Abgabefrist: 24.03.2022 – Vermögen und Bau Baden-Württemberg Amt Tübingen – 70173 BADEN-WÜRTTEMBERG – Beratung in der Fernmeldetechnik

Information
Ausschreibungsdaten
Vergabenummer:2022/S 038-098643
Erfüllungsort:BADEN-WÜRTTEMBERG
PLZ Erfüllungsort:70173
Objekt:Land Baden-Württemberg
Nutscode Erfüllungsort:DE1 - BADEN-WÜRTTEMBERG
Veröffentlichung:23.02.2022
Abgabefrist:24.03.2022
Submission:24.03.2022
Bindefrist:
Projektstart:16.05.2022
Ausschreibungsweite:europaweit
Art des AuftragsDienstleistungen
CPV Kategorie:71316000 Beratung in der Fernmeldetechnik

Schlagwörter:

Gebäude + Innenräume | 5-Fernmelde- und Infotechnik | 6-Förderanlagen | Qualitätssicherung | Beratung | Neubau | Sanierung | Ertüchtigung | Verwaltungsgebäude |

Ausschreibungsunterlagen

Hier gelangen Sie zu den kompletten Ausschreibungsunterlagen

Mit der leistungsstarken CRM-Plattform von Hubspot verfolgen Sie im Handumdrehen Ihre potentiellen Projekte und Auftragschancen. Steigen Sie jetzt mit kostenlosen Tools ein und holen Sie sich bei Bedarf zusätzliche Beratung.

Auftraggeber
Auftraggeber:Vermögen und Bau Baden-Württemberg Amt Tübingen
Straße:Schnarrenbergstraße 1
PLZ:72076
Nutscode :DE142 - TÜBINGEN, LANDKREIS
Ort:Tübingen
Land:DEUTSCHLAND
Kontakt:
Email;Vergabestelle.amttue@vbv.bwl.de
Telefon:

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

Alle Ausschreibungen des Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Ausschreibungen dieses Auftraggebers

Projektleiter
Projektleiter:
Straße:
PLZ:
Nutscode:
Ort:
Kontakt:
Email:
Telefon:

Website Projektleiter

Hier gelangen Sie zur Website des Projektleiters.

Alle Ausschreibungen des Projektleiters

Schauen Sie sich alle Ausschreibungen dieses Projektleiters an.

Auftragsbekanntmachung

Auszug der Auftragsbekanntmachung – den vollständigen und aktuellen Text finden Sie in den Auftragsunterlagen: http://www.vergabe.landbw.de/NetServer/PublicationControllerServlet?function=Detail&TWOID=54321-Tender-17ec00958e5-73595ba222c2564d

Vergabenummer:
2022/S 038-098643

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Ingenieurleistungen als Rahmenvertrag im Bereich Qualitätssicherung im Teilprojekt Bauliche Ertüchtigung (LAN2030) für die Modernisierung der Telefonie.

1.2 CPV Code Hauptteil
71000000

1.3 Art des Auftrags
Dienstleistungen

1.4 Kurze Beschreibung
Land Baden-Württemberg, LAN 2030, Ingenieurleistungen als Rahmenvertrag im Bereich Qualitätssicherung im Teilprojekt Bauliche Ertüchtigung (LAN2030) für die Modernisierung der Telefonie. Das Projekt Modernisierung der Telefonie des Landes Baden-Württemberg sieht vor, die Telefonversorgung der unmittelbaren Landesverwaltung komplett auf Voice over IP (VoIP) umzustellen (Durchführung des Gesamtprojekts durch die Landesober- behörde BITBW). Im Rahmen des Teilprojekts Bauliche Ertüchtigung (LAN2030) sind vom Landesbetrieb Vermögen und Bau BW die infrastrukturellen Voraussetzungen für die Umstellung zu schaffen. Im Rahmen der Projektvorbereitung wurden ca. 3.200 Gebäude identifiziert, in denen Ertüchtigungsmaßnahmen durchzuführen sind. Die Aufgabe besteht in der Unterstützung der mit der Umsetzung beauftragten Landesdienststellen, der Sicherstellung einer landesweit einheitlich hohen Qualität, der Optimierung der Effizienz der Projektabwicklung und der Schulung von Mitarbeitern. Rahmenvertrag für die Dauer von 4 Jahren;

1.5 Geschätzer Gesamtwert
EUR 407563.03

2. Beschreibung

2.2 Weitere(r) CPV-Code(s)
71316000

2.3 Erfüllungsort
Land Baden-Württemberg
Los Nutscode
DE1

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Land Baden-Württemberg, LAN 2030, Ingenieurleistungen als Rahmenvertrag im Bereich Qualitätssicherung im Teilprojekt Bauliche Ertüchtigung (LAN2030) für die Modernisierung der Telefonie. Das Projekt Modernisierung der Telefonie des Landes Baden-Württemberg sieht vor, die Telefonversorgung der unmittelbaren Landesverwaltung komplett auf Voice over IP (VoIP) umzustellen (Durchführung des Gesamtprojekts durch die Landesober- behörde BITBW). Im Rahmen des Teilprojekts Bauliche Ertüchtigung (LAN2030) sind vom Landesbetrieb Vermögen und Bau BW die infrastrukturellen Voraussetzungen für die Umstellung zu schaffen. Im Rahmen der Projektvorbereitung wurden ca. 3.200 Gebäude identifiziert, in denen Ertüchtigungsmaßnahmen durchzuführen sind. Die Aufgabe besteht in der Unterstützung der mit der Umsetzung beauftragten Landesdienststellen, der Sicherstellung einer landesweit einheitlich hohen Qualität, der Optimierung der Effizienz der Projektabwicklung und der Schulung von Mitarbeitern. Rahmenvertrag für die Dauer von 4 Jahren;

2.5 Zuschlagskriterien
_PROCUREMENT_DOC

2.6 Geschätzter Wert
EUR>407563.03

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 2026-05-15

2.8 Kriterien
Entsprechend der in den Teilnahmebedingungen unter Ziffer III.1.3) aufgeführten Kriterien der technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit.

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Name der Bewerberin oder des Bewerbers sowie Name und berufliche Qualifikation der vorgesehenen Projektleiterin oder des vorgesehenen Projektleiters.
Im Falle einer Arbeitsgemeinschaft Angabe des bevollmächtigten Vertreters.
Erklärung, ob und auf welche Art wirtschaftliche Verknüpfungen mit anderen Unternehmen bestehen.
Erklärung, ob Ausschlussgründe nach § 123 oder § 124 GWB vorliegen.
Hinweis:
Maßnahmen der Bewerberin oder des Bewerbers zur Selbstreinigung nach § 125 GWB sind als gesonderte Erklärung mit der Bewerbung einzureichen.

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Erklärung, dass eine Berufshaftpflichtversicherung mit den gemäß Bewerbungsformblatt geforderten Deckungssummen vorliegt beziehungsweise vor Vertragsschluss besteht.
Die Maximierung der Ersatzleistung pro Versicherungsjahr beträgt mindestens das Zweifache der Deckungssumme.

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Angabe des Auftragsanteils für den möglicherweise Unteraufträge erteilt werden.
Erklärung über die Gewährleistung des Datenaustauschs gemäß Bewerbungsformular.
Kriterien für die Auswahl der begrenzten Zahl von Bewerbern nach Ziffer II.2.9):
Erklärung über die durchschnittliche Anzahl der Beschäftigten für entsprechende Dienstleistungen (Bereich IuK) in den letzten drei Geschäftsjahren.
Liste der wesentlichen, in den letzten drei Jahren erbrachten Leistungen mit Angabe der BWK, sowie der anteiligen Kosten der Anlagengruppe 5 (KG450) der Leistungszeit, des Auftraggebers inkl. Ansprechpartner und der bearbeiteten Leistungsphasen.
Präsentation von je einem im Wesentlichen realisierten Referenzobjekt, im Bereich Sanierung/Neubau Datennetz (Referenz 1) und Qualitätssicherung im Bereich IuK (Referenz 2). Hinsichtlich der Vergleichbarkeit der Referenzobjekte sowie der Eignung im Hinblick auf die beschriebenen spezifischen Anforderungen werden die in der bereitgestellten Matrix aufgeführten Kriterien zur Wertung herangezogen.
Die Präsentation der Referenzobjekte soll einschließlich genauer Beschreibung, Fotos und Planverkleinerung, Angaben der BWK, sowie der anteiligen Kosten der Anlagengruppe 5 (KG 450), Angabe von Auftraggebern inkl. Ansprechpartner, Leistungszeit und der bearbeiteten Leistungsphasen, auf max. 5 Seiten, Format max. A 3 erfolgen.
Hinweis:
Bei Arbeitsgemeinschaften genügt für jedes Mitglied die Vorlage der geforderten Referenzen für die jeweils ihn betreffende Leistung. Die Arbeitsaufteilung zwischen den Mitgliedern ist schlüssig darzustellen. Alle anderen Angaben, Erklärungen und Nachweise sind von allen Mitgliedern der Arbeitsgemeinschaft zu erbringen. Eine Mehrfachbewerbung bzw. -teilnahme führt zum Ausschluss. Mehrfachbewerbungen bzw. -teilnahmen von Mitgliedern einer Arbeitsgemeinschaft können das Ausscheiden aller Mitglieder zur Folge haben.
Werden Unteraufträge erteilt und beruft sich die Bewerberin oder der Bewerber im Hinblick auf die erforderliche Leistungsfähigkeit nach § 45 und § 46 VgV auf die Kapazitäten des anderen Unternehmens, hat er oder sie nachzuweisen, dass ihr oder ihm die für den Auftrag erforderlichen Mittel tatsächlich zur Verfügung stehen und dass keine Ausschlussgründe im Hinblick auf dieses Unternehmen vorliegen (zum Beispiel durch eine entsprechende Verpflichtungserklärung der Unterauftragnehmerin oder des Unterauftragnehmers). Die Leistungsfähigkeit der Unterauftragnehmerin oder des Unterauftragnehmers sind durch entsprechende Referenzen für die durch sie oder ihn zu erbringende Leistung nachzuweisen.