Abgabefrist: 22.12.2021 – Stadt Bayreuth – Hochbauamt – 95444 BAYREUTH, KREISFREIE STADT – Abbrucharbeiten

Information
Ausschreibungsdaten
Vergabenummer:2021/S 226-593933
Erfüllungsort:BAYREUTH, KREISFREIE STADT
PLZ Erfüllungsort:95444
Objekt:Staatliche Berufsschule I, Kerschensteinerstraße 6, 95448 Bayreuth
Nutscode Erfüllungsort:DE242 - BAYREUTH, KREISFREIE STADT
Veröffentlichung:22.11.2021
Abgabefrist:22.12.2021
Submission:22.12.2021
Bindefrist:18.02.2022
Projektstart:14.03.2022
Ausschreibungsweite:europaweit
Art des AuftragsArbeiten
CPV Kategorie:45331000 Installation von Heizungs-, Lüftungs- und Klimaanlagen

Schlagwörter:

Baustelleneinrichtung | Technische Ausrüstung | Keller | Elemente | Geländer | Rasterdecke | Abwasserleitung | ServerEinrichtung | Abbrucharbeiten | Entwässerungsarbeiten | Kernbohrungen | Container | Brandschutz | Neubau | Rückbau | im laufenden Betrieb | Schule | Rohrleitungen |

Ausschreibungsunterlagen

Hier gelangen Sie zu den kompletten Ausschreibungsunterlagen

Auftraggeber
Auftraggeber:Stadt Bayreuth - Hochbauamt
Straße:Luitpoldplatz 13
PLZ:95444
Nutscode :DE242 - BAYREUTH, KREISFREIE STADT
Ort:Bayreuth
Land:DEUTSCHLAND
Kontakt:Hitzler Ingenieure
Email;bsbt@hitzler-ingenieure.de
Telefon:

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

Alle Ausschreibungen des Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Ausschreibungen dieses Auftraggebers

Projektleiter
Projektleiter:
Straße:
PLZ:
Nutscode:
Ort:
Kontakt:
Email:
Telefon:

Website Projektleiter

Hier gelangen Sie zur Website des Projektleiters.

Alle Ausschreibungen des Projektleiters

Schauen Sie sich alle Ausschreibungen dieses Projektleiters an.

Auftragsbekanntmachung

Auszug der Auftragsbekanntmachung – den vollständigen und aktuellen Text finden Sie in den Auftragsunterlagen: https://www.staatsanzeiger-eservices.de

Vergabenummer:
2021/S 226-593933

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Neubau der staatlichen Berufsschule I, Bayreuth – 1001 Interimsmaßnahmen Provisorien HLS BA 1

1.2 CPV Code Hauptteil
45331000

1.3 Art des Auftrags
Arbeiten

1.4 Kurze Beschreibung
Im Zuge des Neubaus der Berufsschule 1 in Bayreuth, Kerschensteinerstraße 6, 95448 Bayreuth muss vor Abbruch des ersten Bauabschnittes provisorische Leistungen im laufenden Schulbetrieb erfolgen. Das bestehende Schulgebäude wurde in mehreren Bauabschnitten (Baujahr 1956 bis 1978) errichtet. Die Gesamtfläche der Berufsschule beträgt ca. 24.481 m² und erstreckt sich über drei Geschosse und Untergeschoss (nur teilunterkellert).
Vor Abbruch des ersten Bauabschnittes muss das bestehende Schulgebäude provisorisch, mit Heizung und Trinkwasser versorgt werden. Hierzu wird von den Stadtwerken, je eine erdverlegte Gas- und Trinkwasserleitung an den Gas- und Trinkwassercontainer verlegt. Nach Fertigstellung des Provisoriums wird das bestehende Gebäude mit Gas-, Trinkwasser und Heizung stillgelegt und ein Teil des bestehenden Gebäudes (BA 1) abgerissen. Die Kühlung des bestehenden Serverraums innerhalb des Bestandsgebäudes erfolgt mit Splitgerät und Außeneinheit.

2. Beschreibung

2.2 Weitere(r) CPV-Code(s)
45321000

2.3 Erfüllungsort
Staatliche Berufsschule I, Kerschensteinerstraße 6, 95448 Bayreuth
Los Nutscode
DE242

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Grobmassen:
ca. 140 m Leitungen Heizung im Erdreich aus PE
ca. 625 m Leitungen Heizung im Gebäude und Freien als Stahlrohr mit Wärmedämmung:
ca. 30 Stk. Ventile Heizung
1 Stk. Entgasung mit Nachspeisung
1 Stk. Heizcontainer mit Gaskessel, Brenner, Regelung Druckhaltung (ca. 1300 kW)
ca. 300 m Begleitheizung
ca. 175 m Leitungen Gas- und Trinkwasser im Erdreich aus PE
ca. 25 m Leitungen Gas im Gebäude als Kupferrohr
ca. 5 m Leitungen Gas im Gebäude und Freien als Edelstahlpressrohr
ca. 335 m Leitungen Trinkwasser im Gebäude und Freien mit Wärmedämmung
1 Stk. Trinkwasser- und Gascontainer (20ft)
ca. 20 Stk. Ventile Gas- und Trinkwasser
ca. 25 Stk. Kernbohrungen
ca. 15 Stk. Durchbrüche
ca. 10 Stk. Brandschutzdurchführungen mit vermörteln Brandschutzmörtel
ca, 51 m2 Demontage abgehängte Metalldecke
1 Stk. Demontage Fenster
1 Stk. Splitgerät mit Außen- und Inneneinheit

2.5 Zuschlagskriterien
Preis

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 2022-09-16

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis). Bei Einsatz von Nachunternehmen ist auf gesondertes Verlangen nachzuweisen, dass diese präqualifiziert sind oder die Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.
Nicht präqualifizierte Unternehmen haben als vorläufigen Nachweis der Eignung mit dem Angebot das ausgefüllte Formblatt 124 „Eigenerklärung zur Eignung“ vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen sind auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese abzugeben. Sind die Nachunternehmen präqualifiziert, reicht die Angabe der Nummer, unter der diese in der Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden. Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der Nachunternehmen) auf gesondertes Verlangen durch Vorlage der in der „Eigenerklärung zur Eignung“ genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen. Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen. Das Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ ist erhältlich unter:
https://www.stmb.bayern.de/assets/stmi/buw/bauthemen/vergabeundvertragswesen/vhb/z5_vergabe_bauauftraege_formblatt_124_eigenerklaerung.pdf
und liegt den Vergabeunterlagen bei.

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis). Bei Einsatz von Nachunternehmen ist auf gesondertes Verlangen nachzuweisen, dass diese präqualifiziert sind oder die Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.
Nicht präqualifizierte Unternehmen haben als vorläufigen Nachweis der Eignung mit dem Angebot das ausgefüllte Formblatt 124 „Eigenerklärung zur Eignung“ vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen sind auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese abzugeben. Sind die Nachunternehmen präqualifiziert, reicht die Angabe der Nummer, unter der diese in der Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden. Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der Nachunternehmen) auf gesondertes Verlangen durch Vorlage der in der „Eigenerklärung zur Eignung“ genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen. Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen. Das Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ ist erhältlich unter:
https://www.stmb.bayern.de/assets/stmi/buw/bauthemen/vergabeundvertragswesen/vhb/z5_vergabe_bauauftraege_formblatt_124_eigenerklaerung.pdf
und liegt den Vergabeunterlagen bei.

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Präqualifizierte Unternehmen führen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis). Bei Einsatz von Nachunternehmen ist auf gesondertes Verlangen nachzuweisen, dass diese präqualifiziert sind oder die Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.
Nicht präqualifizierte Unternehmen haben als vorläufigen Nachweis der Eignung mit dem Angebot das ausgefüllte Formblatt 124 „Eigenerklärung zur Eignung“ vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen sind auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese abzugeben. Sind die Nachunternehmen präqualifiziert, reicht die Angabe der Nummer, unter der diese in der Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden. Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der Nachunternehmen) auf gesondertes Verlangen durch Vorlage der in der „Eigenerklärung zur Eignung“ genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen. Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen. Das Formblatt „Eigenerklärung zur Eignung“ ist erhältlich unter:
https://www.stmb.bayern.de/assets/stmi/buw/bauthemen/vergabeundvertragswesen/vhb/z5_vergabe_bauauftraege_formblatt_124_eigenerklaerung.pdf
und liegt den Vergabeunterlagen bei.

4. Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
Drei Referenzbescheinigungen zu vergleichbaren Leistungen mit mindestens folgenden Angaben:
Angabe zur Art der Baumaßnahme einschl. evtl. Besonderheiten der Ausführung, Ansprechpartner, Art der ausgeführten Leistung, Auftragssumme, Ausführungszeitraum