Abgabefrist: 18.10.2021 – Universität der Bundeswehr München – 81545 MÜNCHEN, LANDKREIS – Photovoltaische Solarmodule/Solarzellen

Information
Ausschreibungsdaten
Vergabenummer:2021/S 183-475531
Erfüllungsort:MÜNCHEN, LANDKREIS
PLZ Erfüllungsort:81545
Objekt:Siehe Verzeichnis der Empfängeranschriften
Nutscode Erfüllungsort:DE21H - MÜNCHEN, LANDKREIS
Veröffentlichung:21.09.2021
Abgabefrist:18.10.2021
Submission:18.10.2021
Bindefrist:
Projektstart:15.11.2021
Ausschreibungsweite:europaweit
Art des AuftragsLieferauftrag
CPV Kategorie:09331200 Photovoltaische Solarmodule/Solarzellen

Schlagwörter:

Elemente | Photovoltaik | Modulbauweise | Wartung | klimaneutral | Verwaltungsgebäude |

Ausschreibungsunterlagen

Hier gelangen Sie zu den kompletten Ausschreibungsunterlagen

Mit der leistungsstarken CRM-Plattform von Hubspot verfolgen Sie im Handumdrehen Ihre potentiellen Projekte und Auftragschancen. Steigen Sie jetzt mit kostenlosen Tools ein und holen Sie sich bei Bedarf zusätzliche Beratung.

Auftraggeber
Auftraggeber:Universität der Bundeswehr München
Straße:Werner-Heisenberg-Weg 39
PLZ:85579
Nutscode :DE21H - MÜNCHEN, LANDKREIS
Ort:Neubiberg
Land:DEUTSCHLAND
Kontakt:ZV I.3
Email;zv13@unibw.de
Telefon:

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

Alle Ausschreibungen des Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Ausschreibungen dieses Auftraggebers

Projektleiter
Projektleiter:
Straße:
PLZ:
Nutscode:
Ort:
Kontakt:
Email:
Telefon:

Website Projektleiter

Hier gelangen Sie zur Website des Projektleiters.

Alle Ausschreibungen des Projektleiters

Schauen Sie sich alle Ausschreibungen dieses Projektleiters an.

Auftragsbekanntmachung

Auszug der Auftragsbekanntmachung – den vollständigen und aktuellen Text finden Sie in den Auftragsunterlagen: https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=414600

Vergabenummer:
2021/S 183-475531

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Lieferung, Inbetriebnahme und Wartung eines Energiesystems

1.2 CPV Code Hauptteil
31000000

1.3 Art des Auftrags
SUPPLIES

1.4 Kurze Beschreibung
Lieferung, Inbetriebnahme und Wartung eines Energiesystems , bestehend aus einer Photovoltaikanlage, einem Batteriespeicher, Ladesäulen und einem Energiemanagement-System

2. Beschreibung

2.2 Weitere(r) CPV-Code(s)
09331200

2.3 Erfüllungsort
Siehe Verzeichnis der Empfängeranschriften
Los Nutscode
DE21H

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Auftragsgegenstand ist die Lieferung, Inbetriebnahme und Wartung eines Energiesystems, bestehend aus einer Photovoltaikanlage, einem Batteriespeicher, Ladesäulen und einem Energiemanagement-System.
Die UniBw M wird im Rahmen des MORE-Projekts ein System zur regenerativen Erzeugung und Speicherung CO2-neutraler Energieträger für die Infrastruktur und den Mobilitätsbedarf entwickeln und erproben. Dieses System vernetzt Photovoltaik- und Windkraftanlagen mit Elektrolyseanlage, Batterie- und Wasserstoffspeichern, womit Energie für Mobilitätsanforderungen, den Forschungsbetrieb und modellhafte Verbraucher sowie zur Rückverstromung mittels Brennstoffzelle und BHKW bereitgestellt, als Modell für eine Smart Power Station für den gesamten Campus untersucht und vor allem die einzelnen Komponenten sowie das Zusammenspiel und die Regelung innerhalb von MORE weiterentwickelt werden.
Einzelheiten ergeben sich aus der Leistungsbeschreibung.

2.5 Zuschlagskriterien
_PROCUREMENT_DOC

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 2024-12-31

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Mit dem Angebot sollen die Bieter möglichst folgende Unterlagen vorlegen (bei Bietergemeinschaften möglichst von jedem Mitglied):
a) Formlose Eigenerklärung, aus der hervorgeht,
– dass keine Ausschlussgründe im Sinne des §§ 123, 124 GWB vorliegen bzw. erfolgreiche Selbstreinigungsmaßnahmen im Sinne des § 125 GWB durchgeführt worden sind,
– der Bieter in das einschlägige Berufsregister (Handelsregister oder Handwerksrolle) oder ein vergleichbares Register (Standeskammern etc.) des Herkunftslandes eingetragen ist sowie für seine Berufshaftpflichtversicherung, seine Krankenkasse(n) und seiner Berufsgenossenschaft rückstandslos Beiträge entrichtet hat sowie seinen steuerlichen Verpflichtungen nachgekommen ist.
b) Formlose Eigenerklärung, in der der Bieter erklärt, ob und welche Teilleistungen des ausgeschriebenen Auftrags er durch Nachunternehmer ausführen lassen wird.
c) Bietergemeinschaften sollen zusätzlich eine Erklärung abgeben, aus der hervorgeht, dass kein Verstoß gegen Kartellrecht vorliegt, und dass keine unzulässigen wettbewerbsbeschränkenden Absprachen getroffen wurden.
Bieter sollen die auf der in Ziffer I.3) genannten Website hinterlegten Vordrucke verwenden. Der Auftraggeber behält sich vor, Unterlagen im Rahmen des § 56 Abs. 2 VgV nachzufordern. Hierauf besteht kein Rechtsanspruch.

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Mit dem Angebot sollen die Bieter möglichst folgende Unterlagen vorlegen (bei Bietergemeinschaften von jedem Mitglied):
a) Angabe der Gesamtumsätze der letzten bis zu 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre, möglichst durch Jahresabschlüsse und Prüfberichte belegt, sowie die Angabe der Umsätze der letzten 3 Geschäftsjahre mit Leistungen, die mit dem vorliegenden Auftragsgegenstand vergleichbar (Lieferung, Inbetriebnahme und Wartung eines Energiesystems) sind.
b) Bestätigung, dass der Bieter eine Berufs-/Betriebshaftpflichtversicherung mit einer Deckungssumme von mindestens Euro 1,5 Millionen pro Schadensfall, 2-fach maximiert, unterhält oder im Falle der Auftragserteilung abschließen wird.
Für den Fall, dass ein Bieter einzelne Unternehmen als Nachunternehmer einsetzen möchte, wird auf die Möglichkeit der Eignungsleihe und die in § 47 VgV genannten Voraussetzungen hingewiesen. Wenn und soweit sich der Bieter auf die Eignung des Nachunternehmers beruft, ist mit dem Angebot insbesondere eine Verpflichtungserklärung des Nachunternehmers einzureichen, dass dieser seine Ressourcen und Kapazitäten dem Bieter im Auftragsfall zur Verfügung stellt.
Bieter sollten die auf der in Ziffer I.3) genannten Website hinterlegten Vordrucke verwenden. Der Auftraggeber behält sich vor, Unterlagen im Rahmen des § 56 Abs. 2 VgV nachzufordern. Hierauf besteht kein Rechtsanspruch.

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Mit dem Angebot sollen die Bieter möglichst folgende Unterlagen vorlegen (bei Bietergemeinschaften von jedem Mitglied):
a) Vorlage von Referenzen über Aufträge, die mit dem vorliegenden Auftragsgegenstand in Bezug auf die Leistung vergleichbar (Lieferung, Inbetriebnahme und Wartung eines Energiesystems) sind aus den letzten bis zu 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren, unter Angabe des genauen Auftrags, der Auftragssumme, des Auftraggebers, der Leistungsart und Leistungszeiträume, Ansprechpartner beim Auftraggeber inkl. Telefonnummer. Mit den Referenzen sollen die Bieter nachweisen, dass sie in den letzten drei Jahren
mindestens 10 Anlagen, welche jeweils einen Batteriespeicher mit einer Kapazität größer 100 kWh und ein Energiemanagement-System umfassen ausgeliefert und erfolgreich in Betrieb genommen haben.
b) Angabe der Anzahl der in den letzten bis zu 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren durchschnittlich jährlich beschäftigten Arbeitskräfte insgesamt und gesondert ausgewiesen das technische Leitungspersonal.
Für den Fall, dass ein Bieter einzelne Unternehmen als Nachunternehmer einsetzen möchte, wird auf die Möglichkeit der Eignungsleihe und die in § 47 VgV genannten Voraussetzungen hingewiesen. Wenn und soweit sich der Bieter auf die Eignung des Nachunternehmers beruft, ist mit dem Angebot insbesondere eine Verpflichtungserklärung des Nachunternehmers einzureichen, dass dieser seine Ressourcen und Kapazitäten dem Bieter im Auftragsfall zur Verfügung stellt.
Bieter sollen die auf der in Ziffer I.3) genannten Website hinterlegten Vordrucke verwenden. Der Auftraggeber behält sich vor, Unterlagen im Rahmen des § 56 Abs. 2 VgV nachzufordern. Hierauf besteht kein Rechtsanspruch.