Abgabefrist: 11.04.2022 – Stadt Emsdetten – 48268 STEINFURT – Technische Planungsleistungen für Verkehrsanlagen

Information
Ausschreibungsdaten
Vergabenummer:2022/S 053-138434
Erfüllungsort:STEINFURT
PLZ Erfüllungsort:48268
Objekt:Emsdetten
Nutscode Erfüllungsort:DEA37 - STEINFURT
Veröffentlichung:16.03.2022
Abgabefrist:11.04.2022
Submission:11.04.2022
Bindefrist:23.05.2022
Projektstart:09.05.2022
Ausschreibungsweite:europaweit
Art des AuftragsDienstleistungen
CPV Kategorie:71322500 Technische Planungsleistungen für Verkehrsanlagen

Schlagwörter:

Gebäude + Innenräume | 1-Grundlagenermittlung | 2-Vorplanung | 3-Entwurfsplanung | 4-Genehmigungsplanung | 5-Ausführungsplanung | 6-Vorbereitung der Vergabe | 7-Mitwirkung bei der Vergabe | 8-Objektüberwachung | Neubau | Umbau | Anbau | Verwaltungsgebäude | Feuerwache/Rettungswache |

Ausschreibungsunterlagen

Hier gelangen Sie zu den kompletten Ausschreibungsunterlagen

Auftraggeber
Auftraggeber:Stadt Emsdetten
Straße:Am Markt 1
PLZ:48282
Nutscode :DEA37 - STEINFURT
Ort:Emsdetten
Land:DEUTSCHLAND
Kontakt:
Email;vergabe@rsg-rechtsanwaelte.com
Telefon:

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

Alle Ausschreibungen des Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Ausschreibungen dieses Auftraggebers

Projektleiter
Projektleiter:Roos & Schmitz-Gagnon Rechtsanwälte
Straße:An der Münze 10
PLZ:50668
Nutscode:
Ort:Köln
Kontakt:
Email:Roos & Schmitz-Gagnon Rechtsanwältevergabe@rsg-rechtsanwaelte.com
Telefon:+49 221913924-0

Website Projektleiter

Hier gelangen Sie zur Website des Projektleiters.

Alle Ausschreibungen des Projektleiters

Schauen Sie sich alle Ausschreibungen dieses Projektleiters an.

Auftragsbekanntmachung

Auszug der Auftragsbekanntmachung – den vollständigen und aktuellen Text finden Sie in den Auftragsunterlagen: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4Y8HRJP2/documents

Vergabenummer:
2022/S 053-138434

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Objektplanung – Verkehrsanlagen – Erweiterung des Schwarz-Weiß-Bereichs der Feuerwache – Stadt Emsdetten

1.2 CPV Code Hauptteil
71322500

1.3 Art des Auftrags
Dienstleistungen

1.4 Kurze Beschreibung
Die Stadt Emsdetten plant die Erweiterung des Schwarz-Weiß-Bereichs ihrer Feuerwache (Buckhoffstraße 8, 48282 Emsdetten).
Das bestehende Gebäude soll dazu um einen Anbau für die Schwarz-Weiß-Trennung erweitert werden.
Zur Erweiterung soll die Mittelstraße teilweise entwidmet und durch einen Anbau an die bestehende Feuerwache überbaut werden. Die auf der gegenüberliegenden Seite der Mittelstraße liegenden Grundstücke hat die Stadt Emsdetten bereits käuflich erworben und beabsichtigt dort, Flächen für Alarmparkplätze zu realisieren. Dabei muss nach derzeitigem Stand aus Gründen des Nachbarschutzes teilweise auch eine Lärmschutzwand errichtet werden.

1.5 Geschätzer Gesamtwert
EUR 21606.42

2. Beschreibung

2.3 Erfüllungsort
Emsdetten
Los Nutscode
DEA37

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Objektplanung – Verkehrsanlagen (§§ 45 ff. HOAI), Leistungsphasen 1 bis 8

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

2.9 Angaben zu Optionen
Es erfolgt eine stufenweise Beauftragung. In einem ersten Schritt werden die Leistungsphasen 1 bis 3 beauftragt.
Der Auftraggeber behält sich vor, die Übertragung weiterer Leistungsphasen auf einzelne Abschnitte der Baumaßnahme oder auf einzelne Grundleistungen einer Leistungsphase zu beschränken.
Der Auftraggeber ist in seiner Entscheidung über eine weitere Beauftragung frei. Ein Anspruch auf eine weitere Beauftragung besteht nicht. Auch können daraus keine sonstigen vertraglichen Verpflichtungen für den Auftraggeber entstehen.
Der Auftragnehmer ist im Falle des Abrufs verpflichtet, die jeweils abgerufenen Leistungen zu erbringen, wenn sie ihm vom Auftraggeber innerhalb von 2 Jahren nach Fertigstellung der bisher in Auftrag gegebenen Leistungen schriftlich übertragen werden.
Aus der stufen- oder abschnittsweisen Übertragung bzw. aus der Beauftragung nicht aller Grundleistungen einer Leistungsphase kann der Auftragnehmer keine Erhöhung seines Honorars oder sonstige Ansprüche ableiten.

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
1. Berufsqualifikation
Zugelassen werden nur Bewerber, die
a. gemäß § 75 Abs. 1 VgV berechtigt sind, die Berufsbezeichnung Landschaftsarchitekt zu tragen oder in der Bundesrepublik Deutschland entsprechend tätig zu werden, oder die
b. gemäß § 75 Abs. 2 VgV berechtigt sind, die Berufsbezeichnung Beratender Ingenieur oder Ingenieur zu tragen oder in der Bundesrepublik Deutschland entsprechend tätig zu werden.
Juristische Personen sind gemäß § 75 Abs. 3 VgV zugelassen, wenn sie für die Durchführung der Aufgabe einen verantwortlichen Berufsangehörigen benennen, der die beschriebene Zulassungsvoraussetzung erfüllt.

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
2. Mit dem Angebot sind zur Prüfung der wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit des Bieters folgende Erklärungen/Unterlagen vorzulegen:
2.1. Gesamtumsatz
Erklärung über den Gesamtumsatz in den letzten drei Geschäftsjahren.
Bei Bewerber-/Bietergemeinschaften sind die Gesamtumsätze in den letzten drei Geschäftsjahren für alle Mitglieder einzeln anzugeben.
2.2. Haftpflichtversicherung
Versicherungsbestätigung bzw. Erklärung über das Bestehen einer Haftpflichtversicherung mit nachfolgenden Mindestdeckungssummen oder Erklärung, dass im Falle der Auftragserteilung eine Haftpflichtversicherung mit nachfolgenden Mindestdeckungssummen abgeschlossen wird:
2,0 Mio. EUR für Personenschäden,
250.000 EUR für Sach- und Vermögensschäden.
Die vorstehenden Mindestdeckungssummen müssen in jedem Jahr 2-fach zur Verfügung stehen.
Bei Bewerber-/Bietergemeinschaften muss der Versicherungsschutz für alle Mitglieder in voller Höhe bestehen. Bei Bewerber-/Bietergemeinschaften sind die Versicherungsbestätigung bzw. Erklärung daher für jedes Mitglied der Bietergemeinschaft vorzulegen.

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
3. Mit dem Angebot ist zur Prüfung der technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit des Bieters folgende Erklärungen/Unterlagen vorzulegen:
3.1. Beschäftigte
Erklärung zur Anzahl der in den letzten drei Geschäftsjahren durchschnittlich sowie aktuell im auftragsrelevanten Bereich (Objektplanung Gebäude) beschäftigten Personen, gegliedert nach:
Geschäftsführer / Inhaber
Ingenieure / Landschaftsarchitekten
Technische Zeichner / Bautechniker
Sonstige Mitarbeiter
Bei Bewerber-/Bietergemeinschaften ist die Anzahl der in den letzten drei Geschäftsjahren durchschnittlich sowie aktuell im auftragsrelevanten Bereich (Objektplanung Verkehrsanlagen) beschäftigten Personen für alle Mitglieder einzeln und für die Bewerber-/Bietergemeinschaft insgesamt anzugeben.
3.2. Referenz
Zum Nachweis der technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit ist zwingend eine vergleichbaren Referenz aus den letzten fünf Jahren anzugeben, die folgende Anforderungen erfüllen muss:
3.2.1. Neubau oder Umbau einer Verkehrsanlage für einen öffentlichen Auftraggeber
3.2.2. Bearbeitet und abgeschlossen wurden die Leistungsphasen 1 bis 8 des Leistungsbildes Objektplanung Verkehrsanlagen.
3.2.3. Das Objekt ist der Honorarzone III gemäß § 48 HOAI 2021 zuzuordnen.
3.2.4. Die Summe der Baukosten (Kostengruppe 500 gemäß DIN 276: 2008-12) betrugt mindestens 160.000 EUR (netto).
Der Nachweis muss prüfbare Angaben (Projektbezeichnung, Auftraggeber, Leistungszeitraum, Baukosten, Leistungsumfang) enthalten.

4. Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
Vertragsbedingungen gemäß TVgG NRW

modelcars24
modelcars24