Abgabefrist: 20.04.2022 – Verwaltungsgemeinschaft Feilitzsch – 07927 HOF, LANDKREIS – Bauarbeiten für Schulgebäude

Information
Ausschreibungsdaten
Vergabenummer:2022/S 056-145548
Erfüllungsort:HOF, LANDKREIS
PLZ Erfüllungsort:07927
Objekt:Grund- und Mittelschule Bayerisches Vogtland Steinweg 16 95183 Feilitzsch
Nutscode Erfüllungsort:DE249 - HOF, LANDKREIS
Veröffentlichung:21.03.2022
Abgabefrist:20.04.2022
Submission:20.04.2022
Bindefrist:20.06.2022
Projektstart:21.06.2022
Ausschreibungsweite:europaweit
Art des AuftragsArbeiten
CPV Kategorie:45214200 Bauarbeiten für Schulgebäude

Schlagwörter:

Baustelleneinrichtung | 6-Förderanlagen | Stützmauer | Bodenplatten | Kalksandstein | Stahlbeton | Sandwich | Treppe | Abwasserleitung | Aufzug | Einrichtung | Abbrucharbeiten | Baustelleneinrichtung | Erdarbeiten | Mauerarbeiten | Tiefbauarbeiten | Container | Stahlbeton | Stahlskelett | Massiv | Neubau | Umbau | Anbau | Sanierung | Rückbau | Schule | Verwaltungsgebäude | Gewässer |

Ausschreibungsunterlagen

Hier gelangen Sie zu den kompletten Ausschreibungsunterlagen

Mit der leistungsstarken CRM-Plattform von Hubspot verfolgen Sie im Handumdrehen Ihre potentiellen Projekte und Auftragschancen. Steigen Sie jetzt mit kostenlosen Tools ein und holen Sie sich bei Bedarf zusätzliche Beratung.

Auftraggeber
Auftraggeber:Verwaltungsgemeinschaft Feilitzsch
Straße:Hauptstraße 28
PLZ:95183
Nutscode :DE249 - HOF, LANDKREIS
Ort:Feilitzsch
Land:DEUTSCHLAND
Kontakt:RAe Prof. Dr. Rauch & Partner mbB
Email;vergabe@prof-rauch-baurecht.de
Telefon:

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

Alle Ausschreibungen des Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Ausschreibungen dieses Auftraggebers

Projektleiter
Projektleiter:Rechtsanwälte Prof. Dr. Rauch & Partner mbB
Straße:Hoppestraße 7
PLZ:93049
Nutscode:
Ort:Regensburg
Kontakt:
Email:Rechtsanwälte Prof. Dr. Rauch & Partner mbBvergabe@prof-rauch-baurecht.de
Telefon:+49 94129734-10

Website Projektleiter

Hier gelangen Sie zur Website des Projektleiters.

Alle Ausschreibungen des Projektleiters

Schauen Sie sich alle Ausschreibungen dieses Projektleiters an.

Auftragsbekanntmachung

Auszug der Auftragsbekanntmachung – den vollständigen und aktuellen Text finden Sie in den Auftragsunterlagen: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YHYR3GZ/documents

Vergabenummer:
2022/S 056-145548

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Los 1_Rohbauarbeiten_Feilitzsch_Generalsanierung und Erweiterung der Grund- und Mittelschule Bayerisches Vogtland

1.2 CPV Code Hauptteil
45223220

1.3 Art des Auftrags
Arbeiten

1.4 Kurze Beschreibung
Die Verwaltungsgemeinschaft Feilitzsch beabsichtigt die Generalsanierung und Erweiterung der Grund- und Mittelschule Bayerisches Vogtland in Feilitzsch.
Im 1.Bauabschnitt soll ein Erweiterungsbau in nördlicher Richtung an den Bestand angeschlossen werden. Unmittelbar an die Außenwand des bestehenden Schulgebäudes wird ein 3-geschossiger Erschließungstrakt mit Treppenanlage und Personenaufzug angebaut. Es sind Eingriffe in den Bestand sowie eine Unterfangung der Fundamente erforderlich. An den Erschließungstrakt schließt der eigentliche Erweiterungsbau an, der 2-geschossig ist und Hauptabmessungen von ca. 50m (Länge) x 21m (Breite) x 8m 8Höhe) aufweist. Zur Freimachung des Baufeldes sind eine Außentrappe aus Stahlbeton sowie einige Befestigungen in den Außenanlagen (Freitreppe, Stützmauern) abzubrechen.

2. Beschreibung

2.2 Weitere(r) CPV-Code(s)
45214200

2.3 Erfüllungsort
Grund- und Mittelschule Bayerisches Vogtland Steinweg 16 95183 Feilitzsch
Los Nutscode
DE249

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Die Leistungen beinhalten die Rohbauarbeiten für den 1. Bauabschnitt.
Der Erweiterungsbau wird überwiegend in Stahlbetonbauweise (Ortbeton) errichtet. Das Untergeschoss des Erschließungstraktes wird in WU-Bauweise hergestellt. Die Leistung umfasst auch die Erdarbeiten und Entwässerungskanalarbeiten für den 1.BA. Die wesentlichen Leistungsbestandteile sind im Einzelnen wie folgt:
– Baustelleneinrichtung
(Geräte, Baustellenabsicherung, allg. Bürocontainer)
– Abbrucharbeiten
(Freitreppen und Stützmauern in Außenanlagen, Außentreppe
Stahlbeton, Sandwichfassade am Bestand öffnen)
– Erdarbeiten
ca. 1.950 m² Oberboden
ca. 2.850 m³ Bodenaushub
– Entwässerungskanalarbeiten
ca. 800 m Entwässerungsleitungen
ca. 15 Schächte
– Verbau-, Ramm- und Einpressarbeiten
Unterfangung Bestandsfundament auf ca. 15 m Länge
– Beton- und Stahlbetonarbeiten
ca. 885 m³ Fundamentbeton
ca. 1.200 m² Stahlbeton-Bodenplatten, z.T. WU-Beton
ca. 2.150 m² Ortbetonwände
ca. 2.700 m² Stahlbeton-Decken (Filigrandecke mit Ortbeton)
– Mauerarbeiten
ca. 165 m² Kalksandstein-Mauerwerk

2.5 Zuschlagskriterien
Preis

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 2022-12-31

2.10 Zusätzliche Angaben
Die Abgabe von mehr als einem Hauptangebot ist zugelassen. Werden mehrere Hauptangebote abgegeben, muss jedes aus sich heraus zuschlagsfähig sein. § 13 Absatz 1 Nummer 2 VOB/A gilt für jedes Hauptangebot.
.
Nebenangebote sind zugelassen (siehe auch Nummer 4 der Teilnahmebedingungen EU) – ausgenommen Nebenangebote, die ausschließlich Preisnachlässe mit Bedingungen beinhalten – nur für nachfolgend genannte Bereiche:
Stahlbetondecken, Umstellung der Konstruktion von Filigrandecken auf Ortbeton

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis). Bei Einsatz von Nachunternehmen ist auf gesondertes Verlangen nachzuweisen, dass diese präqualifiziert sind oder die Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.
Nicht präqualifizierte Unternehmen haben als vorläufigen Nachweis der Eignung mit dem Angebot das ausgefüllte Formblatt 124 Eigenerklärung zur Eignung vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen sind auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese abzugeben. Sind die Nachunternehmen präqualifiziert, reicht die Angabe der Nummer, unter der diese in der Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden. Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der Nachunternehmen) auf gesondertes Verlangen durch Vorlage der in der Eigenerklärung zur Eignung genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen. Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprachebeizufügen.
Als Eigenerklärung (Formblatt 124) vorzulegen:
– Angaben zur Eintragung im Berufs- und Handelsregister des Sitzes oder Wohnsitzes des Unternehmens,
– Angabe zur Mitgliedschaft bei der Berufsgenossenschaft.

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis). Bei Einsatz von Nachunternehmen ist auf gesondertes Verlangen nachzuweisen, dass diese präqualifiziert sind oder die Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.
Nicht präqualifizierte Unternehmen haben als vorläufigen Nachweis der Eignung mit dem Angebot das ausgefüllte Formblatt 124 Eigenerklärung zur Eignung vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen sind auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese abzugeben. Sind die Nachunternehmen präqualifiziert, reicht die Angabe der Nummer, unter der diese in der Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden. Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der Nachunternehmen) auf gesondertes Verlangen durch Vorlage der in der Eigenerklärung zur Eignung genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen. Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprachebeizufügen.
Als Eigenerklärung (Formblatt 124) vorzulegen:
-Angaben zum Umsatz des Unternehmens in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren, soweit er Bauleistungen und andere Leistungen betrifft, die mit der zu vergebenen Leistung vergleichbar sind unter Einschluss des Anteils bei gemeinsam mit anderen Unternehmen ausgeführten Leistungen.

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis). Bei Einsatz von Nachunternehmen ist auf gesondertes Verlangen nachzuweisen, dass diese präqualifiziert sind oder die Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.
Nicht präqualifizierte Unternehmen haben als vorläufigen Nachweis der Eignung mit dem Angebot das ausgefüllte Formblatt 124 Eigenerklärung zur Eignung vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen sind auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese abzugeben. Sind die Nachunternehmen präqualifiziert, reicht die Angabe der Nummer, unter der diese in der Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden. Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der Nachunternehmen) auf gesondertes Verlangen durch Vorlage der in der Eigenerklärung zur Eignung genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen. Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprachebeizufügen.
Als Eigenerklärung (Formblatt 124) vorzulegen:
– Angaben zu Leistungen, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind, in den letzten 5 Kalenderjahren ausgeführt wurden,
– Angabe zu Arbeitskräften: Zahl der in den letzten 3 abgeschlossenen Kalenderjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte.
– Falls das Angebot in die engere Wahl kommt, sind auf Verlangen 3 Referenznachweise mit mindestens folgenden Angaben vorzulegen:
Ansprechpartner; Art der ausgeführten Leistung; Auftragssumme; Ausführungszeitraum; stichwortartige Benennung des mit eigenem Personal ausgeführten maßgeblichen Leistungsumfanges einschl. Angabe der ausgeführten Mengen; Zahl der hierfür durchschnittlich eingesetzten Arbeitnehmer; stichwortartige Beschreibung der besonderen technischen und gerätespezifischen Anforderungen bzw. (bei Komplettleistung) Kurzbeschreibung der Baumaßnahme einschließlich eventueller Besonderheiten der Ausführung; Angabe zur Art der Baumaßnahme (Neubau, Umbau, Denkmal); Angabe zur vertraglichen Bindung (Hauptauftragnehmer, ARGE-Partner, Nachunternehmer); ggf. Angabe der Gewerke, die mit eigenem Leitungspersonal koordiniert wurden; Bestätigung des Auftraggebers über die vertragsgemäße Ausführung der Leistung