Vergabe: 31.01.2022 – kbo-Inn-Salzach-Klinikum gGmbH – 84405 St. Wolfgang – Landschaftsgärtnerische Arbeiten

Information
AUSSCHREIBUNG
Auftragsbekanntmachung:2022/S 027-067973
Erfüllungsort:ROSENHEIM, LANDKREIS
PLZ Erfüllungsort:83043
Objekt:
Nutscode Erfüllungsort:DE21K - ROSENHEIM, LANDKREIS
Auftragsvergabe:31.01.2022
Projektstart:
Ausschreibungsweiteeuropaweit
Art des Auftrags:Arbeiten
CPV Kategorie:V-45112700 Landschaftsgärtnerische Arbeiten
Anzahl Angebote:7
Auftragswert:480313.98 EUR

Ausschreibungsdaten

Hier gelangen Sie - sofern noch verfügbar - zu den Originalausschreibungsdaten.

Schlagwörter:

Fertigteile | Asphalt | Betonpflaster | Justiz | Krankenhaus | Gewässer | Elemente | Neubau | Rückbau |
Auftraggeber
Auftraggeber: kbo-Inn-Salzach-Klinikum gGmbH
Straße:Garbersee
PLZ:83512
Nutscode:DE21K - ROSENHEIM, LANDKR.
Ort: Wasserburg
Land:DE
Kontakt:
Email:vergabe@hsp-projekt.de
Telefon:+49 86311666320

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

alle Aufträge dieses Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Aufträge dieses Auftraggebers

Auftragnehmer
Auftragnehmer:LaFoStra GmbH
Straße:
PLZ:84405
Nutscode:DE21A - ERDING
Ort:St. Wolfgang
Kontakt:
Email:
Telefon:

Website Auftragnehmer

Hier gelangen Sie zur Website des Auftragnehmers

alle Aufträge dieses Auftragnehmer

Schauen Sie sich alle Aufträge dieses Auftragnehmers an.

Zusammenfassung der Originalausschreibung

Auszug aus der Ausschreibung

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Neubau kbo-Inn-Salzach-Klinikum und RoMed klinik Wasserburg – 107-6016-01 Vorplatz – Landschaftsbauarbeiten

1.2 CPV Code Hauptteil
45215100

1.3 Art des Auftrags
Arbeiten

1.4 Kurze Beschreibung
107 KliWas
Neubau kbo-Inn-Salzach-Klinikum und RoMed Klinik Wasserburg

2. Beschreibung

2.2 Weitere(r) CPV-Code(s)
45112700

2.3 Erfüllungsort
kbo-Inn-Salzach-Klinikum gGmbH, Gabersee, 83512 Wasserburg
Los Nutscode
DE21K

2.4 Beschreibung der Beschaffung
ca. 900 m2 Gussasphalt (Platzfläche)
ca. 450 m2 Asphalt Tragdeckschicht (temp. Wendebereich)
ca. 140 m2 temp. Pflasterbelag
ca. 130 m Bänderung aus Betonplatten (Sonderelemente)
ca. 50 m Betonhochborde (Sonderelemente)
ca. 90 m Betonfertigteile als Sitzbank und Pflanzbeeteinfassung
ca. 50 m Rinnen
ca. 350 m2 Pflanzfläche
ca. 50 m2 Splittfläche mit Findlingen
ca. 6 Stck Baumpflanzung
ca. 17 Stck Sitzauflagen Holz
ca. 1 Stck Fahrradüberdachung
ca. 20 Stck Fahrradständer
Fertigstellungspflege, 2 Jahre Entwicklungspflege
Ausführung 07.02.2022 – 27.05.2022
Einzelrist: Provisorischer Zugangsweg Seiteneingang am Haupteingang: 28.02.2022

2.5 Zuschlagskriterien
Preis

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 2022-05-27

2.10 Zusätzliche Angaben
Zusatzinformationen werden ausschließlich im Projektsafe der Vergabeplattform zur Verfügung gestellt. Der Bieter ist verantwortlich sich eigenständig über Neuigkeiten und Änderungen zu informieren.
Angebot können nur noch elektronisch über die Plattform www.deutsche-evergabe.de abgegeben werden.
Schriftliche Angebote sind NICHT zugelassen.

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Die Eignung ist durch Vorlage der PQ-Nr. oder vorläufig durch die ausgefüllte „Eigenerklärung zur Eignung“ gem. Formblatt 124 oder eine Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE) mit dem Angebot nachzuweisen. Gelangt das Angebot eines nicht präqualifizierten Bieters in die engere Wahl, sind die im Formblatt 124 bzw. der EEE angegebenen Bescheinigungen innerhalb von 6 Kalendertagen nach Aufforderung vorzulegen. Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im Präqualifikationsverzeichnis oder es sind die Erklärungen und Bescheinigungen gemäß dem Formblatt 124 bzw. der EEE auch für diese anderen Unternehmen auf Verlangen vorzulegen. Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen. Verpflichtung zur Angabe auf Aufforderung der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind.
Folgende Unterlagen lt. Formblatt 124 sind auf gesondertes Verlangen nachzureichen:
– Referenzen (3 St. + Bestätigung Auftraggeber),
– Firmenprofil (Jahresumsatz, Beschäftigte der letzten 3 Jahre),
– Gewerbeanmeldung,
– Handelsregisterauszug (Amtsgericht),
– Handwerksrolle,
– Unbedenklichkeitsbescheinigung der tariflichen Sozialkasse,
– Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamts,
– Freistellungsbescheinigung nach §48b EstG,
– Unbedenklichkeitsbescheinigung Berufsgenossenschaft,
– Auszug aus Gewerbezentralregister-Bundesamt für Justiz,
– Bestätigung zur Haftpflichtversicherung in angemessener Höhe.

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Die Eignung ist durch Vorlage der PQ-Nr. oder vorläufig durch die ausgefüllte „Eigenerklärung zur Eignung“ gem. Formblatt 124 oder eine Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE) mit dem Angebot nachzuweisen. Gelangt das Angebot eines nicht präqualifizierten Bieters in die engere Wahl, sind die im Formblatt 124 bzw. der EEE angegebenen Bescheinigungen innerhalb von 6 Kalendertagen nach Aufforderung vorzulegen. Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im Präqualifikationsverzeichnis oder es sind die Erklärungen und Bescheinigungen gemäß dem Formblatt 124 bzw. der EEE auch für diese anderen Unternehmen auf Verlangen vorzulegen. Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen. Verpflichtung zur Angabe auf Aufforderung der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind.
Folgende Unterlagen lt. Formblatt 124 sind auf gesondertes Verlangen nachzureichen:
– Referenzen (3 St. + Bestätigung Auftraggeber),
– Firmenprofil (Jahresumsatz, Beschäftigte der letzten 3 Jahre),
– Gewerbeanmeldung,
– Handelsregisterauszug (Amtsgericht),
– Handwerksrolle,
– Unbedenklichkeitsbescheinigung der tariflichen Sozialkasse,
– Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamts,
– Freistellungsbescheinigung nach §48b EstG,
– Unbedenklichkeitsbescheinigung Berufsgenossenschaft,
– Auszug aus Gewerbezentralregister-Bundesamt für Justiz,
– Bestätigung zur Haftpflichtversicherung in angemessener Höhe.

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Die Eignung ist durch Vorlage der PQ-Nr. oder vorläufig durch die ausgefüllte „Eigenerklärung zur Eignung“ gem. Formblatt 124 oder eine Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE) mit dem Angebot nachzuweisen. Gelangt das Angebot eines nicht präqualifizierten Bieters in die engere Wahl, sind die im Formblatt 124 bzw. der EEE angegebenen Bescheinigungen innerhalb von 6 Kalendertagen nach Aufforderung vorzulegen. Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im Präqualifikationsverzeichnis oder es sind die Erklärungen und Bescheinigungen gemäß dem Formblatt 124 bzw. der EEE auch für diese anderen Unternehmen auf Verlangen vorzulegen. Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen. Verpflichtung zur Angabe auf Aufforderung der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind.
Folgende Unterlagen lt. Formblatt 124 sind auf gesondertes Verlangen nachzureichen:
– Referenzen (3 St. + Bestätigung Auftraggeber),
– Firmenprofil (Jahresumsatz, Beschäftigte der letzten 3 Jahre),
– Gewerbeanmeldung,
– Handelsregisterauszug (Amtsgericht),
– Handwerksrolle,
– Unbedenklichkeitsbescheinigung der tariflichen Sozialkasse,
– Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamts,
– Freistellungsbescheinigung nach §48b EstG,
– Unbedenklichkeitsbescheinigung Berufsgenossenschaft,
– Auszug aus Gewerbezentralregister-Bundesamt für Justiz,
– Bestätigung zur Haftpflichtversicherung in angemessener Höhe.

4. Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
Die Eignung ist durch Vorlage der PQ-Nr. oder vorläufig durch die ausgefüllte „Eigenerklärung zur Eignung“ gem. Formblatt 124 oder eine Einheitliche Europäische Eigenerklärung (EEE) mit dem Angebot nachzuweisen. Gelangt das Angebot eines nicht präqualifizierten Bieters in die engere Wahl, sind die im Formblatt 124 bzw. der EEE angegebenen Bescheinigungen innerhalb von 6 Kalendertagen nach Aufforderung vorzulegen. Beruft sich der Bieter zur Erfüllung des Auftrages auf die Fähigkeiten anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im Präqualifikationsverzeichnis oder es sind die Erklärungen und Bescheinigungen gemäß dem Formblatt 124 bzw. der EEE auch für diese anderen Unternehmen auf Verlangen vorzulegen. Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind, ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen. Verpflichtung zur Angabe auf Aufforderung der Namen und beruflichen Qualifikationen der Personen, die für die Ausführung des Auftrags verantwortlich sind.