Abgabefrist: 31.05.2022 – Deutsche Rentenversicherung Bund Zentraler Einkauf für Bauleistungen – 10115 BERLIN – Dienstleistungen von Ingenieurbüros

Information
Ausschreibungsdaten
Vergabenummer:2022/S 084-226194
Erfüllungsort:BERLIN
PLZ Erfüllungsort:10115
Objekt:Erfüllungsort für die Leistungen des Auftragnehmers ist der Dienstgebäudekomplex Ruhrstraße am Standort Berlin-Wilmersdorf
Nutscode Erfüllungsort:DE300 - BERLIN
Veröffentlichung:29.04.2022
Abgabefrist:31.05.2022
Submission:31.05.2022
Bindefrist:24.01.2023
Projektstart:19.12.2022
Ausschreibungsweite:europaweit
Art des AuftragsDienstleistungen
CPV Kategorie:71300000 Dienstleistungen von Ingenieurbüros

Schlagwörter:

Gebäude + Innenräume | Denkmalschutz | Technische Ausrüstung | 1-Abwasser-, Wasser- und Gasanlagen | 2-Wärmeversorgungsanlagen | 3-Lufttechnische Anlagen | 4-Starkstromanlagen | 8-Automation | 1-Abwasser-, Wasser- und GasanlagenGebäudeautomation | 1-Grundlagenermittlung | 2-Vorplanung | 3-Entwurfsplanung | besondere Leistungen | Sanierung | Verwaltungsgebäude | Justiz |

Ausschreibungsunterlagen

Hier gelangen Sie zu den kompletten Ausschreibungsunterlagen

Auftraggeber
Auftraggeber:Deutsche Rentenversicherung Bund Zentraler Einkauf für Bauleistungen
Straße:Ruhrstraße 2
PLZ:10704
Nutscode :DE30 - BERLIN
Ort:Berlin
Land:DEUTSCHLAND
Kontakt:
Email;bauvergaben@drv-bund.de
Telefon:

Website Auftraggeber

Hier gelangen Sie zur Website des Auftraggebers.

Alle Ausschreibungen des Auftraggebers

Erfahren Sie mehr über alle Ausschreibungen dieses Auftraggebers

Projektleiter
Projektleiter:
Straße:
PLZ:
Nutscode:
Ort:
Kontakt:
Email:
Telefon:

Website Projektleiter

Hier gelangen Sie zur Website des Projektleiters.

Alle Ausschreibungen des Projektleiters

Schauen Sie sich alle Ausschreibungen dieses Projektleiters an.

Auftragsbekanntmachung

Auszug der Auftragsbekanntmachung – den vollständigen und aktuellen Text finden Sie in den Auftragsunterlagen: https://www.deutsche-rentenversicherung-bund.de/einkaufskoordination/NetServer/PublicationControllerServlet?function=Detail&TWOID=54321-Tender-17fdbb479bf-7d7e52aa765c136c&PublicationType=0

Vergabenummer:
2022/S 084-226194

1. Umfang der Beschaffung

1.1 Bezeichnung des Auftrags
Planungsleistungen technische Infrastrukturmaßnahmen Gesamtkomplex Ruhrstraße in Berlin-Wilmersdorf

1.2 CPV Code Hauptteil
71300000

1.3 Art des Auftrags
Dienstleistungen

1.4 Kurze Beschreibung
Planungsleistungen Ingenieurbauwerke und Technische Ausrüstung für die technischen Infrastrukturmaßnahmen des Gesamtkomplexes Ruhrstraße am Standort Berlin-Wilmersdorf

2. Beschreibung

2.3 Erfüllungsort
Erfüllungsort für die Leistungen des Auftragnehmers ist der Dienstgebäudekomplex Ruhrstraße am Standort Berlin-Wilmersdorf
Los Nutscode
DE300

2.4 Beschreibung der Beschaffung
Der Auftraggeber ist an dem Standort Berlin-Wilmersdorf Eigentümer von einer Vielzahl von Dienstgebäuden. Teil dieses Standortes ist der Dienstgebäudekomplex Ruhrstraße. Dieser Komplex besteht aus insgesamt acht Einzelgebäuden (A bis H), die zwischen 1921 und 1972 entstanden sind. Die Gebäudeteile B, C und E stehen unter Denkmalschutz. Gegenstand dieses Planungsvertrages ist die zur Sanierung und Modernisierung notwendige technisch-infrastrukturelle Erschließung für alle acht Einzelgebäude (A-H). Diese soll erneuert und neu und zukunftsfähig strukturiert werden, so dass zukünftig jedes der acht Gebäudeteile weitgehend autark technisch betrieben werden kann. Dabei soll die infrastrukturelle Leitungsführung überwiegend außerhalb der Gebäude liegen, so dass die Anbindung der einzelnen Gebäudeteile von außen erfolgt.
Parallel zu dem hiesigen Vertragsgegenstand wird die Sanierung und Modernisierung der Gebäudeteile A, B, C, E und F Gegenstand von gesonderten Beauftragungen von Planungsleistungen sein. Die Schnittstellen sind insbesondere in der Schnittstellenliste Infrastrukturplanung definiert, die der Projektbeschreibung Infrastruktur (Anlage 01) als Anlage beiliegt. Durch die Umsetzung eines gebäudeübergreifenden Nutzungskonzeptes und der Schaffung moderner Arbeitsplätze soll der Gebäudekomplex zukunftsfähig ausgerichtet werden.
Ausführliche Informationen sind den Anlagen 01 Projektbeschreibung Teilprojekt Infrastrukturelle Erschließung und 02_Projektbeschreibung Gesamtprojekt Ruhrstr. nebst Anlagen zu entnehmen.
Gegenstand des zu vergebenden Auftrags sind Planungsleistungen für die technischen Infrastrukturmaßnahmen des Gesamtkomplexes Ruhrstraße nach der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure Stand 2021 (im Folgenden HOAI).
Die Beauftragung der Leistungen erfolgt stufenweise.
Die Vertragsleistung umfasst zunächst die Planungsleistungen für die Grundleistungen der Leistungsphasen (Lph.) 1 bis 3 für folgende Leistungsbilder.
– Teil 3 Objektplanung – Abschnitt 3 Ingenieurbauwerke gem. § 43 HOAI,
– Teil 4 Fachplanung – Abschnitt 2 Technische Ausrüstung gem. § 55 HOAI der Anlagengruppen 1 (Abwasser-, Wasser- und Gasanlagen), 2 (Wärmeversorgungsanlagen) 3 (Lufttechnische Anlagen) 4 (Starkstromanlagen), 5 (Fernmelde- und informationstechnische Anlagen) sowie 8 (Gebäudeautomation).
Zudem sind optionale Planungsleistungen Gegenstand des Vergabeverfahrens (siehe II.2.11).
Die näheren Einzelheiten ergeben sich aus den bereits im Teilnahmewettbewerb bereitgestellten Vertragsunterlagen.

2.7
Laufzeit des Vertrags, der Rahmenvereinbarung oder des dynamischen Beschaffungssystems

Beginn: 2024-06-03

Bei Abruf sämtlicher Optionen bis September 2031
Anzahl Kandidaten: 5

2.8 Kriterien
Die Prüfung und Wertung der Teilnahmeanträge erfolgt nach den einschlägigen vergaberechtlichen Vorschriften und den weiteren Regelungen und Festlegungen im Vergabeverfahren, d.h.:
1. Prüfung der Teilnahmeanträge auf Einhaltung der Formalien (§§ 56, 57 VgV, insbesondere form- und fristgerechte Übermittlung und Einreichung).
2. Prüfung der Teilnahmeanträge auf Vorliegen der im Vergabeverfahren geforderten Angaben, Erklärungen und Nachweise und Entscheidung über etwaige Nachforderungen gemäß § 56 Abs. 2 ff. VgV.
3. Prüfung der Teilnahmeanträge auf Vorliegen von Ausschlussgründen (§§ 123, 124 GWB und Erfüllung der im Vergabeverfahren geforderten Mindeststandards/Mindestanforderungen).
4. Prüfung der Eignung des Bewerbers /der Bewerbergemeinschaft (folgend nur: Bewerber) gemessen an der zu vergebenden Leistung anhand der vom Bewerber eingereichten Angaben, Erklärungen und Nachweise.
Sollten danach mehr als fünf Bewerber die geforderten Eignungsvoraussetzungen erfüllen, so wird der Auftraggeber die Bewerber für das weitere Vergabeverfahren auswählen, die die geforderten Eignungsvoraussetzungen am besten erfüllen. Zur Ermittlung dieser am besten geeigneten Bewerber wird der Auftraggeber die vom Bewerber zu III.1.3 (1) (Unternehmensreferenzen) eingereichten Angaben, Erklärungen und Nachweise anhand der Eignungsbewertungsmatrix (Anlage A-2 Eignungsbewertung- TNW) bewerten. Die maximal fünf Bewerber, die danach die höchste Punktzahl erzielen, werden für das weitere Verfahren ausgewählt. Im Falle der Punktgleichheit mehrerer Bewerber nach der Eignungsbewertung auf den entsprechenden Rängen im Ranking können auch mehr als fünf Bewerber für das weitere Verfahren ausgewählt werden.
Sollte sich bei der Prüfung und Wertung der Teilnahmeanträge herausstellen, dass weniger als fünf Bewerber für die zu vergebenden Leistungen geeignet sind, können auch weniger als fünf Bewerber für das weitere Verfahren ausgewählt werden.

2.9 Angaben zu Optionen
Optional kann der Auftragnehmer mit nachfolgenden Leistungen nach HOAI ganz oder teilweise beauftragt werden:
– Teil 3 Objektplanung – Abschnitt 3 Ingenieurbauwerke: Grundleistungen der Lph. 4 bis 9 und Besondere Leistungen,
– Teil 4 Fachplanung – Abschnitt 2 Technische Ausrüstung: Grundleistungen der Lph. 4 bis 9 der Anlagengruppen 1 bis 5 und 8 und Besondere Leistungen der Technischen Ausrüstung,
– Übergeordnete Besondere Leistungen in allen vorgenannten Leistungsphasen (1-9), alle Bauabschnitte betreffend.
Ein Anspruch auf Beauftragung der optionalen Leistungen besteht nicht. Inhalt und Umfang der Vertragsleistung ergeben sich im Einzelnen aus dem Vertrag und seinen Anlagen.

3. Teilnahmebedingungen

3.2 Wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit
a) Jahresumsatz für vergleichbare Leistungen im Durchschnitt der letzten drei Jahre, aufgeteilt nach den Leistungsbildern Ingenieurbauwerke und Technische Ausrüstung im Sinne der HOAI.
HINWEIS: Der Jahresumsatz ist Bewertungskriterium, vgl. A-2 Eignungsbewertung TNW.
b) Erklärung über das Bestehen bzw. den Abschluss einer Berufshaftpflichtversicherung bei einem in der EU zugelassenen Versicherungsunternehmen entsprechend den Forderungen der Auftragsbekanntmachung für Personenschäden einerseits sowie für Sach-, Vermögens- und sonstige Schäden andererseits. Für Personenschäden müssen die Deckungssummen dieser Versicherung jeweils pro Verstoß mindestens EUR 3 Mio. betragen (2fach maximiert). Für Sach-, Vermögens- und sonstige Schäden müssen die Deckungssummen dieser Versicherung jeweils pro Verstoß ebenfalls mindestens EUR 3 Mio. betragen (2fach maximiert).

modelcars24
modelcars24