Abgabefrist: 20.01.2022 – Hessen Mobil Straßen- und Verkehrsmanagement Kassel – 34117 KASSEL – Reinigung von Abwässerkanälen

Information
Ausschreibungsdaten
Vergabenummer:2021/S 245-646031
Erfüllungsort:KASSEL
PLZ Erfüllungsort:34117
Objekt:Kanäle an Kreisstraßen K 25 im Landkreis Kassel im Bezirk der Straßenmeisterei Wolfhagen sowie K 22 im Landkreis Kassel im Bezirk der Straßenmeisterei Gudensberg
Nutscode Erfüllungsort:DE73 - KASSEL
Veröffentlichung:17.12.2021
Abgabefrist:20.01.2022
Submission:20.01.2022
Bindefrist:09.03.2022
Projektstart:14.03.2022
Ausschreibungsweite:europaweit
Art des AuftragsDienstleistungen
CPV Kategorie:90470000 Reinigung von Abwässerkanälen

Schlagwörter:

Dokumentation | Verkehrssicherung | Justiz | Gewässer |

Ausschreibungsunterlagen

Hier gelangen Sie zu den kompletten Ausschreibungsunterlagen

Auftraggeber
Auftraggeber:Hessen Mobil Straßen- und Verkehrsmanagement Kassel
Straße:Leuschnerstraße 73
PLZ:34134
Nutscode :DE73 - KASSEL
Ort:Kassel
Land:DEUTSCHLAND
Kontakt:
Email;vergabe.kassel@mobil.hessen.de
Telefon:

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

Alle Ausschreibungen des Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Ausschreibungen dieses Auftraggebers

Projektleiter
Projektleiter:Hessen Mobil, Straßen- und Verkehrsmanagement, Kassel
Straße:Leuschnerstraße 73
PLZ:34134
Nutscode:
Ort:Kassel
Kontakt:
Email:Hessen Mobil, Straßen- und Verkehrsmanagement, Kasselvergabe.kassel@mobil.hessen.de
Telefon:+49 561/7667-0

Website Projektleiter

Hier gelangen Sie zur Website des Projektleiters.

Alle Ausschreibungen des Projektleiters

Schauen Sie sich alle Ausschreibungen dieses Projektleiters an.

Auftragsbekanntmachung

Auszug der Auftragsbekanntmachung – den vollständigen und aktuellen Text finden Sie in den Auftragsunterlagen: http://www.vergabe.hessen.de/NetServer/TenderingProcedureDetails?function=_Details&TenderOID=54321-Tender-17d57525ae2-4eb8b0a57b4d0479

Vergabenummer:
2021/S 245-646031

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Inspekt. v. Kanälen_T 1_a. B+L+K-Str. i. LK WF+KS – 2022

1.2 CPV Code Hauptteil
90491000

1.3 Art des Auftrags
Dienstleistungen

1.4 Kurze Beschreibung
Inspektion von Kanälen -Teil 1- an Bundes-, Landes- und Kreisstraßen im Landkreis Waldeck-Frankenberg und Kassel – 2022; Los 1 – 4

2. Beschreibung

2.1 Bezeichnung des Auftrags
K-Str. K 25+K 22 i. LK KS

Losnr.: 3
2.2 Weitere(r) CPV-Code(s)
90491000

2.3 Erfüllungsort
Kanäle an Kreisstraßen K 25 im Landkreis Kassel im Bezirk der Straßenmeisterei Wolfhagen sowie K 22 im Landkreis Kassel im Bezirk der Straßenmeisterei Gudensberg
Los Nutscode
DE73

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Los 3 Kreisstraße K 25 und K 22 im LK Kassel
Verkehrssicherung rd. 9 d
Erschwernisse für Zugänglichkeit rd. 20 St
Baustelleneirichtung rd. 1 psch
Kanalreinigung DN 100 – DN 1200 rd. 970 m
Abwasserfreihaltung durch absperren
DN 250 – DN 600 rd. 20 St
Baustelleneirichtung rd. 1 psch
Kanalinspektion DN 100 – DN 1200 rd. 970 m
Dokumentation Injektionsdaten Bericht
je Haltung/Ltg. Bericht rd. 38 St
Dokumentation Injektionsdaten Datenträger rd. 1 St
Dichtheit prüfen DN 400 bis DN 600 rd. 70 m

2.5 Zuschlagskriterien
Preis

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 2022-08-31

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:
-Angaben, ob ein Insolvenzverfahren oder ein vergleichbares gesetzlich geregeltes Verfahren eröffnet oder die Eröffnung beantragt worden ist oder der Antrag mangels Masse abgelehnt wurde oder ein Insolvenzplan rechtskräftig bestätigt wurde,
-ob sich das Unternehmen in der Liquidation befindet,
-dass die Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung ordnungsgemäß erfüllt wurde,
-dass sich das Unternehmen bei der Berufsgenossenschaft angemeldet hat,
-dass nachweislich keine schweren Verfehlungen begangen wurden, die die Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellen (bezüglich der schweren Verfehlungen wird der Auftraggeber für den Bieter, auf dessen Angebot der Zuschlag erteilt werden soll, einen Auszug aus dem Gewerbezentralregister gem. § 150a GewO beim Bundesamt der Justiz anfordern).
Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag im Amtlichen Verzeichnis präqualifizierter Unternehmen für den Liefer- und Dienstleistungsbereich (AVPQ) und ggf. ergänzt durch geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise.
Bei Einsatz von anderen Unternehmern sind auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese abzugeben. Präqualifizierte andere Unternehmen führen den Nachweis durch den Eintrag im Amtlichen Verzeichnis präqualifizierter Unternehmen für den Liefer- und Dienstleistungsbereich (AVPQ) und ggf. ergänzt durch geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise.
Falls das Angebot in die engere Wahl kommt sind nach Aufforderung eine Unbedenklichkeitsbescheinigung der tariflichen Sozialkassen und eine qualifizierte Unbedenklichkeitsbescheinigung der Berufsgenossenschaft / des zuständigen Versicherungsträgers mit Angabe der Lohnsummen vorzulegen (gilt auch für andere Unternehmer).

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:
– Nachweis entsprechender Berufshaftpflichtversicherungsdeckung,
– Erklärung über den Gesamtumsatz des Unternehmens sowie den Umsatz bezüglich der besonderen Leistungsart, die Gegenstand der Vergabe ist, jeweils bezogen auf die letzten drei Geschäftsjahre.
Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag im Amtlichen Verzeichnis präqualifizierter Unternehmen für den Liefer- und Dienstleistungsbereich (AVPQ) und ggf. ergänzt durch geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise.
Bei Einsatz von anderen Unternehmern sind auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese abzugeben. Präqualifizierte andere Unternehmen führen den Nachweis durch den Eintrag im Amtlichen Verzeichnis präqualifizierter Unternehmen für den Liefer- und Dienstleistungsbereich (AVPQ) und ggf. ergänzt durch geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise.
Falls das Angebot in die engere Wahl kommt, behält sich der AG vor, bezüglich des Gesamtumsatzes eine Bestätigung eines vereidigten Wirtschaftsprüfers/ Steuerberaters oder einen entsprechend testierten Jahresabschluss oder eine entsprechend testierte Gewinn- und Verlustrechnung zu verlangen (gilt auch für andere Unternehmer).

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Angaben und Formalitäten, die erforderlich sind, um die Einhaltung der Auflagen zu überprüfen:
Nachweis der Eignung durch:
– Liste der wesentlichen in den letzten Jahren erbrachten Leistungen mit Angabe des Rechnungswertes, der Leistungszeit sowie der öffentlichen oder privaten Auftraggeber
– Angabe der Zahl, der in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, gegliedert nach Lohngruppen mit gesondert ausgewiesenem technischen Leitungspersonal
– die Eintragung in das Berufsregister ihres Sitzes oder Wohnsitzes.
Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag im Amtlichen Verzeichnis präqualifizierter Unternehmen für den Liefer- und Dienstleistungsbereich (AVPQ) und ggf. ergänzt durch geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise.
Bei Einsatz von anderen Unternehmern sind auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese abzugeben. Präqualifizierte andere Unternehmen führen den Nachweis durch den Eintrag im Amtlichen Verzeichnis präqualifizierter Unternehmen für den Liefer- und Dienstleistungsbereich (AVPQ) und ggf. ergänzt durch geforderte auftragsspezifische Einzelnachweise.
Falls das Angebot in die engere Wahl kommt, behält sich der AG vor, zu den benannten Referenzen je eine schriftliche Bestätigung des Auftraggebers, dass die Leistungen auftragsgemäß erbracht wurden, zu verlangen (gilt auch für andere Unternehmer).
Falls das Angebot in die engere Wahl kommt, behält sich der AG vor, folgende Unterlagen zu verlangen: Gewerbeanmeldung, Handelsregisterauszug, Eintragung in die Handwerksrolle oder bei der Industrie- und Handelskammer (gilt auch für andere Unternehmer).