Abgabefrist: 13.01.2022 – Amt Landhagen – 17126 VORPOMMERN-GREIFSWALD – Komplett- oder Teilbauleistungen im Hochbau sowie Tiefbauarbeiten

Information
Ausschreibungsdaten
Vergabenummer:2021/S 242-636712
Erfüllungsort:VORPOMMERN-GREIFSWALD
PLZ Erfüllungsort:17126
Objekt:Zwischen den Ortslagen Neuenkirchen und Mesekenhagen
Nutscode Erfüllungsort:DE80N - VORPOMMERN-GREIFSWALD
Veröffentlichung:14.12.2021
Abgabefrist:13.01.2022
Submission:13.01.2022
Bindefrist:14.03.2022
Projektstart:
Ausschreibungsweite:europaweit
Art des AuftragsArbeiten
CPV Kategorie:45200000 Komplett- oder Teilbauleistungen im Hochbau sowie Tiefbauarbeiten

Schlagwörter:

Asphalt | Betonpflaster | Einrichtung | Tiefbauarbeiten | Neubau | Ausbau | Sanierung | Rückbau | Kauf | Institut | Gewässer | Kirche |

Ausschreibungsunterlagen

Hier gelangen Sie zu den kompletten Ausschreibungsunterlagen

Auftraggeber
Auftraggeber:Amt Landhagen
Straße:Theodor-Körner-Str. 36
PLZ:17498
Nutscode :DE80N - VORPOMMERN-GREIFSWALD
Ort:Neuenkirchen
Land:DEUTSCHLAND
Kontakt:Amt Landhagen
Email;vergabe@amt-landhagen.de
Telefon:

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

Alle Ausschreibungen des Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Ausschreibungen dieses Auftraggebers

Projektleiter
Projektleiter:
Straße:
PLZ:
Nutscode:
Ort:
Kontakt:
Email:
Telefon:

Website Projektleiter

Hier gelangen Sie zur Website des Projektleiters.

Alle Ausschreibungen des Projektleiters

Schauen Sie sich alle Ausschreibungen dieses Projektleiters an.

Auftragsbekanntmachung

Auszug der Auftragsbekanntmachung – den vollständigen und aktuellen Text finden Sie in den Auftragsunterlagen: http://www.portal.evergabemv.de/E51849995

Vergabenummer:
2021/S 242-636712

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Neutrassierung/Neubau des Ostseeküstenradweges – Abschnitt 01 Kieshofer Moor und Kieshof Ausbau

1.2 CPV Code Hauptteil
45200000

1.3 Art des Auftrags
Arbeiten

1.4 Kurze Beschreibung
Der Ostseeküsten-Radweg verläuft von Flensburg über Lübeck durch Mecklenburg-Vorpommern bis an die deutsch-polnische Grenze in Ahlbeck und ist einer der bekanntesten und wichtigsten Radfernwege des Landes M-V. Er ist zudem als D-Netz-Route D2 des Radnetzes für Deutschland identisch mit dem deutschen Abschnitt 2 / 7 der EuroVelo Route EV10 (Gesamtlänge ca. 8.000 km), die als Radfernweg rund um die Ostsee führt und mit einer Länge von etwa 1100 km auch über die innerdeutschen Grenzen hinaus europäische Bedeutung besitzt. Zwischen der Hansestadt Stralsund und der Universitäts- und Hansestadt Greifswald wird der Ostseeküsten-Radweg derzeit von Norden kommend parallel zur B105 auf der alten B96 geführt und verläuft dann ab der Ortslage Mesekenhagen über die Kreisstraße VG 2 bis nach Greifswald. Aufgrund des in weiten Abschnitten sehr schlechten Streckenzustandes für die Nutzung als überregionaler Fernradweg und zur Erreichung von touristischen Anziehungspunkten sowie Einrichtungen muss der Radweg zwischen Stralsund und Greifswald baulich erneuert werden.
Weiter siehe II.2.4 dieser Bekanntmachung

2. Beschreibung

2.3 Erfüllungsort
Zwischen den Ortslagen Neuenkirchen und Mesekenhagen
Los Nutscode
DE80N

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Der Ostseeküstenradweg, auch Hansa-Route (Baltic Sea Cycle Route) genannt, ist die EuroVelo-Route EV10 und führt mit einer Länge von ca. 7.980 Kilometer als Radfernweg rund um die Anrainerstaaten der Ostsee. Die Gemeinden Neuenkirchen, Wackerow und Mesekenhagen, vertreten durch das Amt Landhagen, planen auf der Trasse der „alten“ B96 (Gemeindestraße) den Bau bzw. die Neuausweisung des Ostseeküstenradweges. Die geplante Anlage wird sowohl innerhalb als auch außerhalb der Ortslagen als Radverkehrsanlage, Fahrradstraße und im Mischverkehr nahezu parallel zur B105 im Zweirichtungsverkehr geführt werden.
Im Zuge der Ausführung des 01. und 02. Bauabschnittes erfolgt die Herstellung der Verkehrsanlage zwischen den Ortslagen Neuenkirchen und Mesekenhagen.
Wesentliche Leistungen:
· 680m – Deckenerneuerung vom Knotenpunkt B105 Marktkauf bis Abzweig Oldenhagen · 1000m – Rückbau der vorh. Asphalt bzw. Pflasterstraße und Vollausbau eines asphaltierten Radweges vom Abzweig Oldenhagen bis KP Kreisstraße VG3 · Südliche Verlegung des KP Kreisstraße VG3 unter Rück- und Vollausbau in Asphaltbauweise · 440m – Rückbau der vorh. Pflasterstraße und Vollausbau der Gemeindestraße in Asphaltbauweise vom KP Kreisstraße VG3 bis Einmündung Ringstraße Süd, Kieshof Ausbau · 600m – Rückbau der vorh. Pflasterstraße und Vollausbau eines asphaltierten Radweges von Einmündung Ringstraße Süd bis Graben 9 · 250m – Vollausbau eines asphaltierten Radweges auf brach liegendem Untergrund vom Graben Süd bis KP Mesekenhagen Süd · Herstellung von zwei Radwegdurchlässen DN 300 · Herstellung von zwei Straßendurchlässen DN800 für Graben 9 und 10 · Anpassung/Rückbau/Neuherstellung von Zufahrten und Anbindungen im Bestand

2.5 Zuschlagskriterien
_PROCUREMENT_DOC

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Der Auftrag kann verlängert werden.

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Zum Nachweis der Befähigung und Erlaubnis zur Berufsausübung sind mit dem Angebot folgende Angaben, Erklärungen und Nachweise vom Bieter oder im Falle einer Bietergemeinschaft von jedem Mitglied der Bietergemeinschaft vorzulegen:
1. Gewerbeanmeldung, Handelsregisterauszug und Eintragung in der Handwerksrolle (Handwerkskarte) bzw. bei der Industrie- und Handelskammer.
2. Unbedenklichkeitsbescheinigung der Berufsgenossenschaft des zuständigen Versicherungsträgers mit Angabe der Lohnsummen.
3. Eigenerklärung des Bieters über das Vorliegen von Ausschlussgründen (siehe Eigenerklärung Eignung

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Zum Nachweis der Befähigung und Erlaubnis zur Berufsausübung sind mit dem Angebot folgende Angaben, Erklärungen und Nachweise vom Bieter oder im Falle einer Bietergemeinschaft von jedem Mitglied der Bietergemeinschaft vorzulegen:
1. Angaben zum allgemeinen Jahresumsatz des Unternehmens in den letzten drei Geschäftsjahren in EUR netto 2. Es ist eine Berufshaftpflichtversicherung bei einem, in einem Mitgliedstaat der EU oder eines Vertragsstaates des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zugelassenen Versicherungsunternehmens vor Vertragsabschluss abzuschließen und nachzuweisen. Die Berufshaftpflichtversicherung muss während der gesamten Vertragslaufzeit unterhalten und nachgewiesen werden. Es ist zu gewährleisten, dass zur Deckung eines Schadens aus dem Vertrag Versicherungsschutz besteht. In jedem Fall ist der Nachweis zu erbringen, dass die Maximierung der Ersatzleistung pro Versicherungsjahr mind. das Zweifache der Deckungssumme beträgt. Die geforderte Sicherheit kann auch durch eine Erklärung des Versicherungsunternehmens erfüllt werden, mit der dieses den Abschluss der geforderten Haftpflichtleistungen und Deckungsnachweise im Auftragsfall zusichert. Bei Versicherungsverträgen mit Pauschaldeckung (also ohne Unterscheidung nach Sach- und Personenschäden) ist eine Erklärung des Versicherungsunternehmens erforderlich, dass beide Schadenskategorien im Auftragsfall nebeneinander abgesichert sind.
3. Unbedenklichkeitsbescheinigung der tariflichen Sozialkasse, falls das Unternehmen beitragspflichtig ist.
4. Unbedenklichkeitsbescheinigung des Finanzamtes bzw. Bescheinigung in Steuersachen.
5. Freistellungsbescheinigung nach § 48b Einkommensteuergesetz.

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Zum Nachweis der Befähigung und Erlaubnis zur Berufsausübung sind mit dem Angebot folgende Angaben, Erklärungen und Nachweise vom Bieter oder im Falle einer Bietergemeinschaft von jedem Mitglied der Bietergemeinschaft vorzulegen:
1. Angaben zu beabsichtigten Unteraufträgen bei der Durchführung des zu vergebenen Leistungsumfanges (siehe Formblatt EU Verzeichnis der Unterauftragnehmer).
2. Angaben der technischen Fachkräfte oder der technischen Stellen, die im Zusammenhang mit der Leistungserbringung eingesetzt werden sollen.
3. Eigenerklärung zur Eignung im vorliegenden Vergabeverfahren (Formblatt 124 Bau) 4. Angaben über die Ausführung vergleichbarer Leistungen aus den letzten drei Jahren einschl. Bescheinigungen über die ordnungsgemäße Ausführung 5. Erklärung zur Ausstattung, Geräten und technischen Ausrüstung des Unternehmens für die Ausführung des Auftrages 6. Erklärung zur durchschnittlichen jährlichen Beschäftigtenzahl des Unternehmens und die Zahl seiner Führungskräfte in den letzten 3 Jahren bezogen auf die zu vergebene Leistung 7. Es sind geeignete Referenzen über vom Bewerber in den letzten 3 Jahren erbrachten Leistungen aufzulisten. Die Auflistung ist auf Projekte zu beschränken, deren Leistungen mit denen der zu vergebenen Bauleistungen vergleichbar sind. Die Auflistung ist auf max. 3 Projekte zu beschränken. Werden mehr als 3 Projekte eingereicht, werden nur die ersten 3 berücksichtigt. Es werden gem. § 46 Abs. 3 Nr. 1 VgV nur die geforderten Angaben berücksichigt:
– Beschreibung des Projekts/der ausgeführten Leistung
– Wert der erbrachten Leistung
– Angaben zum Erbringungszeitraum
– Angaben des öffentlichen oder privaten Empfängers