Vergabe: 09.02.2022 – Der Kreisausschuss des Lahn-Dill-Kreises – 35611 Hohenahr – Stadtplanung und Landschaftsgestaltung

Information
AUSSCHREIBUNG
Auftragsbekanntmachung:2022/S 032-082789
Erfüllungsort:LAHN-DILL-KREIS
PLZ Erfüllungsort:35576
Objekt:
Nutscode Erfüllungsort:DE722 - LAHN-DILL-KREIS
Auftragsvergabe:09.02.2022
Projektstart:
Ausschreibungsweiteeuropaweit
Art des Auftrags:Dienstleistungen
CPV Kategorie:V-71400000 Stadtplanung und Landschaftsgestaltung
Anzahl Angebote:4
Auftragswert: EUR

Ausschreibungsdaten

Hier gelangen Sie - sofern noch verfügbar - zu den Originalausschreibungsdaten.

Schlagwörter:

Entsorgung | Schule | Verwaltungsgebäude | Gebäude + Innenräume | 1-Grundlagenermittlung | 2-Vorplanung | 3-Entwurfsplanung | 4-Genehmigungsplanung | 1-Grundlagenermittlung | 2-VorplanungNeubau | Anbau | Sanierung | Rückbau | im laufenden Betrieb | barrierefrei |
Auftraggeber
Auftraggeber:Der Kreisausschuss des Lahn-Dill-Kreises
Straße:Karl-Kellner-Ring 51
PLZ:35576
Nutscode:DE722 - LAHN-DILL-KREIS
Ort:Wetzlar
Land:DE
Kontakt:Bauabteilung - Schulen
Email:pia.schmidt@lahn-dill-kreis.de
Telefon:+49 64414070

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

alle Aufträge dieses Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Aufträge dieses Auftraggebers

Auftragnehmer
Auftragnehmer:FFS - Forschungsstelle für Frei- und Spielraumplanung
Straße:Birkenweg 1
PLZ:35611
Nutscode:DE722 - LAHN-DILL-KREIS
Ort:Hohenahr
Kontakt:
Email:info@ffs-hohenahr.de
Telefon:+49 6444-93140

Website Auftragnehmer

Hier gelangen Sie zur Website des Auftragnehmers

alle Aufträge dieses Auftragnehmer

Schauen Sie sich alle Aufträge dieses Auftragnehmers an.

Zusammenfassung der Originalausschreibung

Auszug aus der Bekanntmachung über vergebene Aufträge

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Objektplanung Freianlagen an der Friedrich-Fröbel-Schule, Wetzlar

1.2 CPV Code Hauptteil
71400000

1.3 Art des Auftrags
Dienstleistungen

1.4 Kurze Beschreibung
Objektplanung für Freianlagen gem. Teil 3, Abschnitt 2 HOAI im Zuge des Ersatzneubaus an der Friedrich-Fröbel-Schule, Wetzlar

2. Beschreibung

2.1 Bezeichnung des Auftrags
Objektplanung Freianlagen an der Friedrich-Fröbel-Schule, Wetzlar

2.3 Erfüllungsort
Wetzlar, DE
Los Nutscode
DE722

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Bei der Friedrich-Fröbelschule handelt es sich um eine Förderschule mit dem Schwerpunkt in der geistigen Entwicklung sowie in der körperlichen und motorischen Entwicklung. Im Schuljahr 2020/2021 werden 155 Schüler in 22 Klassen von Förderschullehrkräften und Sozialpädagogen unterrichtet.
Das Grundstück befindet sich in der Stadt Wetzlar, im Ortsteil Büblingshausen. Ein auf dem Grundstück befindlicher Erweiterungsbau mit Kammstruktur aus dem Jahre 2009 bleibt bestehen und wird saniert bzw. umgebaut.
Ein erstes Vorplanungskonzept der BZM Architekten, Wiesbaden sieht vor, das Bestandsgebäude aus dem Jahr 1984 zurückzubauen und durch 4 solitär stehende, jeweils 2-geschossige Baukörper zu ersetzen. Neben 2 Klassenraumgebäuden mit Südausrichtung im unmittelbaren Bereich oberhalb der südlichen Geländeböschung zum Bestandsbaukörper, bilden ein Verwaltungs- und Lehrertrakt im östlichen Bereich, sowie ein Turnhallen- und Fachklassentrakt im westlichen Bereich, das Ensemble der gesamten Ersatzneubaumaßnahme.
Neben der Anpassung der bestehenden Außenanlage (in Wesentlichen im südlichen Bereich und um das zu erhaltende Bestandsgebäude mit Kammstruktur im Osten) und der Neuplanung der Bereiche um die vier neu zu errichtenden Baukörper, wird der Schwerpunkt der gegenständlichen Freianlagenplanung in einer sachgerechten Lösung einer barrierefreien und nutzungsfreundlichen Gestaltung für die Förderschule liegen. Zudem ist die Integration der Verkehrsführung insbesondere für den Bring- und Holverkehr ein wichtiger Punkt für die Konzeption der Freianlage im Bereich der nördlich verlaufenden Straße „Franzenburg“.
Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die Leistungen zur nichtöffentlichen Erschließung, sowie zur Ver- und Entsorgung des Gebäudes mit Medien auf dem eigenen Grundstück, die der KGR 550 nach DIN 276:2018-12 zuzuordnen sind, Bestandteil des gegenständlich ausgeschriebenen Leistungsumfangs sind und über die Berücksichtigung bei den anrechenbaren Kosten der KGR 500 vergütet werden. Schnittstelle mit den Objekt- und Fachplanern des Gebäudes ist die jeweilige Gebäudekante. Andere Schnittstellendefinitionen sind in Abstimmung möglich.
Die gegenständlichen Planungsleistungen der Objektplanung für Freianlagen werden als Stufenauftrag erteilt. Es ist beabsichtigt, zunächst die Leistungsphasen 1 bis 4 für die Gesamtmaßnahme zu beauftragen.

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

2.9 Angaben zu Optionen
Es wird beabsichtigt die Vergabe der Objektplanungsleistungen stufenweise zu beauftragen: Stufe 1 (HOAI Leistungsphasen 1-4) für die Gesamtmaßnahme
Stufe 2 (HOAI Leistungsphasen 5-8) für die Gesamtmaßnahme
Mit der Beauftragung erfolgt der Abruf der Stufe 1 (HOAI Leistungsphase 1-4). Ein Anspruch auf die Beauftragung der weiteren Leistungsphasen besteht, auch bei Bedarf, nicht.

3. Teilnahmebedingungen