Abgabefrist: 19.10.2021 – Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr – Deutschland – Luftverkehr

Information
Ausschreibungsdaten
Vergabenummer:2021/S 183-476491
Erfüllungsort:Deutschland
PLZ Erfüllungsort:0
Objekt:Siehe Verzeichnis der Empfängeranschriften
Nutscode Erfüllungsort:DE - DEUTSCHLAND
Veröffentlichung:21.09.2021
Abgabefrist:19.10.2021
Submission:19.10.2021
Bindefrist:31.12.2021
Projektstart:01.01.2022
Ausschreibungsweite:europaweit
Art des AuftragsDienstleistungen
CPV Kategorie:60400000 Luftverkehr

Schlagwörter:

Qualitätssicherung | Fördermittel |

Ausschreibungsunterlagen

Hier gelangen Sie zu den kompletten Ausschreibungsunterlagen

Mit der leistungsstarken CRM-Plattform von Hubspot verfolgen Sie im Handumdrehen Ihre potentiellen Projekte und Auftragschancen. Steigen Sie jetzt mit kostenlosen Tools ein und holen Sie sich bei Bedarf zusätzliche Beratung.

Auftraggeber
Auftraggeber:Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr
Straße:Ferdinand-Sauerbruch-Str. 1
PLZ:56073
Nutscode :DE - DEUTSCHLAND
Ort:Koblenz
Land:DEUTSCHLAND
Kontakt:
Email;baainbwe3.6@bundeswehr.org
Telefon:

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

Alle Ausschreibungen des Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Ausschreibungen dieses Auftraggebers

Projektleiter
Projektleiter:
Straße:
PLZ:
Nutscode:
Ort:
Kontakt:
Email:
Telefon:

Website Projektleiter

Hier gelangen Sie zur Website des Projektleiters.

Alle Ausschreibungen des Projektleiters

Schauen Sie sich alle Ausschreibungen dieses Projektleiters an.

Auftragsbekanntmachung

Auszug der Auftragsbekanntmachung – den vollständigen und aktuellen Text finden Sie in den Auftragsunterlagen: https://www.evergabe-online.de/tenderdetails.html?id=414601

Vergabenummer:
2021/S 183-476491

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Paket- und Expressdienst der Bundeswehr (PEDBw) international

1.2 CPV Code Hauptteil
60000000

1.3 Art des Auftrags
Dienstleistungen

1.4 Kurze Beschreibung
Zur Versorgung der militärischen und zivilen Dienststellen der Bundeswehr sowie deren Angehörigen in der Bundesrepublik Deutschland und im Ausland sind welt- weit Pakete im Haus-zu-Haus-Verkehr zu befördern.

2. Beschreibung

2.2 Weitere(r) CPV-Code(s)
60400000

2.3 Erfüllungsort
Siehe Verzeichnis der Empfängeranschriften
Los Nutscode
DE

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Vertragslaufzeit 12 Monate mit der Möglichkeit, diese drei Mal um jeweils 12 Monate zu verlängern

2.5 Zuschlagskriterien
Preis

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

2.9 Angaben zu Optionen
Es können seitens des Auftraggebers maximal drei Verlängerungsoptionen gezogen werden.

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Der Bewerber muss einen Aktuellen Handels-, Partnerschafts- oder Berufsregisterauszug vorlegen, der nicht älter als ein Jahr ist.
Die nachstehenden Nachweise der Eignungsanforderungen I.1, I.2 und I.3 sind von jedem Bieter und jedem Mitglied einer Bietergemeinschaft vorzulegen.
Soweit der Bieter bzw. die Bietergemeinschaft zum Nachweis der wirtschaftlich-finanziellen bzw. technisch-beruflichen Leistungsfähigkeit im zugelassenen Rahmen auf Ressourcen von Unterauftragnehmern zurückgreifen will, sind die vorgenannten Erklärungen und Nachweise für die Eignungsanforderungen I.1, I.2, I.3 ebenfalls in Bezug auf die Unterauftragnehmer vorzulegen.
Wird bei einem Bieter bzw. einem Mitglied einer Bietergemeinschaft die Zuverlässigkeit hinsichtlich der persönlichen Lage nicht festgestellt, wird das Angebot des Bieters bzw. der Bietergemeinschaft insgesamt von der weiteren Bewertung ausgeschlossen. Das gilt auch dann, wenn die Zuverlässigkeit hinsichtlich der persönlichen Lage für einen Unterauftragnehmer nicht festgestellt wird und der Nachweis seiner Ressourcen für den Bieter bzw. die Bietergemeinschaft erforderlich wären, um die wirtschaftliche und finanziellen bzw. die technischen und beruflichen Eignungsanforderungen vollständig nachzuweisen.
I.1 Zuverlässigkeitsanforderungen
Das beigefügte Formblatt B-V34/9.2017 muss vom Bieter/allen Mitgliedern der Bietergemeinschaft unterschrieben und dem Antrag beigefügt werden.
I.2 Bevollmächtigter Vertreter für die Bietergemeinschaft (BG)
Im Falle einer BG haben gemeinsame Bieter einen bevollmächtigten Vertreter zu benennen, der die BG gegenüber dem AG rechtsverbindlich vertritt.
Eine von allen Bewerbern der BG unterschriebene formlose Vollmachterklärung für den bevollmächtigten Vertreter ist beigefügt. Ersatzweise ist eine beglaubigte Abschrift des Vertrages über die Zusammenarbeit der Bieter beigefügt. Das Formular B-V047 muss ausgefüllt und unterschrieben und dem Angebot beigefügt werden.
I.3 Bereitschaftserklärung Unterausftragnehmer (UAN)
Für den Fall, dass UAN eingesetzt werden, wird zugesichert, dass diese die Forderungen gem. Anlage Eigenerklärungen (Anlage 10) erfüllen. Die entsprechende Eigenerklärung (Anlage 10) ist beigefügt.

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Die nachstehenden Nachweise der Eignungsanforderungen Ziff. II.1 und II.2 sind von jedem Bieter und jeder Bietergemeinschaft vorzulegen.
Ein Verweis auf frühere Angebote ist nicht zugelassen. Ausländischen Bietern bzw. Bietergemeinschaften wird die Vorlage vergleichbarer Nachweise gestattet. Ein Nachweis der Gleichwertigkeit ist mit dem Angebot vorzulegen.
Wird bei einem Bieter oder einer Bietergemeinschaft die wirtschaftlich-finanzielle Leistungsfähigkeit nicht festgestellt, wird das Angebot der Bieter bzw. Bietergemeinschaften insgesamt von der Bewertung ausgeschlossen.
1. Eigenerklärung zur finanziellen und wirtschaftlichen Leistungsfähigkeit (§ 45 VgV
Hinsichtlich der nachfolgenden Erklärungen sind die Umsätze aller Mitglieder einer Bietergemeinschaft bzw. aller Unternehmen zu addieren. Der Bieter/die Bietergemeinschaft hat die Eignung betreffend der gegenständlichen Anforderung nachgewiesen, wenn ein mittlerer Gesamtjahresumsatz i. H. v. mindestens 6.500.000 € vorliegt.
2. Berufshaftpflichtversicherung
Ich erkläre, dass für das Unternehmen / die Bietergemeinschaft eine branchenübliche Berufs- und Betriebshaftpflichtversicherung in Höhe von mind. 3 Mio. € vorliegt.
Die Versicherungsurkunde (in amtlich beglaubigter Kopie) bzw. einer originalen, unterschriebenen Bestätigung des Versicherungsträgers über deren Bestehen ist dem Angebot beizufügen. Akzeptiert wird auch die schriftliche Zusage des Versicherungsträgers, im Falle einer Beauftragung seines Kunden (vorliegend Bieter), die Deckungssumme spätestens zum Zeitpunkt des Zuganges der Mitteilung über die beabsichtigte Zuschlagserteilung zu erhöhen, um die geforderte Mindestdeckung sicherzustellen. Ein anschließender Nachweis ist innerhalb einer Woche im Original der vertragschließenden Stelle BAAINBw-E3.6 vorzulegen.
Der Bieter hat eine Unbedenklichkeitsbescheinigung vom Finanzamt sowie einen Bonitätsnachweis vorzulegen.

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Die Nachweise für die nachfolgenden Eignungsanforderungen sind von jedem Bieter bzw. von jeder Bietergemeinschaft vorzulegen. Sofern der Bieter bzw. die Bietergemeinschaft zur Erfüllung der nachfolgenden Kriterien auf Mitarbeiterqualifikationen bzw. Referenzerfahrungen von Unterauftragnehmern verweisen will, sind die Nachweise bzw. Erklärungen auch für den Unterauftragnehmer vorzulegen.
Wird bei einem Bieter bzw. einer Bietergemeinschaft die technische und berufliche Leistungsfähigkeit nicht festgestellt, das Angebot des Bieters bzw. der Bietergemeinschaft insgesamt von der weiteren Bewertung ausgeschlossen.
1. Referenzen
Der Bieter bzw. die Bietergemeinschaft hat gemäß der beigefügten Referenzliste mindestens zwei vergleichbare Referenzprojekte, die störungsfrei durchgehalten wurden, nachzuweisen. Die entsprechenden Verträge dürfen nicht vor 2017 beendet gewesen sein.
2. Nachweis Zertifizierung DIN ISO 9001 oder eines vergleichbaren europäischen
Güteprüfsystems
Ich erkläre, dass eine Zertifizierung nach DIN ISO 9001 oder eines vergleichbaren europäischen Güteprüfsystems vorliegt bzw. dass das Zertifikat innerhalb einer Woche nach Zugang des Schreibens über die beabsichtigte Zuschlagserteilung der vertragschließenden Stelle BAAINBW-E3.6 vorliegen wird.