Abgabefrist: 19.10.2021 – Landesbetrieb Daten und Information Rheinland-Pfalz (LDI) – 55116 MAINZ, KREISFREIE STADT – Haustechnik

Information
Ausschreibungsdaten
Vergabenummer:2021/S 181-470502
Erfüllungsort:MAINZ, KREISFREIE STADT
PLZ Erfüllungsort:55116
Objekt:Landesbetrieb Daten und Information Rheinland-Pfalz (LDI) Valenciaplatz 6 55118 Mainz Die Tätigkeit erstreckt sich auf die Gebäude- und Haustechnik aller Standorte des LDI (Mainz - Neustadt, Mainz - Weisenau, Bad Ems, Ausweichrechenzentrum, ausgelagerte Büroräume).
Nutscode Erfüllungsort:DEB35 - MAINZ, KREISFREIE STADT
Veröffentlichung:17.09.2021
Abgabefrist:19.10.2021
Submission:19.10.2021
Bindefrist:21.12.2021
Projektstart:01.02.2022
Ausschreibungsweite:europaweit
Art des AuftragsDienstleistungen
CPV Kategorie:71315210 Beratung in der Haustechnik

Schlagwörter:

Gebäude + Innenräume | Einbruchmeldeanlage | Brandschutz | Qualitätssicherung | Rufbereitschaft | Beratung | Verwaltungsgebäude |

Ausschreibungsunterlagen

Hier gelangen Sie zu den kompletten Ausschreibungsunterlagen

Mit der leistungsstarken CRM-Plattform von Hubspot verfolgen Sie im Handumdrehen Ihre potentiellen Projekte und Auftragschancen. Steigen Sie jetzt mit kostenlosen Tools ein und holen Sie sich bei Bedarf zusätzliche Beratung.

Auftraggeber
Auftraggeber:Landesbetrieb Daten und Information Rheinland-Pfalz (LDI)
Straße:Valenciaplatz 6
PLZ:55118
Nutscode :DEB35 - MAINZ, KREISFREIE STADT
Ort:Mainz
Land:DEUTSCHLAND
Kontakt:
Email;ausschreibungen@ldi.rlp.de
Telefon:

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

Alle Ausschreibungen des Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Ausschreibungen dieses Auftraggebers

Projektleiter
Projektleiter:
Straße:
PLZ:
Nutscode:
Ort:
Kontakt:
Email:
Telefon:

Website Projektleiter

Hier gelangen Sie zur Website des Projektleiters.

Alle Ausschreibungen des Projektleiters

Schauen Sie sich alle Ausschreibungen dieses Projektleiters an.

Auftragsbekanntmachung

Auszug der Auftragsbekanntmachung – den vollständigen und aktuellen Text finden Sie in den Auftragsunterlagen: http://www.Landesverwaltung.vergabe.rlp.de/VMPSatellite/notice/CXPDYYDYMXU/documents

Vergabenummer:
2021/S 181-470502

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Personaldienstleistung Haustechnik 2022

1.2 CPV Code Hauptteil
75110000

1.3 Art des Auftrags
Dienstleistungen

1.4 Kurze Beschreibung
Der Landesbetrieb Daten und Information Rheinland-Pfalz (LDI) schreibt folgende Personaldienstleistung aus:
– stundenweiser Einsatz eines bescheinigten Brandschutzbeauftragten (m / w / d) (Fachkundenachweis) gemäß DGUV 205-003 oder gleichwertig bzw. Einsatz während Notfällen,
– Vollzeiteinsatz eines Elektronikers (m / w / d) der Fachrichtung Energie- und Gebäudetechnik
sowie
– eine Unterstützung an vier Werktagen im Monat durch einen Klima-/Kältemeister (m / w / d),
– eine Unterstützung eines Elektronikers (m / w / d) zur Betreuung der Außenstellen an vier halben Werktagen im Monat,
verbunden mit einer Rufbereitschaft für den zeitlich befristeten Einsatz von zwei Jahren mit einer zweimaligen Verlängerungsoption für den Auftraggeber um jeweils ein weiteres Jahr (Laufzeit min. 01.02.2022 bis 31.01.2024 bis – optional – max. 31.01.2026) im Bereich Zentrale Dienste / Team Organisation / Fachaufgabe Haustechnik des LDI aus.

1.5 Geschätzer Gesamtwert
EUR 1235000.00

2. Beschreibung

2.2 Weitere(r) CPV-Code(s)
71315210

2.3 Erfüllungsort
Landesbetrieb Daten und Information Rheinland-Pfalz (LDI) Valenciaplatz 6 55118 Mainz Die Tätigkeit erstreckt sich auf die Gebäude- und Haustechnik aller Standorte des LDI (Mainz – Neustadt, Mainz – Weisenau, Bad Ems, Ausweichrechenzentrum, ausgelagerte Büroräume).
Los Nutscode
DEB35

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Die Tätigkeit erstreckt sich auf die Gebäude- und Haustechnik aller Standorte des LDI (Mainz, Bad Ems, Ausweichrechenzentrum, ausgelagerte Büroräume).

2.5 Zuschlagskriterien
Preis

2.6 Geschätzter Wert
EUR>1235000.00

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 2024-01-31

Der Auftraggeber kann den Vertrag optional insgesamt zweimal um ein weiteres Jahr verlängern (d.h. bis zum 31.01.2025 bzw. bis zum 31.01.2026).

2.10 Zusätzliche Angaben
Die Angabe des geschätzten Wertes nach Ziff. II.2.6) bzw. nach Ziff. II.1.5) begründet keine Ansprüche und stellt einen geschätzten Wert für die Grundlaufzeit inklusive der zweimaligen Verlängerungsoption für den Auftraggeber dar.

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
(1) Aktueller (nicht älter als 6 Monate) Nachweis der Erlaubnis zur Berufsausübung je nach den Rechtsvorschriften des Staates, in dem der Bewerber niedergelassen ist, entweder durch die Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister dieses Staates oder durch sonstigen Nachweis über die erlaubte Berufsausübung.
(2) Eigenerklärungen zum Nichtvorliegen von Ausschlussgründen nach §§ 123, 124 GWB und/oder Darlegung von Selbstreinigungsmaßnahmen im Sinne des § 125 GWB.

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
1) Eigenerklärung über den durchschnittlichen Gesamtumsatz des Unternehmens in den letzten 3 Jahren (2018, 2019, 2020) (brutto) in Deutschland. Ist das Unternehmen noch nicht 3 Jahre am Markt tätig, ist es möglich, die genannten Angaben beschränkt auf den Zeitraum der bisherigen Tätigkeit zu machen.
(2) Eigenerklärung über den durchschnittlichen Gesamtumsatz des Unternehmens in den letzten 3 Jahren (2018, 2019,
2020) (brutto) in Deutschland (brutto) in Bezug auf das betroffene Geschäftsfeld. Ist das Unternehmen noch nicht 3 Jahre am Markt tätig, ist es möglich, die genannten Angaben beschränkt auf den Zeitraum der bisherigen Tätigkeit zu machen.
(3) Nachweis einer Haftpflichtversicherung im Falle der Beauftragung mit einer Deckungssumme je Schadensereignis von mindestens 500.000 EUR für Personen- und Sachschäden sowie für Vermögensschäden je Schadensfall. Der Nachweis wird durch eine Bestätigung des Versicherers über das Bestehen der Versicherung mit den genannten Deckungssummen bereitgestellt.
Kann dieser Nachweis nicht geführt werden, hat der Bieter alternativ den Nachweis durch eine Bestätigung des Versicherers über die Bereitschaft, im Auftragsfall eine Versicherung mit den genannten
Deckungssummen bereitzustellen, zu erfolgen.

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
(1) Eigenerklärung zur durchschnittlichen Gesamtanzahl der freien und festangestellten Mitarbeiter in den Jahren den Jahren 2018, 2019, 2020 in Deutschland. Ist das Unternehmen noch nicht 3 Jahre am Markt tätig, ist es möglich, die genannten Angaben beschränkt auf den Zeitraum der bisherigen Tätigkeit zu machen.
(2) Eigenerklärung zur durchschnittlichen Anzahl der freien und festangestellten Mitarbeiter in den Jahren 2018, 2019, 2020 in Deutschland in Bezug auf das betroffene Geschäftsfeld. Ist das Unternehmen noch nicht 3 Jahre am Markt tätig, ist es möglich, die genannten Angaben beschränkt auf den Zeitraum der bisherigen Tätigkeit zu machen.
(3) Eigenerklärung zu einschlägigen Erfahrungen/einschlägigen Referenzen durch eine Aufstellung der wesentlichen, innerhalb der letzten drei Jahre erbrachten Leistungen des Bieters bezogen auf vergleichbare Leistungen. Anzugeben sind dabei – je Projekt/je Referenz – Auftraggeber mit Ansprechstelle (Name, Anschrift, Ansprechpartner, Telefonnummer), Branche (öffentliche Verwaltung/Privatwirtschaft), Projektlaufzeit, Auftragsvolumen (zeitlich und monetär), Beschreibung des Projekts. Insgesamt mindestens drei Referenzen, davon mindestens eine eines öffentlichen Aufttragebers.
(4) Bescheinigte/r Brandschutzbeauftragte/r gemäß DGUV 205-003 oder gleichwertig
(5) Zertifizierung nach DIN ISO 9001:2015 oder gleichwertig
(6) Zertifizierung nach DIN 14675:2012 oder gleichwertig
(7) Zertifizierung nach DIN 45001:2018 oder gleichwertig
(8) Zertifizierung NLF/ILO-OSH 2001 oder gleichwertig
(9) Erfolgreich zertifizierter Fachbetrieb nach BHE für Einbruchmeldeanlagen und Videosysteme oder gleichwertig

4. Bedingungen für die Ausführung des Auftrags:
(1) Tariftreue und Mindestlohn: Der Bieter hat mit Abgabe seines Angebotes die Tariftreueerklärung nach § 4 Abs. 2 des rheinland-pfälzischen Landesgesetzes zur Gewährleistung von Tariftreue und Mindestentgelt bei öffentlichen Auftragsvergaben abzugeben, (vgl. Teil A_Anlage_05_Tariftreueerklärung).
(2) Weitere Ausführungsbedingungen:
Der Bieter hat mit der Abgabe seines Angebotes zu erklären,
a) dass das Unternehmen sicherstellt, dass die zur Erfüllung des Auftrags eingesetzten Personen nicht die Technologie von L. Ron Hubbard anwenden, lehren oder in sonstiger Weise verbreiten werden.
b) seine Leistungen unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen, insbesondere der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO), des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) sowie des Landesdatenschutzgesetzes Rheinland-Pfalz (LDSG) erbracht werden. Er erklärt ferner, dass auch die Mitarbeiter des Unternehmens zur Einhaltung der datenschutzrechtlichen Anforderungen nach der DSGVO, insbesondere zur Integrität und Vertraulichkeit, verpflichtet sind und dass er dies auf Anfrage der Vergabestelle nachweist.
c) er ausschließlich Mitarbeiter einsetzen wird, die dazu bereit sind, eine Verpflichtungserklärung nach § 1 Verpflichtungsgesetz abzugeben.
d) die für die Leistungserbringung vorgesehenen Personen über die uneingeschränkte schriftliche und mündliche Kommunikationsfähigkeit in deutscher Sprache verfügen.
Im Übrigen wird auf die Vergabeunterlagen, insbesondere die darin enthaltenen Vertragsbedingungen, verwiesen (§ 128 Abs. 2 Satz 2 GWB).
(3) Der Bieter hat seinem Angebot Zustimmungserklärungen von neun Mitarbeitern vorzulegen zur Überprüfung des vorgesehenen, einzusetzenden Personals nach SÜG (wenn notwendig bis Stufe 2) gemäß LSÜG (Landessicherheitsüberprüfungsgesetz).