Abgabefrist: 18.10.2021 – Landesforst Mecklenburg-Vorpommern AöR – 19069 NORDWESTMECKLENBURG – Dienstleistungen in der Forstwirtschaft

Information
Ausschreibungsdaten
Vergabenummer:2021/S 183-476508
Erfüllungsort:NORDWESTMECKLENBURG
PLZ Erfüllungsort:19069
Objekt:Revier Woitendorf im Forstamt Radelübbe
Nutscode Erfüllungsort:DE80M - NORDWESTMECKLENBURG
Veröffentlichung:21.09.2021
Abgabefrist:18.10.2021
Submission:18.10.2021
Bindefrist:15.11.2021
Projektstart:03.01.2022
Ausschreibungsweite:europaweit
Art des AuftragsDienstleistungen
CPV Kategorie:77211400 Fällen von Bäumen

Schlagwörter:

Qualitätssicherung | Beratung |

Ausschreibungsunterlagen

Hier gelangen Sie zu den kompletten Ausschreibungsunterlagen

Mit der leistungsstarken CRM-Plattform von Hubspot verfolgen Sie im Handumdrehen Ihre potentiellen Projekte und Auftragschancen. Steigen Sie jetzt mit kostenlosen Tools ein und holen Sie sich bei Bedarf zusätzliche Beratung.

Auftraggeber
Auftraggeber:Landesforst Mecklenburg-Vorpommern AöR
Straße:Fritz-Reuter-Platz 9
PLZ:17139
Nutscode :DE80J - MECKLENBURGISCHE SEENPLATTE
Ort:Malchin
Land:DEUTSCHLAND
Kontakt:Landesforst Mecklenburg-Vorpommern AöR
Email;rene.schlunze@lfoa-mv.de
Telefon:

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

Alle Ausschreibungen des Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Ausschreibungen dieses Auftraggebers

Projektleiter
Projektleiter:
Straße:
PLZ:
Nutscode:
Ort:
Kontakt:
Email:
Telefon:

Website Projektleiter

Hier gelangen Sie zur Website des Projektleiters.

Alle Ausschreibungen des Projektleiters

Schauen Sie sich alle Ausschreibungen dieses Projektleiters an.

Auftragsbekanntmachung

Auszug der Auftragsbekanntmachung – den vollständigen und aktuellen Text finden Sie in den Auftragsunterlagen: https://www.vergabemarktplatz-mv.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-17beedf2f99-66e90fa30ec387d5

Vergabenummer:
2021/S 183-476508

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Hlozernte 2022 im Forstamt Radelübbe

1.2 CPV Code Hauptteil
77200000

1.3 Art des Auftrags
Dienstleistungen

1.4 Kurze Beschreibung
Das Forstamt Radelübbe beabsichtigt den Abschluss einer Rahmenvereinbarung mit einem Auftragnehmer je Teillos zur Erbringung von Leistungen der Holzernte und Rückung für den Zeitraum vom 03.01.2022 bis zum 15.12.2022.

2. Beschreibung

2.1 Bezeichnung des Auftrags
2.2: Motormanueller Holzeinschlag und Endrückung (teilweise mit Vorlieferung Pferd), Revier Woitendorf ca. 2.420 fm

Losnr.: 4
2.2 Weitere(r) CPV-Code(s)
77200000

2.3 Erfüllungsort
Revier Woitendorf im Forstamt Radelübbe
Los Nutscode
DE80M

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Motormanueller Holzeinschlag und Endrückung (teilweise mit Vorlieferung Pferd), Revier Woitendorf ca. 2.420 fm

2.5 Zuschlagskriterien
_PROCUREMENT_DOC

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 2022-12-15

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Vorlage der Kopie einer Gewerbeanmeldung oder eines Auszugs aus dem Handelsregister. (Bei entsprechender Rechtsform), alternativ ist auch die Vorlage einer Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung (EEE) oder einer Bescheinigung der Eintragung in das Unternehmer- und Lieferantenverzeichnisses einer Auftragsberatungsstelle bzw. eines anderen Präqualifizierungsnachweises möglich.

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
— Vorlage einer gültigen und nach PEFC/ FSC anerkannte Zertifizierungsbescheinigung für die angebotenenTechnologien,
— Der Auftraggeber fordert für jede bebotene Holzerntetechnologie zwei Referenzen von insgesamt 500 fm. Hiervon muss jeweils eine Referenz je Technologie einen Leistungsumfang von mindestens 300 fm haben. Die Referenzliste muss folgende Angaben enthalten: Leistung, Auftraggeber mit Benennung des Ansprechpartners
des Auftraggebers mit Telefonnummer (§ 46VgV Abs. 3 Nr. 1),
— Angabe, welche Teile des Auftrags das Unternehmen unter Umständen als Unteraufträge zu vergeben beabsichtigt (§ 46 VgV Abs. 3 Nr. 10); Der Auftraggeber behält sich vor die Verpflichtungserklärung der benannten Unterauftragnehmer in Schriftlicher Form sowie die unter Ziffer III.1.1), III.1.2) und III.1.3)
aufgeführten Eignungsnachweise, für jeden einzelnen Unterauftragnehmer anzufordern. Macht ein Bieter von der Eignungsleihe (§ 47 VgV) Gebrauch, so muss er für diesen Teil der Eignung gem. § 47 VgV Abs. 1 die
entsprechende Verpflichtungserklärung des Unternehmens, dessen Eignung er in Anspruch nimmt, zusammen mit dem Angebot vorlegen. Sämtliche vorgenannten Eigenerklärungen und auf Anforderung des Auftraggebers auch die entsprechenden Nachweise zum Beleg der Eigenerklärungen, des Unternehmens sind für den Teil,
dessen Eignung in Anspruch genommen wird, mit dem Angebot einzureichen.
Dies gilt auch für alle Mitglieder einer Bietergemeinschaft (§ 47 VgV Abs. 4). Der Auftraggeber behält sich vor, die Eigenerklärungen durch entsprechende Nachweise belegen zulassen (§45 und 48 VgV). Eignungsnachweise, die durch Präqualifizierungsverfahren nachgewiesen sind bzw. in der Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung (EEE) gem. § 50 VgV eingereicht werden, werden durch den Auftraggeber zugelassen, soweit deren Inhalt und Aktualität den Anforderungen voll entsprechen und dies ohne weitere Recherche hervorgeht. Sollte die Zertifizierung/EEE nicht alle vom Auftraggeber geforderten
Eignungsnachweise abdecken, sind die fehlenden Nachweise/Erklärungen dem Angebot separat beizufügen. Der Auftraggeber kann den Bieter jederzeit auffordern, zur Bestätigung der Angaben die entsprechenden Unterlagen einzureichen.

4. Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
– Die Leistungserbringung soll unter Einhaltung der ILOKernarbeitsnormenerfolgen.
– Bei der Ausführung der zu vergebenden Leistung ist
mindestens ein Stundenentgelt von 10,55 Euro (brutto) zu zahlen.
– Die Mindestanzahl von Mitarbeitern für den manuellen Holzeinschlag (Fachlose 1 und 2) beträgt 3 Holzschläger mit ausreichender fachlicher Qualifikation.
– Es wird vorausgesetzt, dass ein Mitarbeiter der deutschen Sprache in Wort und Schrift mächtig ist und Kenntnisse der forstlichen Fachbegriffe besitzt. Dieser Mitarbeiter ist während der Arbeiten jederzeit Vor-Ort und stellt die Kommunikation mit dem Auftraggeber sowie mit Arbeitskräften des Auftragnehmers sicher, die ggf. nicht der deutschen Sprache mächtig sind.
– Der Bieter verpflichtet sich vor Ort im Wald mindestens zwei Personen zu stellen, die zum Absetzen eines Notrufes in deutscher Sprache in der Lage sind und die benachrichtigten Rettungskräfte in deutscher Sprache zum Unfallort leiten können.