Abgabefrist: 17.01.2022 – Koblenzer Verkehrsbetriebe GmbH – 56068 KOBLENZ, KREISFREIE STADT – Dienstleistungen von Ingenieurbüros

Information
Ausschreibungsdaten
Vergabenummer:2021/S 243-641232
Erfüllungsort:KOBLENZ, KREISFREIE STADT
PLZ Erfüllungsort:56068
Objekt:Koblenz
Nutscode Erfüllungsort:DEB11 - KOBLENZ, KREISFREIE STADT
Veröffentlichung:15.12.2021
Abgabefrist:17.01.2022
Submission:17.01.2022
Bindefrist:31.03.2022
Projektstart:01.03.2022
Ausschreibungsweite:europaweit
Art des AuftragsDienstleistungen
CPV Kategorie:71311220 Dienstleistungen im Straßenbau

Schlagwörter:

Gebäude + Innenräume | Bebauungsplan | Bauüberwachung | Bauleitung | Wartung | 1-Grundlagenermittlung | 2-Vorplanung | 3-Entwurfsplanung | 4-Genehmigungsplanung | 5-Ausführungsplanung | 6-Vorbereitung der Vergabe | 7-Mitwirkung bei der Vergabe | 8-Objektüberwachung | Umbau | Ausbau | barrierefrei | Verwaltungsgebäude |

Ausschreibungsunterlagen

Hier gelangen Sie zu den kompletten Ausschreibungsunterlagen

Auftraggeber
Auftraggeber:Koblenzer Verkehrsbetriebe GmbH
Straße:Schützenstraße 80-82
PLZ:56068
Nutscode :DEB11 - KOBLENZ, KREISFREIE STADT
Ort:Koblenz
Land:DEUTSCHLAND
Kontakt:
Email;mail@koveb.de
Telefon:

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

Alle Ausschreibungen des Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Ausschreibungen dieses Auftraggebers

Projektleiter
Projektleiter:Webeler Rechtsanwälte
Straße:Löhrstraße 99
PLZ:56068
Nutscode:
Ort:Koblenz
Kontakt:
Email:Webeler Rechtsanwältet.frank@webeler-rechtsanwaelte.de
Telefon:+49 261/988662-0

Website Projektleiter

Hier gelangen Sie zur Website des Projektleiters.

Alle Ausschreibungen des Projektleiters

Schauen Sie sich alle Ausschreibungen dieses Projektleiters an.

Auftragsbekanntmachung

Auszug der Auftragsbekanntmachung – den vollständigen und aktuellen Text finden Sie in den Auftragsunterlagen: https://www.dtvp.de/Satellite/notice/CXP4YK7RNEM/documents

Vergabenummer:
2021/S 243-641232

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Planungsleistungen für den barrierefreien Ausbau der Bushaltestellen in Koblenz, Planung der Verkehrsanlagen, Maßnahmenpaket 2022-24 barrierefreie Ausbau

1.2 CPV Code Hauptteil
71311220

1.3 Art des Auftrags
Dienstleistungen

1.4 Kurze Beschreibung
Die Koblenzer Verkehrsbetriebe GmbH (koveb) bietet auf hohem technischen Niveau mit qualifizierten und kundenfreundlichen Mitarbeitern den öffentlichen Personennahverkehr in Koblenz an. Die Verpflichtung für den Aus- und Umbau sowie die Instandhaltung der Infrastruktur aller Haltestellen im gesamten Stadtgebiet wird ab dem 13.12.2020 durch die koveb übernommen.
Die Koblenzer Verkehrsbetriebe GmbH (koveb) plant den barrierefreien Ausbau der in Ihrem Verkehrsbereich befindlichen Haltestellen.
In den Jahren 2022-2024 soll sodann der barrierefreie Ausbau der Haltestellen planerisch und baulich umgesetzt werden. Die Ausschreibung erfolgt in 2 Losen.
Das voraussichtliche Bauvolumen der planerischen und baulichen Umsetzung aller Haltestellen beträgt voraussichtlich 15,38 Millionen EUR.
Gegenstand dieser Ausschreibung ist sind die für den barrierefreien Ausbau erforderlichen Objekt Planungsleistungen für Verkehrsanlagen.
Es liegt eine Projekthandbuch zu den einzelnen Haltestellen vor. Der Ausbauzustand der Haltestellen im Hinblick auf eine Barrierefreiheit ist hiernach sehr verschieden und lässt sich in 4 Ausbauklassen kategorisieren.

2. Beschreibung

2.1 Bezeichnung des Auftrags
Planungsleistungen für den barrierefreien Ausbau der Bushaltestellen in Koblenz, Planung der Verkehrsanlagen, Maßnahmenpaket 2022-24 barrierefreie Ausbau

Losnr.: 2
2.2 Weitere(r) CPV-Code(s)
71300000

2.3 Erfüllungsort
Koblenz
Los Nutscode
DEB11

2.4 Beschreibung der Beschaffung

2.5 Zuschlagskriterien
_PROCUREMENT_DOC

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 2024-12-31

2.8 Kriterien
1. Erfahrung des Bewerbers mit der Erbringung von Planungsleistungen von innerstädtischen Bus-Haltestellen bewertet jeweils anhand der eingereichten Referenzen, die die Mindestanforderungen erfüllen (60%);
2. Berufserfahrung der zur Leistungserbringung vorgesehenen Personen in Jahren (Projektleitung und Stellvertretung und örtliche Bauüberwachung) (20%);
3. Nachgewiesene gesammelte Erfahrung der zur Leistungserbringung vorgesehenen Personen, (Projektleitung und Stellvertretung) bewertet jeweils anhand der eingereichten Referenzen, die die Mindestanforderungen erfüllen (20%).
Bei gleichqualifizierten Bewerbern entscheidet hinsichtlich der Teilnehmerauswahl das Los.

2.9 Angaben zu Optionen
Eine stufenweise Beauftragung ist vorgesehen. Es sollen zunächst die Leistungsphasen 1-4 und sodann die Leistungsphasen 5-8 beauftragt werden (§ 43/47 HOAI).

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
1. Erklärung des Bewerbers, dass durch die Person oder das Verhalten des Bewerbers oder dem Bewerber zuzurechnender Personen keine Ausschlussgründe nach §§ 124, 123 GWB und § 19 MiLoG begründet sind.
2. Erklärung des Bewerbers, dass durch die Person oder das Verhalten des Bewerbers oder dem Bewerber zuzurechnender Personen keine Ausschlussgründe nach § 124 GWB begründet sind.
3. Erklärung des Bewerbers, dass er seiner Verpflichtung zur Zahlung von Steuern und Sozialversicherungsbeiträgen nachgekommen ist.
4. Gehört der Bewerber einer Gruppe von Unternehmen an, hat er mit seinem Teilnahmeantrag zu erklären, inwieweit er mit den weiteren Unternehmen verknüpft ist.
5. Ist der Bewerber eine juristische Person, hat er mit seinem Teilnahmeantrag einen Handelsregisterauszug oder einen den Rechtsvorschriften seines Heimatstaates entsprechenden Nachweis vorzulegen.
6. Die vorgenannten Auskünfte sind mit dem Teilnahmeantrag zu erklären. Werden die Leistungen von einer Bietergemeinschaft angeboten, sind die Auskünfte gemäß vorstehenden Ziffern 1 bis 5 für jedes Mitglied der Bietergemeinschaft zu erklären. Will sich der Bieter bei der Leistungserbringung Dritter bedienen, sind die Auskünfte auf Verlangen auch von Dritten abzugeben.

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
1. Erklärung über den Gesamtumsatz des Bewerbers und seines Umsatzes für Planungsleistungen, die mit den ausgeschriebenen Planungsleistungen vergleichbar sind, in den letzten 3 Geschäftsjahren (§ 122 Abs. 2 Nr. 2 GWB).
2. Erklärung, ob und hinsichtlich welcher Leistungen sich der Bewerber der Kapazitäten anderer Unternehmer bedient und ihm die dann erforderlichen Mittel zur Verfügung stehen
3. Angaben des Teils des Auftrages, den der Bewerber unter Umständen an Dritte vergeben will.
4. Die vorgenannten Auskünfte sind mit dem Teilnahmeantrag zu erklären. Werden die Leistungen von einer Bietergemeinschaft angeboten, sind die Auskünfte für jedes Mitglied der Bietergemeinschaft zu erklären. Will sich der Bieter bei der Leistungserbringung Dritter bedienen, sind die Auskünfte auf Verlangen der Vergabestelle auch von Dritten abzugeben.

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
1. Tabellarische Liste, in der die zur Leistungserbringung vorgesehenen Personen namentlich und unter Angabe der jeweiligen Befähigung zur Berufsausübung, die auf Verlangen durch Vorlage von Berufszulassungsurkunden bzw. Studiennachweisen oder sonstigen vergleichbaren Belegen nachzuweisen ist, und unter Angabe der Berufserfahrung in Jahren genannt werden (§ 122 Abs. 2 Nr. 1 GWB).
2. Erläuterung zur Anzahl der Beschäftigten und deren Ausbildung innerhalb der letzten 3 Jahre (Führungspersonal, Ingenieure, Techniker etc.) (§ 122 Abs. 2 Nr. 3 GWB).
3. Erläuterung der technischen Büroausstattung des Bewerbers mit Nennung und detaillierter Beschreibung der mindestens verwendeten Software für den Datenaustausch und die Datensicherung.
4. Will sich der Bieter bei der Leistungserbringung Dritter bedienen, sind die vorgenannten Auskünfte auf Verlangen der Vergabestelle auch von Dritten abzugeben.
5. Die geforderten Auskünfte sind in Textform einzureichen.