Abgabefrist: 20.01.2022 – Zentrale Gebäudebewirtschaftung Lünen – 44532 UNNA – Rohbauarbeiten

Information
Ausschreibungsdaten
Vergabenummer:2021/S 242-636707
Erfüllungsort:UNNA
PLZ Erfüllungsort:44532
Objekt:Münsterstraße 21 44534 Lünen
Nutscode Erfüllungsort:DEA5C - UNNA
Veröffentlichung:14.12.2021
Abgabefrist:20.01.2022
Submission:20.01.2022
Bindefrist:20.03.2022
Projektstart:28.02.2022
Ausschreibungsweite:europaweit
Art des AuftragsArbeiten
CPV Kategorie:45223220 Rohbauarbeiten

Schlagwörter:

Keller | Treppe | Lüftungsanlage | Einrichtung | Tiefbauarbeiten | Sanierung | Schadstoffe | barrierefrei | Kauf | Wohneinheiten | Tiefgarage |

Ausschreibungsunterlagen

Hier gelangen Sie zu den kompletten Ausschreibungsunterlagen

Auftraggeber
Auftraggeber:Zentrale Gebäudebewirtschaftung Lünen
Straße:Willy-Brandt-Platz 5
PLZ:44532
Nutscode :DEA5C - UNNA
Ort:Lünen
Land:DEUTSCHLAND
Kontakt:
Email;submissionen@luenen.de
Telefon:

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

Alle Ausschreibungen des Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Ausschreibungen dieses Auftraggebers

Projektleiter
Projektleiter:Stadt Lünen - Abteilung Vergabe und Service
Straße:Willy-Brandt-Platz 5
PLZ:44532
Nutscode:
Ort:Lünen
Kontakt:
Email:Stadt Lünen - Abteilung Vergabe und Servicesubmissionen@luenen.de
Telefon:+49 23061041615

Website Projektleiter

Hier gelangen Sie zur Website des Projektleiters.

Alle Ausschreibungen des Projektleiters

Schauen Sie sich alle Ausschreibungen dieses Projektleiters an.

Auftragsbekanntmachung

Auszug der Auftragsbekanntmachung – den vollständigen und aktuellen Text finden Sie in den Auftragsunterlagen: https://www.vergabe.metropoleruhr.de/VMPSatellite/notice/CXPSYYVD5EG/documents

Vergabenummer:
2021/S 242-636707

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Persiluhrpassage, Münsterstraße 21, 44534 Lünen – Rohbauarbeiten

1.2 CPV Code Hauptteil
45223220

1.3 Art des Auftrags
Arbeiten

1.4 Kurze Beschreibung
Die Persiluhrpassage in Lünen wurde als überdachte Einkaufspassage in den 1980e r Jahren eröffnet, steht jedoch bereits seit mehreren Jahren leer. Im Rahmen eines Entwicklungsprogramms der Stadt Lünen soll die Innenstadt als Kultur- und Bildungsstandort mehr gestärkt werden. Aus diesem Grund wurde die Umwandlung der ehemaligen Persiluhrpassage in eine kulturelle Bildungseinrichtung beschlossen.
Auf knapp 1 .500 m² entstehen eine neue Bibliothek der Stadt sowie Räumlichkeiten für verschiedene kulturelle Vereine. Die Passage befindet sich im Erdgeschoss einer Blockrandbebauung und verbindet die umliegenden, viergeschossigen, Gebäude. In den Obergeschossen befinden sich Wohnungen verschiedener Größe, welche über mehrere Treppenhäuser an Erzberger-, Münster- und Gartenstraße erreicht werden können . Im Kellergeschoss befindet sich eine Tiefgarage, die über eine Zufahrt an der Erzbergerstraße erschlossen wird.
Die neuen Räumlichkeiten können über zwei barrierefreie Zugänge erreicht werden. Auf dem Dach der Bibliothek im 1. Obergeschoss wird zwischen der umliegenden Bebauung ein neuer ellipsenförmige Lesesaal entstehen. In der Tiefgarage entstehen zudem zusätzliche Lagerräume der Bibliothek. Dem Bauvorhaben vorausgegangen ist eine umfassende Schadstoffsanierung, bei der alle belasteten Einbauten und Materialien
fachgerecht demontiert und entsorgt wurden. Lediglich in der Tiefgarage sind noch Teile der Lüftungsanlage schadstoffbelastet, die vom Schadstoffsanierer während der Baumaßnahme demontiert und entsorgt werden.
– für weitere Informationen siehe Leistungsverzeichnis

2. Beschreibung

2.3 Erfüllungsort
Münsterstraße 21 44534 Lünen
Los Nutscode
DEA5C

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Die Persiluhrpassage in Lünen wurde als überdachte Einkaufspassage in den 1980e r Jahren eröffnet, steht jedoch bereits seit mehreren Jahren leer. Im Rahmen eines Entwicklungsprogramms der Stadt Lünen soll die Innenstadt als Kultur- und Bildungsstandort mehr gestärkt werden. Aus diesem Grund wurde die Umwandlung der ehemaligen Persiluhrpassage in eine kulturelle Bildungseinrichtung beschlossen.
Auf knapp 1 .500 m² entstehen eine neue Bibliothek der Stadt sowie Räumlichkeiten für verschiedene kulturelle Vereine. Die Passage befindet sich im Erdgeschoss einer Blockrandbebauung und verbindet die umliegenden, viergeschossigen, Gebäude. In den Obergeschossen befinden sich Wohnungen verschiedener Größe, welche über mehrere Treppenhäuser an Erzberger-, Münster- und Gartenstraße erreicht werden können . Im Kellergeschoss befindet sich eine Tiefgarage, die über eine Zufahrt an der Erzbergerstraße erschlossen wird.
Die neuen Räumlichkeiten können über zwei barrierefreie Zugänge erreicht werden. Auf dem Dach der Bibliothek im 1. Obergeschoss wird zwischen der umliegenden Bebauung ein neuer ellipsenförmige Lesesaal entstehen. In der Tiefgarage entstehen zudem zusätzliche Lagerräume der Bibliothek. Dem Bauvorhaben vorausgegangen ist eine umfassende Schadstoffsanierung, bei der alle belasteten Einbauten und Materialien
fachgerecht demontiert und entsorgt wurden. Lediglich in der Tiefgarage sind noch Teile der Lüftungsanlage schadstoffbelastet, die vom Schadstoffsanierer während der Baumaßnahme demontiert und entsorgt werden.
– für weitere Informationen siehe Leistungsverzeichnis

2.5 Zuschlagskriterien
Preis

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 2023-02-01

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Allgemeine Eignung
Präqualifizierte Unternehmen führen im Übrigen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis). Bei Einsatz von Nachunternehmen ist auf gesondertes Verlangen nachzuweisen, dass diese präqualifiziert sind oder die Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.
Nicht präqualifizierte Unternehmen haben als vorläufigen Nachweis der Eignung mit dem Angebot das ausgefüllte Formblatt Eigenerklärung zur Eignung vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen sind auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese abzugeben. Sind die Nachunternehmen präqualifiziert, reicht die Angabe der Nummer, unter der diese in der Liste des Vereins für die Präqualifikation
von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden.
Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der Nachunternehmen) auf gesondertes Verlangen durch Vorlage der in der Eigenerklärung zur Eignung genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen. Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind,
ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen.
Das Formblatt Eigenerklärung zur Eignung liegt den Vergabeunterlagen bei.

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Von Anbietern werden Nachweise gem. § 6a Abs. 2 VOB/A 2016 mit der Abgabe des Angebotes verlangt.
– Angaben zum Umsatz des Unternehmens in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren
– Angaben zur Ausführung von Leistungen in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren, die mit der zu vergebenden Leistung vergleichbar sind (mindestens drei Referenznachweise mit den Kontaktdaten der Auftraggeber, Angaben zur ausgeführten Leistung, Auftragssumme, Ausführungszeitraum)
– Angaben zur Zahl der in den letzten drei abgeschlossenen Geschäftsjahren jahresdurchschnittlich beschäftigten Arbeitskräfte
– Nachweis über Eintragung in das Berufsregister
– Eigenerklärung zu Insolvenzverfahren und Liquidation
– Eigenerklärung, dass nachweislich keine schwere Verfehlung begangen wurde, die die Zuverlässigkeit als Bewerber in Frage stellt
– Nachweis über die Erfüllung der Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Abgaben sowie der Beiträge zur gesetzlichen Sozialversicherung
– Nachweis über Anmeldung bei der Berufsgenossenschaft
Der Nachweis kann durch Eintragung in das Präqualifikationsverzeichnis erbracht werden, § 6 b Abs. 1 VOB/A.

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Allgemeine Eignung
Präqualifizierte Unternehmen führen im Übrigen den Nachweis der Eignung durch den Eintrag in die Liste des Vereins für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis). Bei Einsatz von Nachunternehmen ist auf gesondertes Verlangen nachzuweisen, dass diese präqualifiziert sind oder die Voraussetzung für die Präqualifikation erfüllen.
Nicht präqualifizierte Unternehmen haben als vorläufigen Nachweis der Eignung mit dem Angebot das ausgefüllte Formblatt Eigenerklärung zur Eignung vorzulegen. Bei Einsatz von Nachunternehmen sind auf gesondertes Verlangen die Eigenerklärungen auch für diese abzugeben. Sind die Nachunternehmen präqualifiziert, reicht die Angabe der Nummer, unter der diese in der Liste des Vereins für die Präqualifikation
von Bauunternehmen e.V. (Präqualifikationsverzeichnis) geführt werden.
Gelangt das Angebot in die engere Wahl, sind die Eigenerklärungen (auch die der Nachunternehmen) auf gesondertes Verlangen durch Vorlage der in der Eigenerklärung zur Eignung genannten Bescheinigungen zuständiger Stellen zu bestätigen. Bescheinigungen, die nicht in deutscher Sprache abgefasst sind,
ist eine Übersetzung in die deutsche Sprache beizufügen.
Das Formblatt Eigenerklärung zur Eignung liegt den Vergabeunterlagen bei.

4. Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
sh. Vergabeunterlagen.
Besondere Bedingungen für die Auftragsausführung bestehen nach dem TVgG-NRW (Besondere Vertragsbedingungen zu Tariftreue/Mindestentlohnung)