Abgabefrist: 16.12.2021 – Stadtwerke Solingen GmbH – 42651 SOLINGEN, KREISFREIE STADT – Dienstleistungen von Ingenieurbüros

Information
Ausschreibungsdaten
Vergabenummer:2021/S 225-593459
Erfüllungsort:SOLINGEN, KREISFREIE STADT
PLZ Erfüllungsort:42651
Objekt:
Nutscode Erfüllungsort:DEA19 - SOLINGEN, KREISFREIE STADT
Veröffentlichung:19.11.2021
Abgabefrist:16.12.2021
Submission:16.12.2021
Bindefrist:
Projektstart:01.05.2022
Ausschreibungsweite:europaweit
Art des AuftragsDienstleistungen
CPV Kategorie:71300000 Dienstleistungen von Ingenieurbüros

Schlagwörter:

Gebäude + Innenräume | Generalplanung | Tragwerksplanung | Technische Ausrüstung | 1-Abwasser-, Wasser- und GasanlagenServerEinrichtung | Beratung | besondere Leistungen | Umbau | Sanierung | im laufenden Betrieb | Verwaltungsgebäude | Rohrleitungen |

Ausschreibungsunterlagen

Hier gelangen Sie zu den kompletten Ausschreibungsunterlagen

Auftraggeber
Auftraggeber:Stadtwerke Solingen GmbH
Straße:Beethovenstr. 210
PLZ:42655
Nutscode :DEA19 - SOLINGEN, KREISFREIE STADT
Ort:Solingen
Land:DEUTSCHLAND
Kontakt:WATEREinkauf und Materialwirtschaft, Herr Christian Schneider
Email;C.Schneider@stadtwerke-solingen.de
Telefon:

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

Alle Ausschreibungen des Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Ausschreibungen dieses Auftraggebers

Projektleiter
Projektleiter:
Straße:
PLZ:
Nutscode:
Ort:
Kontakt:
Email:
Telefon:

Website Projektleiter

Hier gelangen Sie zur Website des Projektleiters.

Alle Ausschreibungen des Projektleiters

Schauen Sie sich alle Ausschreibungen dieses Projektleiters an.

Auftragsbekanntmachung

Auszug der Auftragsbekanntmachung – den vollständigen und aktuellen Text finden Sie in den Auftragsunterlagen: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YYVR0C5/documents

Vergabenummer:
2021/S 225-593459

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Planung Ultrafiltration

1.2 CPV Code Hauptteil
71300000

1.3 Art des Auftrags
Dienstleistungen

1.4 Kurze Beschreibung
Gegenstand des zu vergebenden Auftrags sind Planungsleistungen zur Einbindung einer Verfahrenskombination Flockung/ Ultrafiltrationsmembran (UF) in die bestehende Anlage zur Trinkwasseraufbereitung des zur Stadtwerke Solingen GmbH gehörenden Wasserwerks Glüder.

2. Beschreibung

2.3 Erfüllungsort
Los Nutscode
DEA19

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Die Stadtwerke Solingen GmbH benötigt im Zuge einer Sanierung der bestehenden Aufbereitungstechnik im Wasserwerk Glüder Planungsleistungen für die Implementierung des Hybridprozesses aus Flockung und Ultrafiltration (mit einer maximalen Aufbereitungskapazität von 2.000 m³/h) zur Trinkwasseraufbereitung.
Gegenstand des zu vergebenden Auftrags über Generalplanungsleistungen sind alle zur Realisierung des Bauvorhabens erforderlichen Planungsleistungen, insbesondere folgende Leistungen (Grundleistungen sowie ggf. Besondere Leistungen der jeweiligen Leistungsbilder):
a) Fachplanung Ingenieurbauwerke (Bauwerke und Anlagen der Wasserversorgung) i. S. d. § 43 HOAI i. V. m. Anlage 12.1 HOAI, Leitungsphasen 1-9;
b) Fachplanung Technische Ausrüstung i.S.d. § 55 HOAI i. V. m. 15.1 HOAI, Anlagengruppen gem. § 53 Abs. 2 Nr. 1, 4 und 8 HOAI, Leistungsphassen 1-9 (Verfahrens- und Prozesstechnik, Energieversorgung, Steuerungs- und Regelungstechnik sowie Rohrleitungsverlegung).Daneben hat der Auftragnehmer auch ggf. Leistungen der Objektplanung Gebäude und Innenräume und der Tragwerksplanung auszuführen.
Weitere Angaben zum Bauvorhaben und Gegenstand des zu vergebenden Generalplanungsauftrags enthält eine im elektronischen Projektraum bereitgestellte Projektbeschreibung.

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 2024-09-30

2.8 Kriterien
Maßgebliches Auswahlkriterium bei einer größeren Anzahl grds. geeigneter Bewerber, welche die unter Ziff. III.1.3) aufgeführten Mindestanforderungen an die Referenzlage erfüllen, ist die mit dem Teilnahmeantrag anhand von Referenzangaben dargestellte Erfahrung mit möglichst vergleichbaren Planungsaufgaben. Es werden diejenigen max. 5 Bewerber/Bewerbergemeinschaften am weiteren Verfahren beteiligt und zur Angebotsabgabe aufgefordert, die nach den vorgelegten Angaben/Unterlagen zu in den letzten 10 Jahren (seit 11/2011) erbrachten Planungsleistungen im Vergleich zu ihren Mitbewerbern in besonderer Weise geeignet erscheinen, die zu vergebenden Leistungen vertragsgerecht zu erbringen, weil von ihm/ihr selbst oder den weiteren Unternehmen/Einrichtungen, die Teil einer Bewerbergemeinschaft oder als Nachunternehmer für einzelne Leistungsbereiche vorgesehen sind, bereits möglichst vergleichbare Planungsaufgaben bearbeitet wurden. Maßgebliche Kriterien der Vergleichbarkeit eines Referenzauftrags mit dem zu vergebenden Planungsauftrag sind dabei die Bauaufgabe (insbes. Umbau eines Wasserwerks im laufenden Betrieb, Einbau einer Ultrafiltrationsanlage, Aufbereitungskapazität) sowie die konkret erbrachten Leistungen (Leistungsbilder und Leistungsphasen, insbes. neben Planung und Baubegleitung auch Begleitung der Inbetriebnahme).

2.9 Angaben zu Optionen
Die Beauftragung der Generalplanungsleistungen erfolgt in 3 Stufen: Die Stufe 1 umfasst Leistungen der Leistungsphasen 1-4, Stufe 2 umfasst Leistungen der Leistungsphasen 5-8, Stufe 3 Leistungen der Leitungsphase 9. Ein Anspruch des Auftragnehmers auf Abruf der einzelnen Leistungsstufen besteht nicht. Der Auftraggeber behält sich außerdem vor, weitere erforderliche Beratungsleistungen und Besondere Leistungen abzufragen und optional zu beauftragen.

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Der Bewerber/jedes Mitglied einer Bewerbergemeinschaft hat mit dem Teilnahmeantrag im Rahmen eines vom Auftraggeber vorgegebenen Bewerbungsbogens eine allgemeine Unternehmensdarstellung/ Firmenprofil einzureichen.

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
Der Bewerber/jedes Mitglied einer Bewerbergemeinschaft hat zur Beurteilung der wirtschaftlichen und finanziellen Leistungsfähigkeit mit dem Teilnahmeantrag im Rahmen eines vom Auftraggeber vorgegebenen Bewerbungsbogens (siehe hierzu unter Ziff. VI.3)) folgende Angaben vorzulegen:
1) Angaben zum Netto-Umsatz sowie möglichst auch zu dem mit der Planung von Membrananlagen erzielten Umsatz in den letzten 3 Kalenderjahren (2018, 2019, 2020), getrennt nach Jahren,
2) Nachweis einer Berufshaftpflichtversicherung mit Deckungssummen i. H. v. mindestens 2 000 000 EUR für Personen-, Sach- und Vermögensschäden, zweifach maximiert pro Jahr durch Vorlage einer Fremdbescheinigung des Versicherungsgebers (möglichst nicht älter als 3 Monate, Kopie ausreichend) oder Bereitschaftserklärung eines Versicherungsgebers, im Auftragsfall eine entsprechende Versicherung abzuschließen (Kopie ausreichend).

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Der Bewerber/jedes Mitglied einer Bewerbergemeinschaft hat zur Beurteilung der technischen und beruflichen Leistungsfähigkeit mit dem Teilnahmeantrag im Rahmen eines vom Auftraggeber vorgegebenen Bewerbungsbogens (siehe hierzu unter Ziff. VI.3)) folgende Angaben/Unterlagen einzureichen:
1) Angabe der in den letzten 3 Kalenderjahren (2018, 2019, 2020) jahresdurchschnittlich fest angestellten Beschäftigten, gegliedert nach Ingenieur*innen und sonstigen Mitarbeiter*innen;
2) Angaben zu den in den letzten 10 Jahren (seit 11/2011) erbrachten Leistungen vergleichbarer Art mit Projektbeschreibung (insbes. Bauwerks-/Anlagentyp) und Angaben
– zu den Baukosten KG 300-400 nach DIN 276 netto,
– den konkret erbrachten Leistungen (Leistungsbilder und Leistungsphasen gem. HOAI),
– zu der Art der Leistungserbringung (in Eigenleistung, als ARGE, durch Nachunternehmer, etc.),
– zum Leistungszeitraum sowie
– zum Auftraggeber, möglichst mit Kontaktdaten.
3) Angaben zum Bestehen eines nach ISO 9001 oder gleichwertig zertifizierten Qualitätsmanagementsystems (Bestehen ist keine zwingende Anforderung).