Abgabefrist: 03.02.2022 – Kreis Stormarn – 21509 STORMARN – Fundamentaushub

Information
Ausschreibungsdaten
Vergabenummer:2021/S 250-658832
Erfüllungsort:STORMARN
PLZ Erfüllungsort:21509
Objekt:in den Vergabeunterlagen aufgeführt
Nutscode Erfüllungsort:DEF0F - STORMARN
Veröffentlichung:24.12.2021
Abgabefrist:03.02.2022
Submission:03.02.2022
Bindefrist:04.04.2022
Projektstart:07.03.2022
Ausschreibungsweite:europaweit
Art des AuftragsArbeiten
CPV Kategorie:45262522 Mauerwerksarbeiten

Schlagwörter:

Frostschürze | Holzbau | Stahlbeton | Treppe | Leittechnik | Erdarbeiten | Mauerarbeiten | Tiefbauarbeiten | Abdichtungsarbeiten | Holzbauweise | Massiv | Neubau | Rückbau |

Ausschreibungsunterlagen

Hier gelangen Sie zu den kompletten Ausschreibungsunterlagen

Auftraggeber
Auftraggeber:Kreis Stormarn
Straße:Mommsenstr. 14
PLZ:23843
Nutscode :DEF0F - STORMARN
Ort:Bad Oldesloe
Land:DEUTSCHLAND
Kontakt:
Email;zvs@kreis-stormarn.de
Telefon:

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

Alle Ausschreibungen des Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Ausschreibungen dieses Auftraggebers

Projektleiter
Projektleiter:
Straße:
PLZ:
Nutscode:
Ort:
Kontakt:
Email:
Telefon:

Website Projektleiter

Hier gelangen Sie zur Website des Projektleiters.

Alle Ausschreibungen des Projektleiters

Schauen Sie sich alle Ausschreibungen dieses Projektleiters an.

Auftragsbekanntmachung

Auszug der Auftragsbekanntmachung – den vollständigen und aktuellen Text finden Sie in den Auftragsunterlagen: https://www.deutsche-evergabe.de/dashboards/dashboard_off/0CDF9D3C-8F46-408F-B103-BC8C2EB857BC

Vergabenummer:
2021/S 250-658832

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Neubau eines Dienstgebäudes für die Integrierte Regionalleitstelle Süd (IRLS Süd) Bauhauptgewerk BHG

1.2 CPV Code Hauptteil
45210000

1.3 Art des Auftrags
Arbeiten

1.4 Kurze Beschreibung
Es handelt sich um den Neubau der Integrierten Regionalleitstelle Süd (IRLS Süd) mit den dazugehörigen Außenanlagen auf dem Grundstück Teichkoppel 21 in Bad Oldesloe. Die Maßnahme umfasst ein zweigeschossiges Hauptgebäude mit Leitstellenbereich und Verwaltungstrakt sowie Stabs-, Technik- und weitere Funktionsräume, außerdem ein eingeschossiges, unbeheiztes Techniknebengebäude mit integriertem Funkmast und einen zutrittsgesicherten Außenbereich.
Ausgeschrieben wird hier das Bauhauptgewerk (Erd-, Beton-, Stahlbeton-, Abdichtungs-, Dämm-, Mauerwerksarbeiten)

2. Beschreibung

2.2 Weitere(r) CPV-Code(s)
45112420

2.3 Erfüllungsort
in den Vergabeunterlagen aufgeführt
Los Nutscode
DEF0F

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Es handelt sich um den Neubau der Integrierten Regionalleitstelle Süd (IRLS Süd) mit den dazugehörigen Außenanlagen auf dem Grundstück Teichkoppel 21 in Bad Oldesloe. Die Maßnahme umfasst ein zweigeschossiges Hauptgebäude mit Leitstellenbereich und Verwaltungstrakt sowie Stabs-, Technik- und weitere Funktionsräume, außerdem ein eingeschossiges, unbeheiztes Techniknebengebäude mit integriertem Funkmast und einen zutrittsgesicherten Außenbereich.
Das Tragwerk ist in massiver Bauweise als Stahl-Beton-Skelett mit einer Ausfachung aus Leichtbeton-Mauerwerk geplant. Die Treppenhäuser werden in StB-Bauweise ausgeführt. Die Dachkonstruktion wird als Leichtkonstruktion in Holzbauweise realisiert. Das Bauvorhaben hat eine BGF von ca. 3.460m². Das Bauhauptgewerk beinhaltet folgende Leistungen:
 
Erdarbeiten/Gründung
Stahlbetonarbeiten
Mauerwerksarbeiten (Leichtbeton)
Grundleitungen
Hauseinführung
Elt-Leerrohre
Erdungsarbeiten
 
Wesentliche Leistungen davon sind:
 
Ca. 130 m³ StB-Fundamente/Frostschürzen
Ca. 550 Stk. Dübelleisten/Durchstanzbewehrung
Ca. 1.680 m² StB-Sohle
Ca. 500 m StB-Stützen
Ca. 950 m² StB-Wände
Ca. 350 m StB-Unterzüge
Ca. 1.750 m² StB-Decke
7 Fertigteil Treppenläufe + 1 FT-Balkon
Ca. 185 t Betonstahl
Ca. 3.000 m² Leichtbeton-Mauerwerkswände
Ca. 350 m Flachstürze
Ca. 500 m Ringbalken
Ca. 90 m Abwasserrohre
Ca. 550 m Erdungs-Bandstahl
Ca. 740 m Ringerder
Ca. 280 m Leerrohre

2.5 Zuschlagskriterien
Preis

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 2022-10-16

2.10 Zusätzliche Angaben

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Die Eignung ist durch Vorlage der PQ.Nr. oder vorläufig durch die ausgefüllte Eigenerklärung zur Eignung gemäß Formblatt 124 oder einer Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung (EEE) mit dem Angebot nachzuweisen. Gelangt das Angebot eines nicht präqualifizierten Unternehmens in die engere Wahl, sind die im Formblatt 124 bzw. der EEE angegebenen Bescheinigungen innerhalb von 6 Kalendertagen nach Aufforderung vorzulegen. Beruft sich ein Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im Präqualifizierungsverzeichnis oder es sind die Bescheinigungen gem. Formblatt 124 bzw. der EEE auch für diese anderen Unternehmen auf Verlangen vorzulegen.
Folgende Unterlagen lt. Formblatt 124 sind auf gesondertes Verlangen vorzulegen:
Referenzen (3 Stück und Bestätigung des Auftraggebers)
Firmenprofil (Jahresumsatz, Anzahl der Beschäftigten im Unternehmen der letzten 3 Geschäftsjahre)
Gewerbeanmeldung
Handelsregisterauszug
Handwerksrolle
Unbedenklichkeitsbescheinigung der Berufsgenossenschaft bzw. Nachweis der dort. Mitgliedschaft
schriftliche Bestätigung zum Abschluss einer Berufshaftpflichtversicherung in angemessener Höhe bei Auftragserteilung

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Die Eignung ist durch Vorlage der PQ.Nr. oder vorläufig durch die ausgefüllte Eigenerklärung zur Eignung gemäß Formblatt 124 oder einer Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung (EEE) mit dem Angebot nachzuweisen. Gelangt das Angebot eines nicht präqualifizierten Unternehmens in die engere Wahl, sind die im Formblatt 124 bzw. der EEE angegebenen Bescheinigungen innerhalb von 6 Kalendertagen nach Aufforderung vorzulegen. Beruft sich ein Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im Präqualifizierungsverzeichnis oder es sind die Bescheinigungen gem. Formblatt 124 bzw. der EEE auch für diese anderen Unternehmen auf Verlangen vorzulegen.
Folgende Unterlagen lt. Formblatt 124 sind auf gesondertes Verlangen vorzulegen:
Referenzen (3 Stück und Bestätigung des Auftraggebers)
Firmenprofil (Jahresumsatz, Anzahl der Beschäftigten im Unternehmen der letzten 3 Geschäftsjahre)
Unbedenklichkeitsbescheinigung der tariflichen Sozialkasse
Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes
Freistellungsbescheinigung nach § 48b EstG
Bestätigung, dass keine Insolvenz, Liquidation vorliegt
schriftliche Bestätigung zum Abschluss einer Berufshaftpflichtversicherung in angemessener Höhe bei Auftragserteilung

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Die Eignung ist durch Vorlage der PQ.Nr. oder vorläufig durch die ausgefüllte Eigenerklärung zur Eignung gemäß Formblatt 124 oder einer Einheitlichen Europäischen Eigenerklärung (EEE) mit dem Angebot nachzuweisen. Gelangt das Angebot eines nicht präqualifizierten Unternehmens in die engere Wahl, sind die im Formblatt 124 bzw. der EEE angegebenen Bescheinigungen innerhalb von 6 Kalendertagen nach Aufforderung vorzulegen. Beruft sich ein Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im Präqualifizierungsverzeichnis oder es sind die Bescheinigungen gem. Formblatt 124 bzw. der EEE auch für diese anderen Unternehmen auf Verlangen vorzulegen.
Folgende Unterlagen lt. Formblatt 124 sind auf gesondertes Verlangen vorzulegen:
mind. 3 Referenzen in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren, die mit der zu vergebenen Leistung vergleichbar sind (z.B. nach BGF oder Bausumme) und Bestätigung des jeweiligen Auftraggebers
Firmenprofil (Jahresumsatz, Anzahl der Beschäftigten im Unternehmen der letzten 3 Geschäftsjahre)

4. Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
Vorlage des Formblattes 223 (Aufgliederung der Einheitspreise) und der Urkalkulation nach Auftragsvergabe