Vergabe: 10.02.2022 – DB Netz AG (Bukr 16) – 70504 Stuttgart – Dienstleistungen von Ingenieurbüros

Information
AUSSCHREIBUNG
Auftragsbekanntmachung:2022/S 032-083217
Erfüllungsort:BERLIN
PLZ Erfüllungsort:10115
Objekt:
Nutscode Erfüllungsort:DE300 - BERLIN
Auftragsvergabe:10.02.2022
Projektstart:
Ausschreibungsweiteeuropaweit
Art des Auftrags:Dienstleistungen
CPV Kategorie:V-71300000 Dienstleistungen von Ingenieurbüros
Anzahl Angebote:
Auftragswert: EUR

Ausschreibungsdaten

Hier gelangen Sie - sofern noch verfügbar - zu den Originalausschreibungsdaten.

Schlagwörter:

4-Starkstromanlagen | Nachtragsmanagement | Verwaltungsgebäude | Bahnanlagen | Stromleitungen | Gebäude + Innenräume | Bebauungsplan | Umbau |
Auftraggeber
Auftraggeber:DB Netz AG (Bukr 16)
Straße:Adam-Riese-Straße 11-13
PLZ:60327
Nutscode:DE712 - FRANKFURT AM MAIN, KRFR.ST.
Ort:Frankfurt Main
Land:DE
Kontakt:
Email:hazem.el-nahry@deutschebahn.com
Telefon:+49 3029755788

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

alle Aufträge dieses Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Aufträge dieses Auftraggebers

Auftragnehmer
Auftragnehmer:Drees & Sommer SE
Straße:Postfach 80 04 67
PLZ:70504
Nutscode:
Ort:Stuttgart
Kontakt:
Email:
Telefon:

Website Auftragnehmer

Hier gelangen Sie zur Website des Auftragnehmers

alle Aufträge dieses Auftragnehmer

Schauen Sie sich alle Aufträge dieses Auftragnehmers an.

Zusammenfassung der Originalausschreibung

Auszug aus der Ausschreibung

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Nachtragsmanagement für das Vergabepaket VP9 ‚Berliner Außenring (BAR), Bauvorhaben Knoten Berlin Südkreuz – Blankenfelde (Dresdner Bahn)

1.2 CPV Code Hauptteil
71300000

1.3 Art des Auftrags
Dienstleistungen

1.4 Kurze Beschreibung
Neu und Umbau der Fernbahnstrecke des Berliner Außenringes (BAR) der Strecken 6126 (km 27,090 – 28,265), Strecke 6151 (km 27,600 – km 28,606) (Ende Mahlower Kurve bis Ende Baubereich) und 6138, km 0,000 – 18,100 (Ende Schönefelder Kurve bis Einmündung in Stre-cke 6126)
Wesentliche Gewerke / Bauleistungen:
• Oberbau,
• Tiefbau,
• Entwässerungsanlagen,
• Kabeltiefbau,
• konstruktiver Ingenieurbau,
• Elektrotechnische Anlagen f. Bahnstrom sowie Licht u. Kraftstrom,
• Weichenheizungsanlagen,
• Oberleitungsanlagen,
• Telekommunikation und Leit- und Sucherungstechnik (LST)
Gegenstand dieser Ausschreibung ist das Nachtragsmanagemnt für die v.g. Maßnahme.

2. Beschreibung

2.2 Weitere(r) CPV-Code(s)
71300000

2.3 Erfüllungsort
Schönefeld (Berlin)
Los Nutscode
DE300

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Durchführen eines ganzheitlichen Nachtragsmanagements gemäß Prozessen der DB Netz AG. Koordination aller am Prozess beteiligten Personen. Die Abwicklung der Nachträge der Auftragnehmer erfolgt gemäß NEUPP, sowie über die Nachtragsplattform (NTP) der DB AG. Der AN überwacht und steuert die termingerechte Abarbeitung der Nachträge auf der Grundlage der einzuhaltenden Prüflaufzeiten gemäß Prozess Nachtragsprüfung (siehe Anlage 1.4 – Prozess der Nachtragsbearbeitung, Durchlaufzeiten der Ausschreibungsunterlagen). Für die Steuerung der Nachträge und VOB Anzei-gen (Mehrkostenanzeigen, Behinderungsanzeigen, Bedenkenanzeigen) wird von dem AN die Nachtragsplattform und das Programm Doxis, mit der darin angelegten Schnittstelle zur NTP, verwendet.

2.5 Zuschlagskriterien
_PROCUREMENT_DOC

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 2024-06-30

zur Erfüllung des Auftrages

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
-Erklärung, dass kein Insolvenzverfahren oder Liquidationsverfahren anhängig ist.
-Erklärung, dass das Unternehmen in Bezug auf Ausschlussgründe im Sinne von §§ 123 f. GWB oder Eignungskriterien im Sinne von § 122 GWB keine Täuschung begangen und auch keine Auskünfte zurückgehalten hat und dass das Unternehmen stets in der Lage war, geforderte Nachweise in Bezug auf die §§ 122 bis 124 GWB zu übermitteln.
-Erklärungen zur Einhaltung gesetzlicher Verpflichtungen, insbesondere der Pflicht zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie zur Zahlung der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung (Renten-, Kranken-, Pflege-, Unfall- und Arbeitslosenversicherung), sowie Verpflichtungen z.B. gem. den in § 21 Arbeitnehmer-Entsendegesetz (AentG), § 98c Aufenthaltsgesetz, § 19 Mindestlohngesetz oder § 21 Schwarzarbeitsbekämpfungsgesetz genannten Vorschriften.
Form der geforderten Erklärungen/Nachweise:
Alle geforderten Erklärungen/Nachweise sind zwingend vorzulegen, ein Verweis auf frühere Bewerbungen wird nicht akzeptiert.
Auflistung nach o. g. Reihenfolge in einer Anlage kurz und prägnant zusammengefasst. Nur diese Informationen werden für die Bieterauswahl berücksichtigt. Darüber hinausgehende Unterlagen sind nicht erwünscht.
Weitere erforderliche Erklärungen/Nachweise siehe Punkt VI.3 .

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
-Erklärung über Verfehlungen, die die Zuverlässigkeit als Bieter in Frage stellt (§ 124 Abs. 1 Nr. 3 GWB).
Form der geforderten Erklärungen
Alle geforderten Erklärungen sind zwingend vorzulegen, ein Verweis auf frühere Bewerbungen wird nicht akzeptiert.
Auflistung nach o.g. Reihenfolge in einer Anlage kurz und prägnant zusammengefasst. Nur diese Informationen werden für die Bieterauswahl berücksichtigt. Darüber hinausgehende Unterlagen sind nicht erwünscht.
Weitere erforderliche Erklärungen/Nachweise siehe VI.3 .

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
-Erklärung über die beabsichtigte Zusammenarbeit mit anderen Unternehmen.
-Ingenieur(e) Nachtragsmanagement, folgende Nachweise sind vorzulegen:
1. (Fach-) Hochschulabschluss / Master Bau-/Elektroingenieurwesen oder nachgewiesene, entsprechend gleichwertige Berufserfahrung (Nachweis Kopie des Zeugnisses)
2. praktische Erfahrungen in der Planung / Realisierung oder Vertragsabwicklung in den Bereichen Hochbau, Tiefbau, Konstruktiver Ingenieurbau sowie Verkehrsanlagen und Ausrüstungsgewerke (insb. Leit- und Sicherungstechnik und Elektrotechnik), mindestens 10 Jahre Berufserfahrung im Nachtragsmanagement, Erfahrungen im Nachtragsmanagement für mind. 5 Verträge mit Volumen je mindestens 10 Mio. Euro im Eisenbahninfrastruktur-bereich (Nachweis Referenzprojekte der letzten 10 Jahre in Tabellenform mit folgen-den Angaben: Projektbezeichnung, Auftraggeber, Auftragsvolumen, Auftragsjahr, Be-reich / Gewerk, Position, Tätigkeit; Schulungsnachweise VOB/B)
3. Nachweise EDV-Qualifikationen:
Erbringung Referenzlisten bzgl. der Anwendung der erforderlichen, nachfolgend auf-geführten EDV – Anwendungen über die vergangenen letzten 5 Jahre:
– VRI-DMS (DOXIS),
– RiB iTWO
– MS – Projekt (oder vergleichbare Software)
– Ingenieur(e) Nachtragsmanagement – Besondere Anforderungen für die Prüfung / Beurteilung baubetrieblicher Forderungen der AN (Bauzeitennachträge), folgende Nachweise sind vorzulegen: :
1. (Fach-) Hochschulabschluss / Master Bau-/Elektroingenieurwesen oder nachgewiesene, entsprechend gleichwertige Berufserfahrung (Nachweis Kopie des Zeugnisses)
2. praktische Erfahrungen in der Planung / Realisierung oder Vertragsabwicklung in den Be-reichen Hochbau, Tiefbau, Konstruktiver Ingenieurbau sowie Verkehrsanlagen und Ausrüstungsgewerke (insb. Leit- und Sicherungstechnik und Elektrotechnik), mindestens 10 Jahre Berufserfahrung im Nachtragsmanagement, Erfahrungen im Nachtragsmanagement für mind. 5 Verträge mit Volumen je mindestens 10 Mio. Euro im Eisenbahninfrastruktur-bereich (Nachweis Referenzprojekte der letzten 10 Jahre in Tabellenform mit folgen-den Angaben: Projektbezeichnung, Auftraggeber, Auftragsvolumen, Auftragsjahr, Bereich / Gewerk, Position, Tätigkeit; Schulungsnachweise VOB/B)
3. Nachgewiesene mehrjährige Berufserfahrung bei der ganzheitlichen Prüfung von Bau-zeitennachträgen sowie Terminplanung / Auswertung (inhaltlich / monetär): Untersetzung der erforderlichen Kenntnisse anhand einer Projektliste incl. Benennung der ausgeführten, baubetrieblichen Prüfleistungen (Nachweis mindestens 2 Referenzvorhaben in Tabellenform mit folgenden Angaben: Projektbezeichnung, Auftraggeber, Auftragsvolumen, Auftragsjahr, Position, Tätigkeit; außerdem Nachweis über baubetriebliche Seminare / Qualifikationsmaßnahmen)
4. Nachweise EDV-Qualifikationen:
Erbringung Referenzlisten zur Anwendung der erforderlichen, nachfolgend aufge-führten EDV – Anwendungen über die vergangenen letzten 5 Jahre:
– VRI-DMS (DOXIS),
– RiB iTWO
– MS – Projekt (oder vergleichbare Software)
– Assistenz Nachtragsmanagement – zur Unterstützung der Ingenieure Nachtragsmanagement bei der NT-Bearbeitung, folgende Nachweise sind vorzulegen: :
1. praktische Erfahrungen in der Planung / Realisierung oder Vertragsabwicklung in den Be-reichen Hochbau, Tiefbau, Konstruktiver Ingenieurbau sowie Verkehrsanlagen und Ausrüstungsgewerke (insb. Leit- und Sicherungstechnik und Elektrotechnik), nachgewiesene, langjährige Berufserfahrung im Bauwesen, mindestens 5 Jahre Berufserfahrung im Nachtragsmanagement im Eisenbahninfrastrukturbereich (Nachweis Referenzprojekte d. letzten 5 Jahre in Tabellenform mit folgenden Angaben: Projektbezeichnung, Auftraggeber, Auftragsjahr, Auftragsvolumen, Position, Tätigkeit; Schulungsnachweise VOB/B)
2. Nachweise EDV-Qualifikationen:
Erbringung Referenzlisten zur Anwendung der erforderlichen, nachfolgend aufgeführten EDV–Anwendungen über die vergangenen letzten 5 Jahre:
– VRI-DMS (DOXIS),
– RiB iTWO
Form der geforderten Erklärungen/Nachweise:
Alle geforderten Erklärungen/Nachweise sind zwingend vorzulegen, ein Verweis auf frühere Bewerbungen wird nicht akzeptiert.
Auflistung nach o. g. Reihenfolge in einer Anlage kurz und prägnant zusammengefasst. Nur diese Informationen werden für die Bieterauswahl berücksichtigt. Darüber hinausgehende Unterlagen sind nicht erwünscht.
Weitere erforderliche Erklärungen/Nachweise siehe Punkt VI.3