Abgabefrist: 07.09.2021 – Wissenschaftsstadt Darmstadt – Der Magistrat – 64283 DARMSTADT, KREISFREIE STADT – Dienstleistungen von Ingenieurbüros

Information
Ausschreibungsdaten
Vergabenummer:2021/S 154-409607
Erfüllungsort:DARMSTADT, KREISFREIE STADT
PLZ Erfüllungsort:64283
Objekt:Feuerwache Nord Pfnorstraße Ecke / Gräfenhäuser Straße 64293 Darmstadt
Nutscode Erfüllungsort:DE711 - DARMSTADT, KREISFREIE STADT
Veröffentlichung:11.08.2021
Abgabefrist:07.09.2021
Submission:07.09.2021
Bindefrist:
Projektstart:
Ausschreibungsweite:europaweit
Art des AuftragsDienstleistungen
CPV Kategorie:71300000 Dienstleistungen von Ingenieurbüros

Schlagwörter:

Gebäude + Innenräume | Technische Ausrüstung | Leittechnik | Metallbauarbeiten | 1-Grundlagenermittlung | 2-Vorplanung | 3-Entwurfsplanung | 4-Genehmigungsplanung | 5-Ausführungsplanung | 6-Vorbereitung der Vergabe | 7-Mitwirkung bei der Vergabe | 8-Objektüberwachung | 9-Betreuung und Doku | besondere Leistungen | 1-Grundlagenermittlung | Neubau | nachhaltig | Verwaltungsgebäude | Feuerwache/Rettungswache |

Ausschreibungsunterlagen

Hier gelangen Sie zu den kompletten Ausschreibungsunterlagen

Auftraggeber
Auftraggeber:Wissenschaftsstadt Darmstadt - Der Magistrat
Straße:Luisenplatz 5a
PLZ:64283
Nutscode :DE711 - DARMSTADT, KREISFREIE STADT
Ort:Darmstadt
Land:DEUTSCHLAND
Kontakt:
Email;vergaben@proprojekt.de
Telefon:

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

Alle Ausschreibungen des Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Ausschreibungen dieses Auftraggebers

Projektleiter
Projektleiter:PROPROJEKT - Planungsmanagement & Projektberatung GmbH
Straße:Hedderichstrasse 108-110
PLZ:60596
Nutscode:
Ort:Frankfurt am Main
Kontakt:
Email:PROPROJEKT - Planungsmanagement & Projektberatung GmbHvergaben@proprojekt.de
Telefon:+49 69605011-408

Website Projektleiter

Hier gelangen Sie zur Website des Projektleiters.

Alle Ausschreibungen des Projektleiters

Schauen Sie sich alle Ausschreibungen dieses Projektleiters an.

Auftragsbekanntmachung

Auszug der Auftragsbekanntmachung – den vollständigen und aktuellen Text finden Sie in den Auftragsunterlagen: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YL6RMTQ/documents

Vergabenummer:
2021/S 154-409607

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Neubau Feuerwache Nord, Darmstadt

1.2 CPV Code Hauptteil
71000000

1.3 Art des Auftrags
Dienstleistungen

1.4 Kurze Beschreibung
Vergabe von Planungsleistungen im Bereich der Technischen Gebäudeausrüstung gemäß HOAI § 53 für den Neubau der Feuerwache (Nord) für die Berufsfeuerwehr Darmstadt.

2. Beschreibung

2.2 Weitere(r) CPV-Code(s)
71300000

2.3 Erfüllungsort
Feuerwache Nord Pfnorstraße Ecke / Gräfenhäuser Straße 64293 Darmstadt
Los Nutscode
DE711

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Der Magistrat der Wissenschaftsstadt Darmstadt plant den Bau einer neuen Feuerwache (Nord) für die Berufsfeuerwehr Darmstadt. Neben dem Einsatzdienst werden die Bereiche Verwaltung, Leitstelle und Rettungsdienst, Ausbildung, Katastrophenschutz, Werkstätten und Logistik dort untergebracht. Für die Wache Nord steht ein ca. 30.300 m² Grundstück unmittelbar südwestlich des Teilknotenpunktes Gräfenhäuser Straße/ Pfnorstraße zur Verfügung. Die neue Feuerwache ist Teil der kritischen Infrastruktur, die auch in Krisensituationen voll funktionsfähig bleiben muss. Dazu gehören eine Netzersatzanlage, eine Tankstelle, redundante Leitungsführungen und eine Notausfahrt vom Gelände.
Insgesamt muss die Wache für eine Gesamtpersonalstärke von ca. 140 Einsatzkräfte ausgelegt sein. Bei größeren Einsätzen werden dienstfreie Kräfte und Freiwillige Feuerwehren zur Wachbesetzung alarmiert. Die eingesetzten Kräfte werden über die Wache versorgt, d.h. Küche, Speiseraum und Lager müssen ebenfalls dafür ausgelegt sein.
Neben den speziell für Feuerwehr notwendige Gebäudeausrüstung wird ein hohes Augenmerk auf die Anlagentechnik gelegt. Die Bauten für Berufsfeuerwehren sind Zweckbauten, die wirtschaftliche Errichtung und ein ebensolcher Betrieb sind verpflichtend. Die Nachhaltigkeits- und Klimaschutzziele der Wissenschaftsstadt Darmstadt sind ebenso zu berücksichtigen, wie die entsprechenden Anforderungen und Planungsrichtlinien, wie beispielsweise DIN 14092 Feuerwehrhäuser oder DGUV Sichere Feuerwehr.
Bei der Feuerwehrtechnik müssen folgende Bereiche abgedeckt werden (ohne Anspruch auf Vollständigkeit):
– Alarmierungsanlagen
– Steuerungen im Alarmfall (Licht, Entriegelung, Tür- und Torsteuerung etc.)
– Werkstätten (Kfz- und Pumpenwerkstatt mit Pumpenprüfstand, Gerätewerkstatt/Schlosserei, Schreinerei, Elektro-/IT-Werkstatt, div. Lager und Magazine)
– Abgasabsaugung Fahrzeughallen
– Übungshydranten
– Waschhalle
– Ladehaltung Fahrzeuge
– Lagertechnik für Einsatzmittellager und KatS-Lager
– Ausstattung Übungsturm
Leistungsumfang:
Fachplanungsleistungen der Technischen Gebäudeausrüstung gem. § 55 HOAI (2021), LPH 1-9, zzgl. besondere Leistungen, stufenweise Beauftragung
Die voraussichtlichen Kosten der zu vergebenden Leistungen werden für die KG 300-400 auf ca. 38,5 Mio. EUR netto geschätzt.
Der Beginn der Planung ist unmittelbar nach dem Vergabeverfahren vsl. 10/2021, der Beginn der Bauphase vsl. 08/2023 vorgesehen.

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

2.8 Kriterien
Die Auswahl der Bieter erfolgt nach formaler Prüfung der Teilnahmeanträge unter den Bewerbern, die geeignet sind, anhand der Bewertung der Referenzen unter Berücksichtigung der zum Nachweis geforderten Unterlagen.
A) Im Bereich der finanziellen und wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit gilt es die gesetzten Mindestanforderungen zu erfüllen.
B) Jede wertungsfähige Referenz wird anhand von verschiedenen Unterkriterien mit der angegebenen Gewichtung und den Maßgaben zu der Punkteverteilung bewertet. Die Details der Wertung können dem Teilnahmeantrag entnommen werden. Werden mehr als die notwendigen 3 Referenzen eingereicht, fließt die Referenz aus der jeweiligen Referenzkategorie mit der höchsten Punktzahl in die Wertung ein.
Erfüllen mehrere Bewerber gleichermaßen die Anforderungen, wird die Auswahl durch einen Losentscheid getroffen.

2.9 Angaben zu Optionen
Der Auftraggeber beabsichtigt eine stufenweise Vergabe der Leistung. Ein Rechtsanspruch auf eine Gesamtbeauftragung besteht nicht.

2.10 Zusätzliche Angaben
Weitere Details können der Leistungsbeschreibung und dem Teilnahmeantrag entnommen werden.

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
– Verbindliche Eigenerklärung, dass keine Ausschlussgründe nach VgV und / oder GWB vorliegen,
– Verbindliche Eigenerklärung, über den Nachweis der Verpflichtungserklärung zu Tariftreue und Mindestentgelt bei öffentlichen Aufträgen nach dem Hessischen Vergabe- und Tariftreuegesetz (HVTG),
– Verbindliche Eigenerklärung zur Eintragung im Handels-/ Partnerschaftsregister. Bei Unternehmen die nicht im Handels-/ Partnerschaftsregister eingetragen sind, ist stattdessen eine rechtsverbindliche Eigenerklärung zu Geschäftszweck und Vertreterregelung vorzulegen,
– Geforderte Eignungsnachweise die in Form anerkannter Präqualifikationsnachweise vorliegen, werden zugelassen und anerkannt, wenn die Präqualifikationsnachweise in Form und Inhalt den geforderten Eignungsnachweisen entsprechen.
Für die geforderten Erklärungen/ Nachweise ist das den Vergabeunterlagen beigefügte Formblatt mit der Bezeichnung Teilnahmeantrag zu verwenden.

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Berufshaftpflichtversicherung
– Eigenerklärung über das Vorliegen einer bestehenden Haftpflichtversicherung bei einem in der EU zugelassenen Versicherer bzw. Bestätigung des Bewerbers/ der Bewerbergemeinschaft, dass im Auftragsfall eine solche Versicherung abgeschlossen wird,
– Der Auftraggeber behält sich vor, eine Kopie der Versicherungspolice auf gesonderte Anforderung bzw. spätestens im Auftragsfall vorlegen zu lassen.
Jahresumsatz
– Eigenerklärung zum Netto-Jahresumsatz in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren dem Tätigkeitsbereich in dem Tätigkeitsbereich des Auftrags,
– Im Fall einer Bewerbergemeinschaft sind die Angaben von jedem Mitglied der Bewerbergemeinschaft vorzulegen.

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Personelle Leistungsfähigkeit
– Erklärung zur durchschnittlichen jährlichen festangestellten Beschäftigten des Unternehmens zum Zeitpunkt der Abgabe des Teilnahmeantrags (2021) und in den beiden davor liegenden Jahren (2019 und 2020) mit Qualifikation und Berufserfahrung bezogen auf die ausgeschriebenen oder vergleichbaren Leistungen,
– Im Fall einer Bewerbergemeinschaft sind die Angaben von jedem Mitglied der Bewerbergemeinschaft vorzulegen,
– Im Fall von Eignungsleihe sind die Angaben von jedem Nachunternehmer mit Eignungsleihe vorzulegen,
– Zum Nachweis der Erfüllung der Mindestvoraussetzungen werden die Angaben bei Bewerbergemeinschaften und/ oder bei Eignungsleihe addiert (kumulierte personelle Leistungsfähigkeit).
Referenzabfrage
Es sind 3 Referenzen abzugeben, die mit der zu vergebenden Leistung bzw. Komplexität vergleichbar sind.
Die zur Verfügung gestellten Referenzblätter im Teilnahmeantrag müssen jeweils vollständig ausgefüllt werden. Die Prüfung der Referenzen erfolgt nur für die dort eingetragenen Projekte. Allgemeine Referenzlisten werden nicht berücksichtigt. Geforderte Anlagen sind beizulegen. Jede Referenz sollte in Form von aussagekräftigen Bildern und Beschreibungen belegt werden.