Vergabe: 14.10.2021 – Kreis Lippe – Der Landrat – 48145 Münster – Dienstleistungen von Architekturbüros

Information
AUSSCHREIBUNG
Auftragsbekanntmachung:2021/S 220-579273
Erfüllungsort:LIPPE
PLZ Erfüllungsort:32105
Objekt:
Nutscode Erfüllungsort:DEA45 - LIPPE
Auftragsvergabe:14.10.2021
Projektstart:
Ausschreibungsweiteeuropaweit
Art des Auftrags:Dienstleistungen
CPV Kategorie:V-71200000 Dienstleistungen von Architekturbüros
Anzahl Angebote:4
Auftragswert:1.00 EUR

Ausschreibungsdaten

Hier gelangen Sie - sofern noch verfügbar - zu den Originalausschreibungsdaten.

Schlagwörter:

Dokumentation | Beratung | Verwaltungsgebäude | Elemente | Gebäude + Innenräume | Neubau | Umbau |
Auftraggeber
Auftraggeber:Kreis Lippe - Der Landrat
Straße:Felix-Fechenbach-Str. 5
PLZ:32756
Nutscode:DEA45 - LIPPE
Ort:Detmold
Land:DE
Kontakt:
Email:z.vergabestelle@kreis-lippe.de
Telefon:+49 5231625021

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

alle Aufträge dieses Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Aufträge dieses Auftraggebers

Auftragnehmer
Auftragnehmer:BOK+Gärtner GmbH
Straße:
PLZ:48145
Nutscode:DEA33 - MÜNSTER, KREISFREIE STADT
Ort:Münster
Kontakt:
Email:
Telefon:

Website Auftragnehmer

Hier gelangen Sie zur Website des Auftragnehmers

alle Aufträge dieses Auftragnehmer

Schauen Sie sich alle Aufträge dieses Auftragnehmers an.

Zusammenfassung der Originalausschreibung

Auszug aus der Ausschreibung

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Neubau Klimaerlebniswelt Oerlinghausen – Ausstellungsplanung „Phase 2“‘

1.2 CPV Code Hauptteil
71200000

1.3 Art des Auftrags
Dienstleistungen

1.4 Kurze Beschreibung
Ausgeschrieben werden die Planungsleistungen für die Ausstellungsplanung für den Neubau der „Klimaerlebniswelt Oerlinghausen“ ab der Entwurfsplanung. Bei der „Klimaerlebniswelt Oerlinghausen“ handelt es sich um ein Ausstellungsgebäude mit einer aktuell geplanten Ausstellungsfläche von 564 m Nutzfläche.
In der Ausstellung wird der Klimawandel interaktiv dargestellt und Antworten auf die drängenden Fragen der Klimafolgenanpassung erarbeitet.

2. Beschreibung

2.2 Weitere(r) CPV-Code(s)
71200000

2.3 Erfüllungsort
In den Vergabeunterlagen aufgeführt.
Los Nutscode
DEA45

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Ausgeschrieben werden die Planungsleistungen der Ausstellungsplanung für den Neubau der „Klimaerlebniswelt Oerlinghausen“. Die Planung befindet sich aktuell im Vorentwurf-Stadium. Bei der „Klimaerlebniswelt Oerlinghausen“ handelt es sich um ein Ausstellungsgebäude mit einer aktuell geplanten Ausstellungsfläche von 564 m Nutzfläche.
In der Ausstellung wird der Klimawandel interaktiv dargestellt und es werden Antworten auf die drängenden Fragen der Klimafolgenanpassung erarbeitet.
Das Gebäude ist in 4 Zellen aufgeteilt. Die größte Zelle mit 192 m Nutzfläche beinhaltet unter anderem den Eingangsbereich. Die über Verbindungsflächen erreichbaren darauffolgenden Ausstellungszellen sind wie folgt aufgeteilt: Zellenteil „Erde 5.0“ mit 45 m2, anschließend „Your Challenge“ mit 130 m und „Change Lab“ mit 77 m Nutzfläche. Am Ende der Ausstellung hat der Besucher die Möglichkeit in der Zelle „Technik“ auf 50 m Nutzfläche die Gebäudetechnik zu besichtigen.
Ausgehend von den bisherigen Planungen, wie sie sich aus den Vergabeunterlagen ergeben, ist vorgesehen nun nachfolgende Leistungen der Ausstellungsplanung zu vergeben:
— abschließende Entwurfsplanung,
— Ausführungsplanung mit detaillierten Leistungsverzeichnissen,
— Teilweise Mitwirkung beim Vergabeprozess,
— Baulich-technische Überwachung und Koordinierung der Umsetzung,
— Mitwirkung bei Abnahme, Übernahme,
— Dokumentation und Inbetriebnahme.
Die Klimaerlebniswelt Oerlinghausen ist Projekt der Regionale 2022 UrbanLand. Das Projekt soll bis Ende 2022 fertiggestellt sein.

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 2022-12-31
Anzahl Kandidaten: 5

2.8 Kriterien
Liegen dem Auftraggeber mehr als 5 vollständige Teilnahmeanträge vor, welche die Mindestkriterien an die Eignung der Bewerber erfüllen, so wählt der Auftraggeber die zur Teilnahme am Verhandlungsverfahren aufzufordernden Bieter durch eine Bewertung der Teilnahmeanträge aus.
Sollte die Auswertung der Angebote ergeben, dass mehrere Bewerber auf einem Rang platziert sind, weil die Teilnahmeanträge mit derselben gewichteten Punktzahl bewertet wurden, so wird von diesen Bewerbern keiner im Rang herabgestuft. Der punkmäßig nächst niedrigere Bewerber wird auf den Rang gesetzt, der der Anzahl der Bewerber mit höherer Punktzahl nachfolgt. Es können dann auch mehr als 5 Bewerber eingeladen werden.
Grundlage der Bewertung der Teilnahmeanträge sind die hier und ergänzend die in der Eignungsmatrix – mitgeteilten Kriterien und deren Gewichtung:
— Anzahl Referenzobjekte bezüglich der Ausstellungsgestaltung (Entwurfsplanung und Ausführungsplanung (mind 250 000 EUR Ausstellungskosten und 300 m2 Ausstellungsfläche) zu 20 %,
— Anzahl Referenzprojekte Ausstellungsgestaltung zu hochinteraktiven und medialen Elementen (mind 125 000 EUR Ausstellungskosten und 150 m2 Fläche) zu 20 %,
— Anzahl Referenzprojekte Ausstellungsgestaltung Recherche und Redaktion (mind. 125 000 EUR Ausstellungskosten und 150 m2 Ausstellungsfläche) zu 20 %,
— Anzahl Referenzprojekte Ausstellungsgestaltung Mitwirkung vergabe, bauteschnische Überwachung, Abnahme und Dokumentation (mind. 250 000 EUR Ausstellungskosten und 300 m2 Ausstellungsfläche) zu 20 %,
— Anzahl beschäftigter Mitarbeiter als Berufsträger zu 20 %.

2.10 Zusätzliche Angaben

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Teilnahmeberechtigt sind natürliche und juristische Personen, die die geforderten fachlichen Anforderungen erfüllen und dies durch Eigenerklärung nachweisen
a) Gewerbeanmeldung und/oder bei Bewerbungen einer juristischen Person oHG, KG oder Partnerschaftsgesellschaft: Vorlage eines aktuellen Auszugs aus dem Handels- oder Partnerschaftsregister oder vergleichbaren Registers des Herkunftslandes des Bewerbers,
b) Es liegt kein Ausschlussgrund nach §§ 123, 124 GWB vor (Eigenerklärung Ausschlussgründe),
c) Weitere Anforderungen an die Befähigung zur Berufsausübung an das Unternehmen werden nicht gestellt. (Bitte beachten Sie jedoch die Anforderungen an die Güte der Angebote, z. B. hinsichtlich der Qualifikation des zu benennenden Projektleiters. Die als Projektleiter vorgesehene Person muss ein Hochschulstudium in einer geeigneten Fachrichtung abgeschlossen haben und über mindestens eine 5-jährige Berufserfahrung verfügen),
Auf Anforderung des Auftraggebers sind die Angaben durch geeignete Unterlagen nachzuweisen.

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
1. Bewerber haben (durch Eigenerklärung) anzugeben, dass sie über die letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahre mindestens 4 Berufsträger (beschäftigter (Innen-)Architekten, Medienplaner, Wissenschaftlicher Mitarbeiter*innen mit Hintergrund für Umsetzung von Ausstellungsinhalten, Mitarbeiter*innen mit Expertise für Grafik und Bewegtbild, Mitarbeiter*innen mit Expertise für Texterstellung (Inhaber und fest angestellte Mitarbeiter)) beschäftigt haben.
2. Bewerber haben nachzuweisen, dass Sie über eine Berufshaftpflichtversicherung in folgender Höhe verfügen: Deckungssumme pro Versicherungsfall von mind. 3 000 000 EUR für Personenschäden und Sachschäden mind. 100 000 EUR für Vermögensschäden. Die Gesamtleistung des Versicherers innerhalb eines Versicherungsjahres muss mindestens das Doppelte dieser Deckungssummen betragen (2 Versicherungsfälle pro Jahr). Sofern ein Versicherungsschutz im vorstehenden Sinne (noch) nicht besteht, ist eine Bestätigung des Versicherers ausreichend, wonach im Auftragsfall ein Versicherungsschutz im vorstehenden Sinne gewährt werden wird. Die Bestätigung des Versicherers ist mit dem Teilnahmeantrag vorzulegen.

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Referenzen:
Bewerber haben nachzuweisen, dass sie in den letzten fünf Jahren vor Ausbruch der Corona Pandemie (Abschluss ab 2015) mindestens jeweils ein Referenz bezüglich der Ausstellungsgestaltung erbracht haben, die folgende Anforderungen erfüllen:
1. Umbau- oder Neuplanung der Ausstellungsfläche (Entwurf + Ausführung):
— Mitwirkung und Beratung bei der architektonischen Umbau- oder Neuplanung von Ausstellungsflächen einschließlich Mitwirkung an der Erstellung von Anforderungsprofilen,
— Leistungsphasen durch den Bieter erbracht: mindestens Entwurfsplanung und Ausführungsplanung,
— Ausstellungskosten mindestens 250 000 EUR netto,
— Fläche: mindestens 300 m2 Ausstellungsfläche,
Die Referenz kann sich innerhalb der Entwurfsplanung und Ausführungsplanung aufteilen (z. B. eine Referenz Entwurfsplanung, eine weitere Referenz Ausführungsplanung).
2. Planung hochinteraktiver und medialer Elemente:
— Erarbeitung oder Mitwirkung an der Erarbeitung von Ausstellungen mit hochinteraktiven und medialen Elementen,
— durch den Bieter erbracht: mindestens Entwurf und Ausführung,
— Ausstellungskosten mindestens 125 000 EUR netto,
— Fläche: mindestens 150 m2 Ausstellungsfläche.
3. Recherche und Redaktion
— Eigenständige Erarbeitung der Ausstellungsinhalte (Recherche und Redaktion) oder Mitwirkung an der Erarbeitung und inhaltlichen, textlichen und visuellen Aufbereitung,
— durch den Bieter erbracht: mindestens Entwurf und Ausführung,
— Ausstellungskosten mindestens 125 000 EUR netto,
— Fläche: mindestens 150 m2 Ausstellungsfläche.
4. Neuplanung von Ausstellungsfläche (Mitwirkung Vergabe bis Abnahme der Leistungen):
— Leistungsphasen durch den Bieter erbracht: mindestens Mitwirkung bei der Vergabe, bautechnische Überwachung und Umsetzung, Abnahme und Dokumentation,
— Ausstellungskosten mindestens 250 000 EUR netto,
— Fläche: mindestens 300 m2 Ausstellungsfläche,
Die Referenz kann sich innerhalb der einzelnen Planungsschritte aufteilen.

4. Bedingungen für die Ausführung des Auftrags: