Abgabefrist: 30.05.2022 – Markt Mainleus – 95326 KULMBACH – Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

Information
Ausschreibungsdaten
Vergabenummer:2022/S 085-230241
Erfüllungsort:KULMBACH
PLZ Erfüllungsort:95326
Objekt:Markt Mainleus
Nutscode Erfüllungsort:DE24B - KULMBACH
Veröffentlichung:02.05.2022
Abgabefrist:30.05.2022
Submission:30.05.2022
Bindefrist:01.09.2022
Projektstart:01.09.2022
Ausschreibungsweite:europaweit
Art des AuftragsDienstleistungen
CPV Kategorie:71240000 Dienstleistungen von Architektur- und Ingenieurbüros sowie planungsbezogene Leistungen

Schlagwörter:

Gebäude + Innenräume | 6-Förderanlagen | Keller | Elemente | Treppe | Putz | Aufzug | ServerSatteldach | Bauüberwachung | Bauleitung | besondere Leistungen | Umbau | Anbau | Sanierung | barrierefrei | Fördermittel | Wohneinheiten | Verwaltungsgebäude |

Ausschreibungsunterlagen

Hier gelangen Sie zu den kompletten Ausschreibungsunterlagen

Auftraggeber
Auftraggeber:Markt Mainleus
Straße:Fritz-Hornschuch-Platz 4
PLZ:95336
Nutscode :DE24B - KULMBACH
Ort:Mainleus
Land:DEUTSCHLAND
Kontakt:Spängler Rechtsanwälte GbR
Email;johannes.schlegel@ra-spaengler.de
Telefon:

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

Alle Ausschreibungen des Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Ausschreibungen dieses Auftraggebers

Projektleiter
Projektleiter:
Straße:
PLZ:
Nutscode:
Ort:
Kontakt:
Email:
Telefon:

Website Projektleiter

Hier gelangen Sie zur Website des Projektleiters.

Alle Ausschreibungen des Projektleiters

Schauen Sie sich alle Ausschreibungen dieses Projektleiters an.

Auftragsbekanntmachung

Auszug der Auftragsbekanntmachung – den vollständigen und aktuellen Text finden Sie in den Auftragsunterlagen: https://www.staatsanzeiger-eservices.de/aJs/EuBekVuUrl?z_param=244786

Vergabenummer:
2022/S 085-230241

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Planungsleistungen für Sanierung und Umbau von vier Mehrfamilienwohnhäusern in Mainleus

1.2 CPV Code Hauptteil
71240000

1.3 Art des Auftrags
Dienstleistungen

1.4 Kurze Beschreibung
Der Markt Mainleus ist Eigentümer der vier Mehrfamilienwohnhäuser Pölzer Straße 22, 24, 26 und 28 in 95336 Mainleus, die saniert und teilweise umgebaut werden sollen.
Dies auf Grundlage der als Anlage 2 und 3 beigefügten Planung.
Durch den Projektanten wurde ein Kostenschätzung (Anlage 1) erstellt. Eine detaillierte Kostenberechnung, die Grundlage der Honorierung sein wird, ist in
Bearbeitung.
Der bisherige Planungsstand ist aus den Anlagen ersichtlich. Der Marktgemeinderat hat sich mit Beschluss vom 10.01.2022 für die Umsetzung der Variante 2a entschieden.
Die Variante 2a sieht eine Satteldachausführung der Gauben und des Anbaus (Treppenhaus und Aufzug) vor. Der Einbau des Aufzugs ist vom Keller- bis zum Dachgeschoss vorgesehen, da nur so eine echte Barrierefreiheit erreicht werden kann.
Alle Wohnungen werden über einen Balkon verfügen. Dafür werden auch die bestehenden Schleppgauben durch große Satteldachgauben ersetzt.
Zuschnitte und Größen der Wohnungen werden den neuen Bedürfnissen und der Nachfrage angepasst, weshalb künftig 26 statt der bisher 30 Wohnungen
verbleiben.
Zudem werden ansprechende Tageslichtbäder mit Dusche oder Badewanne und Dusche sowie Abstellräume in den Wohnungen entstehen.
Die Dachgeschosse werden vollständig zu modernen Wohnungen mit offenen Wohn-Ess-Küchen-Bereich ausgebaut. Zusätzliche Dachflächenfenster sorgen für mehr Tageslicht.
Für die Heizungs- und Warmwasserversorgung ist eine zentrale Pellet-Heizung für alle vier Objekte geplant. Zudem werden die Gebäude mit Mineralfasern gedämmt.
Die Wohnungen werden nach der energetischen Sanierung und Modernisierung den Komfort der barrierefreien, kommunalen Wohnungen mit z. B. Vinyl-Design-Böden, verputzten Innenwänden, Medienversorgung in allen Wohnräumen, usw. erreichen.
Die Kostenschätzung beläuft sich derzeit auf ca. 1.197.300,00 €/Haus.
Neben der Förderung durch das Kommunale Wohnraumförderungsprogramm (30 % Zuschuss, 60 % zinsverbilligtes Labo-Darlehen) kommen noch Zuschüsse über das eigene Kommunale Förderprogramm und der Städtebauförderung hinsichtlich der Außenanlagen in Betracht.
Die energetischen Maßnahmen werden von der KfW im Programm 464 bezuschusst. Anvisiert wird hier der Zuschuss für das Effizienzhaus 55. Aufgrund der komplexen Förderkriterien kann eine belastbare Aussage erst nach Vorlage der Kostenberechnung und Feststellung durch den beauftragten Energieeffizienzexperten getroffen werden.

1.5 Geschätzer Gesamtwert
EUR 305116

2. Beschreibung

2.3 Erfüllungsort
Markt Mainleus
Los Nutscode
DE24B

2.4 Beschreibung der Beschaffung
1. Grundleistungen
Sanierung und Teilumbau der vier Mehrfamilienwohnhäuser Pölzer Straße 22, 24, 26 und 28, 95336 Mainleus (Leistungsbild Gebäude und Innenräume) gem. HOAI 2021 Teil 3 Abschn. 1, §§ 33 ff., Leistungsphasen 4 – 9 i.V.m. Anlage 10.1 HOAI, inkl. Koordination der Fachplanungsleistungen.
Die Beauftragung erfolgt stufenweise. Mit Abschluss des Vertrages werden zunächst nur die Leistungsphasen 4 und 5 beauftragt.
Der Auftraggeber behält sich die Möglichkeit der schriftlichen Beauftragung der weiteren Leistungsphasen 6-9 des Leistungsbildes Gebäude und Innenräume, auch teil- und abschnittsweise vor (Option). Der Auftragnehmer verpflichtet sich in diesem Fall zur Erbringung der Leistungen, gem. den Vorgaben des mit diesem Verfahren zu vergebenden Vertrages. Ein Anspruch auf Übertragung der Leistungsphasen 6-9 besteht seitens des Auftragnehmers nicht. Schadensersatzansprüche wegen Nichtbeauftragung der optionalen Leistungen stehen dem Auftragnehmer nicht zu. Der Auftragnehmer kann aus der stufenweisen Beauftragung keine Erhöhung des Honorars ableiten.
2. Besondere Leistungen (Option)
Der Auftraggeber behält sich die Möglichkeit der schriftlichen Beauftragung der besonderen Leistungen zu den Leistungsphasen 6-9 des Leistungsbildes Gebäude und Innenräume, wie sie in Anlage 10.1 HOAI aufgeführt sind vor.
Der Auftragnehmer verpflichtet sich in diesem Fall zur Erbringung der besonderen Leistungen, gem. den Vorgaben des mit diesem Verfahren zu vergebenden Vertrages. Ein Anspruch auf Übertragung der besonderen Leistungen zu den Leistungsphasen 6-9 besteht seitens des Auftragnehmers nicht. Schadensersatzansprüche wegen Nichtbeauftragung der optionalen Leistungen stehen dem Auftragnehmer nicht zu.

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 2024-10-30
Anzahl Kandidaten: 5

2.8 Kriterien
1. Bei dem Kriterium EK-4 handelt es sich auch um ein Auswahlkriterium, für welches insgesamt 40 Punkte vergeben werden. Dies gem. folgendem Schlüssel:
Sofern ein Mitglied exakt über die als Mindestkriterium geforderte Berufserfahrung verfügt, erhält es hierfür null Punkte. Für jedes weitere, volle Jahr an Berufserfahrung erhält das jeweilige Mitglied einen Punkt. Maximal können 10 Punkte je Mitglied vergeben werden, verfügt ein Teammitglied also über mehr als 10 Jahre an zusätzlicher Berufserfahrung werden für diese Jahre keine zusätzlichen Punkte vergeben.
2. Bei dem Kriterieum EK-5 handelt es sich auch um ein Auswahlkriterium, für welches insgesamt 80 Punkte vergeben werden. Dies gem. folgendem Schlüssel:
Zur Erfüllung des Ausschlusskriteriums muss mindestens eine Referenz nachgewiesen werden, welche folgende Kriterien vollumfänglich erfüllen muss.
Für jede weitere Referenz erhält der Teilnehmer max. 20 Punkte, insgesamt max. 80 Punkte (vier zusätzliche Referenzen). Erfüllt eine zusätzliche Referenz eines der unten an-gegebenen Kriterien (Leistungsumfang, Baukosten, Schwierigkeitsgrad) nicht, werden je nicht erfülltem Kriterium 5 Punkte abgezogen.
Kriterien:
a.Die erbrachte Leistung war eine Planungs- und Bauüberwachungsleitung, für die mindestens die Leistungsphasen 4 – 9 zu erbringen waren. Der Teilnehmer muss Hauptauftragnehmer gewesen sein und muss dabei die Leistungsphasen 5 und 8 im eigenen Betrieb ausgeführt haben.
b.Die Nettobaukosten der Maßnahme (KG 300 + 400) zum Zeitpunkt der Kostenfest-stellung betrugen mehr als 1.000.000,00 €/netto.
c.Das Bauvorhaben muss einen Schwierigkeitsgrad erreichen, welcher der Honorarzo-ne III gem. HOAI entspricht.

2.9 Angaben zu Optionen
1. Die Beauftragung erfolgt stufenweise. Mit Abschluss des Vertrages werden zunächst nur die Leistungsphasen 4 und 5 beauftragt.
Der Auftraggeber behält sich die Möglichkeit der schriftlichen Beauftragung der weiteren Leistungsphasen 6-9 des Leistungsbildes Gebäude und Innenräume, auch teil- und abschnittsweise vor (Option). Der Auftragnehmer verpflichtet sich in diesem Fall zur Erbringung der Leistungen, gem. den Vorgaben des mit diesem Verfahren zu vergebenden Vertrages. Ein Anspruch auf Übertragung der Leistungsphasen 6-9 besteht seitens des Auftragnehmers nicht. Schadensersatzansprüche wegen Nichtbeauftragung der optionalen Leistungen stehen dem Auftragnehmer nicht zu. Der Auftragnehmer kann aus der stufenweisen Beauftragung keine Erhöhung des Honorars ableiten.
2. Der Auftraggeber behält sich die Möglichkeit der schriftlichen Beauftragung der besonderen Leistungen zu den Leistungsphasen 6-9 des Leistungsbildes Gebäude und Innenräume, wie sie in Anlage 10.1 HOAI aufgeführt sind vor.
Der Auftragnehmer verpflichtet sich in diesem Fall zur Erbringung der besonderen Leistungen, gem. den Vorgaben des mit diesem Verfahren zu vergebenden Vertrages. Ein Anspruch auf Übertragung der besonderen Leistungen zu den Leistungsphasen 6-9 besteht seitens des Auftragnehmers nicht. Schadensersatzansprüche wegen Nichtbeauftragung der optionalen Leistungen stehen dem Auftragnehmer nicht zu.

3. Teilnahmebedingungen

3.3 Technische und berufliche Leistungsfähigkeit
1. § 46 Abs. 3 Nr. 2 VgV Eingesetztes Personal (Ausschluss-/ Auswahlkriterium) (EK-4):
Der Projektleiter, der stellvertretende Projektleiter, das für die Planung zuständige Team-mitglied und der für die Bauüberwachung Zuständige und deren berufliche Befähigung sind zu benennen.
Eine namentliche Nennung ist nicht notwendig. Ausreichend ist die Angabe, dass oben ge-nannte Personen die folgenden Eigenschaften erfüllen:
-Berufsqualifikation für den Beruf „Architekt“ oder „Ingenieur“
-Bauleiter: Handwerksmeister oder Berufsqualifikation für den Beruf „Architekt“ oder „Ingenieur“
Die Teammitglieder müssen über die im Folgenden aufgeführte Berufserfahrung verfügen:
a. Projektleiter: 10 Jahre
b. stellv. Projektleiter: 5 Jahre
c. Planer: 5 Jahre
d. Bauleiter: 10 Jahre
2. § 46 Abs. 3 Nr. 1 VgV Referenz (EK-5) (Ausschluss-/ Auswahlkriterium):
Zur Erfüllung des Ausschlusskriteriums muss mindestens eine Referenz nachgewiesen wer-den, welche folgende Kriterien vollumfänglich erfüllen muss.
a.Die erbrachte Leistung war eine Planungs- und Bauüberwachungsleitung, für die mindestens die Leistungsphasen 4 – 9 zu erbringen waren. Der Teilnehmer muss Hauptauftragnehmer gewesen sein und muss dabei die Leistungsphasen 5 und 8 im eigenen Betrieb ausgeführt haben.
b.Die Nettobaukosten der Maßnahme (KG 300 + 400) zum Zeitpunkt der Kostenfest-stellung betrugen mehr als 1.000.000,00 €/netto.
c.Das Bauvorhaben muss einen Schwierigkeitsgrad erreichen, welcher der Honorarzo-ne III gem. HOAI entspricht.
Das Projekt muss innerhalb der letzten 5 Jahre (gerechnet vom Zeitpunkt der Veröffentli-chung dieser Ausschreibung) fertiggestellt (Abschluss Leistungsphase 8) worden sein, ältere Projekte finden keine Berücksichtigung.
Gemäß § 46 Abs. 3 Nr. 1 Hs. 2 VgV wird darauf hingewiesen, dass auch einschlägige Leistungen berücksichtigt werden, die mehr als 3 Jahre, jedoch nicht länger als 5 Jahre zurückliegen, um einen ausreichenden Wettbewerb sicherzustellen.
3. § 46 Abs. 3 Nr. 8 VgV personelle Ausstattung des Büros (EK-6) (Ausschlusskriterium):
Der Bewerber verfügt über
-mindestens zwei Berufsträger (Architekt oder Bauingenieur; inkl. Büroinhaber, Ge-sellschafter, Partner etc.)
-mindestens vier weiteren Mitarbeiter (Ingenieur / Architekt / Bauzeichner / Bau-techniker / Fachkräfte / Auszubildende / etc.).

modelcars24
modelcars24