Abgabefrist: 20.04.2022 – Stadt Ludwigsfelde – 14913 TELTOW-FLÄMING – Stadtplanung

Information
Ausschreibungsdaten
Vergabenummer:2022/S 056-147007
Erfüllungsort:TELTOW-FLÄMING
PLZ Erfüllungsort:14913
Objekt:Stadt Ludwigsfelde Rathausstraße 3 14974 Ludwigsfelde
Nutscode Erfüllungsort:DE40H - TELTOW-FLÄMING
Veröffentlichung:21.03.2022
Abgabefrist:20.04.2022
Submission:20.04.2022
Bindefrist:07.10.2022
Projektstart:
Ausschreibungsweite:europaweit
Art des AuftragsDienstleistungen
CPV Kategorie:71410000 Stadtplanung

Schlagwörter:

Gebäude + Innenräume | Flächennutzungsplan | Landschaftsplan | Beratung | 1-Grundlagenermittlung | 2-Vorplanung | 3-Entwurfsplanung | 1-Grundlagenermittlung | 2-Vorplanung | 3-Entwurfsplanung | 4-Genehmigungsplanung | besondere Leistungen | 1-Grundlagenermittlung | Verwaltungsgebäude | Rathaus |

Ausschreibungsunterlagen

Hier gelangen Sie zu den kompletten Ausschreibungsunterlagen

Mit der leistungsstarken CRM-Plattform von Hubspot verfolgen Sie im Handumdrehen Ihre potentiellen Projekte und Auftragschancen. Steigen Sie jetzt mit kostenlosen Tools ein und holen Sie sich bei Bedarf zusätzliche Beratung.

Auftraggeber
Auftraggeber:Stadt Ludwigsfelde
Straße:Rathausstraße 3
PLZ:14974
Nutscode :DE40H - TELTOW-FLÄMING
Ort:Ludwigsfelde
Land:DEUTSCHLAND
Kontakt:Vergabestelle
Email;Vergabestelle@Ludwigsfelde.de
Telefon:

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

Alle Ausschreibungen des Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Ausschreibungen dieses Auftraggebers

Projektleiter
Projektleiter:
Straße:
PLZ:
Nutscode:
Ort:
Kontakt:
Email:
Telefon:

Website Projektleiter

Hier gelangen Sie zur Website des Projektleiters.

Alle Ausschreibungen des Projektleiters

Schauen Sie sich alle Ausschreibungen dieses Projektleiters an.

Auftragsbekanntmachung

Auszug der Auftragsbekanntmachung – den vollständigen und aktuellen Text finden Sie in den Auftragsunterlagen: http://www.vergabemarktplatz.brandenburg.de/VMPSatellite/notice/CXP9YDBRUV4/documents

Vergabenummer:
2022/S 056-147007

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Planungsleistungen für die Neufassung des Flächennutzungsplans mit Landschaftsplan für die Stadt Ludwigsfelde

1.2 CPV Code Hauptteil
71410000

1.3 Art des Auftrags
Dienstleistungen

1.4 Kurze Beschreibung
Die Stadt Ludwigsfelde beabsichtigt, für die Auswahl eines geeigneten Bieters für die Neufassung des Flächennutzungsplans (inkl. Umweltbericht) mit Landschaftsplan für das gesamte Stadtgebiet Ludwigsfelde, einschließlich der 11 Ortsteile unterschiedlicher Größe mit einer Gesamtfläche von rd. 110 km² und aktuell rd. 28.000 Einwohnern gemäß dem BauGB in der jeweils gültigen Fassung, ein Nicht Offenes Vergabeverfahren (§16 VgV), mit vorgeschaltetem öffentlichem Teilnahmewettbewerb, durchzuführen.
Leistungsgegenstand des vorliegenden Verfahrens bilden Planungsleistungen in den Leistungsbildern Flächennutzungsplanung und Landschaftsplanung sowie hierauf bezogene besondere Leistungen im Sinne der Anlagen 2 und 9 HOAI. Der Flächennutzungs- und Landschaftsplan ist gemäß den aktuellen rechtlichen Grundlagen im Parallelverfahren anzupassen.
Der Bedarf für die Neufassung des Flächennutzungs- und Landschaftsplan ergibt sich aufgrund aktueller Entwicklungen, den sich verändernden Ansprüchen und Nutzungsstrukturen der Bevölkerung, veränderten Entwicklungsperspektiven, aktuellen planerischen Grundlagen (siehe vorliegende Planungen und Konzepte) sowie den derzeitigen und zukünftigen veränderten Rahmenbedingungen.

1.5 Geschätzer Gesamtwert
EUR 239495.80

2. Beschreibung

2.3 Erfüllungsort
Stadt Ludwigsfelde Rathausstraße 3 14974 Ludwigsfelde
Los Nutscode
DE40H

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Der geltende Flächennutzungsplan der Stadt Ludwigsfelde wurde erstmalig im Jahr 2001 aufgestellt und hat seitdem zwölf Änderungsverfahren durchlaufen. Die erste FNP-Änderung erfolgte 2006 in Folge der Eingemeindung der vormals selbstständigen Gemeinden Ahrensdorf (2001) und Groß Schulzendorf (2003). Damit wurde erstmals für das gesamte Stadtgebiet eine Beurteilungsgrundlage geschaffen, die die sich aus der beabsichtigten städtebaulichen Entwicklung ergebene Art der Bodennutzung in den Grundzügen darstellt und die bis heute inkl. aller weiteren nachgelagerten Bauleitplanverfahren gilt.
Planerfordernis, Ziel und Zweck der Planung:
Die künftige städtebauliche Entwicklung der Stadt Ludwigsfelde steht vor neuen Herausforderungen. Diese ergeben sich unter anderem aus der dynamischen Arbeitsmarkt- und Bevölkerungsentwicklung der vergangenen rd. zehn Jahre, den angepassten und weiterentwickelten, übergeordneten Zielen der Raumordnung, den aktuellen und zukünftigen Anforderungen an den demografischen Wandel, an die Digitalisierung, die Mobilität sowie den Klima- und Umweltschutz. Die Aussagen übergeordneter Planungen sind nachrichtlich zu übernehmen.
Es besteht der Bedarf, die formulierten Zielsetzungen des derzeit gültigen Flächennutzungsplanes gem. § 18 HOAI LPH 1-3 und Landschaftsplanes gem. § 23 HOAI LPH 1-4 entsprechend der aktuellen Rahmenbedingungen und geltenden städtebaulichen und landschaftsplanerischen Anforderungen fortzuschreiben. Die Neufassung des Flächennutzungsplans mit Landschaftsplan für das gesamte Stadtgebiet Ludwigsfelde geht von einem Planungshorizont bis 2040 aus.
Aktuelle Grundlagen, Planungen und Konzepte:
Der gültige Flächennutzungsplan (einschließlich Änderungen, Fassung 2001 analog, ab 1. Änderung 2006 digital) und aktuell gültige Bebauungspläne sowie Innenbereichs- und Abrundungssatzungen nach § 34 BauGB sind im Geoportal der Stadt Ludwigsfelde (https://www.geoportal-ludwigsfelde.de) einseh- und abrufbar. Die Kartengrundlage kann kostenfrei über den Geobroker des Landes Brandenburg ( https://geobroker.geobasis-bb.de/) als TK 1 : 10.000 abgerufen werden.
Weitere sektorale und / oder informelle Konzepte, Strategien und Grundlagen wie beispielsweise das Wirtschaftliche Entwicklungskonzept (2014), das Energie- und Klimaschutzkonzept (2016), das Integrierte Stadtentwicklungskonzept (INSEK, 2017), das Einzelhandels- und Zentrenkonzept und das Verkehrskonzept (jeweils 2018) u.a. sind Teil der Vergabeunterlagen (https://vergabemarktplatz.brandenburg.de).
Sämtliche, zu berücksichtigende Planungen und Grundlagen sind zudem in der beiliegenden Tabellenübersicht (Anlage 1) aufgeführt und Teil der Vergabeunterlagen.

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

2.8 Kriterien
Erfahrungen und Kenntnisse bei der Planung und Umsetzung vergleichbarer Leistungen (Flächennutzungs- und Landschaftspläne) und der Zusammenarbeit mit öffentlichen Auftraggebenden
Qualifikation und Berufserfahrung der namentlich benannten Projektverantwortlichen in der Erarbeitung von Flächennutzungs- und Landschaftsplänen (nachzuweisen über die eingereichten Refe-renzprojekte und beruflichen Lebensläufe der projektverantwortlichen Personen)
Umsatz für vergleichbare Dienstleistungen in den vergangenen drei Jahren
Reaktionszeit

2.10 Zusätzliche Angaben
Bekanntmachungs-ID: CXP9YDBRUV4

3. Teilnahmebedingungen

3.1 Befähigung zur Berufsausübung einschließlich Auflagen hinsichtlich der Eintragung in einem Berufs- oder Handelsregister
Befähigung zur Berufsausübung gem. § 44 VGV (Handelsregisterauszug oder vergleichbarer Nachweise)

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
– Eigenerklärung Ausschlussgründe
– Erklärung Vereinbarung Mindestanforderungen BbgVerG
– Nachweis einer Berufs- oder Betriebshaftpflichtversicherung
– Erklärung über den Gesamtumsatz und den Umsatz in dem Tätigkeitsbereich des Auftrags für die letzten drei Geschäftsjahre
– Bietergemeinschaftserklärung (bei Bietergemeinschaften)
– Erklärung Unteraufträge/ Eignungsleihe
– Verpflichtungserklärung anderer Unternehmen (bei Eignungsleihe)

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
Mindestens 2 bis maximal 5 geeignete Referenzen mit Angabe des Auftraggebenden, Leistungsgegenstands, Honorars und Zeitrahmens für den Zeitraum der letzten 5 Jahre,
– davon mindestens jeweils eine Referenz über die Aufstellung eines Flächennutzungsplans und Landschaftsplans für eine Mittelstadt (20.000 bis 100.000 Einwohner) und eine Kleinstadt (5.000 bis 20.000 Einwohner)
– davon mindestens eine Referenz über die Aufstellung eines Integrierten Stadtentwicklungskonzepts mit dem Bezugsraum Gesamtstadt und nachgewiesenen Erfahrungen mit Beteiligungsprozessen
Benennung der Projektleitenden und Vertretung
Benennung der für das Projekt vorgesehenen Projektbearbeitenden und Vertretungsregelungen
Nachweis der Qualifikation und beruflicher Werdegang
Projektdurchführung/ Projektsprache in deutscher Sprache