Neubau Montessori-Schule in Rothenburg o. d. T., Zimmer- und Holzbauarbeiten

Artikelnummer: V421852-2021-1 Kategorie:

Beschreibung

Auszug aus der Ausschreibung

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Neubau Montessori-Schule in Rothenburg o. d. T., Zimmer- und Holzbauarbeiten

1.2 CPV Code Hauptteil
45422000

1.3 Art des Auftrags
Arbeiten

1.4 Kurze Beschreibung
Der Montessori Förderkreis Rothenburg o. d. T. e. V. plant den Neubau einer Montessori Grund- und Mittelschule mit Hort im BA I und Erweiterung einer Einfeld-Sporthalle im BA II.
Die Grundschule soll 4, die Mittelschule 6 Klassen und der Hort 2 Gruppen umfassen, für insgesamt 213 Schüler.
Das Grundstück hat eine Gesamtgröße von 16 680 m und ist mit Erdgeschoss, Obergeschoss und Flachdach mit extensiver Dachbegrünung inkl. Technikflächen für Küchenlüftung geplant. Die Außenmaße des Gebäudes sind zirka 68 m (Nord-Süd) x 61 m (Ost-West) x 9 m (H), die Bruttogrundfläche BGF (Regelfall für EG/OG) beträgt 3 590 m und der Bruttorauminhalt BRI (Regelfall) 15 083 m³. Die Erschließung erfolgt über die südlich des Grundstücks gelegene „Dinkelsbühler Straße“.
Der Grundgedanke des Entwurfs ist die Verbindung von 3 Gebäudeflügeln mit einem Gelenk als Zentrum. Dieses Forum dient als Herzstück der Schule, das nicht nur die 3 Gebäudeteile, sondern über einen Luftraum auch die Geschosse miteinander verbindet.
Das Schulgebäude ist in seiner tragenden Struktur als Stahlbeton-Skelettbau konzipiert und soll in allen Bereichen für eine Aufstockung ausgelegt werden.
Insgesamt ist die neue Schule als kompaktes und sehr wirtschaftliches Gebäude geplant. Es führt die aktuell getrennt verorteten Montessori-Zweige- Primarstufe im Ortsteil Neusitz und Sekundarstufe in der Altstadt Rothenburgs unter einem Dach zusammen.

2. Beschreibung

2.2 Weitere(r) CPV-Code(s)
45422100

2.3 Erfüllungsort
Rothenburg o. d. T.
Los Nutscode
DE256

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Art der Leistungen:
Erstellen der gedämmten Holzkonstruktion für die Außenwände und Montage der Fassade aus Holzbrettern und Holzunterkonstruktion.
Umfang der Leistungen:
— Gedämmte Holzkonstruktion als Außenwand ca. 900 m2,
— Abdichtung aus Bitumenbahnen ca. 450 m2,
— Brettfassade mit Unterkonstruktion ca. 1 400 m2,
— Fassadenanstrich auf Holz ca. 1 650 m2.

2.5 Zuschlagskriterien
Preis

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 2022-05-13

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Die Eignung ist durch die Eintragung in die Liste des Vereins für Präqualifikation von Unternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) oder Eigenerklärungen gemäß Formblatt 124 (Eigenerklärung zur Eignung) aus dem Vergabehandbuch Bayern nachzuweisen. Gelangt das Angebot eines nicht präqualifizierten Bieters in die engere Wahl, sind die im Formblatt 124 angegebenen Bescheinigungen innerhalb von 6 Kalendertagen nach Aufforderung vorzulegen. Beruft sich ein Bieter zur Erfüllung des Auftrags auf die Fähigkeiten anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im Präqualifikationsverzeichnis oder es sind die Erklärungen und Bescheinigungen gemäß dem Formblatt 124 auch für diese anderen Unternehmen auf Verlangen vorzulegen.
Auf Verlangen der Vergabestelle sind für die Beurteilung der Eignung vorzulegen:
— Gewerbeanmeldung, Handelsregisterauszug und Eintragung in der Handwerksrolle bzw. der Industrie- und Handelskammer oder vergleichbaren Institutionen in den Ländern der Europäischen Union,
— Qualifizierte Unbedenklichkeitsbescheinigung der Berufsgenossenschaft bzw. eine gleichwertige Bescheinigung des zuständigen Versicherungsträgers mit Angabe der Lohnsummen. Bieter, die ihren Sitz nicht in der Bundesrepublik Deutschland haben, müssen Bescheinigungen des zuständigen Versicherungsträgers vorlegen,
— Name und Geburtsdatum aller Geschäftsführer und Prokuristen.

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Die Eignung ist durch die Eintragung in die Liste des Vereins für Präqualifikation von Unternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) oder Eigenerklärungen gemäß Formblatt 124 (Eigenerklärung zur Eignung) aus dem Vergabehandbuch Bayern nachzuweisen. Gelangt das Angebot eines nicht präqualifizierten Bieters in die engere Wahl, sind die im Formblatt 124 angegebenen Bescheinigungen innerhalb von 6 Kalendertagennach nach Aufforderung vorzulegen. Beruft sich ein Bieter zur Erfüllung des Auftrags auf die Fähigkeiten anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im Präqualifikationsverzeichnis oder es sind die Erklärungen und Bescheinigungen gemäß dem Formblatt 124 auch für diese anderen Unternehmen auf Verlangen vorzulegen.
Auf Verlangen der Vergabestelle sind für die Beurteilung der Eignung vorzulegen:
— Bestätigung über den Umsatz an Bauleistungen in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren,
— Angabe über die Zahl der in den letzten 3 abgeschlossenen Geschäftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte, gegliedert nach Lohngruppen mit extra ausgewiesenem technischen Leitungspersonal,
— Vorlage Unbedenklichkeitsbescheinigung der tariflichen Sozialkasse, eine Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes, sowie eine Freistellungsbescheinigung nach § 48b EStG,
— Angaben, ob für die geforderten Leistungen Nachunternehmer eingesetzt werden,
— Verfügbare technische Ausrüstung.

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Die Eignung ist durch die Eintragung in die Liste des Vereins für Präqualifikation von Unternehmen e. V. (Präqualifikationsverzeichnis) oder Eigenerklärungen gemäß Formblatt 124 (Eigenerklärung zur Eignung) aus dem Vergabehandbuch Bayern nachzuweisen. Gelangt das Angebot eines nicht präqualifizierten Bieters in die engere Wahl, sind die im Formblatt 124 angegebenen Bescheinigungen innerhalb von 6 Kalendertagen nach Aufforderung vorzulegen. Beruft sich ein Bieter zur Erfüllung des Auftrags auf die Fähigkeiten anderer Unternehmen, ist die jeweilige Nummer im Präqualifikationsverzeichnis oder es sind die Erklärungen und Bescheinigungen gemäß dem Formblatt 124 auch für diese anderen Unternehmen auf Verlangen vorzulegen. Referenzbescheinigungen für mindestens 3 vergleichbare Leistungen in den letzten 3 Geschäftsjahren mit Angabe des Auftraggebers, der Ausführungsart, der Ausführungszeit, des im eigenen Betrieb erbrachten Leistungsumfangs, der durchschnittlich eingesetzten Arbeitnehmer, den Besonderen technischen und gerätespezifischen Anforderungen sowie des Auftragswertes (in Anlehnung an das Formblatt 444) sind auf Verlangen der Vergabestelle innerhalb von 6 Kalendertagen vorzulegen.

4. Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
Siehe VHB 214.H.

Zusätzliche Information

Vertragsabschluss

200

Dach/Fassade-

Gründung/Rohbau-

,

212

Bauleistungen-

,

Außenanlagen-

Fachplanung-

Objekt–

, ,

284_Massnahme-

,

Randbedingungen-

286_Bauweise-