Abgabefrist: 02.08.2022 – Gemeinde Knüllwald – 34212 SCHWALM-EDER-KREIS – Dienstleistungen von Architektur-, Konstruktions- und Ingenieurbüros und Prüfstellen

Information
Ausschreibungsdaten
Vergabenummer:2022/S 114-321804
Erfüllungsort:SCHWALM-EDER-KREIS
PLZ Erfüllungsort:34212
Objekt:Zum Schwimmbad 34593 Knüllwad Rengshausen
Nutscode Erfüllungsort:DE735 - SCHWALM-EDER-KREIS
Veröffentlichung:15.06.2022
Abgabefrist:02.08.2022
Submission:02.08.2022
Bindefrist:30.11.2022
Projektstart:
Ausschreibungsweite:europaweit
Art des AuftragsDienstleistungen
CPV Kategorie:71222000 Dienstleistungen von Architekturbüros bei Freianlagen

Schlagwörter:

Gebäude + Innenräume | Technische Ausrüstung | Einrichtung | 2-VorplanungNeubau | Sanierung | barrierefrei | Fördermittel | Verwaltungsgebäude | Freibad |

Ausschreibungsunterlagen

Hier gelangen Sie zu den kompletten Ausschreibungsunterlagen

Mit der leistungsstarken CRM-Plattform von Hubspot verfolgen Sie im Handumdrehen Ihre potentiellen Projekte und Auftragschancen. Steigen Sie jetzt mit kostenlosen Tools ein und holen Sie sich bei Bedarf zusätzliche Beratung.

Auftraggeber
Auftraggeber:Gemeinde Knüllwald
Straße:Hauptstraße 7
PLZ:34593
Nutscode :DE735 - SCHWALM-EDER-KREIS
Ort:Knüllwald
Land:DEUTSCHLAND
Kontakt:Gemeinde Knüllwald
Email;info@knuellwald.de
Telefon:

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

Alle Ausschreibungen des Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Ausschreibungen dieses Auftraggebers

Projektleiter
Projektleiter:
Straße:
PLZ:
Nutscode:
Ort:
Kontakt:
Email:
Telefon:

Website Projektleiter

Hier gelangen Sie zur Website des Projektleiters.

Alle Ausschreibungen des Projektleiters

Schauen Sie sich alle Ausschreibungen dieses Projektleiters an.

Auftragsbekanntmachung

Auszug der Auftragsbekanntmachung – den vollständigen und aktuellen Text finden Sie in den Auftragsunterlagen: http://www.subreport.de/E75463215

Vergabenummer:
2022/S 114-321804

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Modernisierung Freibad Rengshausen

1.2 CPV Code Hauptteil
71000000

1.3 Art des Auftrags
Dienstleistungen

1.4 Kurze Beschreibung
Die Gemeinde Knüllwald, plant die Sanierung des Freibades Rengshausen. Das Freibad ist ein gern genutztes Familienschwimmbad der Gemeinde. Dennoch zeigt es mit der Zeit zunehmendem Maße Reparaturnotwendigkeiten und augenscheinlich erhöhten baulichen und anlagentechnischen Sanierungs- und Modernisierungsbedarf.
In den vergangenen Jahren haben sich die Regelwerke zum Teil grundlegend geändert, das Nutzungsverhalten, vordringlich die Vermeidung von Nutzerkonflikten, stellt heute völlig andere Anforderungen an die Disposition einer Badeeinrichtung und die Organisation des Betriebes als noch zur Errichtungszeit des Freibades. Die Gemeinde wünscht Vorschläge wie das in die Jahre gekommenena Freibad wirtschaftlich saniert bzw. modernisiert werden kann. Ziel ist die Umsetzung eines Konzeptes unter Berücksichtigung aller wirtschaftlichen Gesichtspunkte.
Bei dem geplanten Bauvorhaben handelt es sich um eine vom Land Hessen geförderte Zuwendungsmaßnahme. Eine Zusage des Fördermittelgebers über die Bewilligung von Fördermitteln steht zum jetzigen Zeitpunkt noch aus. Das Projekt unterliegt der Prüfung einer behördlichen Stelle. Aufgrund der Vorgaben der Fördermittelgeber, ist die Leistungsphase 3 inkl. Kostenberechnung nach DIN 276 bis in die dritte Ebene zeitnah abzuschließen.
Diese Ausschreibung wird in zwei Lose unterteilt und gesondert vergeben – Freianlagen gem. § 39 HOAI und Technische Ausrüstung gem. § 55 HOAI.
Folgende Defizite sind im Freibad Rengshausen zu verzeichnen:
– Veraltete & abgängige Technik
– Zu großes Wasserflächenangebot
– Betrieb mit Brunnenwasser problematisch
– veraltete Standards, dadurch kostenintensiv in der Unterhaltung
– Kinderbecken in der Form nicht mehr erhaltenswert
– Mangel an Barrierefreiheit – Durchschreitebecken
Folgende Optimierungsmöglichkeiten werden im Zuge der Sanierung angestrebt:
– Verkleinerung der Wasserfläche auf ca. 360m²
– Neubau Kinderbecken (ca. 80m²)
– Optimierung für Eltern-/Kind Bereich mit Wickelraum
– Betrieb mit Trinkwasser anstreben
– Erneuerung Beckenauskleidung – Edelstahl, Rinne und Wasserführung
– Modernisierung Badewassertechnik
– Barrierefreiheit

1.5 Geschätzer Gesamtwert
EUR 2070000.00

2. Beschreibung

2.1 Bezeichnung des Auftrags
Freianlagen gem. § 39 HOAI

Losnr.: 1
2.2 Weitere(r) CPV-Code(s)
71000000

2.3 Erfüllungsort
Zum Schwimmbad
34593 Knüllwad Rengshausen
Los Nutscode
DE735

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Dieses Los umfasst die Leistung Fachplanung Freianlagenplanung Leistungsphasen 1 bis 3 gemäß § 39 HOAI. Die Leistung gem. § 55 HOAI Technische
Ausrüstung wird in Los 2 vergeben.
Die zu erbringenden Leistungen für dieses Los sind unter Punkt II.1.4. genauer beschrieben (Mehrzweckbecken, Kinderbecken, etc.). Dem Anhang E ist zusätzlich eine Aufgabenbeschreibung zu entnehmen.
Der vorliegende Auftrag umfasst die Leistungsphasen 1-3. Nach Erhalt des Zuschusses des Fördermittelgebers, werden die weiteren Leistungsphasen beauftragt. Der Auftraggeber behält sich daher vor, die Leistungen 5-8 stufenweise zu vergeben. Seitens des Auftragnehmers besteht kein Rechtsanspruch auf die Beauftragung weiterer Leistungsphasen bzw. einer Gesamtbeauftragung.
Für die Maßnahme ist aktuell ein Luftbild und Fotos vom Freibad auf der Plattform subreport hinterlegt. Eine erste Konzeptstudie liegt vor, wird aber erst im Zuge der Angebotsaufforderung zur Verfügung gestellt. Zuzüglich dieser Informationen werden Formblättern zur Verfügung gestellt, die zwingend auszufüllen sind.
Auf die Kostengruppe 500 entfallen ca. 1.325.000,00 EUR netto.

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

2.8 Kriterien
(1) Anzahl Referenzenprojekte Fachplanung Freianlagen für Schwimmbecken (Freibad), mind. LPH 2 bis 8 gemäß § 39 HOAI, LPH 8 abgeschlossen in den letzten 10 Jahren, gerechnet ab Veröffentlichung der EU-Bekanntmachung. Es werden maximal 5 Referenzen gewertet. (Mindestreferenz Objektplanung Freianlagen = 8 Punkte, für jede weitere Referenz der Objektplanung Freianlagen je 8 Punkte, es werden max. 4 weitere Referenzen gewertet = max.32 Punkte), Referenzen mit Bescheinigung des Bauherrn/Auftraggebers zu Einhaltung des Zeit- und Kostenrahmens erhalten zusätzliche Punkte. (Je Referenz max. vier weitere Punkte (2 Punkte für Einhaltung Kostenrahmen, 2 Punkte für Einhaltung Zeitrahmen) = max. 20 Punkte), Gewichtung: 60 % (anzugeben mithilfe Formular Referenzen Freianlagenplanung, Anhang)
(2) Anzahl der beschäftigten Berufsträger, (Mindestanzahl zwei Berufsträger = 10 Punkte, für jeden weiteren Berufsträger (max. 6 weitere Berufsträger) je 5 Punkte = max. 30 Punkte.
Gewichtung: 40 % (anzugeben mithilfe Formular Anzahl Berufsträger – Anhang). Sofern in den Teilnahmeanträgen Erklärungen oder Angaben fehlen oder Angaben fehlerhaft sind, so werden diese mit 0 Punkten bewertet. Werden Angaben gemacht, die den Anforderungen für die Vergleichbarkeit für Referenzen nicht oder nur teilweise entsprechen, können diese ebenfalls mit 0 Punkten bewertet werden. Der Auftraggeber behält sich vor, weitere Informationen oder Nachweise zur Eignungsbewertung der Bewerber nachzufordern, sofern zulässig.

2.9 Angaben zu Optionen
Es werden zunächst nur die Leistungen der Leistungsphasen 1 bis 3 der Freianlagenplanung beauftragt, auch wenn die weiteren Leistungsphasen 5 bis 8 von den Bietern anzubieten sind. Der Auftraggeber entscheidet zu einem späteren Zeitpunkt, ob er den Auftragnehmer dieses Vergabeverfahrens (dem/den obsiegen-dem/n Bieter/n) mit den weitergehenden Leistungsphasen 5 bis 8 beauftragt. Er ist dazu nicht verpflichtet und kann die Leistungsphasen gar nicht (z.B. Eigenleistung) oder anderweitig vergeben. Die Beauftragung der weiteren Leistungsphase steht auch unter dem Vorbehalt der Bewilligung von Fördermitteln durch das Land Hessen.

2.10 Zusätzliche Angaben
Die ausführliche Bewerberinformation zum Vergabeverfahren kann in den zur Verfügung gestellten Unterlagen eingesehen werden.

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
1. Teilnahmeberechtigt am Wettbewerb sind in den EWR-/WTO-/GPA-Staaten ansässige natürliche Personen und juristische Personen, deren Projektverantwortlicher zur Führung der Berufsbezeichnung Architekt, Landschaftsarchitekt, Ingenieur… (m/w/d) befugt ist. Ist die Berufsbezeichnung im jeweiligen Heimatstaat gesetzlich nicht geregelt, so erfüllt die fachlichen Anforderungen als Architekt, Landschaftsarchitekt, Ingenieur (m/w/d), wer über ein Diplom, Prüfungszeugnis oder einen sonstigen Befähigungsnachweis verfügt, dessen Anerkennung der Richtlinie 2013 / 55 / EU entspricht.
2. Handelt es sich bei den Bewerbern um eine juristische Person, OHG, KG oder Partnerschaftsgesellschaft (auch als Mitglieder einer Bewerbergemeinschaft), so ist dem Teilnahmeantrag ein Auszug aus dem Handels- oder Partnerschaftsregister oder vergleichbaren Registers des Herkunftslandes des Bewerbers beizufügen, der nicht älter als 12 Monate sein darf.
3. Bewerber und Mitglieder von Bewerbergemeinschaften haben zu erklären, dass keine Ausschlussgründe nach § 123 Abs.1 und 2 GWB und/oder § 124 Abs. 1 GWB vorliegen. (siehe Anlagen).

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Bieter haben das Bestehen einer Berufshaftpflichtversicherung nachzuweisen. (Siehe dazu nachfolgend unter Mindeststandards)

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
1. Bieter haben nachzuweisen, dass sie in den letzten 3 Geschäftsjahren ausreichend Führungskräfte beschäftigt haben (Nachweis Führungskräfte- siehe dazu nachfolgend unter Mindeststandards)
2. Bieter haben nachzuweisen, dass Sie in den vergangenen 10 Jahren Leistungen erbracht haben, welche mit der ausgeschriebenen Leistung vergleichbar sind. (Nachweis von Referenzprojekten – siehe dazu nachfolgend unter Mindeststandards).

4. Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
Für das vorliegende Vergabeverfahren gilt das Hessische Tariftreue- und Vergabegesetz (HVTG).
Bewerber haben mit dem Teilnahmeantrag eine Eigenerklärung zur Geltung des HVTG abzugeben (Anlagen).