Vergabe: 18.03.2022 – Gemeinde Linsengericht – 63571 Gelnhausen – Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden

Information
AUSSCHREIBUNG
Auftragsbekanntmachung:2022/S 071-190205
Erfüllungsort:MAIN-KINZIG-KREIS
PLZ Erfüllungsort:36381
Objekt:
Nutscode Erfüllungsort:DE719 - MAIN-KINZIG-KREIS
Auftragsvergabe:44638
Projektstart:
Ausschreibungsweiteeuropaweit
Art des Auftrags:Dienstleistungen
CPV Kategorie:V-71221000 Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden
Anzahl Angebote:2
Auftragswert:0.01 EUR

Ausschreibungsdaten

Hier gelangen Sie - sofern noch verfügbar - zu den Originalausschreibungsdaten.

Schlagwörter:

Holzbau | Tragwerksplanung | Verwaltungsgebäude | Justiz | Feuerwache/Rettungswache | Stahlkonstruktion | Gebäude + Innenräume | Brandschutz | Projektmanagement | Brandschutz | 1-Grundlagenermittlung | 2-Vorplanung | 3-Entwurfsplanung | 4-Genehmigungsplanung | 5-Ausführungsplanung | 6-Vorbereitung der Vergabe | 7-Mitwirkung bei der Vergabe | 8-Objektüberwachung | 9-Betreuung und Doku | Neubau | Anbau | Fördermittel |

Mit der leistungsstarken CRM-Plattform von Hubspot verfolgen Sie im Handumdrehen Ihre potentiellen Projekte und Auftragschancen. Steigen Sie jetzt mit kostenlosen Tools ein und holen Sie sich bei Bedarf zusätzliche Beratung.

Auftraggeber
Auftraggeber:Gemeinde Linsengericht
Straße:Amtshofstraße 1
PLZ:63589 Linsengericht
Nutscode:DE719 - MAIN-KINZIG-KREIS
Ort:Linsengericht
Land:DE
Kontakt:Bauamt
Email:bauamt@linsengericht.de
Telefon:

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

alle Aufträge dieses Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Aufträge dieses Auftraggebers

Auftragnehmer
Auftragnehmer:Rack Architekten GmbH
Straße:Herzbachweg 21
PLZ:63571
Nutscode:DE719 - MAIN-KINZIG-KREIS
Ort:Gelnhausen
Kontakt:
Email:mail@rack-architekten.de
Telefon:+49 605192140

Website Auftragnehmer

Hier gelangen Sie zur Website des Auftragnehmers

alle Aufträge dieses Auftragnehmer

Schauen Sie sich alle Aufträge dieses Auftragnehmers an.

Zusammenfassung der Originalausschreibung

Auszug aus der Ausschreibung

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Neubau eines Feuerwehrhauses – Objektplanung Gebäude und Innenräume

1.2 CPV Code Hauptteil
71200000

1.3 Art des Auftrags
Dienstleistungen

1.4 Kurze Beschreibung
Architektenleistung gemäß HOAI Teil 3, Abschnitt 1; §§ 33 ff (Objektplanung)
Leistungsphasen 1-9 HOAI

2. Beschreibung

2.2 Weitere(r) CPV-Code(s)
71221000

2.3 Erfüllungsort
Lützelhäuser Straße, OT Großenhausen, 63589 Linsengericht
Los Nutscode
DE719

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Die Gemeinde Linsengericht hat entschieden für die beiden Feuerwehren Großenhausen und Lützelhausen ein neues, gemeinsames Feuerwehrhaus in der Gemarkung Großenhausen zu errichten.
Das Gebäude ist gemäß den Bestimmungen der DIN 14092 Feuerwehrhäuser – in der aktuellen Fassung – zu planen. Es soll in zweigeschossiger Bauweise mit 5 Fahrzeugboxen sowie den erforderlichen Funktions- und Sozialräumen errichtet werden. Weiterhin soll eine Anleitermöglichkeit am Gebäude mit Überstieg für Leiterübungen sowie eine Möglichkeit für Abseilübungen mit entsprechender Dachfläche als Vorbereitungs- und Standfläche geschaffen werden.
Es steht eine Grundstücksfläche von ca. 1,2 ha zur Verfügung.
Das erforderliche Bauleitverfahren wird derzeit durchgeführt und soll in 2022 abgeschlossen werden.
Diesbezüglich ist beabsichtigt eine Architektenleistung gemäß HOAI Teil 3, Abschnitt 1; §§ 32 ff (Objektplanung) Leistungsphasen 1-9 HOAI im Wege eines Verhandlungsverfahrens mit Teilnahmewettbewerb zu vergeben. Die Beauftragung erfolgt stufenweise. Zunächst ist die Beauftragung für die Leistungsphasen 1-3 (Grundleistungen) HOAI vorgesehen. Nach Zustimmung zur Entwurfsplanung und Kostenberechnung durch die gemeindlichen Gremien kann die Beauftragung der weiteren Leistungsphasen 4-9 (Grundleistungen, inkl. der besonderen Leistung Tätigkeit als verantwortlicher Bauleiter, soweit diese Tätigkeit nach jeweiligem Landesrecht über die Grundleistungen der LPH 8 hinausgeht) erfolgen.
Die Objektplanung soll umgehend nach Auftragserteilung beginnen.

2.5 Zuschlagskriterien
_PROCUREMENT_DOC

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

2.8 Kriterien
Die Bewerberauswahl erfolgt in einem dreistufigen Verfahren.
Zunächst wird:
(1) geprüft, ob die Bewerbungen den formalen Anforderungen genügen. Bei unvollständigen oder fehlerhaften Bewerbungen kann der Auftraggeber gem. § 56 VgV ggf. Unterlagen nachfordern.
(2) Anschließend wird beurteilt, ob die Bewerber/Bewerbergemeinschaften nach den vorgelegten Angaben und Nachweisen grundsätzlich geeignet erscheinen, die in Rede stehenden Leistungen ordnungsgemäß zu erbringen.
(3) Sollten mehr als 3 Bewerber/Bewerbergemeinschaften die Mindestanforderungen erfüllen und damit grundsätzlich als geeignet gelten, wird der Auftraggeber die am besten geeigneten 3 bis 5 Bewerber/Bewerbergemeinschaften anhand der nachfolgend dargestellten Kriterien auswählen (Einzelheiten im Bewerbungsbogen).
Bei allen Bewerber, die die Mindestanforderungen an die Eignung und die unternehmensbezogenen Referenzen erfüllen, wird wie folgt gewertet:
– wirtschaftliche Leistungsfähigkeit des Planungsbüros (10 %)
– Umsatz in dem Tätigkeitsbereich des Auftrags in € netto:
= 50.000 (0 Punkte)
< 100.000 (3 Punkte)
≥ 100.000 (6 Punkte)
– personelle Austattung des Planungsbüros (30 %)
-Fachliche Qualifikation der Projektleitung (10%)
-Berufserfahrung bei Baumaßnahmen beinhaltend folgende Leistungen: Planung, Begleitung Vergabe, Ausführung, Inbetriebnahme (5 %)
= 1 Projekt (0 Punkte)
2 Projekte (3 Punkte)
≥ 3 Projekte (6 Punkte)
-Berufserfahrung in Jahren (5 %)
< 3 Jahre (0 Punkte)
< 5 Jahre (3 Punkte)
≥ 5 Jahre (6 Punkte)
-Fachliche Qualifikation der stellv. Projektleitung (10 %)
-Berufserfahrung bei Planungsmaßnahmen beinhaltend folgende Leistungsbilder Objektplanung /HLS-Planung /ELT-Planung /Außenanlage-Planung /Tragwerksplanung (5 %)
≤ 1 Projekt (0 Punkte)
≥ 2 Projekte
-Berufserfahrung in Jahren (5 %)
≤ 3 Jahren (0 Punkte)
4 Jahre (3 Punkte)
≥ 5 Jahre (6 Punkte)
-Bereits abgewickelte Projekte des Projektteams: Anzahl der abgewickelten Projekte des Projektteams innerhalb der Referenzprojekte (10 %)
-kein gemeinsames Referenzprojekt (0 Punkte)
-ein gemeinsames Referenzprojekt (6 Punkte)
-unternehmensbezogene Erfahrung (60 %)
-Auftragsart (Feuerwehrhaus nach DIN 14092 – 6 Punkte; Sonstiges – 0 Punkte) (10 %)
-Gegegenstand des Auftrags (Neubau – 6 Punkte, Erweiterung – 3 Punkte; Sonstiges – 0 Punkte) (10%)
-Projektgröße NF in m² (10 %)
≤ 250 qm (0 Punkte)
< 450 qm (3 Punkte)
≥ 450 qm (6 Punkte)
-Baukosten nach DIN 276 (10%)
≤ 1 Mio. € (0 Punkte)
< 2 Mio. € (3 Punkte)
≥ 2 Mio. € (6 Punkte)
-Gesamtleistung aller maßgeblichen Leistungen (20 %)
nein (0 Punkte)
ja (6 Punkte)
Der Auftraggeber ist der Ansicht, dass 3 (unternehmensbezogene) Referenzen ausreichend sind. Werden mehr als 3 Referenzen eingereicht, werden nur die besten 3 Referenzen in die Wertung aufgenommen. Die zur Wertung herangezogenen Referenzen werden mit Bezug auf die vorstehenden Kriterien gepunktet und gewichtet. Die mit den bewerteten Referenzen erzielten Punkte werden summiert. Die so ermittelte Gesamtpunktzahl ist für die Wertung maßgeblich.
Hinweis: Grundsätzlich können die Mindestanforderungen durch die Vorlage einer einzigen Referenz erfüllt werden. Eine Referenz wird nur gewertet, wenn in dem entsprechenden Formblatt (Bewerbungsbogen) zu allen dort geforderten Punkten vollständige Angaben gemacht wurden.

2.9 Angaben zu Optionen
Nach Zustimmung zur Entwurfsplanung und Kostenberechnung durch die gemeindlichen Gremien kann die Beauftragung der weiteren Leistungsphasen 4-9 (Grundleistungen, inkl. der besonderen Leistung Tätigkeit als verantwortlicher Bauleiter, soweit diese Tätigkeit nach jeweiligem Landesrecht über die Grundleistungen der LPH 8 hinausgeht sowie die Tätigkeit als Bauleiter nach § 59 HBO für die LP 4) erfolgen. Ein Anspruch auf Beauftragung der weiteren Stufen besteht nicht.

2.10 Zusätzliche Angaben
Das Bauvorhaben wird mit Fördermitteln des Landes Hessen zur Förderung des Brandschutzes (teil-)finanziert.

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Die in Ziff. III.1.1) bis III.1.3) und Ziff. VI.3 dieser Bekanntmachung aufgeführten Nachweise, Angaben und Erklärungen sind mit dem zwingend zu verwendenden Bewerbungsbogen vozulegen.
Soweit Eigenerklärungen gefordert und mit dem Bewerbungsbogen abgegeben werden, behält sich der Auftraggeber vor, Nachweise/Bestätigungen der zuständigen Stelle anzufordern.
Für den Fall, dass Bewerber/Bewerbergemeinschaften zum Nachweis der eigenen Eignung und/oder zur Erbringung der auftragsgegenständlichen Leistungen auf andere Unternehmen verweisen, gelten die §§ 36, 47 VgV. Für den Fall, dass sich der Bewerber / die Bewerbergemeinschaft zum Nachweis seiner/ihrer
wirtschaftlichen/finanziellen Leistungsfähigkeit auf diejenige eines anderen Unternehmens beruft, haften der Bewerber / die Bewerbergemeinschaft und das andere Unternehmen für die Auftragsaufführung entsprechend dem Umfang der Eignungsleihe gemeinsam i.S.v. § 47 Abs. 3 VgV; eine entsprechende verbindliche Erklärung des anderen Unternehmens ist der Bewerbung beizulegen.
Der spätere Austausch eines zum Nachweis der Eignung benannten anderen Unternehmens bedarf der Zustimmung des Auftraggebers. Diese Zustimmung wird nur dann erfolgen, wenn der Bewerber/die Bewerbergemeinschaft auch mit dem neuen anderen Unternehmen bei einer fiktiv vorgenommenen Wertung
anhand Ziff. II.2.9) der Bekanntmachung zur Angebotsabgabe aufgefordert worden wäre.
Geforderte Angaben zur persönlichen Lage des Bewerbers:
1. Eigenerklärung, dass bei dem Bewerber bzw. bei den Mitgliedern der Bewerbergemeinschaft die
Ausschlussgründe gem. § 123 GWB und § 124 GWB nicht vorliegen. Anderenfalls hat der Bewerber bzw. haben
die Mitglieder der Bewerbergemeinschaft den Nachweis der Selbstreinigung gem. § 125 GWB zu erbringen.
2. Aktueller Auszug aus dem Handelsregister oder eine diesbezügliche Kopie, soweit der Bewerber bzw. das
Mitglied der Bewerbergemeinschaft im Handelsregister eingetragen ist; anderenfalls vergleichbarer Nachweis.
3. Ggf. Bietergemeinschaftserklärung.

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
1) Netto-Gesamtjahresumsatz des Bewerbers/des Mitglieds der Bewerbergemeinschaft in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren
2) Netto-Jahresumsatz in dem Tätigkeitsbereich des Auftrags:
Der vom Bewerber/dem Mitglied der Bewerbergemeinschaft in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren
erzielte Umsatz mit Leistungen, die in dem Tätigkeitsbereich des Auftrags liegen (d .h. Objektplanungsleistungen im Zusammenhang mit dem Neu- und Erweiterungsbau öffentlicher Bauvorhaben).
3) Erklärung zum Jahr der Unternehmens-/Bürogründung
4) Berufs- oder Betriebshaftpflichtversicherung mit einer Mindestdeckungssumme in Höhe von 3.000.000 € jeweils für Personenschäden und sonstige Schäden.

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
1) Vorgesehenes Leitungsteam (V.I des Bewerbungsbogens)
Zur Benennung des für die ausgeschriebenen Projektmanagementleistungen vorgesehenen Leitungsteams hat der Bewerber /das Mitglied der Bewerbergemeinschaft die in der Anlage des Bewerbungsbogens befindlichen
Formblätter Angaben Gesamtprojektleiter und Angaben stellvertretender Projektleiter vollständig digital auszufüllen und dem Bewerbungsbogen beizufügen.
Hinweis:
Der Einsatz des hier benannten Leitungsteams (GLP, stellv. PL) wird später Bestandteil des Vertrages. Es wird erwartet, dass die Mitglieder des Leistungsteams nur in Fällen von Krankheit, Urlaub oder ähnlichen Verhinderungsgründen durch einen Stellvertreter vertreten werden. Der spätere Austausch von Mitgliedern des Leistungsteams bedarf der Zustimmung des Auftraggebers.
2) Unternehmensbezogene Referenzen (V.2. des Bewerbungsbogens)
Zur Darstellung der unternehmensbezogenen Referenzen hat der Bewerber/das Mitglied der Bewerbergemeinschaft die in der Anlage des Bewerbungsbogens befindlichen Formblätter Unternehmensbezogene Referenzen vollständig digital auszufüllen und dem Bewerbungsbogen beizufügen.

4. Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
gemäß Vertragsentwurf in den Vergabeunterlagen