Vergabe: 26.04.2021 – Moser Architekten – 79539 Lörrach – Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden

Information
AUSSCHREIBUNG
Auftragsbekanntmachung:2021/S 089-230343
Erfüllungsort:WALDSHUT
PLZ Erfüllungsort:79664
Objekt:
Nutscode Erfüllungsort:DE13A - WALDSHUT
Auftragsvergabe:26.04.2021
Projektstart:
Ausschreibungsweiteeuropaweit
Art des Auftrags:Dienstleistungen
CPV Kategorie:V-71221000 Dienstleistungen von Architekturbüros bei Gebäuden
Anzahl Angebote:3
Auftragswert:300445.12 EUR

Ausschreibungsdaten

Hier gelangen Sie - sofern noch verfügbar - zu den Originalausschreibungsdaten.

Schlagwörter:

Holzbau | Tragwerksplanung | Schule | Verwaltungsgebäude | Gebäude + Innenräume | Machbarkeitsstudie | 3-Entwurfsplanung | 4-Genehmigungsplanung | 5-Ausführungsplanung | 6-Vorbereitung der Vergabe | 7-Mitwirkung bei der Vergabe | 8-Objektüberwachung | 2-VorplanungNeubau | Umbau | Anbau | Sanierung | klimaneutral | nachhaltig | Fördermittel | Modulbauweise |

Mit der leistungsstarken CRM-Plattform von Hubspot verfolgen Sie im Handumdrehen Ihre potentiellen Projekte und Auftragschancen. Steigen Sie jetzt mit kostenlosen Tools ein und holen Sie sich bei Bedarf zusätzliche Beratung.

Auftraggeber
Auftraggeber:Stadtverwaltung Waldshut-Tiengen
Straße:Hauptstraße 34
PLZ:79761
Nutscode:DE13A - WALDSHUT
Ort:Waldshut-Tiengen
Land:DE
Kontakt:
Email:stadt@waldshut-tiengen.de
Telefon:

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

alle Aufträge dieses Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Aufträge dieses Auftraggebers

Auftragnehmer
Auftragnehmer:Moser Architekten
Straße:Georges-Köhler-Str.
PLZ:79539
Nutscode:DE139 - LÖRRACH
Ort:Lörrach
Kontakt:
Email:
Telefon:

Website Auftragnehmer

Hier gelangen Sie zur Website des Auftragnehmers

alle Aufträge dieses Auftragnehmer

Schauen Sie sich alle Aufträge dieses Auftragnehmers an.

Zusammenfassung der Originalausschreibung

Auszug aus der Ausschreibung

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Objektplanungsleistungen Gebäude und Innenräume gem. §§ 33 ff HOAI für die Erweiterung Grund- und Werkrealschule Gurtweil -Stadt Waldshut-Tiengen

1.2 CPV Code Hauptteil
71221000

1.3 Art des Auftrags
Dienstleistungen

1.4 Kurze Beschreibung
Anlass für das Vergabeverfahren für die Planungsleistungen der Gebäudeplanung durch die Stadt Waldshut-Tiengen ist der geplante Erweiterungsbau für die Grund- und Werkrealschule im Stadtteil Gurtweil. Für die bestehende Grund- und Werkrealschule in der Leo-Beringer-Straße in Gurtweil besteht ein erheblicher Erweiterungsbedarf. Zur Klärung der städtebaulichen und funktionalen Rahmenbedingungen wurde im Jahr 2020 durch das Architekturbüro Gerold Müller, Waldshut-Tiengen eine Machbarkeitsstudie für die Erweiterung der Schule erstellt und das Gesamtraumprogramm erarbeitet. Für den weiteren Planungsprozess ist nun die Erbringung der der Machbarkeitsstudie nachfolgenden Planungsstufen der Gebäudeplanung, erforderlich.

1.5 Geschätzer Gesamtwert
EUR 330000

2. Beschreibung

2.3 Erfüllungsort
79761 Waldshut-Tiengen
Los Nutscode
DE13A

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Die zu vergebenden Leistungen umfassen die Leistungsphasen 3 bis 8 gemäß § 34 HOAI (volles Leistungsbild, Grundleistungen)
Die Leistungsphase 2 wird zu 50 % vergütet (Variantenstudie zur Konstruktionsweise konventionell/Holz)
Eine stufenweise Beauftragung ist vorgesehen.
An besonderen und zusätzlichen Leistungen sind derzeit folgende Leistungen bekannt: BL1 Erstellung des Fördermittelantrags
Der Auftraggeber geht von einer Zuordnung zu Honorarzone III aus.
Die Kosten für den Erweiterungsbau wurden auf Grundlage der Machbarkeitsstudie Architekten Baukosten
(Kostengruppe 300 bis 700, Preisstand Oktober 2020) in Höhe von ca. 6,226 Mio. EUR brutto ermittelt, davon
Entfallen ca. 2,620 Mio. EUR brutto auf die KG 300 und ca. 1,116 Mio. EUR brutto auf die KG 400. Eine in Leistungsphase 3 abzustimmende Kostenobergrenze soll vertraglich vereinbart werden.
Geplanter Durchführungszeitraum für den Erweiterungsbau ist vom Zeitpunkt der Beauftragung bis zum Dezember 2023 vorgesehen.

2.5 Zuschlagskriterien
_PROCUREMENT_DOC

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 2025-12-31

2.8 Kriterien
Für die Vergabephase sollen mind. 3 und max. 5 Bieter ausgewählt werden. Die Auswahl der Bieter erfolgt gemäß Beschreibung der Vergabe Pkt. 6.2 Auswahl der Teilnehmer für das Verhandlungsverfahren (Auswahlphase) aufgrund der Rangfolge der erreichten Punkte der Gesamtbewertung (absteigende Rangfolge). Bei Bewerbern mit gleicher Punktzahl entscheidet das Los.

2.9 Angaben zu Optionen
Der Auftraggeber behält sich eine stufenweise Beauftragung der einzelnen Leistungsphasen vor. Mit Abschluss des Vertrags über die Objektplanungsleistungen Gebäude und Innenräume gemäß §§ 33 ff HOAI sollen zuerst die
Leistungsphasen 3 und 4 gemäß § 34 HOAI beauftragt werden. Ein Rechtsanspruch auf die Übertragung aller Leistungsphasen besteht nicht.

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Fachliche Anforderungen/Berufsbezeichnung: Architekt*in oder gleichwertige Qualifikation gemäß Pkt. 6.1 Teilnahmeberechtigung der Beschreibung
Der Vergabe.
Zur Überprüfung der Fachkunde, Leistungsfähigkeit, Erfahrung und Zuverlässigkeit der Bewerber, insbesondere ihrer Eignung und Kompetenz für die
Planungsaufgabe, werden eindeutige und nichtdiskriminierende Kriterien festgelegt. Dabei wird differenziert zwischen formalen Kriterien für die
Zulassung zum Auswahlverfahren und inhaltlichen Kriterien zur Beurteilung der Eignung im Auswahlverfahren, siehe auch Beschreibung der Vergabe unter Pkt. 6.2 Auswahl der Teilnehmer für das Verhandlungsverfahren (Auswahlphase).

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Bereich 2.1: Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Jahreshonorarumsatz (Euro netto)
Durchschnittlicher Jahresumsatz der letzten 3 Geschäftsjahre der Leistungen, die mit den zu vergebenden Leistungen vergleichbar sind
< 0,5 Mio.: 1 Punkt
> 0,5 bis 0,75 Mio.: 3 Punkte
> 0,75 Mio.: 5 Punkte
(max. 5 Punkte).

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Bereich 2.2: Technische Leistungsfähigkeit
Anzahl der fachtechnisch qualifizierten Mitarbeiter (Architekt oder gleichwertige Qualifikation)
Durchschnittliche Anzahl der fachtechnisch qualifizierten Mitarbeiter der letzten 3 Geschäftsjahre:
Bis 2 MA: 1 Punkt; 3 bis 4 MA: 3 Punkte; über 4 MA: 5 Punkte (max. 5 Punkte)
Bereich 2.3: Berufliche Leistungsfähigkeit/Referenzen
Bei den Referenzprojekten muss es sich bei den Kategorien 2.3.1 bis 2.3.3 um unterschiedliche Projekte handeln. Zur Anerkennung als Referenzprojekt muss das Projekt jeweils alle geforderten Kriterien erfüllen. Wird ein Kriterium nicht erfüllt, kann das Projekt nicht als Referenzprojekt anerkannt werden. Eine Abstufung der Punk-tevergabe je nach Umfang der erfüllten Einzelkriterien erfolgt nicht.
2.3.1: Referenzprojekt Kategorie A: Neubau oder Umbau/Sanierung Schule (vergleichbares Projekt, auch Bildungsbau)
— mind. 5 aufeinanderfolgende, selbst erbrachte Leistungsphasen der Leistungsphasen 1 bis 8 nach § 34 HOAI
— Einordnung mindestens Honorarzone III n. HOAI
— Baukosten KG 300/400: mind. 1,5 Mio. EUR netto
— Angabe BGF (mindestens 500 m2)
— Übergabe Gebäude an den Nutzer nach 31.12.2010 bis 31.12.2020
— Angabe Bauherr/Auftraggeber (Anschrift, Ansprechpartner)
1 Projekt: 6 Punkte; 2 Projekte:9 Punkte; (max. 2 Projekte)
2.3.2: Referenzprojekt Kategorie B: Neubau oder Umbau/Sanierung allg. mit öffentlichem Auftraggeber
— mind. 5 aufeinanderfolgende, selbst erbrachte Leistungsphasen der Leistungsphasen 1 bis 8 nach § 34 HOAI,
— Einordnung mindestens Honorarzone III n. HOAI,
— Baukosten KG 300/400: mindestens 1,5 Mio. EUR netto,
— Angabe BGF (mindestens 750 m2),
— Übergabe Gebäude an den Nutzer nach 31.12.2010 bis 31.12.2020,
— Angabe Bauherr/Auftraggeber (Anschrift, Ansprechpartner).
1 Projekt: 4 Punkte; 2 Projekte:6 Punkte; (max. 2 Projekte)
2.3.3: Referenzprojekt Kategorie C: Neubau oder Umbau/Sanierung allg.
— mind. 5 aufeinanderfolgende, selbst erbrachte Leistungs-phasen der Leistungsphasen 1 bis 8 nach § 34 HOAI,
— Einordnung mindestens Honorarzone III n. HOAI,
— Baukosten KG 300/400: mindestens 1,5 Mio. EUR netto,
— Angabe BGF (mindestens 750 m2),
— Übergabe Gebäude an den Nutzer nach 31.12.2010 bis 31.12.2020,
— Angabe Bauherr/Auftraggeber (Anschrift, Ansprechpartner).
1 Projekt: 2 Punkte; 2 Projekte:3 Punkte; (max. 2 Projekte)
2.3.4: Referenzprojekt Kategorie D: Holzbau – Neubau oder Umbau/Sanierung Schule (vergleichbares Projekt, auch Bildungsbau)
Zur Anerkennung muss das Referenzprojekt folgende Voraus-setzungen erfüllen:
— Holzbau mit hohem Vorfertigungsgrad, z. B. Holzmodul- oder Hybridbauweise als wertstabile, wirtschaftliche und gebäudeflexible Konstruktion; Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsaspekten (energetische Standards, regenerative Energie-konzepte, Recyclingfähigkeit); Tragwerk mit direktem Lastabtrag, klarer Rasterung und ohne kostenintensive Abfangungen,
— mind. 5 aufeinanderfolgende, selbst erbrachte Leistungs-phasen der Leistungsphasen 1 bis 8 nach § 51 HOAI,
— Einordnung mindestens Honorarzone III n. HOAI,
— Baukosten KG 300/400: mindestens 750 TEUR netto,
— Angabe BGF (mindestens 500 m2),
— Übergabe Gebäude an den Nutzer nach 31.12.2010 bis 31.12.2020,
— möglich ist die Nennung des Referenzprojektes 2.3.1,
— Angabe Bauherr/Auftraggeber (Anschrift, Ansprechpartner).
1 Projekt: 4 Punkte; (max. 1 Projekt)
2.3.5: Referenzprojekt Kategorie E: Referenzprojekt „Wettbewerbserfolg (nach RPW 2013)“
— allgemeines Projekt,
— möglich ist die Nennung der Referenzprojekte 2.3.1 bis 2.3.4 sofern Zeitraum Wettbewerbserfolg: vom 31.12.2017 bis 31.12.2020.
1 Projekt: 1 Punkt; (max. 1 Projekt)
2.3.6: Referenzprojekt Kategorie F: Referenzprojekt „ausgezeichnetes, realisiertes Projekt“
— allgemeines Projekt,
— möglich ist die Nennung der Referenzprojekte 2.3.1 bis 2.3.4,
— Zeitraum Auszeichnung: vom 31.12.2010 bis 31.12.2020.
1 Projekt: 2 Punkte; (max. 1 Projekt).