Abgabefrist: 12.04.2022 – Stadt Warendorf, Der Bürgermeister, Sachgebiet Bauverwaltung, Zentrale Vergabestelle – 48231 WARENDORF – Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

Information
Ausschreibungsdaten
Vergabenummer:2022/S 050-129415
Erfüllungsort:WARENDORF
PLZ Erfüllungsort:48231
Objekt:Stadt Warendorf 48231 Warendorf
Nutscode Erfüllungsort:DEA38 - WARENDORF
Veröffentlichung:11.03.2022
Abgabefrist:12.04.2022
Submission:12.04.2022
Bindefrist:31.08.2022
Projektstart:15.08.2022
Ausschreibungsweite:europaweit
Art des AuftragsDienstleistungen
CPV Kategorie:71240000 Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

Schlagwörter:

Gebäude + Innenräume | Technische Ausrüstung | 1-Grundlagenermittlung | 2-Vorplanung | 3-Entwurfsplanung | 4-Genehmigungsplanung | 5-Ausführungsplanung | 6-Vorbereitung der Vergabe | 7-Mitwirkung bei der Vergabe | 8-Objektüberwachung | 1-Grundlagenermittlung | Neubau | Verwaltungsgebäude | Feuerwache/Rettungswache |

Ausschreibungsunterlagen

Hier gelangen Sie zu den kompletten Ausschreibungsunterlagen

Auftraggeber
Auftraggeber:Stadt Warendorf, Der Bürgermeister, Sachgebiet Bauverwaltung, Zentrale Vergabestelle
Straße:Freckenhorster Str. 43
PLZ:48231
Nutscode :DEA38 - WARENDORF
Ort:Warendorf
Land:DEUTSCHLAND
Kontakt:Raum 208b
Email;vergabe@warendorf.de
Telefon:

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

Alle Ausschreibungen des Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Ausschreibungen dieses Auftraggebers

Projektleiter
Projektleiter:
Straße:
PLZ:
Nutscode:
Ort:
Kontakt:
Email:
Telefon:

Website Projektleiter

Hier gelangen Sie zur Website des Projektleiters.

Alle Ausschreibungen des Projektleiters

Schauen Sie sich alle Ausschreibungen dieses Projektleiters an.

Auftragsbekanntmachung

Auszug der Auftragsbekanntmachung – den vollständigen und aktuellen Text finden Sie in den Auftragsunterlagen: https://www.vergabe-westfalen.de/VMPSatellite/notice/CXPWYYK9VDT/documents

Vergabenummer:
2022/S 050-129415

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Objektplanung Neubau Feuerwehrgerätehaus Warendorf Nord

1.2 CPV Code Hauptteil
71240000

1.3 Art des Auftrags
Dienstleistungen

1.4 Kurze Beschreibung
In der Stadt Warendorf soll im Bereich des Gebiets In de Brinke der Neubau eines Feuerwehrgerä-tehauses (Standort Nord) realisiert werden. Standort ist ein ca. 5.287 m2 großes Grundstück an der Milter Straße (L238) nordwestlich des Kreuzungsbereichs mit der Stadtstraße Nord.
Die Stadt Warendorf beabsichtigt am Standort In de Brinke einen neuen Gebäudekomplex zur Unterbringung der Freiwilligen Feuerwehr zu errichten, welcher die räumlichen und technischen Anforderungen eines modernen Feuerwehrdienstes erfüllt. Neben der speziell für die Feuerwehr notwendige Gebäudeausrüstung wird ein hohes Augenmerk auf die energetisch günstige Anlagentechnik gelegt. Laut einem Beschluss des Rates der Stadt Warendorf sollen alle städtischen Gebäude bis zum Jahr 2030 CO2-neutral betrieben werden.
Das neue Feuerwehrgerätehaus ist für einen kompletten Löschzug zu konzipieren mit rd. 80 Feuerwehrleuten und 6 Fahrzeugen. Hierzu gehören die Fahrzeugstellplätze, Umkleiden und Sanitärräume, sowie Schulungsraum und sonstige Nebenräume. Zusätzlich sind Räume für die Kinderfeuerwehr vorgesehen.

2. Beschreibung

2.3 Erfüllungsort
Stadt Warendorf 48231 Warendorf
Los Nutscode
DEA38

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Es werden Leistungen gem. HOAI § 34 – Gebäude und Innenräume – Leistungsphase 1 bis 8 vergeben

2.5 Zuschlagskriterien
_PROCUREMENT_DOC

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 2025-12-31

2.8 Kriterien
Referenzen des Bewerbers zu vergleichbaren Projekten des Neubaus von Feuerwehrgerätehäusern oder vergleichbaren Bauwerken, die in den letzten 7 Jahren (ab 2015) bearbeitet oder abgeschlossen wurden.

2.9 Angaben zu Optionen
Leistungen gem. HOAI § 34 – Gebäude und Innenräume – Leistungsphase 5 bis 8

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Eine Bewerbergemeinschaft hat mit ihrem Teilnahmeantrag eine von allen Mitgliedern der Bewerbergemeinschaft unterschriebene Erklärung abzugeben,
– in der die Bildung einer Arbeitsgemeinschaft im Auftragsfall erklärt wird;
– in der alle Mitglieder mit postalischer Anschrift aufgeführt werden;
– in der ein von allen für die Durchführung des Vertrages gegenüber dem Auftraggeber bevollmächtigter
Vertreter benannt und erklärt wird, dass dieser Vertreter gegenüber dem Auftraggeber alle Mitglieder
rechtsverbindlich vertreten wird;
– in der die postalische Anschrift des Vertreters angegeben wird, über den der gesamte Schriftverkehr
abgewickelt wird.
Es ist grundsätzlich unzulässig, als Mitglied einer Bewerbergemeinschaft und gleichzeitig als einzelner Bewerber am Vergabeverfahren teilzunehmen. Ein solches Verhalten ist regelmäßig als unzulässige wettbewerbsbeschränkende Abrede zu werten und führt zum Ausschluss vom weiteren Verfahren. Dies
gilt nur dann nicht, wenn der Bewerber mit seinem Teilnahmeantrag nachweist, dass die Angebote völlig
unabhängig voneinander erstellt werden. Gleiches gilt für den Fall, dass sich ein Bewerber an verschiedenen
Bewerbergemeinschaften beteiligt.
Gibt eine Bewerbergemeinschaft einen Teilnahmeantrag ab, ist es erforderlich, dass jedes einzelne Mitglied der
Bewerbergemeinschaft die nachbenannten Eigenerklärungen zur Zuverlässigkeit abgibt. Zum Nachweis der
wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit sowie zur Fachkunde sind die Ausführungen in Ziffer III.1.2
und III.1.3 zu beachten.
Ein Bewerber kann sich zum Nachweis seiner wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit oder
Fachkunde (technische Leistungsfähigkeit) der Fähigkeiten von Nachunternehmern (hierzu zählen auch freie
Mitarbeiter, Konzernunternehmen sowie sonstige Dritte) bedienen, ungeachtet des rechtlichen Charakters
der zwischen ihm/ihr und diesem Unternehmen bestehenden Verbindungen. Für diesen Fall ist eine
Verpflichtungserklärung des entsprechenden Nachunternehmers dem Teilnahmeantrag beizufügen. Weiter hat
der Nachunternehmer seine Zuverlässigkeit anhand der nachbenannten Erklärungen mit dem Teilnahmeantrag
nachzuweisen. Zudem sind Erklärungen zur finanziellen Leistungsfähigkeit und zur Fachkunde gemäß dem in
III.1.2 und III.1.3 genannten Anforderungen einzureichen

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Hierzu ist der Bewerberbogen mit dem Projekttitel: Neubau Feuerwehrgerätehaus Warendorf In de Brinke zu verwenden. Alle geforderten Erklärungen und Nachweise sind mit dem Teilnahmeantrag vorzulegen.
Nachforderungen bleiben vorbehalten.
Folgende Erklärungen sind mit der Bewerbung einzureichen:
1. Eigenerklärung gemäß Anlage 4 der Leistungsbeschreibung zum Nichtvorliegen von zwingenden Ausschlussgründen gemäß § 123 Abs. 1 und 4 GWB.
2. Eigenerklärung gemäß Anlage 4 der Leistungsbeschreibung , dass keine fakultativen Ausschlussgründe gemäß § 124 GWB vorliegen.
3. Eine Erklärung über den Gesamtumsatz des Dienstleistungserbringers und seinen Umsatz für vergleichbare Dienstleistungen in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren (Bezogen auf alle Niederlassungen sowie der bearbeitenden Niederlassung).

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Hierzu ist der Bewerberbogen mit dem Projekttitel Neubau Feuerwehrgerätehaus Warendorf In de Brinke zu
verwenden. Alle geforderten Erklärungen und Nachweise sind mit dem Teilnahmeantrag vorzulegen.
Nachforderungen bleiben vorbehalten.
1. Eine Erklärung, aus der das jährliche Mittel der von dem Dienstleistungserbringer in den letzten drei Jahren Beschäftigten und die Anzahl seiner Führungskräfte ersichtlich ist (bezogen auf alle Niederlassungen sowie der bearbeitenden Niederlassung).
2. Eine Erklärung, aus der hervorgeht, über welche Ausstattung, welche Geräte und welche technische Ausrüstung (Standardsoftware, fachspezifische Software, etc.) der Dienstleistungserbringer für die Dienstleistung verfügen wird.
3. Beschreibung der Maßnahmen des Bewerbers zur Gewährleistung der Qualität.
4. Angabe des Auftragsanteils für den der Dienstleistungserbringer möglicherweise einen Unterauftrag zu erteilen beabsichtigt. Soweit sich der Bewerber auf die Eignung seiner Nachunternehmer berufen möchte, gelten die vorstehenden Hinweise
5. Angabe, aus der die technische Leitung für die anzubietenden Leistungen hervor geht (Projektbezogenes Organigramm)
6. Lebensläufe der Personen aus dem Organigramm unter Punkt 5; Nachweis der Berufszulassung bzw. der beruflichen Befähigung des Bewerbers und/oder der Führungskräfte des Unternehmens, insbesondere der für die Dienstleistungen verantwortlichen Person oder Personen
7. Referenzen
Referenzen des Bewerbers zu vergleichbaren Projekten des Neubaus von Feuerwehrgerätehäusern oder vergleichbaren Bauwerken, die in den letzten 7 Jahren (ab 2015) bearbeitet oder abgeschlossen wurden

modelcars24
modelcars24