

Hier gelangen Sie zur Website des Projektleiters.

Alle Ausschreibungen des Projektleiters

Schauen Sie sich alle Ausschreibungen dieses Projektleiters an.

Auftragsbekanntmachung

Auszug der Auftragsbekanntmachung – den vollständigen und aktuellen Text finden Sie in den Auftragsunterlagen: https://www.meinauftrag.rib.de/public/publications/363543

Vergabenummer:
2021/S 218-574238

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
GR Niedervellmar, Planungsleistungen Architektur / Ingenieurwesen

1.2 CPV Code Hauptteil
71240000

1.3 Art des Auftrags
Dienstleistungen

1.4 Kurze Beschreibung
Auf Grundlage der bereits durchgeführten Projektstudie sind folgende Leistungen zu erbringen:
Freimachen des Baufeldes mit Abbruch des Hausmeister Wohnhauses und vorhandener Gebäudeteil des Schulgebäudes im rückwärtigen Bereich am Steinrücker Weg.
Auf den frei gewordenen Flächen ist ein Klassentrakt (Ersatz-Neubau) mit ca. 1.450m² BGF mit folgenden Raumprogramm zu realisieren:
4 Klassenräume, 2 Differenzierungsräume, 3 Betreuungsräume, 1 Bibliothek,
1 Mehrzweckraum, 1 Speiseraum, 1 Küche, 2 Büro, Sanitärräume, weitere Lagerräume und Technikraum inkl. Nebenflächen
Objektplanung: Leistungsphasen 1-9 nach HOAI 2021 als Generalplanungsleistung inkl. Fachplanungs- und Beratungsleistungen

2. Beschreibung

2.2 Weitere(r) CPV-Code(s)
71200000

2.3 Erfüllungsort
34246 Vellmar
Los Nutscode
DE734

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Generalplanungsleistung inkl. Fach- und Beratungsleistung nach HOAI 2021:
Objektplanung, Leistungsphasen 1-9
Reduzierung der LP2 Objektplanung um 5% wg. vorhandener Projektstudie
Freianlagen, Leistungsphasen 1-9
Tragwerksplanung, Leistungsphasen 1-6
Technische Ausrüstung, Anlagengruppe 1 – 5 und 8, jeweils Lph 1-9
Wärmeschutz und Energiebilanzierung, Leistungsphasen 1-7
Bauakustik (Schallschutz) und Raumakustik, Leistungsphasen 1-7
Brandschutzkonzept und Nachweis konstruktiver Brandschutz
SiGeKo-Leistung

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 2025-08-31

2.8 Kriterien
Zusätzliche Bewertungskriterien neben den Mindestbedingungen gem. VgV im Rahmen der ersten Auswahlstufe (Teilnahmeantrag):
– Nachweis von Referenzen und bes. Bedingungen: 32%
– Nachweis der techn. Ausstattung: 8%
– Nachweis der Eignung des Personals (Vita): 30%
– Erfahrung mit öffentlichen Auftraggebern: 8%
– Erfahrung mit Bauen im Bestand: 12%
– Nachweis der Implementierung eines QM-Systems: 5%
– Gesamtdarstellung des Teilnahmeantrags: 5%
Je Kriterium können max. 5 Punkte erreicht werden.
Mindestbedingungen sind Ausschlusskriterien und werden nicht gesondert bewertet.
Weiteres VERFAHREN für die ausgewählten Bewerber:
Zweite Auswahlstufe
Persönliche Vorstellung und Darstellung des Dienstleistungserbringers
Termin: 25.01.2022 – 26.01.2022
Bewertung:
– Vorstellung des Dienstleisters: 30 %
– Projektanalyse: 15%
– Termin und Kosteneinhaltung / Qualität: 25%
– Bauleitung und Präsenz vor Ort: 25%
– Gesamteindruck der Vorstellung und Präsentation: 5%
Es können je Kriterium max. 5 Punkte erreicht werden.
Die Fragestellungen zu den Kriterien erhalten die Bewerber mit der Einladung.
Jedes Mitglied des Bewertergremiums hat gleiches Stimmrecht.
Die Bewertung ist zweistufig. Zuerst in Alleinstellung und danach im Vergleich mit allen Bewerbern eines Leistungsbereiches.
Gewichtung als Zuschlagskriterium: 45 %
Darstellung eines vergleichbaren Referenzprojektes
Termin: 25.01.2022 – 26.01.2022
Es können max. 5 Punkte erreicht werden.
Gewichtung als Zuschlagskriterium: 25 %
Jedes Mitglied des Bewertergremiums hat gleiches Stimmrecht.
Die Bewertung ist zweistufig. Zuerst in Alleinstellung und danach im Vergleich mit allen Bewerbern eines Leistungsbereiches.
Honorarangebot
Abgabetermin: 19.01.2022
Das Honorarangebot hat auf der Grundlage der Leistungsbeschreibung (LB) und der dargestellten Rahmenbedingungen zu erfolgen. Die Honorarkalkulation ist darzustellen.
Das wirtschaftlichste Angebot (WAB) erhält 5 Punkte.
Die weiteren Angebote (AB) werden wie folgt gewertet:
Punkte = 5 x (WAB/AB)
Gewichtung als Zuschlagskriterium: 30 %

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
§ 43 (1) VgV – Benennung der Unternehmensform und der beruflichen Qualifikation des Projektteams
§ 43 (3) VgV – Angabe Bietergemeinschaft
Geforderte Eignungsnachweise (gem. §§ 122 ff. GWB, §§ 42 ff. VgV), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a. HPQR) vorliegen, werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
§ 45 (1) Nr.1 VgV – Gesamtumsatz und Umsatz für entsprechende Dienstleistungen der letzten drei Jahre. Mindestumsatz (gesamt): 100 000,– € netto pro Jahr.
§ 45 (1) Nr.3 VgV – Nachweis über das Bestehen einer Berufshaftpflichtversicherung für Generalplanungsleistungen mit einer Deckungssumme in Höhe von 2.000.000,– € für Personenschäden und 1.000.000,– € für Sachschäden (min. doppelte Deckungssumme für alle Schäden pro Jahr).
Verfügen Sie derzeit nicht über eine entsprechende Höhe der Deckungssummen der Haftpflichtversicherung, ist es zugelassen, dass Sie eine zusätzliche Erklärung Ihrer Versicherung beifügen, die eine Erhöhung der Summen auf die geforderten Sätze im Auftragsfall bestätigt.
Die o. g. Versicherung muss auch als Generalplaner-Versicherung greifen.
Geforderte Eignungsnachweise (gem. §§ 122 ff. GWB, §§ 42 ff. VgV), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a. HPQR) vorliegen, werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
§ 46 (3) Nr.1 VgV – geeignete Referenzen der letzten fünf Jahre, max. 10 Jahre (öffentliche Gebäude, insbesondere Schulgebäude und vergleichbar, Bauen im Bestand)
§ 46 (3) Nr.2 VgV – technische Leitung (Darstellung der verantwortlichen bzw. für die Erbringung der Leistung vorgesehenen Personen)
§ 46 (3) Nr.3 VgV – Gewährleistung der Qualität (z.B. Mittel zur Einhaltung von Kosten, Zeitrahmen etc.)
§ 46 (3) Nr.6 VgV – berufliche Befähigung
§ 46 (3) Nr.8 VgV – jährliches Mittel der Beschäftigten und Führungskräfte der letzten drei Jahre
§ 46 (3) Nr.9 VgV – technische Ausstattung (Nachweis CAD und AVA-Software)
§ 46 (3) Nr.10 VgV – Unteraufträge
§§ 123 u. 124 GWB – Ausschlusskriterien
Geforderte Eignungsnachweise (gem. §§ 122 ff. GWB, §§ 42 ff. VgV), die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise (u.a. HPQR) vorliegen, werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.

4. Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
– Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und Mindestentgelt – siehe Anlage
– Verpflichtungserklärung über den Ausschluss von Bewerbern und Bietern wegen schwerer Verfehlungen, die ihre Zuverlässigkeit in Frage stellen – siehe Anlage
– Eigenerklärung für nicht präqualifizierte Unternehmen – siehe Anlage (124H)